Rechtskanal



Tarotlink

Tarot

Der Mensch verwaltet die Erde und sich -
Er begründet sein Handeln durch das Gesetz.

Recht bekommen oder Haben sind zwei Seiten einer Medaille.
Die Sterne leuchten am Himmel
für jeden Menschen. Sie zeigen
Dir Deinen Weg.

Ist unser Schicksal bestimmt,
oder sind wir zur Freiheit
verdammt?
QR-Code: Link auf Sternenhimmelstuermerhomepage



Politik und Soziales

PC-Tipps

Politik & Soziales

Um das Internet-Universum zu erforschen, benötigt der Mensch den PC .
Der Sternenhimmelstürmer gibt seit drei "Computergenerationen" erprobte Tipps rund um Software und Betriebssystem
Im Universum herrscht Einklang, auf der Erde das organisierte Chaos. Wir Sternenhimmelstuermer sind bemüht an
einer Ordnung mitzuwirken, die auf Toleranz, Friede und Freiheit beruht. 


Logo Lifestyle


Lifestyle
Das Leben des Menschen ist dem Zeitgeist unterworfen. Der Alltag wird durch den Lebensstil bestimmt.




NEWS
 
Am 04.08. 2016 ging die Sternenhimmelstuermerseite wieder Online: Begründung: Ob ich meine Gedanken offline oder online führe, ist so ziemlich egal. Ich entschied mich gegen eine Parteimitgliedschaft,
bleibe also "neutral" für den Autor dieser Webseite ein wichtiges Kriterium ist: Hier gibt es keine parteipolitische Indoktrination. Ich bin weiterhin "unabhängig". So wird es auch voraussichtlich bleiben.
Mein Privatprojekt sehe ich als gescheitert an.

Mein Textverschlüsselungsprogramm wurde um eine art Caesar-Verschlüsselung erweitert: nur die deutsche Version für den Browser und E-Mail.


21-08-2016 Mein Wort zum Sonntag: Schwangerschaftsabbrüche

Diese Woche stand unter dem Eindruck der "sozialen Indikation" bei Schwangerschaftsabbrüchen seit 1976 und daher bei allen zwischenzeitlichen Gesetzesänderungen erschreckenden Zahl von über 5 Millionen Erdenbürgern in Deutschland, die nie das Licht der Welt erblickten.

Erschreckend sind dann wieder verharmlosende Wörter wie "soziale Indikation", welche  dann den Umstand verschleiern, dass es nicht primär um soziale Wohltaten, sondern um eine Abtreibung geht. und um ein Versagen des Schutzes von keimenden Leben.

Juristisch mag man das dann mit wohlfeilen Definitionen hinbekommen, einen Mensch  nach § 218  schuldig, aber gleichzeitig straffrei hinzubekommen, aber wir sind uns doch einig, dass dieses nicht im Sinne der Liebesbotschaft der Bibel begründbar ist?

Es ist richtig: In der Bibel steht kein Abtreibungsverbot, aber wenn Maria Jesus auf Grund von "sozialer Indikation" abgetrieben hätte, dann wäre dieses doch eher als Werk des Teufels zu betrachten.

Bereits das alte Testament weist auf Gottes Segen einer Schwangerschaft hin und es galt als Gottes Strafe, wenn eine Frau unfruchtbar war. Die bekannteste Geschichte hierzu ist wohl die von Abraham:

Gott schenkte Sarah (übersetzt heißt der Name Fürstin und sie ist Erzmutter) mit 90 Jahren ein Kind - vielleicht erinnern wir uns an die 67 jährige Mutter in Deutschland, die von sehr vielen Menschen  unchristlich an den Pranger gestellt wurde: Wenn Sarah mit 90 noch ein Kind bekam und mit 127 Jahren verstarb, dann kann man wohl einer 67 jährigen eine Schwangerschaft nicht verwehren: Oh ihr Kleingläubigen: Leben schenken kann nicht verkehrt sein...

Wenn aber Schwangerschaften ein Geschenk Gottes sind, haben wir dann ein Recht dieses Geschenk abzulehnen?

Im neuen Testament wird das Mysterium der Schwangerschaft aufgegriffen: Maria war Jungfrau und Schwanger: Wir halten es einmal fest: Da lag nicht ein Kind vor der Tür, sondern da entwickelte sich bei allem Mysterium ein Kind im Leib von Maria nach alt hergebrachter Schwangerschaft: Die Schwangerschaft wurde nie bestritten, also entwickelte sich in der Gebärmutter von Maria das Kind: Sie reiste Schwanger nach Bethlehem und brachte in einem Stall Jesus zur Welt:

Dann muss ich doch annehmen, dass von der Empfängnis bis zur Geburt dieses Teil eines heiligen Prozesses ist?

All die Mühen der Schwangerschaft bis zum Gebären des Kindes bis zur Geburt unter Schmerzen als Strafe der Erbsünde stehen dann doch wohl unter Gottes Schutz?

Ja sogar die monatliche Blutung ist Teil dieser Strafe, welches zu einer Verbannung aus der Kirche an unreinen Tagen führte, welches dann schwangerschaftsbedingt eben nicht  mehr temporär gegeben ist und eine schwangere Frau in den Schwangerschaftsmonaten nicht einmal mehr unreine Tage hat...

Um es klar zu sagen:

"Hätte Maria abgetrieben, dann wäre Gott der Zutritt zu dieser Welt verwehrt gewesen, wer würde da nicht zum Schluss kommen, dass ein Schwangerschaftsabbruch Werk des Teufels ist"

So gesehen führte Gott die erste positive Schwangerschaftsberatung bei Joseph und Maria durch.

Jesus sagte in der Bergpredigt, dass wir Menschen das Licht dieser Welt und Salz dieser Erde seien. Haben wir ein recht keimendes Leben weder als Salz noch Licht zu betrachten?

Sagte Kant im kategorischen Imperativ aus der Bergpredigt folgend in der Variante des Volksmundes: "Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinen anderen zu?"

Liebe Leserinnen und Leser: Wer von Euch wollte abgetrieben werden?

Das positive Bild in der Bibel vom Leben sieht eine Schwangerschaft als Gottes Segen und im Gegenteil ist eine unfruchtbare Frau gestraft.  Da erübrigt sich eine Diskussion über Abtreibung.

Klar, aufgeklärte Menschen zweifeln am patriarchalischen Frauenbild in der Bibel. Aber es wurde hinlänglich bekannt auch vieles angepasst und Menschen, die sich auf ein veraltetes altbiblisches Bild als Untertan der Frau des Mannes oder Gehilfin berufen, werden heute eher belächelt.

Ich bin seit Jahren der Auffassung, dass der Mann eben biologisch physisch stärker als die Frau in der Regel ist, aber wahres Christentum auch beinhaltet, dass eine starke Person aus Liebe zur Frau und zu Gott natürlich auf die Bevorteilung verzichten kann und dann demütig auf eine Führungsposition auf Grund von körperlicher Überlegenheit verzichtet und dann mit der Frau das eben auf argumentativer Ebene Probleme gleichberechtigt löst, weil nicht einmal in der Bibel steht, dass Frauen weniger Intelligenz als Männer besitzen..., aber zurück zur Abtreibung...

Das biblische Bild sieht die Vermehrung innerhalb der Familie vor und da Frauen im alten Testament nun einmal unbestritten weniger Rechte hatten und bis 1977 Jahre noch Frauen z. B. eine Arbeitserlaubnis ihres Mannes in der Bundesrepublik brauchten.

Also mit der Einführung der Arbeit für Frauen wurde fast zeitgleich die soziale Indikation bei der Abtreibung eingeführt und das Kind als zuweilen unzumutbare Belastung angesehen?

Euch Frauen wurde die Verantwortung übertragen sich für Arbeit oder Abtreibung zu entscheiden: Wir Männer waschen dagegen unsere Hände in Unschuld und können sagen: "Dann bringt doch das keimende Leben um, ist Eure freie Entscheidung und wir waschen die Hände in Unschuld, denn kein Mann muss seine Zustimmung geben."

Eine saubere Lösung für die Männerwelt, denn die unbarmherzigen Frauen konnten nun zeigen, dass sie nicht besser sind als Männer und viele über embryonale Leichen gehen. Sind Frauen die besseren Menschen? Nein, denn wenn man dann auch die weiblichen Befürworter der Abtreibung so hört, dann sind dieses geistige Mittäter.

Was passiert, wenn man Gott bzw. die Natur für Atheisten leugnet, kann man dann an der demografischen Entwicklung ablesen.

Der Autor dieser Webseite hadert bekanntlich mit der katholischen Kirche in Sachen Verhütungsmittel, aber das die katholische Kirche sich aus der Schwangerschaftsberatung 2001 endgültig zurückzog, zeigt doch, dass auch die Kirche  weitaus früher sich nicht mehr  an der Massenvernichtung von keimenden Leben mehr beteiligen wollte.

Hier lief etwas aus gewiss "gut gemeinter" Gesetzgebung aus dem Ruder und in Zehn Jahren sind wir dann vielleicht etwas über 6 Millionen vernichteten keimenden Leben angelangt  - Das ist dann die Auslöschung eines kleinen Volkes...

Das ist keine Ausnahmeregelung, sondern ehr ein Volkssport geworden und der moralische Imperativ bleibt dabei auf der Strecke.

Ich bete also diese Nacht für die 5 Millionen namenlosen abgetriebenen keimenden Menschen, für Vergebung deren Mütter und allen anderen beteiligten im Parlament, Presse und staatlichen Institutionen.


Hinweis: Der letzte Artikel über Schwangerschaftsabbrüche wurde mehrmals überarbeitet: Wegen teilweise falscher Zahlen, unpräzisen Ausdrücken und mangelnder Recherche. Der Autor bittet um Vergebung: der Tenor bleibt derselbe...

Die Artikel über Abtreibung wurden als Essay abgelegt.

19.08.2016 40 Jahre frühembryonaler Massenmord in Deutschland

Angesichts der demografischen Entwicklung lohnt es sich über Abtreibungen zu sprechen, die von der Zahl her in der Dimension des Holocaust in den letzten Jahren seit der Einführung der Straffreiheit bei Abtreibung auf Grund sozialer Indikation im Jahre 1976 entsprach.

Fast gleichzeitig wurde 1977 die Arbeit für Frauen ohne Zustimmung des Ehepartners eingeführt. Klar, wenn man arbeiten darf und seit 1969 voll geschäftsfähig ist, dann kann man hinterher auf Grund sozialer Indikation ein entstehendes Leben als lästiges Übel betrachten.

Seit 2001 stiegen die katholischen Bischöfe aus der Konfliktberatung aus, während wir verlogenen evangelischen Christen mit Gottes segen weiterhin an der Massenvernichtung menschlichen Lebens beteiligt sind.

Vielleicht sollte die WHO den frühembryonalen Tod als größtes Gesundheitsrisiko eines entstehendes Leben als Letalitätsgrund mit aufführen, da ca. auf sechs Geburten eine Abtreibung in Deutschland entfällt.

Von 1996 bis 2015 ist die Statistik gut belegbar, siehe Wikipedia und diesen Link.

Im Zeitraum von 1996 bis 2015 ist dank Statistik die Zahl der Abtreibungen nachvollziehbar: 2.395.344 Abtreibungen insgesamt

Davor wird es eher knifflig: Exkanzler Kohl behauptete, dass die Abtreibungen von 500.000 auf 200.000 allein in der BRD herabging, realistischer erscheinen Schätzungen von 80.000 bis 200.000 - allein in der BRD.

Geht man von 130.000 pro Jahr als Durchschnittswert aus, was einem absoluten untersten Wert darstellt. Dann kommen 2,6 Millionen Abtreibungen in den Jahren 1976 - 1996 dazu.

Dann wären wir bei ca. 5 Millionen Abtreibungen niedrigstens, wobei die DDR-Abtreibungen hier nicht mit eingerechnet sind.

Die medizinische Indikation lag durchschnittlich bei etwas von 3000 Abtreibungen und kriminologische bei 20-30 pro Jahr durchschnittlich in den Jahren von 2000 bis 2012, der Rest ging über die Beratungsregelung.

Beim besten Willen: 3.000 von 130.000 ist eher ein kleiner Anteil und zynisch gesehen hatte der Rest der Frauen keinen Bock auf Kinder.

Wir diskutieren über eine Million Zuwanderer, aber seit 40 Jahren wurden 5 Millionen  potentielle Neubürger  vernichtet.  Der Autor will fair sein:  Ein Kind bringt Verantwortung mit sich und wird in einer Leistungsgesellschaft als Belastung angesehen: Die Moral der säumigen Väter und deren Unterstützung ist inzwischen so stark gesunken, dass man deren Führerscheine konfiszieren will.

Mehr als zwei Kinder wird heute eher als am Rande der Asozialität betrachtet: Ab drei Kinder gibt es hingegen erst echten Bevölkerungswachstum.
Allzu fühlt sich die Frau als Gebärmaschine reduziert, welches eher auf ein falsches Bild des Feminismus und nicht der Emanzipation zurückgeht.

Frauen können eben biologisch gesehen nur Kinder kriegen. Wenn man den Sinn zur Fortpflanzung negiert, kann ein Volk nicht wachsen, die Rente bleibt aus, weil niemand sie in der nächsten Generation erwirtschaftet, die Lebensarbeitszeit wird länger, weil man bis in Todesnähe arbeiten muss.

Mann bzw. Frau tuen sich damit keinen gefallen, aber gesellschaftlich und politisch wird dieser Zusammenhang ignoriert.

Also Abschaffung der Abtreibung außerhalb medizinischer Indikation und  Folgen einer Vergewaltigung?

Bei einer christlichen und dem Menschenleben positiven eingestellten Gesellschaft kein Problem!!!

Dann kann man schon über einen kleinen Völkermord sprechen, aber es ist zynisch gesehen ja nur ein Volk, dass sich selbst umbringt:

Also: Weiter so!

---

20.08.2016 Gedanken zu Schwangerschaftsabbrüchen...

...kommen viel zu oft von Männern und der Autor schließt sich da nicht aus. Die Argumente sind ausgetuscht und die Abtreibungsgegner haben vom Eid des Hippokrates  über der geschichtlichen Rechtsprechung bis zum religiösen Weltbild und dem Strafgesetzbuch eigentlich alle Argumente auf ihrer Seite.

Die Argumentationsebene der Abtreibungsbefürworter ist da dünner und kann mit der Argumentation, dass eben noch kein schützenwertes Leben vorliegt  und dem Satz mein Bauch gehört mir als Ausdruck des Selbstbestimmungsrechtes umschrieben werden.

Dabei wird vergessen, dass in Deutschland vom Kinder und Jugendhilfegesetz über Kindergeld...Elternzeiten .... Kitaplätze... bis hin zur Sozialhilfe ein Regelwerk besteht, welches ein Leben am Existenzminimum oder eine Weiterbeschäftigung nach einer Elternzeit garantiert.

Ja, der Zeitpunkt einer Geburt passt nicht immer in die Lebensphase, aber wann ist denn ein Zeitpunkt schon optimal? Wenn eine althergebrachte Familie besteht, keine große Reiselust vorliegt, der Ehepartner eine angemessene Position besitzt...?

Althergebrachte Familien sind in einer Gesellschaft der allein erziehenden Menschen, Patchworkfamilien, wilden oder geschiedenen Ehen oder gleichgeschlechtlichen Leben kein muss, sondern eher Ausdruck einer Lebenseinstellung oder Wahl. Keine Frau wird heute an die Schandmauer gestellt, wenn sie ein Kind ohne kirchlichen Segen oder Ehe erzieht.

Es ist nun einmal passiert, dass Kind ist in den Brunnen gefallen und die Frau ist Schwanger. Da muss auch kein Vorwurf gemacht werden und statt das man sich über den neuen Erdenbürger freut, werden dann in einer Beratung alle Argumente gesucht, um sich dem lästigen Übel zu entziehen.

In einer Gesellschaft ohne den o. a. sozialen Background, wo die Frau aus Gesellschaft und Kirche verbannt ist und bestenfalls als gefallene Sünderin im Armenhaus landet ist das alles irgendwo nachvollziehbar.

Klar, dass die Männer dann sich teilweise aus der Verantwortung ziehen, ist natürlich mies, aber statt Führerscheinentzug könnte man Frauen auch ein wenig schützen, in dem man Männer, die eine Frau schwängern, durch BGB starker heranzieht: Der Vater ist heute eindeutig feststellbar. Ich halte das Strafrecht für den falschen Austragungsort, aber wenn man eine Frau schwängert, warum sollte der Mann dann nicht einmal auch zur Beratung vor dem Abbruch verpflichtet werden?

Warum nicht die Kosten des Abbruches mittragen? Warum nicht Gehalt und Vermögensverhältnisse vorlegen, damit die Frau dann auch rechnerisch einen Finanzplan aufstellen kann?

Wenn die Frau dann für eine Abtreibung ist und der Mann, dann kann dieser ruhig ein wenig mit einbezogen werden: Es kann doch nicht sein, dass die Frau sich allein in der Krise durchschlagen muss und der Mann dann im Hintergrund Druck macht, dass es doch besser wäre abzutreiben...?

Ich maße es mir nicht an, alle Gründe zu wissen, warum eine Frau abtreibt, aber außer einer medizinischen und kriminologischen Indikation halte ich viele Gründe für etwas fadenscheinig, welches man an der hohen Abtreibungsrate einfach mal sogar als Laie ablesen kann.

Selbst wenn eine Adoption am Ende herauskommt, dann gibt es genug Menschen, die sich nach einem Kind sehen: Ich sehe lieber dann ein lebendiges Kind bei einer gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft als einen Fötus im Abfluss.

Mein Gott, warum auch nicht nach amerikanischen Vorbild Verkauf eines Kindes an Adoptiveltern als Ausgleich für die Mühen der Schwangerschaft?
Da macht dann das Mädchen zwar kein Plus, aber kann Benachteiligungen finanzieller Art ausgleichen.

Auch eine minderjährige verliert höchstens ein Schulhalbjahr - das dürfte in der Regel ausgleichbar sein.

 Das ist für mich humaner Liberalismus: Ja zum Leben sagen und wenn man sich eben nicht reif, fähig oder einfach nur überfordert fühlt, lieber ein keimendes Leben auszutragen als zu vernichten.

Auch Übergangsphasen in Heimen sind möglich, die bei aller Kritik Kinder bis ins Erwachsenenleben integrieren oder will jemand sagen, dass alle Heimkinder in Deutschland so unwürdig leben, dass die Kinder lieber abgetrieben werden sollten? Dann wäre unser System in der Tat bedenklich und wir sollten eine andere Diskussion führen, wie man die menschenunwürdigen Zustände in Heimen verbessert...

Wie gesagt, auch junge Mütter könnten zur Not für ein paar Jahre die Erziehung aussetzen und dann das Kind wieder übernehmen: ich sehe das jedenfalls nicht als unlösbares Problem: Abgabe des Kindes bis zum 18 Lebensjahr der Mutter, die kann das Kind regelmäßig besuchen kann, damit es sich nicht entfremdet und spätestens nach drei bis vier Jahren kommt dann das Kind wieder zurück zur Mutter: Ich beschreibe hier einen Ausnahmefall und will damit sagen, dass auch bei einer minderjährigen ein Kind nicht zur Verelendung der Mutter oder Überforderung führen muss.

Statt 25 Milliarden an Neuankömmlinge zwei bis drei Milliarden pro Jahr mehr in Hilfen für ungewollte Schwangerschaften - dann wären in 20 Jahren ca. 2,5 Millionen Neubürger in Deutschland integriert.

Klar, die "einfache Lösung" ist die Abtreibung, aber in einer komplexen sozialen Gesellschaft sollten der Staat und seine Institutionen, die Gesellschaft, Mütter und die Väter fähig sein, andere Auswege und Alternativen zur Verfügung zu stellen, um den Anspruch der Menschenwürde auf das keimende Leben zu erweitern.

Demografisch gesehen ist die ungeschriebene Pflicht der oben genannten Protagonisten im Sinne des Bevölkerungswachstum auch ein kollektives Bewusstsein zu schaffen, dass ohne Bevölkerungswachstum eben die Arbeitszeiten länger werden, Zuwanderung nötig wird, die Renten schrumpfen, der Konsum einbricht und ein Volk eben verschwindet.

Jahrhundertelang trugen Frauen Kinder unter weitaus schlechteren Bedingungen aus und in einer Gesellschaft, wo die sozialen Errungenschaften vielleicht weltweit die größten sind, ist das nicht mehr möglich?

Da stellen wir uns aber selbst ein Armutszeugnis aus. Wie sozial muss denn eine Gesellschaft sein, damit man "ja" zum Leben sagt?

Und wir verweisen doch gerne, dass unsere Humanität weltweit führend sei? Angesichts der Zahlen muss man denken, dass wir eines der ärmsten Länder weltweit sind - und die kriegen es hin, dass es dort keine so hohe Abtreibungsraten gibt...

Die Lücken werden dann durch Emigranten gefüllt, damit der Genozid des eigenen Volkes weitergehen kann. Ist das die Lösung?
    




16.08.2016 Doppelte Staatsbürgerschaft

Im Rahmen der Erdogan-Krise blamierte man sich wieder bei Hart aber Fair, denn nicht die Türken (530 000 Menschen), sondern Polen (690 000) und Russen (570 000) haben von den 4,3 Millionen Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft laut Mikrozensus (http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-04/doppelte-staatsbuergerschaft-anteil-bevoelkerung).

Im Prinzip könnten wir Europäer alle einen Pass und Führerschein haben, aber da England gerade den Brexit durchzieht, müssten die dann auch den europäischen Pass abgeben - ach ja, die hatten wie Polen nicht einmal den Euro.

Da fragt sich der Autor, ob der Corporate Identy Gedanke aus der freien Wirtschaft in der heutigen Politik angekommen ist.

Hat Europa nun eine eigene Kultur - ja oder nein? Bei Olympia treten gerade wieder europäische Sportler unter der nationalen Flagge an. Warum steht denn nicht da ein Sportler für Europa?

Der Medaillenspiegel würde besser aussehen-:) und wir würden ab und zu die europäische Nationalhymne hören.  Von den USA gibt es ja auch nur ein Team...

Geld, Pass und Führerschein wäre eine weitere Anbindung an Europa.

Als Europäer habe ich zur Zeit zwei nebeneinander existierende Staatsangehörigkeiten: Die europäische und die Deutsche: Auf meinem Reisepass steht zumindest Europäische Union, auf meinem Personalausweis dann wieder irgendwas von der Bundesrepublik Deutschland.

Da frage ich mich, wozu man eigentlich einem Polen dann drei Staatsangehörigkeiten zugesteht: Deutschland, Polen und Europa?

Alle schimpfen über Putin, aber  dessen Wahlvolk hat einen russischen Pass und im Kriegsfall darf sich dann der Doppelstaatler die Front aussuchen, an der er kämpft?

Genau dasselbe mit der Türkei: Die gehört nun einmal nicht zu Europa und wenn die Türken dann einmal in einer sich wiederholenden Geschichte vor Wien stehen, dann werden sie von über einer halben Million Türken mit türkischen Pass begrüßt.

Bei der Wehrpflicht können sich Türken freikaufen: Ein lukratives Geschäft, denn der türkische Staat kassiert dabei 6000 € und von 1996 bis 2013 wurden dabei
1,2 Milliarden verdient...(Quelle Welt: http://www.welt.de/politik/deutschland/article122369823/Das-Wehrpflicht-Problem-der-jungen-Deutschtuerken.html)

Hier darf gelacht werden: Da gibt es also Doppelstaatler aus Russland oder Türkei, die dann den imaginären Feind evtl. in Deutschland sehen...

Letztlich geht es den Doppelstaatlern aus der Türkei um handfeste Vorteile: Dazu muss gesagt werden, dass die Wehrpflicht in Deutschland nicht abgeschafft, sondern prinzipiell erstmal ausgesetzt wurde...

Ich halte die doppelte Staatsbürgerschaft per se für problematisch:  Die Staatsbürgerschaft spiegelt auch Werte, für die ein Mensch steht. Entweder ich entscheide mich für die Sprache, Gleichberechtigung, Demokratie oder eben für ein anders geartetes System, dann kann man aber sagen: Das sind nicht meine Werte und Du bist hier ein gern gesehener Gast, aber unsere staatliche Unterstützung geben wir bzw. haben nur Staatsbürger Ansprüche.

Ist alles irgendwo eine Frage, wer für den Menschen zuständig ist. Gerät ein Doppelstaatler in einem fremden Land in einen Konflikt, dann übernimmt entweder die türkische oder deutsche Botschaft die Zuständigkeit?

Nicht falsch verstehen, ich bin schon dafür, dass für eine Übergangszeit ein Mensch zwei Staatsbürgerschaften behalten kann, aber nach 5 - 10 Jahren sollte sich der Mensch dann entscheiden: Für sich und seine direkten Nachkommen. Türken, Polen oder Russen der zweiten bis dritten Generation sollten dann irgendwann  in der Bundesrepublik angekommen sein - so viel Integration dürfte zumutbar sein.

Ich gebe zu, dass es vielleicht auch eine falsche Bundespolitik ist, Menschen nicht schneller aufzunehmen, aber ein Doppelstaatler auf die Dauer?

Das muss nicht sein und schadet eher einer Integration.

---

Tja, die Mehrheit der syrischen Flüchtlinge sind entweder zu zwei drittel Analphabeten oder noch vor zwei Monaten aus Studien von 2011 in Syrien gut qualifiziert.

Unterschiedlicher können Aussagen nicht sein, aber das Bild des Arbeitsmarktes unterstützt die Aussage, dass es eher schlecht um die Bildung bestellt ist:

"So ist die Mehrheit der Migranten, die in den vergangenen Monaten nach Deutschland gekommen sind, für den deutschen Arbeitsmarkt nicht ausreichend qualifiziert. Dass Teile der Wirtschaft bis vor kurzem das Gegenteil behaupteten, sei "nicht sehr klug" gewesen, sagt Nooke. " Quelle Spiegel

Vermutlich werden erst die Kinder der Flüchtlinge den erhofften Aufschwung geben: Aber in den nächsten fünf Jahren werden dafür 100 Milliarden investiert.

In einer Überschlagsrechnung am 14.09.2015 kam ich auf 60 Milliarden Euro .

Teuer erkauft und dann gibt es bezüglich des zu erwartenden Bevölkerungswachstums noch ein kleine Problem: Die neuen Bürger werden sich dank moslemischen Glaubens für die nächsten zwei Generationen von weiblicher Seite mischen und von männlicher Seite auf einen bereits gesättigten Markt mit Männerüberschuss treffen.

Ob das am Ende dieser Gesellschaft wirklich nutzt, steht in den Sternen: Statt auf qualifizierte Einwanderung aus anderen europäischen Staaten nach kanadischen vorbild zu setzen, führen wir eine Unterschichtung auf Grund des Einwanderungsgesetzes durch.

Das ist bei allem humanen Gesichtspunkten nicht schlau...

---




 
 



13.08.2016 Quadratur des Kreises mit Quantenmechanik lösbar?

Der Autor dieser Webseite ist weder großer Mathematiker oder Physiker, deshalb sind die folgenden Gedanken nur Hypothesen zur Anregung der Lösung eines an sich unlösbaren Problems:

Wir erinnern uns aus der Schule:

"Die Quadratur des Kreises ist ein klassisches Problem der Geometrie. Die Aufgabe besteht darin, aus einem gegebenen Kreis in endlich vielen Schritten ein Quadrat mit demselben Flächeninhalt zu konstruieren. " Wikipedia

Ich Stelle dazu mit dem Drehimpuls aus der Quantenmechanik mal eine kleine Gegenhypothese auf: Die Fläche eines sich drehenden Quadrates ist gleich der Fläche eines sich drehenden oder stehenden Kreises.

Vielleicht ein Gedankenexperiment dazu: Sie drehen ein Quadrat mit einer hohen Geschwindigkeit: Statt des sich drehenden Quadrates sehen sie einen Kreis.

Geometrisch konstruierter Kreis nach Gesetz des Drehimpulses aus der Quantenmechanik

Quelle Zeichnungdes Autors mit Corel Draw eines sich drehenden Quadrats, welches dieselbe Fläche beinhaltet wie der Kreis.

Ja, hätten die alten Griechen die Quantenmechanik gekannt, dann wäre die Quadratur des Kreises vielleicht schon viel früher gelöst worden -:)

Geometrisch gesehen zeichne ich also endlich viele Quadrate entsprechend des Drehimpulses und weiß, das  der entsprechende Raum bzw. Fläche der verschiedenen Standpunkte denen des Kreises entspricht.

Dabei ist das im o. a. Bild Ursprungsquadrat eine Momentaufnahme, die so gezeichnet vier Zuständen bzw. Bildern entsprechen könnte: Denn wer weiß, ob durch temporäre Verschiebung das Quadrat nicht eine viertel,
halbe oder dreiviertel Drehung mitmachte: In allen vier Bildern würden wir das gelbe Quadrat an derselben Position wahrnehmen.

Das rote Quadrat ist nur das gelbe Quadrat, welches bei Drehung zu einem bestimmten Zeitpunkt an dieser Position ist.

Hey, niemand hat bei der Quadratur des Kreises verlangt, dass das Quadrat still steht oder der Raum der Fläche des Kreises konstant gefüllt ist. Die Fläche des rotierenden Quadrates entspricht nun einmal im Raum der
Fläche des Quadrates - zeichnerich brauche ich bloß den Drehimpuls grafisch darstellen und sage, dass dieses der Ausschnitt aus einem Film ist, aus dem ich ein Bild visualisiere.

Hm, spätestens mit der Erfindung des Films hätte man die Quadratur des Kreises emulieren können...

Ich kann nun verschiedene Standorte des Quadrates gemäß der Unschärferelation berechnen, weiß das dort sich zu einem bestimmten Zeitpunkt Fläche des Quadrates befindet,
aber nur solange sich das Quadrat dort temporär aufhält - ansonsten ist dort Leerfläche anzutreffen, die nur so lange Leerfläche ist, bis das Quadrat durch den Spin diese Fläche wieder temporär abdeckt,
welches ich in einer Einzelaufnahme grafisch darstellen kann.

Dieses aber garantiert nur im vordefinierten Raum des Kreises, also absolut der Fläche des Kreises entspricht.

Mit Vergrößerung des Drehimpuls wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass ich  dort  auch auf Fläche  des Quadrates treffe, welches bei einer bestimmten Geschwindigkeit sehr wahrscheinlich wird.

Ich  werfe mal  im Gedankenexperiment auf  das Quadrat ein Messer und an dem sich drehenden Quadrat ist eine Frau oder Mann fixiert: Eine frühere  Jahrmarktsaktraktion, aber die
Schwierigkeit ist jedem Zuschauer bekannt: Um so schneller sich die Scheibe dreht, desto schwieriger ist es den Mann oder die Frau nicht zu treffen, welches Sinn dieser Übung ist.

Ab einer bestimmten Geschwindigkeit würde man die Person  im dreidimensinalen Raum fast immer treffen - es wäre fast unausweichlich, weil unsere Optik die Frau
oder den Mann an einer Bestimmten Position kaum noch wahrnimmt und die Wahrscheinlichkeit, dass das Messer die fixierte Person trifft, sehr hoch ist.

Dabei nimmt die fixierte Person nur zu verschiedenen Zeiträumen durch den Drehimpuls eine andere Position ein. Die Person nimmt immer denselben Raum ein, dennoch würde der Messerwerfer
die Person bei einer bestimmten Geschwindigkeit des Drehimpulses  als "Flächenabdeckend" wahrnehmen.

D. h., dass die Person, die zweidimensional einen Durchmesser bei der Fixierung wahrnimmt, die Fläche des Kreises einnimmt.

Halten sie einmal probeweise (tun sie das bloß nicht) eine Hand in einen Propeller eines Flugzeuges oder in einen sich drehenden Deckenventilator. Solange diese keinen Drehimpuls besitzen, also
ausgeschaltet sind, kein Problem, aber ab einer bestimmten Geschwindigkeit werden sie wahrnehmen, dass zwei Objekt zur selben Zeit nicht an einem Ort sein können und ihre Hand wird in einem
zetlichen Raum zerlegt: von einem Propeller, der nach fest definierten Zeitabschnitten an einem bestimmten Ort verweilt (zur Vereinfachung lasse ich jetzt mal alle anderen Kräfte heraus).

Aber zurück zur  Quadratur des Kreises:  Die Fäche des sich drehenden Quadrates  ist gleich der Fläche eines entweder sich drehenden oder  stehenden Kreises.

Ich baue also den Faktor Zeit mit einem Drehimpuls ein und als Ergebnis bekomme ich denselben Flächeninhalt eines stehenden oder sich um die eigene Achse drehenden Kreises.
Nun ja, das kann ich genauso gut mit Dreiecken, Quadern, Strecken  machen. Aber es geht ja um die Quadratur des Kreises...

Bei einer Rotation um die eigene Axe kommt dann optisch immer ein Kreis heraus.

Das klappt dann auch mit dreidimensinalen Objekten: Egal ob sie eine Münze auf dem Tisch drehen oder einen Würfel mit Spin auf dem Tisch drehen lassen, Sie werden immer eine Kugel wahrnehmen.

Interessant wird das dann auf Ebene der Quantenmechanik. Wissen wir wirklich, ob die kleinsten Teile nicht vielleicht quadratisch sind und wirken die auf Grund eines Spins vielleicht nur rund wirken?

Im Grunde genommen kann man wie oben gezeigt auch nicht wirklich von Kreisbahnen sprechen, denn beinhaltet nicht jeder der vier Schneidepunkte eines Quadrats im Spin eine Kreisbahn?

Also könnte ich statt Kreisbahnen auch Mit Hilfe eines Quadrates  mit Spin  die Flugbahn eines Objektes  berechnen.

Damit beinhaltet jede Kreisbahn  auch eine  imaginäre  "Quadrahtbahn", die  zumindest in einem zusammengesetzten Zeitraum x derselben Fläche des Kreises entspricht und mit der man dann Objekte bestimmen kann.

Zeichnerisch kann ich temporäre Einzelaufnahmen machen, die zu einem Film zusammenschneiden und dann den Film mit hoher Geschwindigkeit abspielen:

Das Quadrat wird bei schneller Abspielung zu einem Kreis und dieser hat dieselbe Fläche wie der Kreis, der sich aus Einzelbildern des Quadrats zusammensetzt.

Fazit

Ob die Lösung von mir das Ei des Kolumbus ist, darüber kann man sich wahrlich Streiten: Eins bleibt unbestritten: Im Sinne der Quantenmechanik kann ich nachweisen, welches durch Geometrie wie o. a.
eine valide Lösung darstellt, die jetzt Mathematiker ausrechnen dürfen: Die Fläche des sich drehenden Quadrates ist gleich der Fläche des konstruierten Kreises: Man braucht streng genommen nur ein
Quadrat um die Quadratur des Kreises zu lösen: Dem gebe ich einen ordentlichen Spin und ab einer Bestimmten Geschwindigkeit ist an jedem Zeitpunkt wie bei einem Propeller Materie am Ort (Fläche).
Es wurde also ein Kreis konstruiert - der der Fläche des sich rotierenden Quadrates entspricht.

Die Raumeinahme ist gleich und wenn ich an allen vier Endpunkten eines Quadrats einen Stift anbringe und dann einene viertel Drehung mache, dann habe ich einen Kreis konstruiert, der in der Fläche
mit den Orten eines Kreisumfangs und der dazugehörigen Kreisfläche entspricht.

Mögen meine Thesen sehr unfundiert sein und vielleicht auch einige Aussagen nicht betreffend beschrieben sein - muss es auch nicht. Ist nur der Versuch die Quadratur des Kreises zu lösen und daran scheiterten bis
jetzt alle Menschen...

14.08.2016 Von quaradtischen Autoreifen und Würfeln...

...nur weil es gerade zum Thema Rotation und Quadratur des Kreises passt: Quadartische Reifen scheinen erstmal absurd, aber würde ich ein Auto mit quadratischen Reifen ein Stück anheben und
die quadratischen Reifen an den Achsen schnell genug drehen, dann würde ab einer bestimmten Geschwindigkeit nicht nur der Reifen rund aussehen, sondern ich könnte das Auto auf den Boden fallen lassen
und es würde mit einem irren Speed "losrollen", bis dann irgendwann jemand auf die Bremse tritt und das eine ziemlich holprige Angelegenheit wird-:)

Womit wir beim Würfel angekommen sind, der bekannter Weise im Gegensatz zur runden Murmel den Vorteil besitzt, dass er in Ruheposition uns eindeutig je nach Seite die Zahl 1-6 zeigt.

Eine geniale Erfindung, zeigt sie uns doch, das mit Drehimpuls man auch dreidimensionale Flächen, die nicht einer Kugel entsprechen, sehr wohl würfeln kann. Genauso können sie den Würfel ja auch wie im letzten
Artikel beschrieben in eine Eigendrehung mit einem Spin versetzen, dass er wie ein Kreisel sich vor ihnen dreht...

Hm, militärisch gesehen dürfte eine quadratische Kugel, die in Rotation gebracht wird einen weitaus größeren Schaden anrichten, wenn der Spin dann nachlässt, wie das Auto mit den quadratischen Reifen sich bei
Verlangsamung der Rotation der Reifen dann zerlegt...

Wenn man konkret zwei Zündungen in einer Imaginären Waffe startet und mit der ersten die quadratische Kugel einen Spin verpasst (dadurch, das die Würfelmunition nur am Rand einer Seite den Schußkörpers zur Drehung bringt)
 (dann wäre die "Kugel" ja auch rund...) und mit der zweiten kuz darauf folgenden Zündung die Richtung vorgibt, dann würde sich theoretisch die quadratische Kugel wie eine Runde verhalten. Naja, ist noch nicht so ausgereift...

Hm, eine sich rotierende Sprengladung einer Bombe wäre auch eine interessante Vorstellung....Hey, wir haben heute Sonntag...

Egal, dass sind dann die letzten Gedanken dazu in diesem Sommerloch...

---

Was bedeutet das für die Planeten unseres Universums?

Was im zweidimensionalen Raum passiert, kann man getrost auf den dreidimensionalen Raum Übertragen: Wir leben auf einer Erdkugel, die sich bekanntlich dreht. Also beinhaltet diese einen Würfel, dessen Fläche in der Rotation
bei Drehung mit dem der Kugel übereinstimmt.

Das rotierende Quadrat wird zum Kreis und wir wissen, dass der rotierende Würfel genau der Fläche des Planeten der Erdkugel entspricht, denn es ist egal, ob der Kreis oder  eben Kugel sich dreht oder stillsteht.

Die Fläche bleibt immer dieselbe.

Stehe ich also auf einer Kugel oder dem äußersten Punkt eines Würfels der gerade rotiert? Sichtbar bei einer Momentaufnahme bleibt die Erde eine Kugel.

Durch Drehung und Rotation wird also alles zu einer Kugel. Alle Planeten und deren Monde sind bekanntlich Kugeln - aus der Rotation heraus, als sie noch flüssig bzw.
gasförmig waren. Der Drehimpuls formte die Körper eben in Kugelform.

Wenn ich einen Körper also schnell um sich drehen lasse, dann sehe ich optisch, wie die Teilchen sich bemühen eine Kugelform anzunehmen. Wäre das Material
biegsamer, dann würde, falls das Zeug nicht durch die Fliehkräfte weggeeschleudert wird, eine Kugelform annehmen.

Klar, die Drehkräfte der Planeten sind eine eher abgeschwächte Version, aber wenn man bedenkt, dass die Erde sich in annähernd vierundzwanzig Stunden einmal
um sich selbst dreht, so kann einem schon schwindlig werden: Dennoch werden wir nicht etwa ins Universum hinaus geschleudert - ein verwurzelter Baum hätte
dann eine höhere Chance am Erdboden zu haften als ein Mensch -:)

Das war jetzt nicht so witzig gemeint, denn Pflanzen waren schließlich die ersten Landbewohner...







  
09.08.2016 Führerscheinentzug als Strafe mit dem GG vereinbar?

Die Diskussion über den Führerscheinentzug ist nicht unbedingt neu. In den Abendnachrichten wurde gesagt, dass dieses für Reiche zutreffen könnte und für Menschen, die den Unterhalt nicht zahlen.

Die erste Hälfte ist dann wohl ein Ausdruck des Klassenkampfes: Reiche und arme Menschen werden vor dem Gesetz noch gleichbehandelt. Wann ist also ein Mensch reich?
Wann ist ein Mensch arm?

Die zweite Hälfte wurde ebenfalls im Jahre 2013 mit dem Art 3 GG eruiert: "Darum verstößt das in den Koalitionsverhandlungen vereinbarte Fahrverbot nach Einschätzung des Deutschen Richterbunds gegen das Grundgesetz:
"Wenn eine Strafe nicht jeden treffen kann, weil nicht jeder einen Führerschein hat, wären nicht mehr alle vor dem Gesetz gleich", sagte Stefan Caspari, Mitglied der Großen Strafrechtskommission dem "Münchner Merkur".
Quelle: "http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/bundestagswahl/id_66638406/richterbund-fahrverbot-als-strafe-verstoesst-gegen-das-grundgesetz.html

Noch ein Problem: Hat jemand einen Führerschein, wird er oder Sie dann zusätzlich oder ersatzweise bestraft? Gegen einen Menschen ohne Führerschein eine solche Strafe zu verhängen ist wohl etwas grotesk.

Weiterhin halte ich für problematisch, dass damit Folgemaßnahmen wie Wohnungsdurchsuchungen nach dem Führerschein damit verbunden wären.

Dann ist der Führerschein in der Regel auch für den Weg zur arbeit unabdingbar: Nicht alle Menschen leben in Berlin wie unsere Bundestagsabgeordneten.

Für den Führerscheinentzug wurde ein Regelwerk geschaffen, welches grob den Führerscheinentzug bei Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Verkehrsbereich vorsieht.

Tatmittel können beschlagnahmt werden, aber den Führerscheinentzug bei Vorliegen ist unbestritten eine Strafe der neuen Dimension, die in anderen Ländern schon existiert.

Sommertheater oder wirkliches Reformvorhaben - Ist mir zur Zeit egal!

 


08.08.2016 Wehrpflicht der Bundeswehr wieder einführen?

Frau von der Leyen kündigte eine Gesetzesinitiative  zur Ausweitung der  Befugnisse von der Bundeswehr bei Inlandseinsätzen an, welches erwartungsgemäß aus den Erfahrungen des Dritten Reiches zum reflexartigen Protest führte.
Dabei ist die Diskussion nicht neu und seit den Anschlägen von nine eleven dürfte jedem klar sein, dass die Polizei bei besonderen Krisenlagen nicht ausreichend ausgerüstet ist - Es gibt keine Kampfjets bei der Polizei.
Das Grundgesetz erteilt konkret mit der Katastrophenhilfe aus Artikel 35 Absatz 2 und 3 Grundgesetz und dem inneren Notstand aus Artikel 87a Absatz 4 Grundgesetz dem Militär Befugnisse.

Diese zu konkretisieren halte ich für nicht verkehrt, da sich hinter den abstrakten Begriffen innerer Notstand und Katastrophenhilfe sich eigentlich immer ein Einsatz konstruieren lässt.

Fraglich ist es auch, dass aus der Personalnot der Bundeswehr, die unter 170.000 Menschen liegt, nicht eine Wiedereinführung der Wehrpflicht ergibt:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 12a
(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.
(2) Wer aus Gewissensgründen den Kriegsdienst mit der Waffe verweigert, kann zu einem Ersatzdienst verpflichtet werden.

Die Einberufung zum Grundwehrdienst wurde im März 2011 ausgesetzt, indem der Deutsche Bundestag das Wehrpflichtgesetz abgeändert hat.
Der Bundesrat stimmte dem am 15. April 2011 zu. Seither besteht eine Pflicht zum Wehrdienst nur noch im Spannungs- oder Verteidigungsfall.
Wikipedia

Begründung

Die Abschaffung der Wehrpflicht war auch ein Stück der Wirtschaft geschuldet, den man wegen mangelnden Bevölkerungswachstum die Wehrpflichtzeit schenkte.
Eine militärische Grundausbildung von Männern in Zeiten wachsenden Terrorismus ist aber anzuraten.
Wie verhält man sich in einer Krisensituation? Wie verteidigt man sich gegen leichte Bewaffnungen? ...

Alles das lernt man in einer Grundausbildung - egal ob reich oder arm, jeder sollte etwas für den Staat tun.
Das muss auch nicht durch eine Ausbildung an der Waffe geschehen, sondern kann auch in einem sinnigen Wehrersatzdienst geschehen - aber dann bitte nicht zum Stopfen von Löchern,
sondern gezielt z. B. im zivilen Katastrophenschutz. Gerne auch als Hilfspolizei, Wachpolizei...es gibt viele sinnvolle Einsatzmöglichkeiten und man könnte die Krisenkräfte entlasten -
Warum nicht eine Art Bereitschaftspolizei nach Vorbild der DDR?

Frauen sind durch Geburten belastet, also in erster Linie Männer. Auch als Pazifist kann ich einer Wehrpflicht zustimmen, wenn aus Gewissensgründen Ersatzdienste geschaffen werden.

Bei Katastrophen hätte man im Bedarfsfall vielleicht mehr Sanitäter, Hilfskräfte der Polizei, auf die man dann zurückgreifen kann.

Krisensituationen wären leichter beherrschbar und jeder wüsste auch ein wenig, wie man sich in einer Terrorsituation richtig verhält. Auch die Entwaffnung wäre dann leichter.

Außerdem könnten junge Arbeitslose zusätzliche Qualifikationen erhalten und verpflichten sich dann auch als Zeitsoldat.

Fazit

Ich halte eine Reform hin zum alten Wehrpflichtsystem nicht unbedingt für schlecht. Auch über Regelungen eines multiprofessionellen Teams aus Polizei und Bundeswehr könnte man reden.
Da, wo mit Flugzeugen, Granatwerfern, Maschinengewehren, Bomben, Raketen oder Granaten Terroranschläge verübt werden, könnte auch die Bundeswehr zum Zuge kommen.

Die Wehrpflicht als ergänzende Maßnahme halt ich ebenfalls für legitim, genauso wie den Einsatz zur Unterstützung an der Sicherung der Grenzen, wie es Ungarn und Montenegro vorexerzierten.

Auch könnte eine gemeinsame Wehrpflicht sich positiv auf die Integration auswirken: Unbestritten fördert der gemeinsame Dienst auch Freundschaften:
Es geht dabei auch um das Bekenntnis zum Staat und seinen Werten und deren Verteidigung.


07.08.2016 Edward Snowdens Hilferuf - vielleicht ein einfacher Base64 Schlüssel?

Hm, also da gab es eine mysteriöse Nachricht von Edward Snowden, bestehend aus 64 Buchstaben :

ffdae96f8dd292374a966ec8b57d9cc680ce1d23cb7072c522efe32a1a7e34b0

Wenn man das mit Base64 enkodiert kommt heraus: ZmZkYWU5NmY4ZGQyOTIzNzRhOTY2ZWM4YjU3ZDljYzY4MGNlMWQyM2NiNzA3MmM1MjJlZmUzMmExYTdlMzRiMA==

Das gibt man bei Google ein und wird auf mehreren Seiten fündig: http://conservativeangle.com/only-need-5-more-for-10-toes/
und findet den Ursprungscode mit allen bekannten Varianten der Verschlüsselung vom Sha bis Base64 bearbeitet.

Einige Verschlüsselungen kamen mir bekannt vor einige unbekannt: Ich kopiere das mal:

ffdae96f8dd292374a966ec8b57d9cc680ce1d23cb7072c522efe32a1a7e34b0

Md5x5: 90039a8e5f370f7a307d3f67fa95fa2a
Md5x5 90039a8e5f370f7a307d3f67fa95fa2a
Md2 81a5e87a187f217976d4a8ea5038717c
Md4 ebf1c99e8aa51460d071c2e64ecf0ab3
Md5 28774550134504839100079c11b3645e
Sha1 6a01fff696e297a687c5b97aa87a867510889a62
Sha224 80b5efd75f0fa0fb4ac1e7933521f626d93d3b93d05bc691716a1a27
Sha256 896ab994037c1ef32e6922fac7ccd7bd7386daf3e58132a5e6bc7de5064941e9
Sha384 2a5f6f1fa1c75cac70a0556deb497b6cedfb89002f389bb1622bc73180c1a5e15847ad97df9fd5d83d7bd16c52504a24
Sha512 55a56a324c9da02f49faecd1c7a4abd79760a67a20f17e54753db4ed430a38acd7d086dc02c039e8ec3e62ef73b966d8474f2eef8506c53d0548c3711a8ab5cb
Ripemd128 ee94b63aa311535c58dddc962f780f79
Ripemd160 62f8d9883001062fad9b40675c18263be81ac041
Ripemd256 440d0adbd6e36715c852e29257452fb09c9ab7df536f6e922bc5dc3f1e589bbb
Ripemd320 45918a85b70448bd2a5150f2ee281a06025b42322f9b54f606e80442ee554bbcb815e4ae506af849
Whirlpool 063035a460fbc5ddefa68f26cc5569e12a439186507da617a2bc58c60a3fc173418f785ea48c4a69c2fabc7ccaf2709311bade556527926bcb94131f6ebb54ce
Snefru ec023fb599247632c410ddfec7082bad
Snefru256 ac744978beb4ed99ee044dac0f45711a85d2b09b94600bef049e02817fbda381
Gost 5dae7126a5a52e224994ea80d3904ebc697aa253fdf94eda290ea4adefc3f738
Adler32 6196124c
Crc32 bb84c86f
Crc32b 4139ae5a
Crc32b php 5aae3941
Fnv132 6d885324
Fnv164 5b141ba866a60fa4
Fnv1a32 a61d4cde
Fnv1a52 9002a70dd5ac0
Fnv1a64 f71262622501ea7e
Fnv1a128 2ab358cc64bf3f94731776624fac59a6
Fnv1a512 9b882e1edc01ca46b433a3ce8181bb7c9bfa019307c9744eea5826a2620674ec6d1e8b1e27dc40e0dc082ba5ae68110998254673c383821a2509dd824da0c98a
Fnv1a1024
Joaat php 104197dd
Joaat 252420c6
Murmur3 cc2e4752
Djb2 5aeb1cce
Sdbm 803629bf
Loselose 124b
Pearson d
Farm hash fingerprint32 8c8c81e0
Farm hash fingerprint64 826f813dbb007ade
Haval128,3 0775e50a71a8094c5d703c90794c7770
Haval160,3 01606e05f72be8020ff21eead700717ead67bac9
Haval192,3 ecf58b5517207e92af031c09a9e03c180c3f6f5a48644b73
Haval224,3 70de9d3395305f442b8bfde68a2b45a7f9b28457a1a69d7e6da96f13
Haval256,3 e8e6bd47e0a145ef10f2ce0eae6579aa4e218a4f44f1f9ad8556177bb163cf83
Haval128,4 2e7cb958d3fb6f9e79b9e234e30175c0
Haval160,4 3aaaf4f87c36766fd12c1b70aa7283576491f038
Haval192,4 2098576f5e059e9d9d759d07c190b6602c2e01708a568b87
Haval224,4 ae107613d10df0242642ba730f6ac0d911df0009125455dfeea70e2f
Haval256,4 fbebf22cc9e2e0d8d4933af5bd802b6be1e84af343e21fa91d8d50c2c08fca5b
Haval128,5 2bb575d2d34fc67657ab437d3528bec2
Haval160,5 c23cda29d253568926c3572f771435e7c28b4813
Haval192,5 23191550aa738b095ff25586b6a8ec8cfe4d9b89d2bff8d2
Haval224,5 b740a0f348c57bb625a5c2a34b6adf8b08cdb167ce27035936d7de4f
Haval256,5 ea591cb97f8d12b8592e31f7c2f38f3b769267d24b24080450ab0f68ec4ed980
Tiger128 bea742aa862837fe229c1575bfd78ced
Tiger160 bea742aa862837fe229c1575bfd78ced7fb89d1b
Tiger192 bea742aa862837fe229c1575bfd78ced7fb89d1b887bdba7
Tiger160,3 php fe372886aa42a7beed8cd7bf75159c22a7db7b88
Tiger128,4 3dfafbe25d25c1ee5a33e0c06f04eddf
Tiger160,4 3dfafbe25d25c1ee5a33e0c06f04eddfeec7fa96
Tiger192,4 3dfafbe25d25c1ee5a33e0c06f04eddfeec7fa96d941ab99
Base64 ZmZkYWU5NmY4ZGQyOTIzNzRhOTY2ZWM4YjU3ZDljYzY4MGNlMWQyM2NiNzA3MmM1MjJlZmUzMmExYTdlMzRiMA==
Tiger128,3 fe372886aa42a7beed8cd7bf75159c22
Tiger160,3 fe372886aa42a7beed8cd7bf75159c221b9db87f
Tiger192,3 fe372886aa42a7beed8cd7bf75159c22a7db7b881b9db87f
Md5x2 d671ff63d6807836f0cb0260db64b65b
Md5x3 21a93d1a2415ea27f2b5a7482e22365f
Md5x4 a8a239825eaefce4569c8f1ab22ff9ba


Man nimmt also an, dass es sich um einen Hash-Wert (https://de.wikipedia.org/wiki/Kryptologische_Hashfunktion) oder Base 64 sein könnte. Was ja auch nicht unbedingt hilft...

Dieselbe Nummer macht diese Webseite: http://lamecherry.blogspot.de/ und http://worknotes.curry.com/2012/may/51812ByAc/testingRssFeedRendering/lameCherry

Tja, der Edward Snowden Code ist ungeknackt, aber nebenbei erfährt man, welche
Verschlüsselungsverfahren so gängig abgeklappert wurden. Auch unter http://worknotes.curry.com/2012/may/51812ByAc/testingRssFeedRendering/lameCherry

Gähn, vom SHA über MD%, Base64 Md5, Tiger und Haval in allen Varianten durchgeprüft und nichts gefunden -:)

Das ist auch gut so.

Ich verschlüssle ja bekanntlich aus Spaß , aber der Snowdenschlüssel ist mir leider auch nicht bekannt: Ist aber eher ein leichter unter Verwendung von Zahlen und kleinen Buchstaben. Das ist eher dünn und wird entschlüsselt.

Egal, ich wünsche Edward Snowden auch weiterhin alles Gute!


06.08.2016 Über die Perfektion der Divination durch die Wissenschaft

Als Kulturseite gehört auch seit langer Zeit einmal wieder die Esoterik auf das Programm dieser Webseite. Wieso nun ausgerechnet die Divination (Zukunft vorhersagen)?

Ist das nicht Schnee von Gestern und eigentlich obsolet?

Als der Mensch gleich dem Tier im Paradiese vor dem Sündenfall lebte, spielte die Zukunft eher eine untergeordnete Rolle. Spätestens jedoch mit der Kriegskunst war der Blick in die Zukunft von Auguren gängige Methode.

Gleichzeitig entwickelte sich die Einteilung von Zeit. Zwei Menschen konnten nun eine Verabredung durchführen und sich an konstanten Vorgängen wie dem Untergang der Sonne orientieren.

Zwei Tieren ist es unmöglich eine Verabredung zu treffen, während ein Liebespaar sich dann beim nächsten Vollmond treffen kann: geplantes Ausleben des Geschlechtstriebs zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft -
nur der Mensch kann das...

 Dann wurde die Uhr entwickelt: Morgen um 07:30 Uhr stehe ich auf und gehe zur Arbeit, am Wochenende habe ich einen Geburtstagstermin und nächste Woche einen Arzttermin - nächstes Jahr eine Urlaubsreise mit Frühbucherrabbat.

Der Terminkalender ist Ausdruck meines Plans für die Zukunft. Dann höre ich mir die Wetterprognose an und weiß dank einer App, ob es in der nächsten Sunde regnet. Ich fahre wegen einer Stauwarnung eine andere Strecke.
Beim Arzt erfahre ich dann, dass mein Knderwunsch nicht klappt oder ich wegen Krebs mit hoher Wahrscheinlichkeit eingehe...

Das sind alles Prognosen, die in unserer entwickelten Zeit voraussagen für die Zukunft verbesserten. Habe ich Atomraketen im Schrank, ist die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs gering,
deute ich einen Vogelschwärm als feindliche Raketen und starte deshalb meine, dann habe ich eben eine Fehlprognose getan.

Das hört sich vielleicht für sie erstmal selbstverständlich an, aber die Wahrscheinlichkeit der Vorhersage und damit Vorhersehbarkeit der Zukunft steigt durch die Wissenschaft und wird damit zur neuen Esoterik.

Ein Beispiel: Bleiben wir bei der Arbeit: Ich erwache durch den Wecker um 07:30 Uhr. Ich weiß aus den Nachrichten, dass weder ein Asteroid auf die Erde fällt, ein Tornado mich auslöscht, weiß dass ich gesund bin,
weil der Arzt mich gerade checkte, mein Auto ist schon so ein selbstfahrendes Google-Teil, mein Betrieb wird gerade nicht bestreikt...

Die Wahrscheinlickeit liegt sehr hoch, dass ich an diesem Tag arbeiten werde...

Jetzt werden viele sagen, da gibt es immer wieder Variablen, die unberechenbar sind: Da kann doch z. B. ein Autounfall passieren oder meine Fabrik abbrennen.

Richtig: Es kann vieles eintreffen, welches ich nicht vorhersehen konnte, weil ich es für nicht wichtig hielt oder es außerhalb meiner Kalkulation befand: Warum musste Herr Putin just in dem Augenblick Deutschland angreifen,
als ich zur Arbeit ging -:)

Gemein gesagt: Hätte ich vorher das in meine Kalkulation einbezogen und immer Zeitung gelesen, dann hätte ich das fast wissen müssen, dass so ein Unglück geschieht:
Meine Messinstrumente und Erfassung der Umgebungsvariablen war also unvollständig.

Jetzt kommen wir zur Divination: Diese will mit einfachen Mitteln die Zukunft vorhersagen. Also beschränkt sie die einfachen Variablen des Lebens wie z. B. beim Tarot auf 78 Karten.

Die Ereignisse, die gefragt wurden, waren in der Vergangenheit auch nicht sonderlich komplex: Liebt er mich oder nicht? Wie geht die Schlacht aus? Bleibe ich gesund?
Bekomme ich Kinder (heute wird die Fruchtbarkeit gemessen, die fruchtbaren Phasen werden berechnet und wenn nichts hilft künstlich befruchtet: die Vorhersage dazu: mit Ansicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bekommen sie ein Kind,
zur Not adoptieren sie eines...).

Die Mittel der Divination sind angreifbar und ob es möglich ist, die Zukunft mit Karten zu synchronisieren, darf bezweifelt werden.
Aber das Ziel, die Zukunft vorher zu sagen und sei es nur anhand der Naturgesetze und wissenschaftlichen Ergebnisse, ist in greifbare Nähe gerückt.

Vielleicht einmal ein Gedankenexperiment: Ich scanne den aktuellen Inhalt eines menschlichen Gehirns, schaffe per PC einen Avatar,
beschränke im Sinne eines Kaspar Hausers Experiment ihn auf seine 30 m² große Wohnung und schalte damit sämtliche  Variablen aus, um den Rechenaufwand zu verringern und lasse die Simulation schneller vorlaufen
und schon kann ich die Zukunft mir auf einer android-App, die dann mit einem Zentralrechner verbunden ist, anschauen
- vorausgesetzt ich bleibe in dem vorgeschriebenen Raum: Ich brauche dann keine aufwendigen Simulationen des Wetters, unvorhergesehener Ereignisse auf diesem Planeten...

Tja, wenn dann vielleicht eines Tages unser ganzer Planet einmal gescannt werden könnte - ist schon praktisch, dass wir auf einem Planeten in einem definierten Raum an der Erdoberfläche leben -
spart Rechenaufwand..., dann wäre eine Simulation sämtlicher Ereignisse möglich, aber das ist Zukunftsmusik...

Dieses führt wiederum zur Frage, ob wir uns per se in einer großen Simulation befinden: Zuerst wurde eine Umgebung geschafft, dann Pflanzen, Saurier kamen und sterben dann aus - deren Gehirne zu simulieren war trivial.

Sollten wir Avatare sein, dann ist unser Leben nur das Abbild einer Computertechnologie die voranschreitet mit der Fähigkeit größere Mengen Daten zu verarbeiten und diese Erkenntnisse maßvoll weitergibt.

Sollten die Grenzen der Simulation erreicht sein, dann kommt ein Krieg, Asteroiden...und der Mensch wird reduziert bzw. verschwindet - Game over.

So schön unsere neue Welt auch sein sollte: Ein System könnte z. B. auf die Idee kommen, dann doch lieber die Menschen in ein Gefängnis zu stecken,
weil in einem 15 m² Gefängnis ohne großen Rechenaufwand das Leben der Untergebenen bis auf die Sekunde planbar wäre...

Eine Frage an den geneigten Leser bzw. Leserin: Wieviel Quadratmeter beanspruchen sie eigentlich in Ihrem Leben: Zuhause - bei Freunden - auf Arbeit - Urlaub.
Das Leben eines Normalbürgers ist zum Großteil auf wenige Orte beschränkt: Und sei es nur ihre Schlafenszeit zu Hause, die einen Großteil ihres Lebens ausmacht.

Das Fernsehen und Internet suggeriert Ihnen, dass Sie Weltbürger sind, aber ihr Leben ist nur ein sehr beschränkter Ausschnitt aus dem Weltgeschehen:
zieht man die Verbindungswege der o. a. Orte einmal ab, dann leben  sie überwiegend  auf einen Raum von vielleicht  ein  paar  100 Quadratmetern (Wohnung, Wohnung Freunde - Einkaufen - Arbeitsort wie Büro).

Zählt man Urlaub, Verbindungswege,  Radtouren dazu, dann geht das natürlich in Quadratkilometerbereiche..., aber insgesamt ist das natürlich eher wenig, es sei denn sie sind Pilot...

Was will ich damit sagen:

1. Die Zukunft wird immer vorhersehbarer - dieses dank den Nachfahren der Alchemisten, Sterndeuter usw., die durch die verdrängt wurden, die ich als Wissenschaftler bezeichne.

2. Das schließt Gott nicht aus, auch wenn es sich dabei nur um einen Großrechner Handeln könnte.

3. Zukunftsvorhersage ist eine ernst zu nehmende Wissenschaft. Die Methodik wurde nur mit der Erkenntnis verbessert, ist aber mit der heutigen Technologie nicht vollständig erfassbar.

4. Sind wir dann eine Simulation? Aber welchen Zweck hat diese Simulation dann? Im Prinzip nur, um die Zukunft vorherzusehen! Aber für wen?
Ist unser Leben dann determiniert, also vorherbestimmt, weil wir uns an Naturgesetze halten müssen bzw. ein Teil dieser sind?

Dann wäre eine solche Simulation ja eigentlich zwecklos, weil das System sich immer gleich (adäquat) auf Ereignisse Verhalten würde. Nehmen wir einmal an, man will mit einer Simulation den Weltuntergang verhindern.

Also spult man in der Simulation die Zeit vor und lässt einen Asteroiden auf die Menschheit los: Man könnte zwar sehen, was passiert, aber deshalb könnte man die Ereignisse in der Mutterwelt nicht 1:1 übertragen,
weil die simulierte Welt erst einmal auch die Simulation der Originalwelt entwickeln müsste, um genau den selben Wissensstand und dieselben Umgebungsvariablen zu haben - lässt man nur ein Detail aus, so ändert sich die gesamte Zukunft.

Die Simulation müsste also denselben Stand wie die Originalwelt haben. In diesem Moment wird alles jedoch sich wie in der Originalwelt abspielen und die Simulation wird zur eintreffenden unabänderlichen Zukunft. Selbst also,
wenn eine Lösung des Asteroidenproblems z. B. mit einem Abschuss gelöst wird, dann ist die Simulation unsinnig - die Simulation gibt dann die Realität wieder.
Eben das eine Simulation gestartet wurde, die einen Abschuss voraussah und dann wird auch so gehandelt.

Oder die Simulation sieht das Ende der Menscheit voraus - so schlau war man vorher auch! Im Gegenteil, es wäre frustierend zu sehen, dass der Asteroid die Menschheit auslöscht.
Die Szenen der Panik würden dann wie in der Simulation auftreten...

Wenn wir eine Simulation sind, dann werden auch die Macher der Simulation auf die Dauer zur Erkenntnis gelangen, dass Simulationen nicht wirklich etwas bringen und das Experiment beenden Game over!




05.08.2016 Erdogan einmal aus anderer Sicht...

Der Westen entwickelte nach dem Putsch und Säuberungen im ersten Reflex doch ein eher einseitiges Bild, dass in die aufgeheizte Stimmung durch das Böhmermann-Gedicht passte.

Der Autor ist bestimmt kein Freund von Erdogan und erst nicht recht vom Islam, aber einseitiges Denken schafft Widerstand  und bevor der Westen es schafft Erdogan zu einem muslimischen Martyrer zu stilisieren,
vielleicht ein paar warnende Wort, die wie gewohnt in den weiten des Internets verhallen...

Wir erinnern uns: Die Türkei ist  der Pfropfen zur Flüchtlingskrise, bricht dieser, dann steht die EU mangels fehlender Grenzsicherung vor einem Problem.
Frau Bundeskanzlerin Merkel wählte die einzige mögliche Alternative: Die AFD hätte ansonsten locker 60 %, wenn der ungehinderte Strom nicht versiegt wäre.

Die Ostblockstaaten hätten weitere Grenzbefestigungen gezogen und es wäre  zur innereuropäischen  Konfrontation gekommen, die vermutlich die EU gesprengt hätte.

Es fällt dem Autor schwer es zuzugeben, aber der Pakt mit dem Teufel ist ein politisch notwendiges Übel.

Doch auch dieses ist verkürztes denken, denn das im Jahr 2016 die Türkei im Status einer privilegierten Partnerschaft verharrt, ist wohl etwas ungerecht.

Wikipedia sagt zur privilegierten Partnerschaft: "Der Begriff (engl.: privileged partnership, frz.: partenariat privilégié)
wird am häufigsten im Zusammenhang mit den Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der EU verwendet, wurde aber auch in anderen Konstellationen benutzt.
Seit 2004 wurde die privilegierte Partnerschaft von der deutschen CDU, insbesondere von Angela Merkel und Wolfgang Schäuble,
als eine Alternative zur Vollmitgliedschaft der Türkei in der Europäischen Union vorgeschlagen. Rechtlich könnte sie – vergleichbar mit dem EWR – als Assoziation nach Art. 217 AEU-Vertrag ausgestaltet werden.
Dieser Vorschlag wird von der Türkei vehement abgelehnt.
"

Nun braucht Europa militärisch wie in der Flüchtlingsfrage die Türkei und  stellt den Beitritt fest: War es früher die Zypernfrage, so steht heute die Menschenrechtsfrage auf der Agenda.
Liest man sich die Geschichte der Beitrittsverhandlungen der Türkei durch, so kann man konstatieren, dass der Westen auch vor Erdogans Radikalisierung nicht besonders an einer Erweiterung der Türkei interessiert war.

"Als „Notbremse“ enthält der Brüsseler Gipfelbeschluss eine Ausstiegsklausel:
Wenn ein Drittel der EU-Mitgliedstaaten es fordert oder wenn die Entwicklung in der Türkei bei den von der EU verlangten Reformen in den Bereichen Menschenrechte,
Minderheitenschutz und Meinungsfreiheit ins Stocken gerät, können die Verhandlungen ausgesetzt werden.


Zweite Hürde ist die Ratifizierung des Beitrittsvertrages in allen EU-Mitgliedsländern, per Parlamentsentscheid oder Referendum: Scheitert sie in nur einem Land,
findet der Beitritt nicht statt. Als dritte Hürde wurde auf Drängen Österreichs im Rahmentext der Beitrittsverhandlung am 3. Oktober 2005 festgelegt,
dass auch die wirtschaftliche und politische Aufnahmefähigkeit der Europäischen Union am Ende der Verhandlungen eine Rolle spielt.
" Wikipedia o. a. Hyperlink über Beitrittsverhandlungen

Da wundert es auch nicht, dass Österreich für den Ausstieg aus Verhandlungten des Beitritts plädiert. 

Österreich bekam durch die Flüchtlingskrise eine entscheidende politische Rolle und setzte sich bei der Grenzschließung nach einer anfänglichen Partnerschaft von Frau Bundeskanzlerin Merkel deutlich ab.

Inzwischen genießt Österreich eine Art Führungsrolle bei der Versiegelung souveräner Grenzen - welches geschichtlich nicht verwunderlich ist, da in K&K Zeiten nicht zuletzt Österreich-Ungarn, Serbien...in den ersten Weltkrieg führten.

Der deutsche Kaiser kam damals zu "Hilfe". Was will der Autor damit sagen: Die Konstellation aus Österreich und slawischen Staaten ist geschichtlich dokumentiert und um jetzt noch einen daraufzusetzen: Auch Adolf Hitler war Österreicher.

Angesichts zweier Weltkriege gefällt dem Autor dieser Webseite die Entwicklung gar nicht. Aufstrebender Rechtspopulismus, England tritt aus der EU aus und wird sich an die USA anlehnen und die Ostblockstaaten bilden eine eigene Fraktion.

Österreich beginnt mit territorialen Maßnahmen im Verbund mit Ungarn und Montenegro. Dann die Krise mit der Türkei und einem erstärkenden Islam. Das ist nicht gut...

Doch zurück zur Türkei: Seit der Gründung der EU wurde die Türkei eher auf das Abstellgleis geschoben und manch Krokodilsträne ist ein wenig gelogen, denn man hatte Jahrzehnte Zeit die Türkei und den Laizismus zu fördern und zu integrieren.

Und jetzt kommt Erdogan, gewiss kein Demokrat, an die Macht, wird öffentlich durch das Böhmermann-Gedicht geschmäht und beim "Putsch" wird gestreut, dass er diesen selbst inszeniert haben könnte.

Ich denke, dass viele Türken so in dem Dreh denken, dass die Schmähungen nur dessen Ausdruck sind, was der freie Westen mehr oder weniger dachte: Für Gastarbeit sind wir genug, aber mehr als privilegierte Freunde werden wir nie sein.
 Ich finde, dass dieses Gefühl zumindest legitim ist.

Dann noch ein Wort zur Todesstrafe: Vielleicht entgeht es den Humanisten dieser Welt, dass in den USA jedes Jahr Menschen hingerichtet werden:
"2015 wurden 28 Menschen in den USA hingerichtet, 85 Prozent davon in den drei Bundesstaaten Texas (13, 46 %), Missouri (6) und Georgia (5).
Das ist der niedrigste Wert seit 1991, als 14 Menschen hingerichtet worden waren.[15]
Die Zahl der verhängten Todesurteile ist ebenfalls gesunken auf 49 (2014 waren es noch 73).[16] Sechs zum Tode Verurteilte sind 2015 für unschuldig erklärt worden
" Wikipedia

Mit der USA werden Verträge wie TTIP und Ceta besprochen. Sie ist Mitglied der Nato und mit Europa assoziiert.

Also was soll diese scheinheilige Aufregung? Wer im Glashaus sitzt...in den USA würden Putschisten vermutlich auch exukutiert werden..., die Verfassung würde das zulassen...


Dann wird ein Videoauftritt Herr Erdogans verboten: Hey, der Mann ist immer noch demokratisch gewählt (wenn auch mit leichten Unregelmäßigkeiten?).

Doch auch hier ist ein wenig Ungenauigkeit am Werke, denn dass Bundesverfassungsgericht lehnte den Antrag auf Spielen des Videos ab, weil nach § 22 Abs. 2 Satz 2 BVerfGG keine schriftliche Vollmacht des Antragstellers vorlag,
die sich ausdrücklich auf das Verfahren bezieht.

"Im Übrigen wird der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt, weil eine Verfassungsbeschwerde
in gleicher Sache nach dem Vorbringen des Antragstellers offensichtlich keine Aussicht auf Erfolg hätte. Es ist danach nicht ersichtlich, dass die angegriffenen Entscheidungen Grundrechte des Antragstellers verkannt hätten.


3
Diese Entscheidung ist unanfechtbar." Auszug aus dem o. a. Verfassungsgerichtsurteil

In der Begründung des Oberverwaltungsgerichtes wird ausgeführt:

"15 B 876/16

"Es ist damit Sache des Bundes zu entscheiden, ob und unter welchen Rahmenbedingungen sich ausländische Staatsoberhäupter oder Regierungsmitglieder auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland im
öffentlichen Raum durch amtliche Äußerungen politisch betätigen dürfen. Die Entscheidung darüber liegt nicht bei dem privaten Anmelder einer - ansonsten über Art. 8 Abs. 1 GG geschützten - Versammlung.
"

Der Bund traf hier aber keine Entscheidung: Herr Erdogan hat kein Redeverbot in Europa, wie kann dann eine untergeordnete Behörde der Exekutive  verbieten, dass Herr Erdogan sich an Teile seines Wahlvolkes wendet?

Das Gericht und die ausführende Gewalt überschreiten hier einfach mal nach meiner Mindermeinung ihre Befugnisse. Das Meinungsrecht, welches im Falle von Herrn Böhmermann im Artikel 5 Absatz 3 GG als unangreifbar dargestellt wurde,
sagt eindeutig:

Artikel 5 Grundgesetz
   
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.


(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Das Meinungsrecht wird  meines Wissens durch das  Demonstrationsrecht nicht eingeschränkt.

Jeder hat das Recht, also auch nichtdeutsche Menschen, ihre Meinung in Wort und Bild zu äußern, ungeachtet eines Amtes. 
Es wird ausdrücklich gesagt, dass eine Zensur nicht stattfindet. Die Demonstranten wollten sich frei informieren - live von einer Berichterstattung eines Militärputsches aus erster Hand vom türkischen Präsident,
welches man als politisches aktuelles und wichtiges Ereignis einordnen kann - nicht wenige Demonstranten haben Familienangehörige  in der Türkei.

Demonstrieren heißt übersetzt auch etwas zum besseren Verständnis vorführen. Flyer, Plakate und eben auch eine Videoleinwand sind Mittel, um in der Öffentlichkeit etwas zur Schau zu stellen und Aufmerksamkeit zu erregen.

Bei TTIP-Demonstrationen wurden doch auch Auszüge aus "geheimen Dokumenten" verteilt. Das gehört für mich alles zu einer Demonstration dazu.

Genaugenommen wurde Herrn Erdogan das Recht auf Meinungsfreiheit verwehrt.
Die kann er per Videonotschaft posten und dann können Demonstranten natürlich sich frei informieren und dürfen nicht auf drittquellen wie die staatlich neutralen Sender ARD und ZDF verwiesen werden...., die Quellen sind frei wählbar...

Aber wenn jetzt zum Beispiel ein Dissident zugeschaltet wird, dann ist das O. K. ?

Natürlich, denn jeder, ohne Ansicht und Rücksicht auf seine Person kann nach Artikel 5 GG seine Meinung äußern und deshalb hätte das Parlament natürlich das Recht gehabt zu bestimmen,
dass ein ausländisches Staatsoberhaupt hier keine Reden hält und dann eine gute Begründung abliefert, aber das Gericht oder eben Teile der Exekutive dürften meiner Ansicht nicht so einen schwerwiegenden Eingriff in die Grundrechte machen.

Egal, ob Edward Snowden zugeschaltet wird oder eine andere brisante Person - wir leben im medialen Zeitalter und die physische Anwesenheit ist nur noch in Gerichtssälen oder im Gefängnis erforderlich.

Wenn Herr Erdogan eine Ansprache hält und diese über Satellitenschüssel in Deutschland millionenfach über türkische Kanäle übertragen wird, dann ist das O. K., aber bei einer Live-Übertragung auf einer Demonstration ist das dann verboten?

Nach Artikel 3 GG ist das ziemlich das gleiche, ob im Rundfunk, Fernsehen oder Internet sich Herr Erdogan äußert und auf einer Demonstration ist das dann nicht statthaft?
Ist Artikel 8 GG nicht ein zusätzlicher Schutz und keine Einschränkung des Artikels 5 GG, die irgendwo miteinander verbunden sind?

Das erscheint mir komisch, werden nicht auch umgekehrt deutsche Reden im türkischen Fernsehen übertragen - hoffentlich unzensiert...

Das wäre irgendwo so, als ob ein Fußballspiel gespielt wird, aber es trotz aller rechtlichen Voraussetzungen verboten wird, es zu übertragen, weil es nicht in den kram passt und am Anfang die türkische Nationalhymne gespielt wird...

Aus Artikel 5 (1) GG geht auch die sogenannte Informationsfreiheit hervor, dass eben "...
und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet
"

Ich bin kein Erdogan Fan, aber sich bei der Schmähkritik von Herrn Böhmermann auf Artikel 5 (3) GG zu berufen und dann auf einer Demonstration den Artikel 5 (1) GG unter den Tisch fallen zu lassen, halte ich für bedenklich.

Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet - da steht nicht, dass dieses  eingeschränkt in Bezug auf Staatsoberhäupter oder durch Art. 8 GG ist...

Nicht falsch verstehen, ich bin ein Fan des Bundesverfassungsgerichtes, aber ich frage mich, ob die Abwägung  aller Grundrechte hier neutral  durchgeführt wurde.

Weder Herr Erdogan konnte seine Meinung äußern, noch konnten die Demonstranten sich informieren bzw. ihre Ansicht über den Putsch mit medialen Mitteln öffentlichkeitswirksam darstellen.

Ein Teil der deutschen Politiker beteiligt sich regelmäßig an Demonstrationen.  Richtig: In Art. 8 GG steht, dass alle Deutschen das Recht haben sich friedlich zu versammeln und Herr Erdogan ist kein Deutscher.

Aber die Formulierung alle Deutschen hinkt schon ein wenig, weil wir ein Europa sind und die Türkei unbestreitbar privilegierter Partner ist - scheinbar mit Redeverbot und Zensur...

Ich halte das Urteil nicht gerade für wegweisend: Klar, wenn Herr Erdogan etwas falsches sagt - auch in einer Videobotschaft, dann muss er zur Rechenschaft gezogen werden, aber in vornherein ihn zu unterstellen,
dass er antidemokratische Bestrebungen gegen die Bundesrepublik Deutschland verbreitet, halte ich für eine Vorverurteilung.

Fazit

Ich denke, dass das keine Punkte gibt und nur Öl ins Feuer  gießen darstellt.  Ich halte die Entscheidung für nicht glücklich. Lieber ihn reden lassen und dann  das zerpflücken und entlarven - das wäre geschickter.
Dann ein Redeverbot als Reaktion, beschlossen vom Parlament, dass die Reden eines ausländischen Staatsoberhauptes für unangemessen hält.

Das Verbot im vornherein halte ich für falsch. Das sieht ein wenig nach Wilkür aus. Immer daran denken: Vielleicht müssen in Zukunft auch andere Staatsoberhäupter sich zu Wort melden - vielleicht weil sie gerade weggeputscht werden.

Ich halte das Urteil daher nicht für zukunftweisend.

Insgesamt sollte die westliche Welt nicht Herrn Erdogan zu einem Martyrer stilisieren. Das arabische muslimische Nationalbewusstsein wird eher Herrn Erdogan unterstützen als den Westen.
 
Wir Europäer müssen uns auf die Dauer entscheiden: Europa mit Türkei oder ohne Türkei. Beides ist möglich.  Aber eine gespaltene unklare Politik  kann ganz Europa destabilisieren.

Bei allen Vorbehalten gegen Herrn Erdogan - irgendwo ist unser Handeln auch ein wenig selbstgerecht.
 

04.08.2016 Zusammenfassung zweite Hälfte Juli

Mir ging es nicht gut - daher wurden meine Aufzeichnungen im Juli brüchig.

In der Türkei gab es wie gesagt den Umsturzversuchversuch und Europa ist in Bedrängnis: Also Böhmermanngedicht oder Anbiederung?

Die Presse lässt nun verstärkt auch  türkische Menschen zu Wort kommen - die  Mehrheit der Türken steht hinter Erdogan.

Das Bundesverfassungsgericht untersagte eine Zuschaltung Erdogans  auf einer pro Erdogan-Demonstration.  Das halte ich nicht für richtig. Redeverbot für Erdogan in Deutschland bei gleichzeitiger  Vertragserlaubnis:
Solange Herr Erdogan nichts verbotenes sagt, warum soll  er  dann hier nicht zugeschaltet werden.

Würde man umgekehrt einen Dissidenten auf einer Demonstration abschalten? Wenn Herr Erdogan anfängt etwas demokratiefeindliches zu sagen ist abschalten legitim.

Viele waren entsetzt, dass Türken der dritten Generation für Erdogan sind: Ich aber sage Euch: andere sind für die AFD, NPD oder ?
Und nun?

Das hört sich kontraproduktiv an, aber solange die türkischen Ableger hier nicht verboten sind...

Das Problem an sich ist der Islam, aber selbst der Papst rief zur Toleranz des Islam auf---mein Got, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?

Wie gesagt: Der freie Westen muss sich entscheiden und auch der Islam: Miteinander friedlich mit einer europäischen Islamschule und humanitären Grundwerten oder als Feind der Demokratie mit dem Ziel der Indoktrination entlarvt werden.

Wie gesagt ist der Islam nicht genetisch bedingt, aber dort wo Islamisten sind, ist auch Unterdrückung der Frau, der Christen und Atheisten zu beobachten.

Die Radikalisierungstheorien gehen im Augenblick davon aus, dass im Prinzip egal ob Christentum, politischer Fanatismus parallelen aufweisen: Die Totalitarismus-Theorie lässt grüßen...

Wahr ist aber auch, dass einige Ideologien die Grundlage für den Terrorismus bilden: Faschismus, Kommunismus und Islam haben den Weltanspruch im Programm, während
das Christentum sich durch Jesus Christus kaum für eine gewalttätige Auseinandersetzung eignet.

Jahrhunderte lang beanspruchten zwar Machthaber das Christentum für sich, aber im neuen Testament kann man nur mit böswilliger  Betrachtung Hexenverbrennungen, Judenverfolgung und Kreuzzüge rechtfertigen.

Der Islam hat kein neues Testament und stammt aus einer kriegerischen Zeit: Das Staatsziel ist das Kalifat, wie es der IS oder Isis propagieren.

Der Islam wird auch weiterhin als Befreiungsbewegung empfunden und Menschen, die gegen den russischen Sozialismus zu Felde ziehen (dazugehörige Terrorbewegung war damals die RAF), sind beim Islam auffällig zurückhaltend.

Der Islam beansprucht Weltherrschaft und ist eine der letzten Religionen, die eine ethnische Trennung bis auf einige Exoten (Konvertiten) aufbaut.

Die Fehler einer falschen Integrationspolitik stärkten bisher den Islam - leiden tun darunter die Menschen. Statt die Menschen vor die Wahl zu stellen, wird die islamische Kultur toleriert.

Mit schwindenden Bevölkerungswachstum löscht sich ein Volk und seine Werte selbst auf: Irgendwann wird Deutschland dann ein moslemischer Staat sein und die alte Kultur der Christen dann
entweder im Museum landen oder ausgelöscht (wahrscheinlicher, denn alte systeme werden durch neue ersetzt und die Isis wie Mohammed zeigten, dass sie gründlich die alten Götter auslöschen).




Newsarchiv

Highlights:

Ernährungstabelle in Excel
Diplomarbeit über Corporate Identity vom Sternenhimmelstuermer (PDF)
Abhandlung über Stress und Gehörlosigkeit (PDF)
Abhandlung über Lohn und Gehalt (PDF)
Abhandlung über Depression und Antidepressiva (PDF)
Abhandlung über Islam und Alice Salomon (PDF
Deutschland - Einig Einwanderungsland?


Impressum

The starstriker goes international. He tried to translate a part of his homepage in English. The results of his efforts you can enjoy here: navigation to welcome side



E-Mail