Rechtskanal



Tarotlink

Tarot

Der Mensch verwaltet die Erde und sich -
Er begründet sein Handeln durch das Gesetz.

Recht bekommen oder Haben sind zwei Seiten einer Medaille.
Die Sterne leuchten am Himmel
für jeden Menschen. Sie zeigen
Dir Deinen Weg.

Ist unser Schicksal bestimmt,
oder sind wir zur Freiheit
verdammt?
QR-Code: Link auf Sternenhimmelstuermerhomepage



Politik und Soziales

PC-Tipps

Politik & Soziales

Um das Internet-Universum zu erforschen, benötigt der Mensch den PC .
Der Sternenhimmelstürmer gibt seit drei "Computergenerationen" erprobte Tipps rund um Software und Betriebssystem
Im Universum herrscht Einklang, auf der Erde das organisierte Chaos. Wir Sternenhimmelstuermer sind bemüht an
einer Ordnung mitzuwirken, die auf Toleranz, Friede und Freiheit beruht. 


Logo Lifestyle


Lifestyle
Das Leben des Menschen ist dem Zeitgeist unterworfen. Der Alltag wird durch den Lebensstil bestimmt.





NEWS


12.12.2017 KoKo

Morgen spricht Herr Schulz mit der kommissarisch regierenden Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel also über vier Varianten: Minderheitsregierung, Groko, Koko oder Neuwahlen.
KoKo (Kooperationskoalition) ist nach der Süddeutschen Zeitung dabei ein Modell, welches auf Erfahrungen in Schweden und Neuseeland praktiziert wurde.

Grob gesagt würde also faktisch eine Minderheitenregierung geduldet werden, aber Minister  der SPD  in der Regierung sein.

Frei nach Bohr wäre dieses ein komplementärerer Ansatz, weil die SPD  sowohl in der Regierung, als auch in der Opposition wäre.
Die süddeutsche Zeitung erzählt dann auch eine nette Geschichte, nämlich, dass es erst seit 1961 Koalitionsverträge in schriftlicher Form gab - von CDU und FDP eingeführt.

Der Autor stellt sich bei all diesen Ideen scheinbar als einziger die frage, ob das Verfassungskonform wäre. Ich bin kein Jurist, aber in der Verfassung zu lesen und zu spekulieren, ist ja nicht verboten:

Artikel 65 GG sagt eindeutig:

 "Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung."

Der Autor hat keine Lust über ungelegte Eier stundenlang zu referieren, findet es aber nicht sinnig, dass der Bundeskanzler dazu verdonnert wird, Brutus und Konsorten fremdbestimmt als Ministerpräsident küren zu müssen, um dann in den Iden des Märzes ein grausames Schicksal zu erleiden.

Das geht irgendwo gegen den Gedanken, dass der Bundeskanzler aus den Reihen des Parlaments bestimmt wird und dann seine eigenen Getreuen wählt. Wozu ging eigentlich ein CDU-Anhänger zur Wahl, wenn dann  der Erzfeind von der SPD Minister wird?

Dann holt sich der Kanzler je nach Mehrheit die Stimmen aus dem Parlament - diesen Vorwurf machte man Merkel noch bei der Abstimmung der Homo-Ehe und das wird jetzt als Paradebeispiel und Sternstunde des Parlamentarismus propagiert?

Und dann holt man sich im Zweifel Stimmen bei der AFD, wenn es nicht mit SPD klappt und den Bürgern gleichzeitig "Gesicht zeigen" propagiert wird: Was Jupiter erlaubt ist, ist einem Esel verboten...

Ein anderes Problem dürfte der Artikel 67 GG (konstruktives Misstrauensvotum) sein, womit der Bundeskanzler einer Minderheitsregierung immer einen Tanz auf dem Vulkan gleichkommt: Der Bundeskanzler kann keine unspektakuläre Entscheidung treffen, ohne dass das Parlament ihn stürzt.

Die kommissarische Bundeskanzlerin Frau Merkel ist im Augenblick safe, aber das ändert sich mit dem Ausruf einer Minderheitsregierung oder einer KoKo sofort. Will Frau Dr. Merkel sich wirklich ein solch schmähliches Ende antun?

Dann ein weiteres Problem, nämlich die der Opposition per se. Zwar gibt es im Grundgesetz nicht den Begriff des Oppositionsführers, der Vorsitzender der Fraktion und nicht etwa der Partei ist, aber es ist aus der deutschen Parlamentsgeschichte her anzuzweifeln, ob eine Partei gleichzeitig Opposition und Teil der Regierung sein kann.

Wikipedia sagt zur Opposition:

"Unterschieden wird ferner zwischen kompetitiver und kooperativer Opposition, wobei in der politischen Praxis vor allem Mischformen auftreten. Eine kompetitive Opposition versucht vor allem, sich von der Regierung abzugrenzen und deren Fehler aufzuzeigen, um sich für die nächsten Wahlen zu positionieren und als bessere Alternative darzustellen. Eine kooperative Opposition versucht ihre Vorstellungen in den aktuellen Gesetzesvorhaben der Regierung unterzubringen, dazu muss sie darauf verzichten, die Regierung zu stark zu kritisieren."

Aus einer koopertiven Opposition also hin zu einer Kooperationskoalition?

Lustig dabei ist, dass es nur eine Frage der Semantik ist und man aus einem einfachen K.O. ein doppeltes K.O. macht, welches man dann auch  als Mega -Knockout für die Demokratie  betrachten könnte...

Für den Bürger ist dann das ein intransparentes Verfahren: Kam der letzte Beschluss mit CDU und SPD zustande? Oder CDU, FDP und AFD? Oder Jamaika?

Am Ende der Legislaturperiode weiß ich dann ehrlich gesagt nicht mehr, was ich wählen soll, weil ich irgendwo alle gewählt habe:

 Dieses System ist irgendwo bekannt. Egal ob Arbeitslosenstatistik oder  Flüchtlingsstatistik: Alles wird so lange  in Untergruppen aufgeteilt, bis man den Überblick verliert und man nur noch Teilmengen präsentiert bekommt und das Ganze aus dem Blickwinkel verliert...

Wir haben gerade so viel Parteien wie nie zuvor im Parlament und dann will man gegen die Parteienzersplitterung einen Eintopf aus wechselnder Opposition und Regierung entgegensetzen und jede Partei erzählt mir dann gegen die Vernunft, dass sie Teil der Oppositionsregierung ist?

Also einerseits ist die SPD nicht regierungsfähig und will sich in der Opposition erholen, aber andererseits als staatstragende Partei Ministerpräsidenten stellen?

Das ist komplementär vornehm ausgedrückt und schizophren medizinisch ausgedrückt. Sowohl...als auch...und für diese Zwitterstellung soll ich meine Stimme geben?

Eben kein Mann oder Frau, sondern das ominöse dritte Geschlecht: Die SPD scheint nicht nur eine geschlechtliche, sondern eine Identifikationskrise zu haben und irgend jemand muss dann diesen Träumern sagen, dass Toleranz gegenüber einer Minderheit nicht heißt, dass man eine Minderheit mit der Mehrheit zum Herrscher kürt.

An Stelle der CDU würde ich mit dem Zwitter SPD überhaupt kein Wort mehr sprechen, wäre da nicht die leidige Mehrheitsfindung zum Wohle des Staates.

Und an die SPD möchte ich einen ganz anderen Begriff richten: Staatsräson.

In Wikipedia  dieser Begriff leider überwiegend mit einer negativen Konnotation behaftet. Die Geschichtsrevisionisten sind bei Wikipedia scheinbar auch aktiv, denn die Geschichte von Kardinal Richelieu, der mit evangelischen Fürstenhäusern  Pakte schuf, war  ein glänzendes Beispiel dafür, dass man sogar trotz religiöser Feindschaften pragmatische Pakte schließen kann, um den Staat zu dienen, welches genauso mit negativer Konnotation in Wikipedia bedacht wird. 

In Wikipedia wird daraus: Der Zweck heiligt die Mittel, welches die Utilarismustheorie beinhaltet, die eher  in den USA  angewendet wird,  als im christlichen Europa.

Nein, Richelieu stellte seine persönlichen Interessen (Religion: er war Kardinal) zurück, weil die Staatsinteressen wichtiger waren.

Das Wort Staatsraison wird also zum Enfant terrible erklärt - mit der Begründung, dass die Menschenrechte einzelner Menschen auf der Strecke bleiben.

Wenn die CDU eben die Mehrheit hat und Deutschland in einer Regierungskrise steckt, dann hat die SPD einmal ihre Interessen zurückzustellen und die Beteiligung an einer Regierung als Opfer darzustellen, ist eine Verhöhnung aller Martyrer der Demokratie und des Parlamentarismus.

Die CDU ist schließlich nicht der Kaiser und ruft die Demokraten der SPD dazu auf, einen Weltkrieg auszurufen, wofür die Sozialdemokraten begeistert ihre Stimme gaben.

Die CDU fordert die SPD auf, Verantwortung zu übernehmen, weil es anders nicht geht und das System darunter leidet. Und nur der Stolz, Eitelkeit und Hochmut verhindert dieses Unterfangen - dabei ist das vermutlich das letzte Mal für lange Zeit, wo die SPD überhaupt noch einmal an die Regierung kommt und wenn sie sich weiter so benimmt, dann zu Recht....

Ist es nicht da besser, an den Teil anzuknüpfen, wo Sozialdemokraten ihre Stimme gegen Adolf Hitler erhoben und dafür aus dem Parlament heraus verbannt wurden?

Wir haben keine funktionierende Regierungsbildung und jeder fünfte Bürger wählt extrem. Sollten die Demokraten dann nicht ein wenig zusammenrücken?

Jamaika versagte und der eine oder andere wird sich daran erinnern. Und nun auch die SPD?

(0 % Demokraten versagen bei zwei extremen Parteien, die gerade einmal zusammen 20 % ausmachen - was passiert dann, wenn die AFD einmal über 20 % bekommt?

Das Dilemma ist, dass die Medien behaupten, dass gar keine Krise existiere. In Erik den Wikinger gibt es dazu ein schönes Bild, dass ich gerne der SPD zur geistigen Regeneration (und mancher Reporter wird dabei schmunzeln):





You Tube: Wir sinken nicht aus Erik dem Wikinger: https://www.youtube.com/watch?v=G0Y9VoWnOQY , eingebunden nach den Regeln von You Tube

  Mal ehrlich, beschreibt dieses Video nicht irgendwo die Situation?

 
 



10.12.2017 IS besiegt?

In den letzten drei Tagen überschlugen sich die Meldungen, denn sowohl Moskau  in Vertretung von Syrien und auch der Irak behaupten, dass der IS besiegt sei. In Moskau hingt die Propaganda dann auch einmal wieder: Herr Assad hätte für Syrien den Krieg als beendet erklären müssen wie Ministerpräsident Herr al-Abadi für den Irak, weil das doch noch irgendwo souveräne Staaten sein sollten-:)

Am 29.07.2017 wurde ein Kalifat im irakischen und syrischen Gebiet gegründet. Im Jahre 2016 verkündeten noch viele Untergangs-Propheten, dass dieser Krieg nicht gewinnbar ist oder zumindest Jahrzehnte dauert.

Am 09-10.12.2017 der Sieg verkündet. Die USA gewann die eine Hälfte, die andere Russland.

In Bezug auf Russland wurde die Lage der Menschenrechte hervorgehoben, bei den USA und seinen Alliierte herrschte schweigen, obwohl Folter ein offiziell anerkanntes Mittel der USA in Form von z. B. Waterboarding ist.

Etwas über 3 Jahre dauerte also das tausendjährige Reich des Kalifats - Adolf Hitler hielt länger gegen die Weltgemeinschaft durch -:)

Wurde aber genau so geschlagen - von Amerika überwiegend über die Normandie und von Russland aus dem Osten: Treffpunkt waren damals die Sektorengrenze und Berlin.

Wenn es um die Zerschlagung von Unrechtstaaten geht, dann klappt die Zusammenarbeit, auch wenn Syrer, Kurden... als Gewinner dargestellt werden sollten, ohne die Luft-Unterstützung von USA und Russland hätte der Krieg wirklich ein Jahrzehnt und mehr gedauert.

Niemand hatte aber auch mehr Interesse an der Flüchtlingskrise: Die Verteilng billiger Arbeitskräfte, die mit der Schaffung einer Notlage in den etablierten Flüchtlings-Camps begann und zur Flüchtlingswelle anschwoll, geriet bei der Verteilungsfrage ins Stocken und die Flüchtlinge erfüllten zudem nicht die Erwartung von hochgebildeten qualifizierten Arbeitskräften.

Die Türkei hängte sich gegen Torschluss ja auch noch rein, um ein Wörtchen bei der Beuteverteilung mitreden zu können.

Unsere kommissarische Bundesregierung kann wegen Regierungsbildung kein gewichtiges Wort mitreden, wobei es bei der Aufarbeitung von Unrecht auch in Syrien bestimmt bedarf gäbe.

Wie die Medien es die nächsten Monate aushalten die nicht regierungsfähige kommissarische Regierung weiterhin in Schutz zu nehmen, ist dem Autor dieser Webseite ein Rätsel:

Ich sagte von Anfang an: Der Artikel 63 GG will eine Regierungsbildung so schnell wie möglich und ist in der Bedeutung ein wenig größer als der Art. 69 (3) GG, der teleologisch nach eigener Einschätzung für eine kurze Übergangszeit vorgesehen war, wenn es eine Wartezeit nach Artikel 39 GG von 60 Tagen für eine Neuwahl gibt.

Wer Gott betrügt handelt in der Hölle und wer die Verfassung betrügt landet in der Handlungsunfähigkeit - Ich halte nach wie vor eine Organklage für geboten, weil die Auslegung des Artikels 69 (3) GG eine dauernde Regierung nach der Vernunft verbietet.

Ein weiteres Problem ist, dass die SPD ausgebrannt ist und nach eigenem bekunden die Oppositionszeit braucht, um Regierungsfähig zu werden:  Das  sollte ein Arbeitnehmer seinen Chef erzählen, dass man erst einmal nach einem Burnout eine Legislaturperiode  Regenerationszeit braucht. Gerne auch der Vorstandsvorsitzende von Siemens oder der deutschen Bank, aber ob sein Unternehmen fünf Jahre warten kann, wage ich zu bezweifeln.

Doch zurück vom Sieg über den IS, worüber es keine Sondersendung gab, weil ja die Regierungsbildung in Deutschland auch irgendwo interessanter ist.

Wie lange soll ich jetzt auf eine Regierungseinschätzung und Strategie warten?

Bis zum 15. Januar 2018, wo die SPD dann über eine Koalition abstimmt?

Bis zum April 2018, wenn sich der Bundespräsident bequemt, den Art 63 (1) GG auszurufen?

Die Demokratie und der Parlamentarismus machen sich jeden Tag lächerlicher und die soll ich dann bei einer Neuwahl wählen?

Oder eine Minderheitenregierung ertragen, wo Frau Bundeskanzlerin Merkel dann am Parlament vorbeiregiert und wie in der Flüchtlingskrise dann das Parlament doch nicht zu Rate zieht und ihre eigenen Entscheidungen trifft?

Nun, die wird dann von der AFD zu recht gerupft.

Meine Meinung: Neuwahl mit Grabensystem oder jetzt ohne unnötiges Spiel eine große Koalition. Ansonsten bekommen noch mehr Menschen mit, dass die Titanic sinkt und dann gibt es Panik. Das will niemand. Also tut endlich was, Aussitzen ist der falsche Weg.

Ich kritisiere meiner Meinung zu recht das Vorgehen, weil ich hinter der Verfassung stehe, bin aber noch genug Demokrat, um alternative Lösungen im Sinne der alten Volksparteien zu finden.

Zur Zeit finde ich dieses Trauerspiel mehr als erbärmlich und kann Menschen des Linken und Rechten Spektrums verstehen, denen es einfach gemacht wird Macht zu erlangen, weil die alten Parteien sich gerade selbst auflösen.

Gott schütze dieses Land und seine Menschen, auch wenn sie ihn schmählich verrieten.

Amen

 


10.12.2017 Jerusalem

Trump hat nach seiner Steuerreform nun ein weiteres Wahlversprechen eingelöst und  kümmerte sich  sich um die Judenfrage, wobei dieses man aus  deutscher Sicht so nicht gut eruieren kann, weil die Endlösung der Judenfrage im dritten Reich nicht annähernd etwas mit Trumps Anerkennung von Jerusalem zu tun hat, aber fataler Weise sich zu einem Konflikt entwickeln könnte, welche die Auslöschung Israels beinhaltet.

Völkerrechtlich ignoriert Herr Trump die Uno-Resolution 478, welche nach der Annexion von Ost-Jerusalem durch Israel im Jahr 1980 verabschiedet wurde und die Besetzung von Ost-Jerusalem ausdrücklich als völkerrechtswidrigen Akt einstufte.

Trump mag recht mit seiner Einschätzung haben, dass da nichts passiert, wenn die Weltgemeinschaft agiert und man auf eine Einstimmigkeit des Sicherheitsrates bis Sankt-Nimmerleinstag wartet, muss sich aber dann den Vorwurf gefallen, völkerrechtswidrig zu handeln.

Erste Anzeichen einer neuen  Intifada gab es schon. Israel wurde von Raketen angegriffen.

Dabei findet der Umzug der US-Botschaft wahrscheinlich erst nach seiner Amtszeit statt.

Ich stehe dem relativ neutral gegenüber: Lasst Israel ruhig das Gefühl, dass es anerkannt wird. Vermutlich wird in ein paar Jahren sowieso der israelische Staat Opfer eines nuklearen Anschlags - sei es von verkauften Atomraketen aus Nordkorea an iranische Freunde, mit deren Hilfe Nordkorea bereits die Raketensysteme verwirklichen konnte oder durch selbst produzierte Raketen im nahen Osten, da das Wissen um Atombomben sich verbreitet und es genügend arabische Staaten gibt, die sich dann eine Atombombe leisten können.

Nach meiner Kenntnis ist Israel bereits Atommacht - also eine Ausweitung des Konflikts nicht ausgeschlossen.

Ich glaube, dass es ein Fehler ist, Gebietsansprüche zu stellen und man so eine Lösung mit den Palästinensern aushandeln müsste, dass die kein Interesse haben dort Nuklearwaffen einzusetzen, weil sie sonst ihre eigene Brut grillen.

Jede Stadt am besten halb israelisch und halb arabisch: Das schützt eher, als ein Haufen Israelis an einem Ort, die per Bio- oder Nuklear-Waffen  an einem Ort ausgelöscht werden.

Das ist mein konstruktiver zeitgemäßer Vorschlag: Lieber arabisch durchsetzte Gebiete, gerne auch unter UN-Aufsicht, als ein Judenstaat, der im atomaren Zeitalter dem Untergang geweiht sein könnte.

Nach Nordkorea ist der israelische Konflikt der zweite für einen potentiellen Weltkrieg. Die beste Lösung wäre - so verrückt es klingt, dass Europa alle Israelis aufteilt und wieder als Bereicherung unserer Kultur und Wirtschaftsleistung aufnimmt: Vielleicht nach einem Schlüssel und jedes Land, dass Juden im dritten Reich deportierte, zwei als Sühneleistung.

Mit dieser Meinung stehe ich leider da, aber ich kann eins versprechen: Sollten Israelis eine Zufluchtsstätte benötigen, dann sehe ich es als Teil der geschichtlichen Verantwortung an, dass Deutschland seine Pforten öffnet.

Im Augenblick kann ich aber nur sagen: Die Araber scheinen mit ihrer Auffassung richtig zu liegen, dass Trumps handeln völkerrechtswidrig ist. Europa war nicht glücklich über diese Entscheidung und ich frage mich, ob Israel da nicht Sympathien in Europa verliert....






09.12.2017 Und führe uns nicht in Versuchung...

Gerade stellte der Papst fest, dass die o. a. Zeile aus dem Vaterunser  "politisch" nicht korrekt ist, weil Gott uns nicht verführt, sondern Satan.

Dieses löste die Aufmerksamkeit der Medien und nun auch eine Diskussion aus.

In der griechischen wie in lateinischen Bibel steht unmissverständlich, wie es seit Urzeiten in der Bibel stand und Martin Luther auch übersetzte.

Der Papst beruft sich also im übertragenen Sinne auf eine teleologische Auslegung, also das Satan als Versucher bezeichnet wird, während nun die Gegner sich auf die wörtliche Übersetzung berufen. Tempora mutantur, denn oftmals wurde gerade der katholischen Kirche vorgeworfen, dass  sie nicht nach dem Zeitgeist interpretiere, sondern nach dem einschlägigen Text.

Da wir gerade das 500 Lutherjahr haben und der Autor dieser Webseite aus der evangelischen Kirche austrat, erweitert dann auch der  kritische Autor dieser Webseite - oder Lot in Gomorra, der ich nun Mal nach meiner religiösen Einschätzung bin - die Diskussion und meint, dass die evangelische Kirche sich gerne am alten Text festhalten kann, weil sie im Rahmen einer ungesunden Interpretation sowieso das Reich Satans latent in ihre Mauern zelebriert.

Dann kann man die Versuchung als Teil des neuen Glaubensbekenntnis bestens integrieren.

Sei es in der Schwangerschaftsberatung und oder im vorpreschen der Homo-Ehe, wo Jesus Christus doch sagte:

 "19,4 Er aber antwortete und sprach: Habt ihr nicht gelesen: Der
im Anfang den Menschen geschaffen hat, (a) schuf sie als Mann und Frau

19,5 und sprach (1. Mose 2,24):
«Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein
Fleisch sein»?

19,6 So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch*. Was nun Gott zusammengefügt
hat, das (a) soll der Mensch nicht scheiden!"
(Mk 10,1−12)

Tut mir Leid, die CDU versündigt sich mit ihrem Wort gegen den Familiennachzug von Flüchtlingen biblisch gesehen wie die evangelische Staatsreligion mit Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.

Auch die Wissenschaft sagt, dass es ein X- oder Y-Chromosom gibt. Ein drittes Geschlecht ist eine Erfindung und hat wie z. B. die Trisomie (XXX oder XYY) einen ICD Schlüssel als Erbkrankheit.

Aber da man nun auch transsexuelle Menschen und Menschen, die nicht wissen, wo sie hingehören, unterbringen möchte, erfand man das Z-Chromosom und findet in der evangelischen Kirche begeisterte Menschen, die jeden Höllen-Trip gerne mitmachen.

Gedeckt wird die evangelische Kirche dann noch durch die Zwei-Reichen-Lehre, die fairer Weise nicht einmal Luther kannte oder wie es in Wikipedia so schön heißt:

"Luther hat selbst nie von einer „Zwei-Reiche-Lehre“ oder ähnlichem gesprochen und keine systematische Religions- bzw. Kirchen- und Staatstheorie entworfen. Seine Schriften reagierten immer auf aktuelle Probleme, die er als Reformator vom biblischen Wort Gottes her zu lösen versuchte. Zentral sind hier vor allem die Schriften Von weltlicher Obrigkeit, wie weit man ihr Gehorsam schuldig sei (1523), zu den Bauernaufständen mit Wider die Mordischen und Reubischen Rotten der Bawren (1525), Ob Kriegsleute auch in seligem Stande sein können (1526) und seine Predigten zur Bergpredigt (1530–1532). Ob sich daraus ein „System“ ableiten lässt, ist fraglich. Die aus Luthers Schriften abgeleiteten „Systeme“ des 20. Jahrhunderts, die von systematischen Theologen entwickelt wurden, variieren deshalb und akzentuieren Luthers Aussagen verschieden." Wikipedia Zwei-Reiche-Lehre: Situationsbezogenheit der Aussagen des Luthers.

Die späteren evangelischen Philosphen glaubten an die Zwei-Reich-Lehre und dann zitiert der Autor statt "Mein Reich ist nicht von dieser Welt" 18,33 (Verhör von Pilatus) und "So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!" (Mt Kapitel 20), lieber das unmittelbar nach "führe mich nicht in Versuchung..." die Aussage über den schnöden Mammon:

"24 Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.
25 Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen und trinken werdet; auch nicht um euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung?"

"32 Nach dem allen trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft.
33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen."
Mt 6, 24-26 und 32-34

Das zweite Reich ist doch eher etwas für Satanisten und wie bei der Frage des Geschlechtes gab es sogar das dritte deutsche Reich mit Adolf Hitler an der Spitze...

Ich aber sage Euch: Es gibt nur zwei ewigliche Reiche: Das Reich Gottes und Satans Reich.  Und dann gibt es Menschen, die trachten  nach beiden,  aber  die haben den Eintritt in Gottes Reich verwirkt.Ich kann nicht Fisch oder Fleisch gleichzeitig sein, ohne dass das Fleisch nicht nach Fisch stinkt.

6.13 von Matthäus ist in der Bibel ein interessantes Kapitel per se. Und ausgerechnet bei Kapitel 6 (Zeichen des Satans oder Zahl der Sünde) steht als Satz 13 (ausgewiesene Unglückszahl) dann "und führe uns nicht in Versuchung".

Tja, die damaligen Fürsten privatisierten Teile der Religion im evangelischen Glauben, die Reichen privatisieren Geld mit Bitcoin, die gleichgeschlechtlichen Menschen "privatisierten" die evangelische Trauung, der abtrünnige Katholik Herr Schulz privatisierte die Homo-Ehe für die Menschen, der Bundespräsident privatisierte die politische Diskussion in die Parteien, während das Parlament in der Bedeutungslosigkeit versinkt und seines Rechtes beraubt wurde, einen Kanzler aus seiner Mitte zu wählen.

Frau Bundeskanzlerin Merkel hat durch das fragwürdig auf Dauer angelegte Konstrukt des kommissarischen Kanzlers die Regierung privatisiert - und sie alle dienen dem schnöden Mammon, dem Hedonismus und satanischen Vorstellungen vom Versucher.

Der braucht sie doch gar nicht mehr zu versuchen, weil Sie der Versuchung bereits erlegen sind, womit man sie mit Recht als Reichsgründer bezeichnen kann:

Ob die Juden Moses hintergingen und die heilige Kuh anbeteten, während er die Zehn Gebote empfing, ob Sodom und Gomorra ihre eigenen Regeln aufstellten oder heute Babel-Barbie-Deutschland mit Bitcoins hantiert - ich kann den Unterschied zu Gomorra nicht erkennen.

Amen



   
 

08.12.2017 Parteitag der SPD in wenigen Sätzen aufgearbeitet...

...denn bei diesem traurigen Schauspiel im Schatten der Regierungsbildung war doch nichts anderes zu erwarten. Nachdem der abtrünnige Katholik Gott mit der Homo-Ehe bereits betrogen hatte, betrügt er sich nochmal selbst und nach zweimaligen Nein zur Regierungsbildung verknüpfte er geschickt sein Schicksal  mit der Frage, ob man nun doch  nicht Gespräche mit der CDU führt.

82 % waren nun natürlich begeistert und wählten Gespräche mit der CDU in derselben Abstimmung, wo der Koalitions-Leugner  nun quasi unverbindliche Gespräche mit der CDU zu führen, wobei das ja absolut gegen seine vorherige Aussage war.

Wählte man Herrn Schulz nun wegen seiner Contra-Einstellung zur GroKo oder seinen Einsatz für unverbindliche Gespräche mit dem Ziel der Regierungsbildung?

Wenn Herr Schulz nun nicht gewählt worden wäre (es gab scheinbar keinen Gegenkandidaten?), welche Aussage wäre dann für den Nachfolger verbindlich?

Denn ein Nein gegen Herr Schulz hieße ja auch nicht unbedingt ein Nein zu Gesprächen mit der CDU?

Das ist doch uns Zuschauern bekannt und böswillig könnte man sagen, dass dieses ein Ex-Bundeskanzler Merkel-Trick war:

Wir erinnern uns: Frau Bundeskanzlerin Merkel brachte die Freie Abstimmng über die Homo-Ehe ein, votierte dann aber dagegen.

So etwas scheint beschränkte schlichte Gemüter zu beeindrucken, ich sehe dass eher wie Bohr als komplementäres Verhalten (als Prolet würde ich eher schizophrenes Verhalten) an, wo jemand sich so wohl, als auch verhält.

Eigentlich bin ich gegen eine große Koalition, aber mache zur Bedingung, dass ich mit der CDU über die Große Koalition reden kann: Das klingt in Gomora mal wieder logisch.

Darüber wird dann am 15. Januar 2017 abgestimmt und so lang regiert die CDU kommissarisch weiter, welches der Bundespräsident dann einfädelte.

Wenn das dann scheitert, dann kann man ja wieder über Jamaika diskutieren. Ob der Bundeshaushalt nun beschlossen wird oder nicht, ist ja irgendwo auch so ein trivialer Scheiß!

Hauptsache das wird nicht im Parlament, sondern in irgendwelchen Hinterhöfen und der Straße verhandelt, wo keine Abgeordnete der Linken und der AFD sind.

Den Alterspräsidenten tauschte man ja auch gegen den dienstältesten  Parlamentarier aus, damit kein Mensch der AFD die erste Rede hält.

So gehen die Parteien immer mehr in den Weg der Diktatur, um eine Diktatur zu verhindern. Da wird der Artikel 63 GG mit dem Hilfskonstrukt  des Artikels 69 (3) GG außer Kraft gesetzt und dem Parlament die erste Pflicht, die Diskussion zur Kanzlerwahl genommen:

Man stelle sich vor: Die AFD könnte ja auf die Idee  kommen das bürgerliche Lager aus CDU und FDP zu tolerieren.

Ja, auch dieses wäre im Parlament möglich, wo die AFD scheinbar nur ein geduldeter Besucher ist und deshalb die Gespräche in die Parteizentralen der Parteien ausgelagert werden, obwohl die AFD von jedem 8 Wähler, also dem eigentlichen Souverän, gewählt wurden:

Und diese armen bedauernswerten Menschen haben nun ein Recht im Parlament vertreten zu werden und damit ist weder die abgestrafte  SPD, noch die CDU mit dem miesesten Ergebnis gefragt: Die CDU hat 20 % mehr Stimmen und die SPD gerade einmal 8 % mehr als die AFD.

Dieser Partei und der Partei die Linke wird die Diskussion, die nach Artikel 63 im Parlament stattzufinden hat, verwehrt.

Damals wurden Menschen, die sich nicht trauten mit dem Feind auseinanderzusetzen, wegen Feigheit erschossen. 

Und weil die eine Parteien vielleicht ein halbes Jahr braucht, um ihre Probleme in den Griff zu kriegen, soll Deutschland auf diesen Looser warten, bis die in außerparlamentarischen Gesprächen ihr Unvermögen mehrmals öffentlich zur Schau gestellt hat?

Dann sollen die zurücktreten und Vertreter der AFD eben tolerieren, bis die ihre Linie gefunden haben und was besseres zu bieten haben, als Deutschland, ein schönes Land in dem wir leben" und ein ich kann nicht regieren von der anderen Partei, weil die so ausgebrannt sind, dass sie nicht regieren können und sich die nächsten fünf Jahrein der Opposition erholen müssen.

Liebe Medien, in Bezug auf die AFD fordert ihr auf Klar-Text zu reden und wenn vier demokratische Parteien es sich nicht innerhalb von sechs Wochen schaffen die Frage zu klären, ob man überhaupt in Koalitionsverhandlungen geht, dann wird das ernsthaft mit seriösen Journalismus begleitet.

In dieser Woche wurde über Herrn Altmeyer in Europa-Verhandlungen berichtet und lobenswert stand der lange Titel:  Geschäftsführender Bundesfinanzminister der Bundesrepublik Deutschland drunter:

Da Frage ich mich natürlich schon, warum der Autor dieser Webseite der einzige ist, der dann ab und zu auch bei Frau Dr. Merkel den Titel: kommissarisch führender Bundeskanzler nennt?

Ich finde im Angesicht der Verschleppung einer Minderheitenregierung oder Neuwahl als Ende des beschriebenen Prozesses von Art. 63 GG immer noch berechtigt, dass ein Bundestagsabgeordneter sich ein Herz nehmen sollte und eine Organklage durchführt, mit dem Ziel,  das Parlament zu stärken und  den Bundespräsidenten zurückzupfeifen und in die neutrale Ecke zu stellen.

Das Verhalten der Wahlverlierer wird zu einer Schande für den Parlamentarisms in Deutschland. Dieser stirbt immer mehr: Mit jedem Tag wo eine kommissarische nicht mehr vom Volk legitimierte Regierung eine weitere Entscheidung trifft.

Das dritte Reich entstand dadurch, dass der Reichspräsident Hindenburg Adolf Hitler legtimierte. Und im Jahre 2017 erlebe ich wieder, dass ein Präsident eine kommissarische Regierung am Parlament vorbei legitimiert.

2017 wie damals wurde das Parlament hintergangen und ich reagiere darauf äußerst allergisch!!!

Mit Nazi-Methoden Nazis bekämpfen zeugt nicht von Größe, sondern von mangelnder Einsicht in die Geschichte und das ist erbärmlich.

Amen

 

08.12.2017 "Kryptowährung" und andere Kindereien...

Jugendliche mögen von Krypton begeistert sein, welches so gar nichts mit der Krypto-Währung Bitcoin zu tun hat, aber immerhin Supermann niederraffen kann, wenn man als Ersatzreligion das Comic zum Glauben erhebt, worüber wir erwachsenden Menschen natürlich den Kopf schütteln.

Vielleicht dazu für die doch eher mit schlichten Gemüt gewinnsüchtigen Menschen, die ihr sauer erspartes Geld in eine "Glaubens-Währung" anlegen zur Einstimmung ein bekanntes Kinderlied:



Quelle You Tube: https://www.youtube.com/watch?v=3iT1MVpIgqA , Taler, Taler du musst wandern...Volkslied

"Bitcoin (englisch sinngemäß für „digitale Münze“) ist eine digitale Währung, gleichzeitig auch der Name des weltweit verwendbaren dezentralen Buchungssystems sowie die vereinfachende Bezeichnung einer kryptografisch legitimierten Zuordnung von Arbeits- oder Rechenaufwand.[4][5] Überweisungen werden von einem Zusammenschluss von Rechnern über das Internet mithilfe einer speziellen Peer-to-Peer-Anwendung abgewickelt, sodass anders als im herkömmlichen Bankverkehr keine zentrale Abwicklungsstelle benötigt wird. Eigentumsnachweise an Bitcoin können in einer persönlichen digitalen Brieftasche gespeichert werden.[6] Der Umrechnungskurs von Bitcoin in andere Zahlungsmittel bestimmt sich durch Angebot und Nachfrage.[7]", Wikipedia Bitcoin

Ich habe das jetzt im Niveau reduziert und mit zunehmender Länge wird das komplizierter...

Dabei beruht der Bitcoin - wie in jeder guten Religion auf Vertrauen - und sei es nur der Glaube an den schöden Mammon.

Der Bitcoin wurde also von einem Mann mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erstmals beschrieben und dann "der Taler", also eine Währung neu erfunden, nur dass dieses als Kryptowährung getarnt wird, weil es ziemlich illegal ist Geld nachzumachen - dieses bleibt (noch) ein staatliches Monopol.

Denn die Idee des Freebanking geistert in den Köpfen der Neokapitalisten schon seit einigen Jahrhunderten herum:

 "Heute gehört das Bankwesen zu den am stärksten regulierten Bereichen der Volkswirtschaft. In der Vergangenheit gab es Phasen, in denen in einzelnen Staaten einzelne Restriktionen oder Privilegien nicht vorhanden waren oder aufgehoben wurden, in denen Einschränkungen der Bankfreiheit somit geringer waren als heute. Vollkommene Bankfreiheit gab es auch in diesen Phasen nicht.

Vertreter eines Free Banking fordern vielfach, dass keine Zentralbanken bestehen sollen und jedermann das Recht haben soll, unbeschränkt und ohne jede Währungsdeckung Banknoten zu emittieren. Im Gegenzug soll kein gesetzliches Zahlungsmittel bestehen, Marktteilnehmer also nicht gesetzlich dazu verpflichtet sein, von bestimmten Institutionen in Umlauf gebrachtes Geld als Bezahlung für Waren und Dienstleistungen zu akzeptieren.

Dies würde bei konsequenter Umsetzung den Wechsel von dem heute in der Regel zweistufigen Bankensystem mit öffentlichen bzw. quasiöffentlichen Zentralbanken zur Geldversorgung und privaten Geschäftsbanken zur Kreditversorgung zu einem einstufigen Bankensystem, bestehend nur aus Geschäftsbanken mit Notenausgabe, bedeuten. Theoretisch ebenso denkbar wäre grundsätzlich auch der Übergang zu einem einstufigen Bankensystem, bestehend nur aus einer Zentralbank mit Kreditvergabe ohne Geschäftsbanken, dies allerdings im genauen Gegensatz zum Ansatz des Free Banking.

Diese Position ist in der Wirtschaftswissenschaft in der Minderheit. Anhänger finden sich besonders im Umfeld der Mont-Pèlerin-Gesellschaft, der Österreichischen Schule und bei Anhängern der Ökonomen Friedrich August von Hayek, Ludwig von Mises und Murray Rothbard. Überwiegend wird die Gegenposition vertreten, dass die Besonderheiten des Kreditwesens eine Bankenregulierung notwendig machen. Zur Zeit und auch historisch befürworten nur wenige Wirtschaftswissenschaftler Free-Banking-Theorien. Die Rezeption entsprechender Publikationen in der Fachwissenschaft ist gering."  , Quelle wikipedia: Freebanking Überblick

Der Autor dieser Webseite kann sich gut vorstellen, dass in Zukunft vorzugsweise Arbeitgeber ihre eigene Währung herausgeben und wenn dann jemand wir bei Air-Berlin in Insolvenz geht,  dann akzeptiert keine Sau mehr den Air-Berlin Taler -:)

Obwohl man fairer Weise sagen muss,  dass dieses  System dann noch Gold gegenüber dem Bitcoin-System wäre, weil da noch die Insolvenzmasse  als Deckung für den Air-Berlin-Taler da wäre, denn im Gegensatz dazu bestimmt sich der Wert der Spielzeugwährung Bitcoin zum normalen  Währungssystem durch Angebot und Nachfrage.

Will sagen: In einer ersten Phase bei der Erstellung der Kryptowährung wurde Energie verschwendet, um langwierige sinnlose (?) Zahlenreihen zu machen.

Abgesehen von der Energieverschwendung profitierten davon erst einmal Menschen, wobei man wegen mangelnder Transparenz nicht sicher sein kann, ob die Gründer und ihr Umfeld nicht einen einfacheren Weg hatten, die langen Reihen zu generieren und sich unzulässig in einem weiteren Schritt bereicherten...Da ist leider keine staatliche Kontrolle hinter und das basiert eben auf Vertrauen in einen unbekannten mit Pseudonym...

"Noch Anfang August 2016 war der laufende Stromverbrauch des Netzwerks auf 250 bis 500 Megawatt geschätzt worden, was dem Stromverbrauch einer Großstadt entspricht.[172] Schätzungen aus den Jahren 2011 und 2012 gingen von 15 bis 200 Megawatt aus.[173][174]

Bei dem derzeitigen Wachstum des Stromverbrauchs (Stand Dezember 2017) würde das Bitcoin-Netzwerk im Juli 2019 mehr Strom benötigen als die USA und im Februar 2020 den Weltstromverbrauch übersteigen." , Wikipedia Umweltauswirkungen

Vielleicht steht auch der eine oder andere Energiekonzern hinter Bitcoin?


Sicher ist bei allen juristischen Tricks eins: Sie haben für ihren rein spekulativen Wechsel als Gegenwert ein Papier oder eine Zahlenreihe, die ein rein spekulatives Objekt ist, welches auf Angebot und Nachfrage basiert:

Beim Staat ist in der neueren Zeit das Geld durch das Bruttosozialprodukt  und in Überbleibseln noch mit Gold gedeckt, welches früher  das non-plus ultra als Deckung der Währung rangierte.

Um genau zu sagen ist es fast so seriös wie ein Kettenspiel: Taler, Taler, du musst wandern..

Risiko-Träger bist Du, wenn Du 10.000 € für einen Bitcoin ausgibst. Ist keiner bereit Dir diesen Bitcoin für 10.000 € abzunehmen, dann hast Du die A-Karte gezogen und kannst an der anonymisierten Liste die Gewinner noch einmal Revue passieren lassen.

Anonym ist wiederum das Stichwort:

"Auf Grund der weitestgehenden Anonymität dienen Bitcoins auch der Geldwäsche, den Lösegelderpressungen bei Verschlüsselungstrojanern sowie als Zahlmittel für Waffen, Pornografie, illegale Drogen und Betrugsgüter bis hin zu Auftragsmorden über Darknet-Märkte.[54]" Wikipedia, Bitcoin Zahlungsverkehr

Diesen Vorwurf musst Du Dir gefallen sein, Deine Glaubensbrüder sind ein erlesener Kreis vom Waffenhändler bis zum Kinderschänder und du bist ein Teil der sündigen Gemeinde von Gomora.

Um so größer die Gemeinde, desto größer der Schutz für die schwarzen Schafe.

Diese eben genannten Gruppen sind dann natürlich daran interessiert ihre Geschäfte  abzuwickeln und deshalb ist es doch schön, wenn es genug Naivlinge gibt, die in ein "Währungssystem investieren" und es am Leben erhalten.

Ohne Zweifel ist auch Wertschöpfung mit der Ausgabe von Geld verbunden und wen finanziert man denn nun: Vielleicht sogar die NSA, Russland, China oder Japan?

Augen zu und durch und Paris Hilton ist begeistert und dann muss es ja gut sein...

Die Amerikaner, die übrigens den Freebanking Gedanken:

"Am 18. Dezember 2017 startet der Handel mit Bitcoin-Futures an der US-Terminbörse CME. Damit können einerseits Kursschwankungen des Bitcoins abgesichert werden, zum anderen auch an Kurssteigerungen des Bitcoins partizipiert werden, ohne Eigentümer von Bitcoins zu sein", Wikipedia, Bitcoin und Handel.

Da haben sich also weltweit Energiekonzerne und Börse reingehängt, weil man da prima abkassieren kann: Die Banken gehen kein Risiko ein: Die verscheuern nur an dumme geldgierige Anleger.

Dann noch etwas arg lustiges:

"Der EuGH verfasste am 22. Oktober 2015 eine klare Antwort auf die Frage, ob Bitcoin von der Mehrwertsteuer befreit werden solle oder nicht; er stufte Bitcoin als Währung ein. Damit wurde klar, dass beim Kauf oder Verkauf von Bitcoin keine Mehrwertsteuer anfällt." Wikipedia Bitcoin: steuerliche Handhabung
 
Also wie war das noch einmal?

Eine private Währung ist in der Bundesrepublik Deutschland verboten. Der EU-GH entschied, dass der Bitcoin als Währung anzusehen sei!

Dann verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man formal-juristisch nicht gegen die Bitcoin- Plage vorgeht.

Wer das europäische oder deutsche Währungssystem umgeht ist ein Dieb und destabilisiert mit privaten Geld unseren Staat.

In Gomorra ist ja bekanntlich alles toll, welches der Destabilisierung der Werte dient, also wenn Kinderschänder, das Darknet, Waffenhändler und Drogenhändler verdienen und sich von ihrer Schuld reinwaschen können, nebenbei der Staat Geld verliert und eine reiche dekadente Schicht ihr Privatgeld aufbaut und den Staat entmachtet, dann ist das erstmal als positiv zu betrachten: Die Parteien des Staates können sich da ruhig weiter streiten und ohne Legitimierung des Bürgers so lang regieren wie sie wollen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Frau Bundeskanzlerin Merkel dann wegen Mangels Stellen bei Gazprom und anderer Ausrichtung nach USA ihre eigene Währung rausgeben kann - eben den Merkel-Taler.

Ich sehe nichts, was an diesem Chaos noch erhaltenswert wäre: Bitcoin ist euer Niveau. Werdet glücklich mit eurer neuen Glaubensgemeinschaft und verbraucht in Zukunft so viel Strom, wie die Welt verbraucht.

Meckert aber dann nicht, wenn ich eine Glühbirne mit Glühdraht betreibe...

 




05.12.2017 Wie Kubicky die FDP lächerlich machte:

Herr Kubicky kommt nach dem Scheitern der Jamaika-Koalition und dem Schwanken der SPD, nun zum Schluss:
  "Eines ist doch klar: Scheitert die GroKo, haben wir eine andere Lage."...
Lindner widerspricht Kubicki: Jamaika ist für die FDP kein Thema mehr - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Lindner-widerspricht-Kubicki-Jamaika-ist-fuer-die-FDP-kein-Thema-mehr-id42915776.html

Ausgerechnet Herr Kubicky, der seine Zweifel während den Verhandlungten über Jamaika artikulierte...

Herr Lindner pfiff ihn zurück und das mit Recht: Im letzten Monat archivierte ich seine Absage an Jamaika bei Facebook als "historisches Dokument" und mit Freuden würde ich das dann Herrn Lindner unter die Nase reiben.

Aber Respekt: Herr Lindner pfiff Herrn Kubicky zu recht zurück mit der Begründung, dass das Verhältnis zu den anderen Parteien der optionalen Jamaika-Koalition auch bei einer Absage das Gleiche wäre.

Das dokumentiert der Autor dieser Webseite natürlich auch, denn nicht zuletzt Jesus Christus wurde auch dreimal verleugnet, bevor der Hahn krähte.



05.12.2016 Über den freien Willen...

Gerade lief der Film "Stadt der Engel" mit Nicolas Cage und Meg Ryan.

Dort gibt es eine Szene, wo über den freien Willen pragmatisch philosophiert wurde: Nicolas Cage spielt einen Engel, der sich in eine Frau verliebt und durch einen anderen gefallenen Engel erfährt, dass es die Möglichkeit gibt, durch freien Willen sich herabzustürzen und ein sterblicher Mensch zu werden: Gesagt wie getan: Nicolas Cage wird ein Mensch, doch nach einer stürmischen Liebesnacht, stirbt die angebetete Frau in einem Unfall.

So lebt der Engel als sterblicher unter Menschen ist aber trotz aller trauer glücklich, weil er nun Fühlen kann wie ein Mensch...

Ein andrer Film, wo der freie Wille ein entscheidend ist, heißt im Auftrag des Teufels und ist mit mit Keanu Reeves und Al Pacino.

Erst genannter ist Sohn des Teufels, der von Al Paciono dargestellt wird und soll mit seiner Halbschwester im Showdown den Antichristen zeugen.

Dieser entzieht sich sinngemäß dem Bösen, in dem er etwas schwammig vom freien Willen wörtlich in der deutschen Übersetzung spricht und sich dem Ritual durch einen Suizide mit einer Pistole entzieht.

Beiden Filmen ist gemeinsam, dass sie natürlich aus christlicher Sicht sündig sind, weil freier Wille halt der verbotenen Frucht im Paradies zugeschrieben wird, die Adam und Eva aßen.

Freier Wille - Verbotene Frucht - Satan, der esoterisch interessierte Autor kann natürlich dazu auch eine Geschichte aus dem Buch der Dämonen dazu beitragen, dass in schwarzmagischer Engelsschrift verfasst wurde (Satan oder Luzifer ist ein gefallener Engel) und einen in die Zeit von Adam und Lilith zurückführt, die angeblich die erste Frau Adams war.

Das Buch allein hat eine interessante Geschichte nach der Legende: Ein armer Autor sollte von einem der Ur-Dämonen geholt werden, handelte aber einen Deal aus - Er diktierte die Geschichte in Reimform dem Dämon und dafür durfte er weiterleben.

Der Dämon war nicht so talentiert im Dichten, konnte aber als Ur-Dämon natürlich auch die Engelsschrift.

Nun ja, wie Dämonen halt so sind, war der Deal faul und der Autor verlor seinen Verstand, nachdem er die Geschichte aufschrieb und zu jener Zeit waren Irrenanstalten eher ein Ort des Grauens.

Ein damaliger Medikus fand den Patienten interessant und schrieb aus den wirren Geschichten des Autors eine Mitschrift.

Auch der Arzt bekam einen leichten "Schatten", obwohl er nur die Übersetzung mit mehreren unvollständigen Kapiteln  wie der Geschichte des Tiers, über die schwarze Magie und natürlich dem Anti-Christen  und das Ende der Welt beinhaltete.

Nun, der Medikus wurde als Massenmörder gerichtet (war also eher ein schwerer Schatten) und das Buch - also eher die Fragmentensammlung aus Gesprächen mit dem Autor  auf seine Kinder verteilt - eine Tochter wurde eine bekannte Hexe, da sie den magischen Teil konfisziert hatte  und nach Gründung eines Ordens verbrannt, der dann die Fragmente der schwarzen Magie zumindest gut erhielt-:)

Um es kurz zu machen: Die Fragmente geisterten so durch die Jahrhunderte und wer auch immer ein Teil des Fragmentes besaß, war auf die Dauer zum Tode verurteilt, wohin der freie Wille oftmals führt.

Der Weg führte geradewegs in die Hölle.

Das Buch kann keine "Unsterblichkeit" verleihen, aber zu Lebzeiten lange die Macht sichern, aber wie üblich im Reich des Bösen: Alles hat seinen Preis und sei es nur die unsterbliche Seele -:)

Die Fragmente gingen dann auch zunehmend verloren und einige Teile gingen nur noch von Mund zu Mund weiter.

Das erste Kapitel war dann auch eigentlich die Geschichte über das Biest, welches gleichzeitig auch natürlich über den freien Willen handelte, ja sogar die Begründung für den Satanismus war.

Denn eins darf man nicht vergessen: Luzifer war einst ein Engel, aber da müsste es doch eigentlich schon anderen Christen aufstoßen: Engel müssen doch geschlechtslos sein, haben keinen Pferdefuß, haben Flügel, aber keinen Schweif und Hörner und riechen nach Schwefel und haben keine rote verbrannte Haut....Tempora mutantur, dass war alles Mal anders, Luzifer war einmal ein Engel unter vielen, die waren alle nicht geschlechtlos  und lebten alle wirklich ewig, dann kam aber die Erschaffung des Menschen und....

Natürlich sind es wieder - wie in der Bibel - nur mythologische Geschichten mit komplemetärer Ansicht einer Moral.

Ach ja, das Original wurde wie gesagt in Engelsschrift geschrieben und der Autor diktierte den Text dem Dämon, weil kein Mensch Engelssprache versteht: Nur Gott, Engel, Propheten und einige auserwählte Menschen wie Lot, alte Dämonen, der Teufel, Besessene (also eigentlich genau gesagt der Dämon im Betroffenen) und der Antichrist könnten das Original lesen oder einen Engel verstehen, sei es ein schwarzer oder weißer Engel..., also ist die Suche nach dem Original eher müßig und das ist doch schade, weil ein Engelsbuch unzerstörbar ist.

Da Weihnachten eh dröge und kommerziell ist, kann ich die Geschichte in einer Light-Version gerne erzählen und die sündige Gemeinde von Gomora ist davon sicherlich begeistert, da sie ihren Glauben aufgab und sowieso lieber nach ihrem freien Willen lebt - der dann wieder in die Hölle führt.

Da ist noch ein zusätzliches Problem: Dämonen lügen gern und vielleicht ist die Geschichte von vorne bis hinten erstunken und erlogen.

Ich erzähle sie trotzdem und sie wird wie üblich in den Seiten meines Newsarchivs vermodern, weil im besten Fall Menschen, die die Geschichte lesen, mich für verrückt halten, aber genau dass ist  ja der Fluch des Buches der Dämonen, dass  seine Erzähler  für verrückt gehalten werden (oder tatsächlich sind?) oder mit Fragmenten davon  andere in die Welt der Dämonen führen und damit  eine Menge Knete machen - Das kommt dann im Nachwort -:)

Morgen oder im Laufe der Woche, je nach Zeit und Lust, hänge ich dann die Geschichte an und mache mich gleich wieder einer Sünde schuldig - Trägheit=Faulheit -:)

Frei nach dem Motto: Will wissen, was die Welt, im innersten zusammenhält... 


 

03.12.2017 Divide et impera

"Divide et impera (lateinisch für teile und herrsche) ist eine Redewendung (im lateinischen Imperativ); sie empfiehlt, eine zu besiegende oder zu beherrschende Gruppe (wie z. B. ein Volk) in Untergruppen mit einander widerstrebenden Interessen aufzuspalten. Dadurch soll erreicht werden, dass die Teilgruppen sich gegeneinander wenden, statt sich als Gruppe vereint gegen den gemeinsamen Feind zu stellen.

Die Redewendung ist wahrscheinlich nicht antik, wenngleich die damit bezeichnete politische soziologische Strategie sehr alt und z. B. in der römischen Außenpolitik ohne Zweifel wiederzuerkennen ist.", Wikipedia, Teile und herrsche

Was sich im ersten Moment wie eine soziale Errungenschaft (Teilen ist doch zutiefst christlich...) anhört, ist wahrscheinlich Machiavelli oder Ludwig den XI zuzuschreiben und manchmal denkt der Autor, dass bewusst oder unbewusst diese Strategie in Deutschland gefahren wird und deshalb von der Familie als Keimzelle des Staates bis zur Regierung und Parteienzersplitterung alles sich aufspaltet und auflöst.

Vom Computer bis zum Smartphone ist Deutschland vom großen Bruder USA abhängig und Trump gab unumwunden zu, dass er lieber Einzelgespräche als einen Handelsvertrag mit Europa sucht.

TTIP hingegen war für den Autor dieser Webseite eine Fortführung der ungleichen Verträge und noch heute arbeiten 3000 Schulkinder in China über 40 Stunden in China für Apple in Überstunden, damit dann das neue I-Phone X rechtzeitig auf dem Weihnachtstisch liegt.

Nun hat Trump seine Steuerreform herausgebracht und die wurde demokratisch im Senat und Parlament in der USA legitimiert, wobei über zwei in Teilen unterschiedliche Gesetzesentwürfe abgestimmt wurde, welches in der USA üblich zu sein scheint und in Deutschland undenkbar wäre.

Wie dem auch sei, die Neokapitalisten fahren mit der Devise Teile und herrsche gut: Je mehr sich Staaten dieser Welt in Auflösung befinden, desto skrupelloser kann man globalisieren.

Man muss nur Werte und staatliche Strukturen entweder destabilisieren oder okkupieren und die Gesellschaft in Widersprüche verwickeln und dann kann man ungehindert Geld scheffeln.

Die als Zugeständnis angebotene Bürgerversicherung für eine optionale Regierungsbeteiligung der SPD ist vermutlich eher eine Illusion: "Die rheinland-pfälzische Landesparteichefin Julia Klöckner forderte die SPD auf, von der Forderung nach einer Bürgerversicherung abzugehen.", Quelle Welt N24

Auf der moralischen Ebene wurde vom dritten Geschlecht, Homo-Ehe, ...ein Wirrwar bis hin zu klaren Abgrenzungen von Erbkrankheiten hin betrieben.

Zwischenzeitlich das Land in der Flüchtlingskrise geflutet und nun einmal ausprobiert, wie man mit gesetzlichen Tricks die Verfassung aushebelt und eine kommissarische Regierung als Dauerzustand etabliert.

Es  scheint eine unselige Verquickung  zwischen Neokapitalisten der USA und den alten Machthabern  in Deutschland zu geben, dieses Volk auseinanderzudividieren.

 Frau Bundeskanzlerin Merkel hätte in den letzten Regierungen Europa stärken können und irgendwann reichte scheinbar auch England der "europäische Affentanz" und entschied sich für den Brexit.

Die Gesellschaft fragmentiert immer mehr, obwohl wir immer mehr zusammenwachsen sollten.

Dennoch ist der Autor optimistisch: Wenn diese Gesellschaft untergehen sollte, dann gehen die Machteliten mit unter  und wer den Leu weckt, wird ein Opfer von diesem...


03.12.2017 Über die Erfindung der Wirklichkeit...

Der Autor dieser Webseite fand einen Artikel bei NTV  mit dem Titel "Niehls Bohr erfand die Wirklichkeit" vom 18 November 2012.

Ich zitiere ungern länger Texte, aber im Rahmen der philosophischen Diskussion möchte ich gerne einen Redebeitrag des Wissenschaftshistorikers und Bohr-Experten Peter Fischer zitieren, der mich sehr berührte und genau meiner Gedankenwelt entspricht::

""Bohr war immer der Meinung, dass eine offene Welt die  beste Welt ist, die wir haben können; eine Welt also, in der alle über alles Bescheid wissen und sich niemand hintergehbar fühlt. Sobald jemand die Idee äußerte, eine Atombombe zu bauen, hat Bohr gesagt: "Gut, hab die Idee. Aber wir müssen sofort allen anderen davon erzählen." So legte er auch Churchill und Roosevelt nahe, ihr Wissen über die Konstruktion einer Atombombe mit den Russen zu teilen."" , NTV - Peter Fischer im Interview, Niehls Bohr erfand die Wirklichkeit".

Ist doch ein interessanter Ansatz und genau deshalb meckert der Autor über das Patentrecht, weil alles, was einzelne Menschen in eine Machtposition bringt und andere Menschen und auch die Weltgemeinschaft blockiert.

Wenn die KI nun kommen sollte, dann sollte diese auch weltweit verteilt werden, weil es sonst ein ungleiches Gefälle gibt, welches zu einer autoritären Herrschaft des Menschen durch den Menschen führt.

Für Menschen mit Hang zur fernöstlichen Philosophie einfach ausgedrückt:Yin und Yang sollten immer ausgeglichen sein.

In den USA führte das in die Krise und die großen Tycoons wie Ford, Morgan, Rockefeller...schufen ein Machtkartell, welches zu einer Krise führte.

Ist zwar an dieser Stelle ein wenig abweichend, aber ich erinnere mich gerade an die Serie "die Rebellen vom Lian Shan Po"  und die folgende Geschichte ist aus dem Erinnerungssprotokoll eines Kindes:

Der Held hatte einen Erfinder in seiner Rebellen-Truppe und dieser erfand in einer ausweglosen Situation eine Kanone.

Die Rebellen siegten jedenfalls mit der Erfindung und dann gab der Anführer der Rebellen den Befehl diese schreckliche Waffe zu vernichten.

Dieses beobachteten Späher des Feindes und meldeten den Oberbefehlshaber der gegnerischen Truppen dieses absonderliche Vorgehen und das Unverständnis darüber, warum man so eine effektive Waffe zerstörte.

Der Kommandant der Regierungstruppen verstand die Handlungsweise und erklärte diese: Die Waffe würde irgendwann auch in die Hände des Gegners fallen und der Vorteil dann hin.

Dieses Denken entspricht natürlich nicht den Gedanken von Bohrs, wäre es aber nicht schön, wenn man die Atombombe vielleicht nach dem ersten Versuch eingestampft hätte und ich meine dabei nicht nach Nagasaki oder Hiroshima als Versuchsgelände...

Doch zurück zur Erfindung der Wirklichkeit und hier erklärt der o. a. Fischer:

"Wir also sind ein  Atom – mit dem Atom. Das Atom selbst ist teilbar. Aber wir und das Atom sind nicht teilbar. Das ist die neue Unteilbarkeit der Welt. Wir gehören zu der Welt.", Herr Fischer o. a. Quelle

Es hat schon eine gewisse zynische Komponente,  wenn  die Ur-Großväter der Atombombe die Menschheit mit einem Atom vergleichen und deren Zerfall in der Realität in einem langsamen Zerfallsprozess oder einer Explosion mündet, wie es im Film "Planet der Affen" als Fiktion genial dargestellt wird, wo die Restmenschheit die Atombombe als heiliges Relikt in einer Pseudo-Religion anbetet...

Auch interessant finde ich den Begriff Komplementarität:

"Komplementarität ist ein Begriff der Erkenntnistheorie für zwei (scheinbar) widersprüchliche, einander ausschließende, nicht aufeinander reduzierbare Beschreibungsweisen oder Versuchsanordnungen, die aber in ihrer wechselseitigen Ergänzung zum Verständnis eines Phänomens oder Sachverhaltes im Ganzen notwendig sind. Diesen Begriff hatte der Physiker Niels Bohr als Komplementaritätsprinzip in die Quantenphysik eingeführt und anschließend auf viele Gebiete übertragen. Deshalb wurde der Begriff vieldeutig und meint häufig nur noch ein grundsätzliches „Sowohl-als-auch“.

Zwei komplementäre Eigenschaften gehören zusammen, sofern sie dieselbe Referenz haben, also dasselbe „Objekt“ betreffen, jedoch kausal nicht voneinander abhängig sind. Die zwei verwendeten Methoden unterscheiden sich grundsätzlich im Verfahren und können in der Regel nicht gleichzeitig, sondern nur nacheinander eingesetzt werden.", Wikipedia

Nun ja, wie ich weiter oben andeutete, beruht das Yin und Yang-Prinzip  oder die beiden Seiten einer Münze oder Teufel und Gott in einem gesunden Dualismus auf dieses Prinzip.

In der Wissenschaft bei der Quantenphysik ist damit z. B. die Auffassung von Licht als Teilchen und gleichzeitig als Welle vereinfacht ausgedrückt ein Beispiel.

Hm, erinnert irgendwie an die alten Alchemisten,  die auf der Suche nach der prima Materia war, welches ein Gedankenmodell war und mit den  damaligen Mitteln konnte man eben noch nicht aus einem Stein gold machen (kann man heute auch nicht, aber immerhin aus Kohlenstoff Diamanten pressen, welches ich als besseres Beispiel empfinde als die zufällige Entdeckung des Porzellans der damaligen Alchimsten).

In der Politik herrscht eine multiple Komplementarität vor: Es gibt z. B. in Fragen wie der Sozialpolitik die Idee der privaten  Krankenversicherung und  allgemeinen Krankenversicherung und der Autor ist der Meinung, dass es ein sowohl als auch geben kann: Sowohl PKV als auch GKV.

Das sieht die SPD anders und richtig ist, dass sich das System leider zu einer Zwei-Klassenmedizin entwickelt hat, aber muss man deshalb das ganze System in Frage stellen oder das bestehende System reformieren?

Immerhin war das deutsche System Jahrzehnte lang führend und wir werden darum beneidet.

Reiche Menschen werden immer  sich mehr Leistungen  und bessere Versorgungen garantieren und ob ein  reicher Mensch sich nun Zusatzleistungen in einer GKV durch Zusatzzahlungen sichert  oder per se in der PKV sichert, ist egal.

Wenn ich das Geld für ein Einzelzimmer und Chefarzt-Behandlung habe, warum soll ich dann zwangsweise mit einem Junkie ein Zimmer teilen und am besten noch eine Fusions-Nadel teilen?

Beim Gehalt sind schließlich auch nicht alle Menschen gleich, was ich wie eine gleiche Versicherung toll fände, welches eben aber eine utopische sozialistische Vorstellung ist.

Es wäre doch vernünftiger Grundleistungen insgesamt für alle Menschen abzu abzusichern und die PKV dann so umzustrukturieren, dass eben  zusätzliche Leistungen über die PKV gehen.

Für die Grundleistungen zahlen alle in einen Topf und dann bitte nicht die Reichen  unendlich viel mehr, sondern einen gedeckelten Betrag, der sich  als prozentuale Leistung vom monatlichen Einkommen  ergibt.

Was über die Grundleistungen hinausgeht, kann dann gerne von der PKV übernommen werden: Ja, wer mehr zahlt, soll weiterhin auch ein Stück mehr Hotelaufenthalt im Krankenhaus oder bevorzugte Behandlung bekommen, weil er eben mehr bezahlt.

Davon profitieren die ärmeren Menschen, die eben dann auch in den Genuss der fortschrittlichen Gerätemedizin kommen....

Und die Reichen Menschen fühlen sich nicht angegriffen und selbst der Autor dieser Webseite benutzte das Wort Sozialismus, welches ein NoGo in einer kapitalistischen Gesellschaft ist.

Aber darüber wollte ich nicht sprechen, sondern über Realität, die wir "Atome der Menschheit" uns eben erschaffen und in denen wir leben müssen.

Das Modell muss irgendwo stabil sein, weil das Atom sonst zerfällt oder explodiert - eben im Chaos untergeht.

Und dann kommen wir auf Bohr zurück, dessen Atommodell im Grunde so aufgebaut ist, dass Elektronen in definierten Bahnen friedlich ihre Bahnen um den Atomkern ziehen  und ich ziehe da definitiv  einen gepressten Diamanten ein paar Kohlenstoffatomketten vor...

---

Der Autor dieser Webseite ist seit jeher fasziniert von Modellen und wider anderen Modellen versuche ich dann neue Modelle zu konstruieren, welches eine müßige Aufgabe ist, da man das Rad bekanntlich nicht neu erfinden kann, man kann aber ein Rad immerhin durch verschiedene Ansätze anders sehen und wenn man als Chimäre einen Elektromotor einbaut,  dann  kommt eine Art Mofa heraus, wo man ohne Bewegung sich komfortabler kutschieren lassen kann...

Der Autor stellte letzten Monat in den Raum, dass wir als Alternative  zur Nebular-Hypothese (womit wir nichts weiter als Dust in the wind wären)  ja auch alle Sternenkinder sein könnten (die Sonne ist ja auch ein Stern) und die Sonne nicht nur Resultat, sondern Ursprung des heliozentrischen Weltbildes ist.

Wir lebten ja lang genug in der christlichen Auffassung, dass ein geozentrisches Weltbild vorliegt, aber dass die Sonne aus der Erde entsprang schien doch selbst die Kirche für absurd zu halten.

Umgekehrt wäre es frei nach dem esoterischen Grundsatz: "Was im Kleinen gilt, gilt auch im Großen und umgekehrt (Teil der hermetischen Gesetze)" eine interessante Vorstellung, dass das Sonnensystem so eine Art Spiegel eines Atoms ist.

Die Sonne wurde nach dem Urknall also ins Universum geschleudert und gebar die umliegenden Planeten als Gasball, wo sich Tropfen trennten und weggeschleudert wurden.

Das würde die Bahnen um die Sonne einfach erklären, weil die abgesprengten Teile der Sonne (also Planeten) dann nach den newtonschen Gesetzen vom Zentrum mit Spin von einem rotierenden Zentrum selbst rotierend als Resultat in eine Umlaufbahn kamen.

Dieses geschah vielleicht in einer Art angelehnt an die biologische Zellteilung, wo der Kern sich trennt und eine eigene Membran mit Zellwand abbaut und dieser Teil von der Ursprungszelle abgespalten wird.

Also übertragen eben Kernfusionsmasse, die durch Rotation der Sonne sich trennte und eine neue Ummantelung sich bildete, die dann abgestoßen wurde.

Bei diesem Prozess wurde die neue Zelle sich selbst rotierend weggeschleudert und in die Umlaufbahn der Sonne durch die ganzen Kräfte nach Newton gedrängt. Es entstand ein Planet.

Die Planeten wiederum produzierten nach demselben Schema ihre Monde.

Ich behaupte ja immer noch, dass im Erdinnern eigentlich Kernfusion stattfinden müsste, oder warum hat Magma eine wahnsinnig heiße Temperatur, die dann nach ihrem Austritt innerhalb kürzester Zeit verglüht und der Hitzeprozess zum Erliegen kommt?

Ich behaupte also, dass im Kern der Erde Kernfusion stattfindet und Magma mehr eine Schutzmasse für den inneren Kern darstellt, wo noch Kernfusion stattfindet.

Planeten wären also wie kleine Sterne, die nur wegen ihrer beschränkten Masse und weitaus geringeren Kernfusionsmasse das Schicksal der Sonne vorwegnehmen - eben erstarren und den Kältetod erleiden.

Eins ist klar: Die Erde wird irgendwann erstarren, ein Schicksal, dass sie sich mit der Sonne teilt, wenn deren viel höhere Anteile an Kernfusionsmasse verbraucht sind.

Doch was hat das mit Bohr zu tun?

Haben sie sich schon einmal ein Bohrmodell angeschaut? Ich finde immer, wenn ich mir unser Sonnensystem und Bohrs Atommodell in zweidimensionaler Ansicht anschaue, dann weiß man ohne Überschrift nicht, ob das ein Sonnensystem oder ein Bohrmodell ist:

Große Kugel (Atomkern=Sonne) in der Mitte, um die kleine Kugeln (Elektronen=Planeten) fliegen.

Jetzt werden wieder einige meckern, dass die Elektronen im Modell von Bohr sich in Schalen nach dem Schema: zwei: acht usw. befinden, aber ich sage es mal so, dass durch die Unschärferelation der genaue Standpunkt der Elektronen nicht so genau definiert ist und zumindest scheint unser Sonnensystem,welches gleichzeitig auch nur ein Teilchen des Universums ist, so stabil zu sein, dass es nicht auseinanderbericht.

Also vielleicht ein Minikosmos des Atoms, wo sich Teilchen im Atom-Universum abspalten und von uns als Elektronen wahrgenommen werden?

Das ganze also wären Kernfusionsvorgänge  im Minikosmos und Elektronen sind sowohl Teilchen als auch  Energie.

Das ganze wie unser Sonnensystem, aber vielleicht in einem Zustand wie bei der Entstehung des Universums vor Milliarden Jahren.

Dann müsste doch das Ganze heiß sein, werden jetzt Kritiker sagen: Nun, spätestens, wenn man mit einer Atombombe diesen Minikosmos spaltet werden ungeheure Energien freigesetzt.

Würde man unser Sonnensystem singulär schrumpfen, dann wäre das irgendwann für einen Menschen ohne Schrumpfungsprozess irgendwann nicht mehr sichtbar und die geschrumpfte Sonne mit Planeten eine relativ kalte Angelegenheit, weil die Energie der Sonne durch die umherfliegenden Planeten absorbiert werden würde und wir wissen, dass jedes Atom sich letztlich bewegt und Energie abgibt.

Klar, dass kann man nicht 1:1 übertragen und ich behaupte auch nicht, dass hinter jedem Atomkern sich ein kleines Sonnensystem verbürgt, obwohl bei dieser Vorstellung dann auch irgendwo ein Matrix-Gedanke zulässig wäre und wir dann Teile eines Plasmabildschirm sein könnten - eben Elektronen, die ein Bild darstellen, da auch wir Menschen im Prinzip aus Atomen und Elektronen bestehen, welches dann nach meiner Auffassung so ziemlich dasselbe ist, weil eines aus dem anderen entsprang und ein Teil auf einer Umlaufbahn ist.....

Dann komme ich wieder zur Alchemie und Prima Materia, also, dass wir vielleicht nur aus einem Stoff sind (und sei es auch nur der Stoff, aus dem die Träume sind...) sind:

Aus Energie und um es zu präzisieren aus dem Prozess, den wir als Kernfusion bezeichnen, aus dem das Universum, das Sonnensystem, diese Welt und alles was sich auf ihr befindet und letztlich die Atome als unsere bekannte kleinste Einheit generiert.

Alles war mal gasförmig, wurde flüssig und fest und wenn das Feuer verglüht, dann erstarrt es, wobei wie gesagt alles vielleicht aus Energie besteht und deshalb weiterexistiert und die Energie nach dem newtonschen Erhaltungssatz eigentlich immer weiter - nur eben in anderer Form - existieren wird.

Hm, schwarze Löcher existieren aus hoher Masse und die Energie wird aufgesogen. aber wenn der Druck zu groß wird und vielleicht eine kritische Masse überschritten wird, dann könnten die unbestrittenen Milliarden Atome vielleicht teilweise brechen und eine Energie würde dann freiwerden, die dem eines Urknalls ebenbürtig wäre...

Alles ist im Wandel...

Was bedeutet das?

Kernfusion ist vielleicht der Schlüssel zur Erklärung des Universums und all seinen Atomen. Bereits die alten Alchemisten glaubten an den Stein der Weisen und die Umwandlung von Materie:

Genau dass machte die Sonne, denn allein durch Kernfusion entstehen neue Atome und das gesamte Periodensystem mit all seinen Atomen und Elektronen.

Ich behaupte jetzt, dass das alles sich auf reine Energie zurückführen lässt und verharre leider beim Begriff Kernfusion, wobei ich denke, dass alles aus Energie besteht und nach dem Bohr-Modell dann sogar in Atomen und Elektronen passiert, die wir als neutral wahrnehmen, aber Resultat von positiver und negativer Energie sind, die man sowohl als Teilchen als auch Energie wahrnehmen könnte.

Warum dreht sich ein negatives Teilchen um ein positives Masseteil?

Das Atommodell wäre dann aber das Spiegelbild zum Sonnensystem, weil  im Bohrmodell die größere Masse von einem kleineren Energiegeladenen Elektron umfolgen wird, während im Sonnensystem das Energiegeladene Teil (die Sonne) von kleineren Planeten umgeben ist, die die Sonne als feste Teilchen umgeben.

Macht nichts, denn wie bei Alice im Wunderland ist das nur ein Spiegelbilbild auf energetischer Ebene-:)

Kernfusion ist übrigens der mildere Prozess zur Annihilation von Anti-Materie, wobei dann Energie ohne Ende frei wird. Und dort können auch andere Teilchen bei entstehen.

Vielleicht ist ja die fehlende Antimaterie in den Kernen der Atome dieser materiellen Welt, an deren Oberfläche wir herumkratzen, aber nicht wissen, ob  vielleicht die Antimaterie unsichtbar im Herzen eines jeden Atoms ruht und wir deshalb  außerhalb dieser Welt alles als Materie wahrnehmen.

Jetzt halten einige Menschen den Autor bestimmt für verwirrt und das seit zwei Monaten, wo  der Autor dann feststellte, dass wir alle Sternenkinder sind und der Autor sagt ganz cool: Nein, ich machte etwas, welches man als Pipi-Langstrumpf-Theorie bezeichnen können und im Eingangslied ausgiebig erklärt wird:


Der Introsong zur Kinderserie "Pippi Langstrumpf". Eingebettet nach den Regeln von You Tube: https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

Pipi Langstrumpf oder Astrid Lindgren hatten natürlich mit jeder Aussage des Liedes recht:

Legt man die empirische Erfahrung zu Grunde, dass Pipi eine art amerikanisches Supergirl von der Erde und nicht von Krypton war, das übernatürliche Kräfte hatte und fliegen konnte, dann kann man diese empirischen Erfahrungen zu Grunde liegen und ihre Mathematik ist dann genau so irreal wie ihre eben beschriebenen Fähigkeiten, also in ihrem Kosmos die Wahrheit.

Und in Büchern oder Filmen ist dann das ein Teil unserer Realität.

Seit der Erfindung der Atombombe wissen wir, dass die auf Grund von versuchen der Experimental-Physiker es möglich ist, dass man eine Atombombe bauen und damit locker zwei Städte wie Hiroshima und Nagasaki mit unschuldiger Zivilbevölkerung auslöschen kann:

Wer mag da noch einem Wissenschaftler widersprechen. Auch die Mondlandung gehört in dieser Kategorie: Wer mag einer Macht widersprechen, die Menschen ins  All und auf die Planeten bringen kann?

Merkwürdiger Weise ist diese Tat (Mondlandung) Teil von Verschwörungstheorien und nicht zuletzt der Autor dieser Webseite hegt Zweifel, weil es merkwürdig ist, dass in der Raumfahrt die einzige Disziplin entstand, wo die Raketen und Technologie immer mieser wird.

Die ganze Rechenleistung der NASA hätte auf einen lausigen 100 MB-USB-Stick von heute gepasst, sagte einmal ein Wissenschaftler - leicht übertrieben kontert der Autor dieser Webseite: Selbst ein Bill Gates konnte sich nicht vorstellen, dass man mal mehr als 64 KB (also einen VC 64) benötigt.

Wie dem auch sei, die KI kommt in rasanten Schritten und man kredenzt uns schon Smartphones mit angeblichen KI-Anwendungen.

Die Technik überrollt uns und wir reden noch über politische Regierungsbildung...

Davon wolte ich aber nicht sprechen.

Ich wollte ja über das Pipi-Langstrumpf-Prinzip sprechen, das bereits die alten Alchimisten kannten: Wenn man mehrere Substanzen zusammentut, dann kommt eine neue Verbindung heraus, nur das Gold leider keine Verbindung ist, sondern ein Element aus dem Periodensystem und da kein Alchemist einen Kernfusionsreaktor (vermutlich wegen der hohen Anschaffungskosten) besaß, konnte eben kein Gold synthetisiert werden.

Vielleicht ist es sogar schon möglich Gold zu synthetisieren, aber Mal ehrlich: Keine Sau wäre an dieser Errungenschaft wirklich interessiert, weil dieses unser Wert-System zum Einsturz bringen würde und ich meine damit die Werte des Neokapitalismus, die Börse und die Währung.

Schon das Pressen von Diamanten ist eine Versündigung an den schnöden Mammon, denn nur was selten ist, hat einen hohen Wert und um so realistischer es ist, dass man Gold synthetisieren könnte, desto weniger wird darüber gesprochen-:)

Für einige Ereignisse werden wir eine Erklärung finden, andere sind wegen fehlender empirischer Erfahrungen schwer begründbar und hier setzt dann die Fantasie ein oder ein indirekter Nachweis.

Dabei ist die Fantasie immer vom Zeitgeist und den herrschenden Verhältnissen abhängig. Wissenschaftler haben einen Formelberg erstellt und den Normalsterblichen aus der Diskussion ausgeschlossen und das ist auch ein wenig gefährlich, da man nie weiß, ob man eine Formel für eine Atombombe oder Kunstdünger vor sich hat.

Damit können Wissenschaftler eine Realität aufbauen und statt Sternenkinder sind wir dann dust in the wind.

Deshalb lohnt es sich aufzubegehren - gegen den Gott der Wissenschaft, weil das keine Götter sind.

Wie viel ist Fakt und wie viel ist Fantasie?

Hiroshima und Nagasaki waren leider keine Fantasie: Da sind wir uns einig. Aber ehrlich einmal, auf solche Beweise kann man dann verzichten.

Durch Fantasie kann man jedenfalls empirische Fakten schaffen. Die Fantasie wird zum Bild und zu einer Erfahrung, die Wissenschaftler dann mit Formeln und anderen empirischen indirekten Beweisen  stützen oder verwerfen können.

Von daher ist es also durchaus nicht unsinnig neue Bilder zu schaffen, die bis zur Widerlegung eine Realität erschaffen können, sei es die Vorstellung vom Paradies oder eben meine These, dass wir alle Sternenkinder sind.

Die Kirche berief sich auf Wunder und vielleicht die Mondlandung auf einen Fake?

Für den Autor bleibt da übrigens eine Frage, die uns Menschen weniger mit unserer beschränkten Lebenszeit tangiert, aber grundsätzlich nicht gefragt wurde und das in einer materiellen Welt die bis ins Universum dem zeitlichen Verfall unterliegt:

Wie lange existiert eigentlich ein Atom und was passiert nach seinem Ableben?

Landen alle Atome in einem schwarzen Loch oder einer Art Atom-Friedhof. Wenn ein Atom stirbt, dann müssten doch die Elektronen aus ihrer Umlaufbahn entlassen werden:

Und dieses könnte man dann eben mit meinem Fantasie-Produkt vom geschrumpften Sonnensystem ein wenig besser verstehen.

Dazu müsste man Szenarien und eine Computersimulation starten mit allen bekannten Fakten und herausbekommen, was mit unserem Sonnensystem passiert und könnte dann analoge Rückschlüsse auf das Universum des Atoms ziehen.

Wenn der Atomkern verlöscht, sind jedenfalls die Elektronen frei, aber unterliegen die auch dem Zerfall, welches dann irgendwo auch logisch in einer Welt des Zerfalls wäre?

Ein totes Atom hätte jedenfalls keine Elektronen mehr - wir konnten aber noch kein totes Atom nachweisen, wissen aber, dass in jedem Atom so viel Energie zu sein scheint, dass bei einer Kernfusion oder Spaltung unendlich viel Energie frei wird.

Irgendwie unheimlich...    

Wie dem auch sei, vielleicht sehen wir nur ein Teil dieser Welt, während der andere energetische Teil, der eigentlich viel machtvoller ist, in jedem Atom als Antimaterie das Atom im innerste zusammenhält.

Wir sind ein materielles Spiegelbild und vielleicht nur die Kehrseite von einer Antimaterie, die das Zusammenhält.

Ich erweitere also mein Modell und behaupte nicht nur, dass wir Sternenkinder sind, sondern aus purer Energie bestehen, ein Gedanke, mit dem man gut schlafen gehen kann:

Kinder des Lichts und Sternenkinder, sowohl Energie als auch feste Teilchen je nach komplementärer Betrachtungsweise in einem Dualismus, wobei uns der Kern noch verborgen bleibt und dessen Zerstörung so viel Energie freisetzen würde, dass dieses Universum ausgelöscht werden würde.

Vielleicht eine Grenze, die wir nie überschreiten sollten, weil Gott dieses Geheimnis nicht frei geben möchte.

Amen



02.12.2017 Änderungen im Smartphonemarkt

Da der Autor (meistens) vergeblich nach dem perfekten Smartpkone Ausschau hält, ist es doch schön, das kurz vor Weihnachten eine Reihe von Herstellern derselben Meinung zu sein scheinen und ein Zweit-Modell herausbrachten:

Oneplus bekommt ein Oneplus T mit dem 18:9 Format, welches 2018 der Maßstab aller Dinge zu sein scheint - Honor 7 wird es wohl auch bekommen und Samsung wie Galaxy 8 haben ihn eh schon und natürlich auch Googles Pixel 2.

Das neue HTC U11 Plus kam nun ebenfalls mit 18:9 Display und dazu mit richtig sattem Akku von 3930 Mili-Ampere-Stunden.

Es wird zwar immer gesagt, dass es nicht auf die Akku-Größe ankommt, dennoch gilt im Jahre 2017 eher die Faustregel: 3000
Mili-Ampere-Stunden sind eher besser und bei 18:9 dann doch besser 3500+

Das gilt natürlich für Android, Apples Uhren ticken anders und I-Phone 8 und X liegen über dem Samsung Galaxy S8, Googles Pixel 2 XL (3500 - entgegen Pixel 2 2700 mAh) ein wenig besser und LG V30 als Außreißer (Quelle).

Computerbild gibt für das LG V30 sogar etwas über 17 Stunden und dem Galaxy S8 etwas über 9 Stunden (Quelle).

Leider tendiert die Aussage der Tests doch stark nach Test...

Ach ja, der neueste Trend ist dann: "Wenn I-Phone zum Schnäppchen wird."

Nein, Apple startet keine Rabatt-Aktion, sondern Android-Preis-Steigerungen um 30 % oder mehr lassen ein I-Phone 8 in einem anderen Licht erscheinen und dann geht natürlich die Empfehlung des neutralen Autors, der nie ein I-Phone besaß, aber einen I-Phone-Fan-Freund hat.

Die Aufnahmen - insbesondere bei Nacht, sind aus der Sicht eines Laien einfach die besten: Ich habe ehrlich gesagt noch keine besseren gesehen - und das seit Generationen und da können die Experten mir 100 Mal sagen, dass das nicht stimmt.

Insbesondere Videos waren bisher einfach besser...

Da Android  auch sich immer mehr der 1000,- € Grenze nähert oder überschreitet, werden die Tests dann hoffentlich auch ein wenig kritischer.

Lustig ist, dass mein Freund gerade Apple wegen des Preises abschwören wollte, jetzt aber wieder umdenkt - warum von einem guten Produkt abschwören, wenn die Konkurrenz eben auch teuer ist. Und meinem Freund machen kurze Batteriezeiten scheinbar weniger aus...

Bei mir muss ein Smartphone zwei Tage halten, sonst bekomme ich eine Krise...und ich telefoniere echt wenig...

Was ist nun mit den Menschen, die sich 2017 ein Smartphone der älteren Modelle kauften?

Zynisch gesagt: Pech gehabt. Es muss schon Menschen ein wenig weh tun, wenn innerhalb weniger Monate ein neues Modell rauskommt, dass dann besser ist...

Ob die alten Modelle dann noch länger mit Updates versorgt werden?

Ach ja, der Autor hörte gerade, dass 2017 auch irgendwo das Jahr der Bulkware und vorinstallierten Apps war.

HTC U11 und Samsung scheinen dabei negative Vorreiter zu sein. von Samsung ist das bekannt, aber HTC U11 scheint mit voreingestellten Push-Nachrichten, die man wohl immerhin deaktivieren kann, an der Spitze zu liegen:

Ich füge gleich einmal an: Surfen im Internet macht keinen Spaß mehr, weil ich durch Werbung dermaßen genervt bin, dass ich einige einst etablierte Seiten ungern anklicke, wo lästige Videos und Banner weggeklickt werden müssen - das nervt nur noch und selbst No Script nervt mit Zusatzmeldungen.

Wie dem auch sei, dass HTC U11 Plus finde ich weitestgehend überzeugend, aber nur dieses und nicht das HTC U11 oder etwa diese neue Live-Version.

Der Preis stimmt, die Technik ist ausgereifter und wer mit Glas kein Problem hat, hat so fast das perfekte Smartphone im Jahr 2017, welches bald auch vorbei ist.

Der Sound soll auch erheblich verbessert sein.

Dann kommen vermutlich wieder neue Modelle, die natürlich besser sind, womit zugegeben wird, dass die alten Geräte doch noch schlechter waren -:)

Besonders in Richtung Chips wird mit KI-Anwendungen 2018 wahrscheinlich noch geschraubt werden: Wer noch warten kann, sollte vielleicht noch warten: Die alten Modelle werden dann billiger und neue Trends erkennbar....







01.12.2017 Stupid people do stupid things,....

...sagte Forrest Gump im gleichnamigen Film und diesen Schuh bräuchte Herr Schulz  sich eigentlich nicht anzziehen, wenn Gott in seiner Gnade nicht den Existenzialismus erschaffen hätte und es Fragen gäbe, wo man mit einer Antwort immer dumm dasteht...

Daher ist der Trailor von Forrest Gump vielleicht unberechtigt Herrn Schulz gewidmet...


Was war geschehen?

Gestern kam es wieder zu so einer berühmten Nachtsitzung und die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Am Donnerstag Abend kommt nichts zu Stande und das Themas wird generell verschoben, während am Sonntag in der Nacht  ein Gespräch vor uns steht, wo gar nichts bei rauskommt und man die Sache schmeißt - siehe Jamaika.

Früher blieb der Autor dann noch auf, heute lege ich mich demonstrativ schlafen: Wäre ich böswillig, dann hätte ich gesagt, dass es ganz klar war, dass Trump in der Nacht gewinnt, dass ist aber dann doch der Zeitverschiebung geschuldet...

Doch zurück zur gestrigen Nachtsitzung, wo die kommissarisch vertretene Kanzlerin Merkel, Herr Schulz und Herr Seehofer nach Einzelgesprächen mit dem Bundespräsidenten nun alle gemeinsam mit dem Bundespräsidenten sprachen.

Nach Auffassung des Autors dieser Webseite gehören laut Artikel 63 1-4 GG solche Gespräche ins Parlament und dort wird ohne Aussprache ein Bundeskanzler vom Bundespräsident vorgeschlagen und danach vom Parlament gewählt oder nicht.

Wird der vorgeschlagene Bundeskanzler nicht gewählt, dann hat das Parlament 14 Tage Zeit über einen Kandidaten zu beratschlagen und der Bundespräsident sich dabei herauszuhalten.

Da wir aber in einer Welt der alternativen Fakten leben und jedem so ziemlich egal ist, dass wir in einer parlamentarischen Demokratie leben und dementsprechend es höchste Pflicht ist, den Kandidaten aus den eigenen Reihen des Parlamentes zu wählen, wurde dieser von der Verfassung vorgegebene Weg durch den Art. 69 GG (3) ebenfalls durch das Grundgesetz und dessen Interpretation ausgehebelt, weil es für den Artikel 63 GG keinen festgelegten Termin gäbe...

Das ist weit hergeholt, da der artikel 63 (1-3) GG alle Fristen beinhaltet und aus dem Artikel 63 (4) GG eindeutig hervorgeht, dass es bei der Kanzlerwahl eben keinen Erfolg geben muss:

Deshalb gibt es den vierten Absatz überhaupt erst.


Da hat sich wie damals kein Reichspräsident (Hindenburg) oder heute Bundespräsident Steinmeier einzumischen und Koalitionen zu schmieden, weil das Amt des Bundespräsidenten neutral sein muss und er nicht einfach zu Gunsten einer Koalition in die Parteiprogrammitik und Entscheidung der Parteien einnzugreifen und zu sagen: "Ihr müsst der Mehrheit wegen koalieren!".

Pustekuchen, nicht der Präsident, sondern das Parlament ist das Herzstück der Demokratie.

Auch daran, dass dem Übergangs-Kanzler keine weiteren Rechte eingeräumt werden und er somit als kurzfristige Übergangslösung anzusehen ist, kann man schon teleologisch interpretieren.

Das Vorgehen des Bundespräsidenten ist meiner Mindermeinung nach nicht demokratisch legitimiert und jedem Abgeordneten bleibt gegen eine demokratische Instanz, die über die Stränge schlägt, der Weg der Organ-Klage beim Bundesverfassungsgericht.

Von der Mindermeinung zur Minderheitsregierung ist nur eine verbale Nuance unterschied und Herr Schulz regte sich zu recht auf, wenn durch Indiskretionen eine bevorstehende große Koalition verkündet wurde.

Und jetzt kommen wir zu der vorher angedeuteten existenziellen Situation:

Herr Schulz sagte eindeutig sinngemäß, dass die SPD nicht für eine große Koalition bereit stehe. Er schwor die SPD auf diesen Kurs ein.

Jamaika-Verhandlungen platzten bekanntlich zwischenzeitlich und damit liegt der Ball wieder im Spielfeld der SPD, die nun von Medien und den Bundespräsidenten bearbeitet wird, doch zum Wohle des Landes eine Koalition zu bilden, womit nichts anderes als Verhinderung einer Neuwahl gemeint ist.

Die Erpressung von Herrn Schulz wurde mit Zugeständnissen wie der Bürgerversicherung garniert, die ein Trostpflästerchen dafür sind, dass er sein Wort bricht.

Weiter setzen die Medien Herrn Schulz unter Druck, in dem sie als goldenen Ausweg eine Minderheitsregierung auch im Presseclub ins Spiel brachten, wo dann die SPD die Entscheidungen der CDU abnicken darf, aber keine  Regierungsbeteiligung hat.

Also freie Parlamentarier, die die nächsten vier Jahre dann eine Regierung unterstützen, die gerade die größte Wahlniederlage ever hatte und als Belohnung dafür alleine regiert.

Klar, dass die Pragmatiker gerne lieber mitregieren-:)

Frau Nahles sendet inzwischen schizophrene Signale, so hieß es noch vor zwei Tagen:

"Die SPD-Fraktionschefin wirbt offensiv für eine Neuauflage der Großen Koalition. Es gehöre nicht alles in die Öffentlichkeit. "Ein bisschen Zurückhaltung schadet nicht", sagt Scholz.", Focus, Artikel: Appell an die eigene Partei"Zurückhaltung schadet nicht": Scholz pfeift Vorlaut-Nahles nach GroKo-Forderung zurück, 28.11.2017

Heute heißt es entgegen:
"Doch schon jetzt zählt die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles nach dem Glyphosat-Eklat die Union an.", Web.de, Patrick Mayer: Aktualisiert am 1. Dezember

 Frau Nahles blinkte schon im Vorfeld für die GroKo und die Geschichtsrevidierer scheinen jetzt  das noch schnell  anders darzustellen.

Sie gehört wie einige anderer in den Reihen der SPD und dem Bundespräsidenten, dessen SPD-Parteibuch ruht, aber der mit den Stimmen der CDU in der Bundesversammlung ausgeklungelt wurde, zu denen, die für die Erhaltung der alten Machtstrukturen steht.

 
Wie dem auch sei, Martin Schulz passt mit seiner Verweigerungshaltung nicht in das Macht-Schema oder warum setzten vorsorglich die Medien Herrn Schulz unter Druck und fordern vehement seinen Rücktritt:

 
Stern: Martin Schulz' Rücktritt wäre ein honoriger Dienst an der Sozialdemokratie

Focus: Soll kein Minister werden: SPD plant offenbar schon Schulz' Abgang

Die Hetze bürgerlicher Medien (ich vergaß gerade ein Interview vom Chef des Cicero) gegen Herrn Schulz ist unbestritten da: Er wird eingenordet oder abgewählt - das kann aber nur die SPD.

Di
e eingesetzte kommissarische Regierung kann auch nicht über den nächsten Bundeshaushalt abstimmen.

Irgendwie scheint es sich nicht zu lohnen, wenn man die Verfassung mit Art. 69 (3) GG hintergeht.

Nach Artikel 63 GG ist klar festgelegt: Zuerst kommt die Wahl des Bundeskanzlers und dann das Regieren. Keiner mit Vernunft findet es gut, wenn sich das Drama bis in den Sommer hinzieht und es stehen dann weitere wichtige Beschlüsse in europäischer Dimension an.

Nach Art. 63 Abs. 1-4 und Art. 39 GG wäre innerhalb von 81 Tagen das Problem gelöst und die Diskussion da, wo sie hingehört: Im Parlament.

In einem Bienenstaat wird sofort eine neue Königin angefüttert, wenn die alte Königin stirbt, weil er sonst verfällt.

Im Ausland dürfte mit Befremden registriert werden, dass ausgerechnet in Deutschland die Verfassung eine halbe "Führerlosigkeit" auslöst.

Nein, die Verfassung in Deutschland ist Top, nur dass deren Interpretation dem politischen Kalkül unterworfen wurde und der Autor dieser Webseite wundert sich doch sehr, dass nicht ein Vertreter des entmündigten Parlamentes in Form einer Organklage klärt, ob diese Interpretation der Verfassung mit dem Artikel 69 (3) GG nicht fragwürdig ist und dieses Land blockiert.

Ich sehe ein Problem mit der Auffassung über eine parlamentarische Demokratie, stehe leider als einziger scheinbar da, der dieses so sieht - Macht nichts, denn meine Mindermeinung ist mehr regierungsfähig als eine Minderheitenregierung...

Und zu Herrn Schulz: Der abgefallene Katholik, der die Homo-Ehe als größte und einzige Innovation aus der Opposition durchsetzte, kann von mir aus in der Hölle braten, wenn Gott ihm nicht verzeiht, aber ein wenig unaufrichtig ist es schon, wenn jetzt die Medien sich auf ihn einschießen, weil konservative Kreise und Medien sich eine große Koalition wünschen und dabei über politische Leichen gehen.

Setzt Euch doch mal neutral für die Verfassung ein, für eine Wiederwahl mit Grabensystem, weil die Parteienzersplitterung doch das eigentliche Problem ist.

Ich ergreife Abseits manch zynischer Bemerkung für keinen Menschen Partei, sondern für die Verfassung und das Parlament.

Ich setze nicht Menschen und Parteien unter Druck, legitimiere fragwürdige Verfassungstricks, die uns immer weiter in die Krise führen und ich vertraue den Bürgern dieses Landes, dass bei einer Neuwahl nicht unsere Demokratie einstürzt.

Bisher haben alle Ränke und Tricks nichts verbessert, sondern die Situation eher verschlimmert. Egal, am Ende wird aus einem Wahlproblem eine Vertrauenskrise und Verfassungskrise - macht nur weiter so...

Amen
 

---

Barbie nun doch nicht heterosexuell?

Es geht gerade die Interpretation durch das Netz, dass die schwarze und weiße Barbiepuppen mit dem Spruch "Love wins" (ein Leitspruch der in Abkürzung LGBTQ:  Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) auf dem T-Shirt  ein Bekenntnis des Herstellers  zur Lesbenszene ist, was Matell so nicht bestätigte, sondern allgemein auf Toleranz hinwies:

Dieselbe Toleranz, als Mattell eine Barbie mit Kopftuch herausbrachte und wenn man denn so tolerant ist, hätte man diese Barbie ja mit dem Logo des LGBTQ versehen können.

Für mich sieht das eher nach einer Marketing-Strategie aus, die im Zeitgeist von Gomorra gut ankommt und multipliziert wird.

Bei der Minderheit des LGBTQ und der Presse ist der Begeisterungssturm groß und nachdem ausgiebige Vergewaltigungsskandale von Kens  Artgenossen propagiert wurden, scheint Barbie nun weiblichen Beistand zu bekommen.

Übrigens habe ich da noch ein paar tolle Ideen für den Zeitgeist in Gomorra:

Abtreibungs-Barbie, die es immer ohne Kondom macht und zu den ca. 8 Millionen Abtreibungen allein in der deutschen Geschichte im Spielzimmer zur Sexualerziehung beiträgt.

Flüchtlings-Barbie, deren Ehepartner dann nicht nachziehen dürfen.

Homo-Barbie im Brautkleid, die dann von  dem drittgeschlechtlichen Ken  in der Staatskirche von Gomorra getraut wird.

Entschädigungs-Barbie, die kleine Mädchen verführt und dafür entschädigt wird.

Scheidungs-Barbie, weil Hetero- wie Homo- Barbie, dann doch lieber in einer lustvollen wechselnden Beziehung leben.

Sodomie-Barbie, weil ja keine Gewalt angewendet wird, wenn der Plastik Schäferhund sie bespringt, welches dann nach dem Tierschutzgesetz nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit ist.

Travestie und dritte Geschlecht-Kent, um allen Geschlechtern mit dazugedichteten Geschlechtern (dritte Geschlecht beruht auf Erbkrankheiten nach ICD-Schlüssel - so viel Ehrlichkeit muss sein!!!).

Sorry, im Rahmen der Religionsfreiheit muss ich sagen, dass Gott den Menschen als Mann und Frau schuf und alle Abweichungen davon eine Klassifizierung nach ICD-Schlüssel haben

 Und dann noch ein Wunsch des christlichen Autors, weil ja Mattell alle Minderheiten unterstützt:

Racheengel-Barbie: Die mit einem echten Feuerschwert die anderen o. a. Barbies einschmilzt, weil sie in einem Kinderzimmer nichts zu suchen haben.

Ich kann reinen Herzen sagen, dass ich das Beste nach christlicher Tradition für die Kinder unserer Gesellschaft haben will, damit  ihr Spielzimmer nicht der Vorhof zur Hölle wird.

Amen







Ich vermisse einen interessanten
Artikel? Keine Sorge, hier geht kein Artikel dieser Webseite verloren: Die Artikel der letzten fünf Jahre befinden sich im Newsarchiv dieser Webseite und was dort steht, wird auch nicht mehr verändert, es sei denn grobe Rechtschreibfehler...
 

Newsarchiv


Highlights:

Ernährungstabelle in Excel
Diplomarbeit über Corporate Identity vom Sternenhimmelstuermer (PDF)
Abhandlung über Stress und Gehörlosigkeit (PDF)
Abhandlung über Lohn und Gehalt (PDF)
Abhandlung über Depression und Antidepressiva (PDF)
Abhandlung über Islam und Alice Salomon (PDF





I



The starstriker goes international. He tried to translate a part of his homepage in English. The results of his efforts you can enjoy here: navigation to welcome side




E-Mail