Corona_tagebuch




01.03.2020 Gedanken über Epidemien.

Das Coronavirus bahnt sich seit seinem Ausbruch im Dezember 2019 in der Millionenstadt Wuhan in der chinesischen Provinz Hubei seinen Weg weltweit.

Am 30. Januar 2020 wurde von der Weltgesundheitsorganisation eine internationale Gesundheitslage ausgerufen.

Inzwischen schätzte die WHO die Lage auf globaler Ebene als sehr hoch ein (Quelle der Aussagen ist Wikipedia).

In China und später in Italien wurden Sperrzonen eingerichtet. 55 Länder sind inzwischen betroffen. Am 15.Februar verstarb der erste Europäer in Frankreich.


Die Todesfälle steigen rasant an:


Quelle: Wikipedia: Tote Weltweit in Statistik der WHO

Quelle: Wikipedia: Tote Weltweit in Statistik der WHO

Inzwischen gibt es auch mehrere infizierte in Deutschland. Herr Spahn, Gesundheitsminister,  wurde wegen zögerlicher Maßnahmen kritisiert, obwohl man feststellen muss, dass trotz Flughafenkontrollen, Quarantäne "verdächtiger Personen und Hausarrest wenig Maßnahmen in einer Demokratie durchsetzbar sind.

Des weiteren werden Großveranstaltungen über tausend Personen verboten.

Atemmasken sind ausverkauft und auch in Deutschland wurden Hamsterkäufe haltbarer Lebensmittel registriert. Die Krankenhäuser sind mäßig vorbereitet und der Virus sorgte für einen Sturz an der Börse.

Viele Zulieferbetriebe und Produktionsstätten sind in China lahmgelegt und da die Verschiffung von Produkten - u. a. auch Impfstoffen - 30 Tage dauert wird sich eine Verknappung von Smartphones, Autos.... erst bemerkbar machen.

Der Virus kann in einer schweren Lungenentzündung münden....

Ich ergänze den Artikel zu gegebener Zeit, aber ich wollte ja über Epidemien im allgemeinen sprechen: Es scheint kein adäquates Mittel zur Verhinderung einer Epidemie zu geben, wenn sich der Erreger wie Grippe über Tröpfcheninfektion verbreitet.

Im Falle des Corona-Virus wird es diesmal nur einen Kollateralschäden ähnlich einer schweren Grippe geben. Der Autor dieser Webseite macht sich keine Sorge über den Bestand der Menschheit in diesem Fall.

Ein Impfstoff wird weltweit entwickelt, aber dessen Herstellung dauert zumindest in der Prognose ein Jahr.

Wird Corona neben der Grippe eine jährliche Erscheinung werden oder bleibt es eine Eintagsfliege?

Wenn es dann endlich so weit ist und ein Impfstoff entwickelt wird, so müsste der Erreger weltweit bekämpft werden, bevor er mutiert, wie es Grippeviren ja auch tun - dann wären die jährlichen  Grippen mit  Coronainfektionen eine bleibende Geißel der Menschheit: Keine schöne Perspektive, aber wahrscheinlich.

---
07.03.2020 Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich kontinuierlich weiter aus - der Autor übernimmt die Zahlen des Robert-Koch-Institutes, um die Entwicklung in seinem Newsarchiv für die Öffentlichkeit und sich selbst nachvollziehen zu können. Ursprünglich war dieses eine Tabelle, eingeteilt in Bundesland Fälle und Besonders betroffene Gebiete:

Baden-Württemberg 96, Bayern 117, Berlin 19 Brandenburg 2, Bremen 4, Hamburg 11, Hessen 16, Mecklenburg-Vorpommmern 5, Niedersachsen 18, Nordrheinwestfalen mit Schwerpunkt Heinsberg 329, Rheinland-Pfalz 10, Saarland 2, Sachsen 2, Schleswig Holstein 7, Thürungen 1, welches Zusammen 639 Fälle ergibt Quellle Robert Koch Institut, COVID-19: Fallzahlen in Deutschland,China und Weltweit

Der Autor wird sporadisch die Insgesamten Fälle Abfragen. Aktutelle Fallzahlen gibt es weltweit bei der Weltgesundheitsorganisation

Die Bundesregierung brachte unter Infektionsschutz.de ein Merkblatt als PDF heraus, welches hier als historisches Dokument gesichert wird.

Laut ZDF-Nachrichten gibt es inzwischen in China eine App mit den Bewegungsdaten der Menschen, um Infektionsketten aufzudecken und by the way das System staatlicher Überwachung zu perfektionieren.

Das Geldklamme Italien will 3,6 Milliarden Wirtschaftshilfe wegen des neuartigen Coronavirus geben - es hofft auf Unterstützung der EU -:)

In Deutschland wird das Kurzarbeitergeld über den Paragrafen 56 IFSG geregelt:

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)
§ 56 Entschädigung
(1) Wer auf Grund dieses Gesetzes als Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, Krankheitsverdächtiger oder als sonstiger Träger von Krankheitserregern im Sinne von § 31 Satz 2 Verboten in der Ausübung seiner bisherigen Erwerbstätigkeit unterliegt oder unterworfen wird und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält eine Entschädigung in Geld.
Das Gleiche gilt für Personen, die als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige abgesondert wurden oder werden, bei Ausscheidern jedoch nur, wenn sie andere Schutzmaßnahmen nicht befolgen können. Eine Entschädigung nach den Sätzen 1 und 2 erhält nicht, wer durch Inanspruchnahme einer Schutzimpfung oder anderen Maßnahme der spezifischen Prophylaxe, die gesetzlich vorgeschrieben ist oder im Bereich des gewöhnlichen Aufenthaltsorts des Betroffenen öffentlich empfohlen wurde, ein Verbot in der Ausübung seiner bisherigen Tätigkeit oder eine Absonderung hätte vermeiden können.
(2) Die Entschädigung bemisst sich nach dem Verdienstausfall. Für die ersten sechs Wochen wird sie in Höhe des Verdienstausfalls gewährt. Vom Beginn der siebenten Woche an wird sie in Höhe des Krankengeldes nach § 47 Abs. 1 des Fünften
Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)

(3) Als Verdienstausfall gilt das Arbeitsentgelt (§ 14 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch), das dem Arbeitnehmer bei der für ihn maßgebenden regelmäßigen Arbeitszeit nach Abzug der Steuern und der Beiträge zur Sozialversicherung und zur Arbeitsförderung oder entsprechenden Aufwendungen zur sozialen Sicherung in angemessenem Umfang zusteht (Netto-Arbeitsentgelt). Der Betrag erhöht sich um das Kurzarbeitergeld und um das Zuschuss-Wintergeld, auf das der Arbeitnehmer Anspruch hätte, wenn er nicht aus den in Absatz 1 genannten Gründen an der Arbeitsleistung verhindert wäre. Verbleibt dem Arbeitnehmer nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder bei Absonderung ein Teil des bisherigen Arbeitsentgelts, so gilt als Verdienstausfall der Unterschiedsbetrag zwischen dem in Satz 1 genannten Netto-Arbeitsentgelt und dem in dem auf die Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder der Absonderung folgenden Kalendermonat erzielten Netto-Arbeitsentgelt aus dem bisherigen Arbeitsverhältnis. Die Sätze 1 und 3 gelten für die Berechnung des Verdienstausfalls bei den in Heimarbeit Beschäftigten und bei Selbständigen entsprechend mit der Maßgabe, dass bei den in Heimarbeit Beschäftigten das im Durchschnitt des letzten Jahres vor Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder vor der Absonderung verdiente monatliche Arbeitsentgelt und bei Selbständigen ein Zwölftel des Arbeitseinkommens (§ 15 des Vierten Buches Sozialgesetzbuch) aus der entschädigungspflichtigen Tätigkeit zugrunde zu legen ist.
(4) Bei einer Existenzgefährdung können den Entschädigungsberechtigten die während der Verdienstausfallzeiten entstehenden Mehraufwendungen auf Antrag in angemessenem Umfang von der zuständigen Behörde erstattet werden. Selbständige, deren Betrieb oder Praxis während der Dauer einer Maßnahme nach Absatz 1 ruht, erhalten neben der Entschädigung nach den Absätzen 2 und 3 auf Antrag von der zuständigen Behörde Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang.
(5) Bei Arbeitnehmern hat der Arbeitgeber für die Dauer des Arbeitsverhältnisses, längstens für sechs Wochen, die Entschädigung für die zuständige Behörde auszuzahlen. Die ausgezahlten Beträge werden dem Arbeitgeber auf Antrag von der zuständigen Behörde erstattet. Im Übrigen wird die Entschädigung von der zuständigen Behörde auf Antrag gewährt.
(6) Bei Arbeitnehmern richtet sich die Fälligkeit der Entschädigungsleistungen nach der Fälligkeit des aus der bisherigen Tätigkeit erzielten Arbeitsentgelts. Bei sonstigen Entschädigungsberechtigten ist die Entschädigung jeweils zum Ersten eines Monats für den abgelaufenen Monat zu gewähren.
(7) Wird der Entschädigungsberechtigte arbeitsunfähig, so bleibt der Entschädigungsanspruch in Höhe des Betrages, der bei Eintritt der Arbeitsunfähigkeit an den Berechtigten auszuzahlen war, bestehen. Ansprüche, die Berechtigten nach Absatz 1 Satz 2 wegen des durch die Arbeitsunfähigkeit bedingten Verdienstausfalls auf Grund anderer gesetzlicher Vorschriften oder eines privaten Versicherungsverhältnisses zustehen, gehen insoweit auf das entschädigungspflichtige Land über.
(8) Auf die Entschädigung sind anzurechnen

1.
    Zuschüsse des Arbeitgebers, soweit sie zusammen mit der Entschädigung den tatsächlichen Verdienstausfall übersteigen,
2.
    das Netto-Arbeitsentgelt und das Arbeitseinkommen nach Absatz 3 aus einer Tätigkeit, die als Ersatz der verbotenen Tätigkeit ausgeübt wird, soweit es zusammen mit der Entschädigung den tatsächlichen Verdienstausfall übersteigt,
3.
    der Wert desjenigen, das der Entschädigungsberechtigte durch Ausübung einer anderen als der verbotenen Tätigkeit zu erwerben böswillig unterlässt, soweit es zusammen mit der Entschädigung den tatsächlichen Verdienstausfall übersteigt,
4.
    das Arbeitslosengeld in der Höhe, in der diese Leistung dem Entschädigungsberechtigten ohne Anwendung der Vorschriften über das Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld bei Sperrzeit nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch sowie des § 66 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch in der jeweils geltenden Fassung hätten gewährt werden müssen.

Liegen die Voraussetzungen für eine Anrechnung sowohl nach Nummer 3 als auch nach Nummer 4 vor, so ist der höhere Betrag anzurechnen.
(9) Der Anspruch auf Entschädigung geht insoweit, als dem Entschädigungsberechtigten Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld für die gleiche Zeit zu gewähren ist, auf die Bundesagentur für Arbeit über.
(10) Ein auf anderen gesetzlichen Vorschriften beruhender Anspruch auf Ersatz des Verdienstausfalls, der dem Entschädigungsberechtigten durch das Verbot der Ausübung seiner Erwerbstätigkeit oder durch die Absonderung erwachsen ist, geht insoweit auf das zur Gewährung der Entschädigung verpflichtete Land über, als dieses dem Entschädigungsberechtigten nach diesem Gesetz Leistungen zu gewähren hat.
(11) Die Anträge nach Absatz 5 sind innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder dem Ende der Absonderung bei der zuständigen Behörde zu stellen. Dem Antrag ist von Arbeitnehmern eine Bescheinigung des Arbeitgebers und von den in Heimarbeit Beschäftigten eine Bescheinigung des Auftraggebers über die Höhe des in dem nach Absatz 3 für sie maßgeblichen Zeitraum verdienten Arbeitsentgelts und der gesetzlichen Abzüge, von Selbständigen eine Bescheinigung des Finanzamtes über die Höhe des letzten beim Finanzamt nachgewiesenen Arbeitseinkommens beizufügen. Ist ein solches Arbeitseinkommen noch nicht nachgewiesen oder ist ein Unterschiedsbetrag nach Absatz 3 zu errechnen, so kann die zuständige Behörde die Vorlage anderer oder weiterer Nachweise verlangen.
(12) Die zuständige Behörde hat auf Antrag dem Arbeitgeber einen Vorschuss in der voraussichtlichen Höhe des Erstattungsbetrages, den in Heimarbeit Beschäftigten und Selbständigen in der voraussichtlichen Höhe der Entschädigung zu gewähren.

Quelle: Ius - Gesetze im Internet

DGB und Arbeitgeber informieren die Bevölkerung.

Der Autor wird zu gegebenener Zeit weiter berichten.

Die Fluggesellschaften streichen inzwischen Flüge - die Lufthansa allein 50 %. Schuld ist nicht etwa ein Verbot, sondern die Angst der potentiellen Passagiere vor dem Coronavirus.

Alle schauen gebannt auf die Zahlen des Robert-Koch-Institutes. Auch ein Berliner Polizist soll nun infiziert worden sein. Großveranstaltungen und TV-Events werden abgesagt bzw. verschoben.

In Berliner Supermarkten werden inzwischen haltbare Lebensmittel offensichtlich stärker nachgefragt. Südkorea hat inzwischen auch eine App für Corona.

In Deutschland werden Teilzeitregelungen voraussichtlich geändert. Die Arbeitsagentur ist mit über 20 Milliarden Euro Rücklage laut ARD gut gerüstet.

Nudeln und Toilettenpapier werden hauptsächlich gehamstert - Wozu eigentlich Toilettenpapier?

----

11.03.2020 Kein Tag ohne Corona...

...und damit ist leider nicht das Bier, sondern der Virus gemeint. über 1100 infizierte, zwei Todesfälle eines 78 und 89 jährigen Menschens und damit nicht genug wurde eine Teilquarantäne über Italien verhängt.

Urlaub leider möglich - Arbeitsaufenthalte oder Arbeit geht weiter: Das ist zwar nicht im Geiste einer Quarantäne, aber Arbeit geht bekanntlich im Kapitalismus vor und wenn man sich zu Tode arbeitet...

Das an Italien angrenzende Österreich beschloss zwischenzeitlich , dass die Durchfahrt nach Deutschland weiterhin erlaubt ist, PKW und LKW-Fahrer aber einen vollen Tank nachweisen müssen und dann dürfen sie ihre vielleicht tödliche Fracht ungehindert nach Deutschland bringen...

In Bayern sind inzwischen umfassende Verbote für Versammlungen über 1000 Menschen aktiv und in anderen Teilen Deutschlands wird von Fall zu Fall entschieden.

Das Wort Geisterspiele, also Fußball ohne Zuschauer, wird salonfähig und nicht als Resultat randalierender Fans, sondern wegen des "neuartigen Coronavirus".

Beim Eishockey wurden die DEL-Playoffs gestern abgesagt.

Über 4000 Tote weltweit, aber in China ist die Infektionsrate scheinbar rückläufig, also ein Licht am Ende des Tunnels absehbar?

Der Autor dieser Webseite hat noch ein paar inhumane Ideen, die zumindest der Wirtschaft helfen könnten:

Urlaubstage mit Quarantäne verrechnen: Urlaub auf Balkonien.
Streichung des Flugverkehrs nach Italien....

Die Idee mit dem Urlaub wurde an die Bundesregierung versandt - ist keine Schikane, sondern ein wenig Besorgnis...

---

12.03.2020 Corona...

Dax bricht historisch ein: Seit 1989 die größte Krise. Ein Minus von mehr als zwölf Prozent: Alle Branchen sind betroffen. Man spricht von einer schwarzen Woche. Besonders betroffen ist die Flugindustrie und Gastronomie

Die aktualisierte Grafik über Tote weltweit sieht laut Wikipedia wie folgend beschrieben aus:

 Tote durch Corona weltweit
Quelle: Wikipedia : Bestätigte Todesfälle (kumuliert) weltweit nach Daten der WHO[4]


Die EZB kann nicht unter 0 Prozent Zinsen gehen. Auf 120 Milliarden wird das Anleihekaufprogramm ausgeweitet.
Tschechien und Spanien haben sich isoliert. Die USA verhängte einen Bann gegenüber Europäer.

In Spanien gibt es 84 Tote und 300 infizierte Menschen.. In Italien gibt es 800 Tote.  (Quelle ZDF Abendnachrichten).

Die Frage nach Schulschließungen wird nach fünf Coronatoten gestellt.

Überall fahren die Busfahrer mit gesperrten vorderen Eingang: Zwei rot-weiße Flatterbinden sollen eine räumliche Trennung bewirken - ob das hilft?

Hamsterkäufe scheinen so weit beendet. Einige Produkte sind schwer erhältlich - ärgerlich für den Normalverbraucher. Die Verkäuferinnen tragen Handschuhe und die einfachen Hilfsmittel wie Händewaschen, nicht sich zur Begrüßung küssen oder Händeschütteln eher mäßig beherzigt.

Eine Welt zwischen Rationalität und Hysterie, angeheizt durch mediale Berichterstattung. Noch sind die Todeszahlen einer Grippewelle nicht erreicht.

Fraglich ist nach Ansicht des Autors auch eine kaufende Isolation und Krankenhausaufenthalt leichter Coronafälle im Krankenhaus: Leichte Grippefälle kuriert man doch am besten zuhause in Isolation aus: Die schweren Fälle in Krankenhäuser und vielleicht Kinder und alte Menschen.

Ansonsten bricht ein Gesundheitswesen zusammen. Der Autor dieser Webseite spricht sich klar für einen Strategiewechsel bei steigenden Infektionszahlen aus und die Bundesregierung würde gut daran tun auch umzudenken und einen Zustand von Normalität zu erreichen.

Zynisch gesehen wird erst durch Infektion das Volk resistent und der übertriebene Schutz gegen Corona treibt sonst die Wirtschaft in den Ruin.

Ach ja, inzwischen darf man laut WHO über eine Pandemie, also eine weltweite Ausbreitung sprechen...

---

13.03.2020 Corona ist nicht die Pest!

Wider der Hysterie nimmt der Autor noch einmal den Faden vom gestrigen Tag auf.
Wikipedia sagt zu Pandemien und Influenza folgendes:

"Epidemien/Pandemien

Von einer Influenza-Epidemie, Grippe-Epidemie oder Grippewelle[54] spricht man, wenn 10–20 % der Bevölkerung infiziert sind und die Ausbrüche lokal begrenzt bleiben, während eine Influenzapandemie sich über den ganzen Globus verbreitet. Auslöser der Epidemien und Pandemien sind Viren der Gruppen Influenzavirus A und – seltener – Influenzavirus B, da diese in der Lage sind, ihre antigenen Oberflächenmoleküle Hämagglutinin: HA und Neuraminidase: NA ständig zu verändern. Das führt dazu, dass sie bei einer erneuten Infektion vom Immunsystem nicht mehr oder nur schlecht erkannt werden.

Beschreibungen von Grippeepidemien liegen seit dem 16. Jahrhundert vor. Gehäuft beschrieben werden sie zur Zeit der Urbanisierung im 19. und 20. Jahrhundert.[45]

Weltweite Ausbrüche gab es 1889 (Subtyp A/H2N2), 1918 (Spanische Grippe, Subtyp A/H1N1), 1957 (Asiatische Grippe, erneut Subtyp A/H2N2), 1968 (Hongkong-Grippe, Subtyp A/H3N2) und 1977 (Russische Grippe, erneut Subtyp A/H1N1).[55] Unter anderem auf diese Historie berufen sich Gesundheitsbehörden, die sagen, vereinzelte Übergänge der Vogelgrippe H5N1-Viren (Subtyp A/H5N1) auf den Menschen sowie die Influenza-Pandemie 2009/10 gäben Anlass zu Besorgnis.

An den Folgen der „Spanischen Grippe“ starben in Deutschland geschätzt mehr als 400.000 Menschen, infolge der „Asiatischen Grippe“ starben 1957/58 rund 29.000 Menschen, und infolge der „Schweinegrippe“ im Winter 2009/10 starben 350 Menschen...." Wikipedia Epiddemien

Was will der Autor damit sagen?

Es mag zwar Grund zur Vorsicht geboten sein für ältere, immunschwache Menschen und Kinder, aber Isolation und Quarantäne werden wirtschaftlich nicht durchhaltbar sein.

Ab einen Gewissen Zeitpunkt ist das Kind in den Brunnen gefallen und die etwas zynische Devise sein, dass mindestens sich 60 % anstecken, um eine Grundimmunisierung in der Bevölkerung zu erreichen.

Haus-Isolation ist im Prinzip bei Kontaktpersonen schon Standard und bei leichten Fällen von Corona wäre es ebenfalls empfehlenswert diesen Weg zu gehen - gehamstert haben die meisten sowieso.

Ganze Belegschaften in Isolation zu schicken ist keine valide Lösung: Ein Beispiel
Kollege A bekommt Corona, daraufhin werden die Kollegen B,C,D,E und F in Quarantäne geschickt. Wieder angekommen wird der Kollege D infiziert und das Spiel wiederholt sich: Ich garantiere, dass die Firma nach der zweiten oder dritten Quarantänerunde eingeht.

Das Prinzip der verlangsamten Infizierung lässt vielleicht sogar eine ganze Gesellschaft sterben.

Sollten die Corona-Fälle steigen, so wäre eine Isolation gefährdeter Menschen weniger aufwendig, als alle Gesunden Menschen zu isolieren.

Ist im Augenblick eine Mindermeinung, aber die Realität könnte bald die Wünsche einholen.

Andererseits konnte China die Ausbreitung verhindern, aber mit totalitären Maßnahmen und absoluter Isolation.

Es ist fraglich, ob diese Maßnahmen in einer Demokratie möglich sind und wenn Sich Corona wie Grippe verhält, also durch Mutation in neuen jährlichen Wellen kommt, dann ist dieses unbezweifelbar eine Gefahr für die Freiheit.

Corona ist nicht die Pest und positiv betrachtet überleben genug Menschen, so dass die Weltbevölkerung nicht in Gefahr ist.

Mathematiker und Wissenschaftler sollten einmal durchrechnen, ab wann es heißt, Corona ist wie Grippe eine lästige Angelegenheit...

---

14.03.2020 Jeder stirbt für sich allein

Dänemark, Tschechien und  Heute Nacht auch  Polen machen die Grenzen dicht.  Der Autor dieser Webseite besuchte mit dem letzten Shuttle den Markt in Hohenwutzen. Die Fahrgäste mussten ein Formular ausfüllen und nach der Grenze wurde die Temperatur gemessen.Von einem Mann in gelb mit Ganzkörperschutz.

Während des Prozedere fuhren gefühlte Tausend PKW ohne Kontrolle vorbei -:)

Die EG als Koordinator von Maßnahmen hat versagt und die Reisefreiheit innerhalb Europas nach eigenen Ermessen festzulegen ist ein Unding!

Sind wir ein Europa oder nicht?

Normalerweise müsste es übergreifende Aktionen über Ländergrenzen hinaus geben, mit denen betroffene Gebiete abgesperrt werden.

Aber es scheint zu gelten: Jeder stirbt für sich allein. Deutschland hingegen braucht keine Grenzen mehr zu schließen, da Österreich, Dänemark, Tschechien und Polen uns die Arbeit abnehmen.

Heute wurde sichtbar nochmal gehastert: Dosen, Toilettenpapier, Nudeln, Milch...Komischerweise keine Fischkonserven, Mirakoli, Mikrowellengerichte. Dazu Brot, Mehl und verderbliche Lebensmittel wie Gemüse.

Das Linsengerichte einmal so beliebt sein werden hätte der Autor nicht geglaubt.

Alle Veranstaltungen über 50 Menschen sollen verboten werden und die Menschen auf soziale Kontakte verzichten.

Im Altenheim einer Verwandten wurde von Besuchen generell durch den Amtsarzt abgeraten. Wieder nach dem Motto: Jeder stirbt für sich allein.

Aber arbeiten dürfen und sollen die Menschen: Vergnügungen streichen und die arbeitende Bevölkerung sorgt dann für die Weiterverbreitung des Virus: das ist mittelalterlich, obwohl man dazu sagen muss, dass im Mittelalter bei Pestausbrüchen die Menschen teilweise Orgien zelebrierten- nach dem Motto: Lieber in Gesellschaft sterben als für sich allein sterben!

Der Autor dieser Webseite kann die Panik-Maßnahmen wie andere nicht nachvollziehen: Corona ist im Erscheinungsbild eine Grippe.

Die Panik um das Corona Virus lässt hingegen die Pest vermuten.

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Das Volk muss resistent werden und der beste Weg ist eine Ansteckung und das Überleben.

Die Begründung, dass das Gesundheitssystem bei langsamer Verbreitung zusammenbricht, ist nur halb richtig: Dringende Fälle ins Krankenhaus und leichte Fälle bleiben zuhause wäre die bessere Formel.

Darauf wird es sowieso hinauslaufen. Monatelanges herauszögern hingegen zwingt die Wirtschaft in die Knie...

---

15.03.2020 Quarantäne...

Quarantäne kommt aus dem lateinischen und heißt 40. Diese Maßnahme wurde in Venedig zur Vermeidung von Pest erfunden. In Deutschland gibt es offiziell etwas über 3000 Corona-Fälle.

Die meisten sind in zwei Schwerpunkten in Bayern und Nordrhein-Westfalen, Einst schrieb Heinrich Böll, dass Terrorismus ein Kampf von 6 gegen sechzig Millionen  https://www.deutschlandfunkkultur.de/protest-gegen-den-vorwurf-der-geistigen-mittaeterschaft-am.932.de.html?dram:article_id=208176 Menschen sei

Ja, wenig Menschen können ein 80 Millionen-Volk lahmlegen. Wir sind nicht China, aber mit dem Bundesseuchengesetz könnten noch Teilgebiete unter eine echte Quarantäne für drei Wochen gelegt werden.

Hingegen ist eine Teilquarantäne im Freizeit-Sektor und der sozialen Kontakte ohne eine Beteiligung der arbeitenden Bevölkerung eine fragwürdige Maßnahme.

Ja, dass Großveranstaltungen gestrichen werden ist O. K., aber bei Veranstaltungen über 50 Personen? Tourismusgebiete lahmlegen? Kinder nicht mehr zur Schule schicken?

Zuhause werden Sie dann evtl. durch den fleißigen Ernährer angesteckt, weil dieser auf der Arbeit sich ansteckte und die Familie infiziert.

Tod durch Arbeit...gab schon einmal in der Geschichte....

Im Vorbildland China wurden Krisenherde mit Erfolg isoliert und in Deutschland schießt man bei weitem über das Ziel hinaus, wobei eine echte Isolation von Gebieten nicht erfolgt.

Nicht falsch verstehen, aber der Autor ist für feine chirugische Eingriffe und nicht für die Holzhammer-Methode. Da, wo Corona auftaucht, freiheitsbeschränkende Maßnahmen, was das Bundesseuchengesetz her gibt,  aber nicht 80.000.000  Menschen in Geiselhaft schicken.

Schubweise wird so die Wirtschaft in den Ruin getrieben. Herde zu bekämpfen ist billiger und Ressourcen-schonender. Dort wo Corona ist weitreichende rechtsstaatlich mögliche Maßnahmen. China machte es vor. Mit kompletter Isolation von betroffenen Gebieten.

Dort die Solidarität mit den Menschen in Quarantäne. Wieder ein Mal nimmt der Autor dieser Webseite eine konträre Position ein, wo die Christen am heiligen Sonntag aus Angst vor dem Virus die Kirche nicht besuchen,  auch weil die Tore verschlossen sind.

Vielleicht liegt der Autor falsch. Vielleicht sind viele der Maßnahmen für die ganze Bevölkerung aber Ausdruck einer beginnenden Massenhysterie, von der so mancher Politiker infiziert wurde...

---

15.03.2020 Wehe dem, der lügt...

Deutschland schließt nun seinerseits die Grenzen zu Dänemark, Frankreich, Österreich, Tschechien - also außer Berufsverkehr und Pendler:
Man hat den Eindruck, dass die Bundesrepublik und Presse nicht mit offenen Karten über die Gefahr von Corona spielen.

Dieses heizt die Gerüchteküche im Internet an. Was ist wahr und was Gerücht?

Kein Gerücht zu sein ist, dass die USA eine Firma in Europa aufkaufen wollte, die führend in der Forschung von Covid-19 ist (CureVac) .

In den USA rief Trump zwischenzeitlich den Notstand aus, welches mehrere Milliarden Dollar zugänglich macht. Rückkehrer in die USA werden zwischenzeitlich scheinbar in Massen festfestgehalten zum Fiebermessen.

Covid-Virus 19 ist die Abkürzung für  Corona Viruus desease.


Vergessen Sie die vorigen Artikel und sehen sich die folgenden Filme von BR24 an, die fundiert sind. Trotzdem bleiben die vorigen Artikel für das Archiv.

Zur Einführung dieser Film des BR: https://www.youtube.com/watch?v=CxzQtg-zIJo






BR, Teil des öffentlich rechtlichen Rundfunks

Weiterhin ist für fortgeschrittene Menschen dieser Film: vom selben Urheber: https://www.youtube.com/watch?v=KPw0zhKDekc



Und dann zuletzt diesen Film vom selben Anbieter: über Lügen aus China: https://www.youtube.com/watch?v=cjqYCPZJjlQ


In diesem Film wird auf eine Ähnlichkeit der Oberfläche von der von Aids-Viren hingewiesen. Aids-Medikamente gegen Corona?
Ein Heilungsdatum ist bis Dato demnach auch nicht genau verifizierbar.

Vielleicht doch eine unbekannte Größe?

Insgesamt geht hervor, dass bis zum erreichen von R0 (also keine weiteren Ansteckungen im Vergleich zu R3= 3 Ansteckungen bis zur Entdeckung) vielleicht zwei Jahre vergehen könnten.

Der Autor ändert langsam seine Meinung, aber die Informationspolitik ist eher verworren und die hier festgeschriebenen Erfahrungen sind für die Nachwelt gedacht.

In diesem Sinne führe ich wie bei Fukoshima ein Krisentagebuch, dass ich gesondert zusammenfassen werde.

---

16.03.2020 Persönliche Eindrücke

Ich war heute beim Arzt und in der Apotheke. Zwei Mal also Desinfektion der Hände. In Schlangen soll Abstand gehalten werden und prompt überholte eine Frau die Schlange von zwei Menschen -:)

Ansonsten waren viele Menschen an diesem sonnigen Tag unterwegs - mehr als sonst. Im Kaufland wurden Produkte  auch offensichtlich gehamstert. Seit zwei Tagen probiere ich eine Rolle Klopapier zu bekommen - vergeblich. Ich will nicht Hamstern, bei mir ist das Toilettenpapier ausgegangen.

Der Rolltreppenmax ist dafür das passende Lied:






  Bummelkasten: Rolltreppenmax: https://www.youtube.com/watch?v=tcbB7EvjjuU


Die Maßnahmen wurden nochmal drastisch verschärft: Lebensmittelgeschäfte, Frisöre sollen offen bleiben. Was sind Geschäfte, die Gegenstände des täglichen Lebens liefern.

Museen, Messen, Ausstellungen, Kinderspielplätze und Bars sollen geschlossen werden. Krankenhäuser sind für Besucher geschlossen und Trauerfeiern verboten...Schwimmbäder Fitnessstudios, Freizeiteinrichtungen werden eingestellt.

Urlaubsreisen sollen eingestellt werden - wohin auch?
Kirchen, Moscheen und Synagogen werden geschlossen. In Deutschland lag die Zahl bei 6012 infizierten Menschen und in Berlin bei 300 (Quelle : Tagesschau).

Jeder Tag hat neue Überraschungen. Für heute soll das genug sein.

Laut ZDF Hopkinsstiftung 6700 Menschen und 14 Tote. Kanzlerin hielt Rede und Bundespräsident bittet um Verständnis. Kitas und Schulen hatten den letzten Tag. Es gibt keine föderalen Maßnahmen, sondern alle Maßnahmen gelten für ganz deutlich.

Lehrer stellen digitale und Lehrsammlungen zusammen. Aus  Österreich, Frankreich, Dänemark, Luxemburg, Frankreich , Schweiz nur noch Waren und Pendler.

Eine Verwandte buchte von Türkei auf die deutschen Inseln um, welches sich als Fehler herausstellte, da die Inseln wiederum dicht gemacht werden.

Von der Leyen will die europäischen Grenzen dicht machen. 30 Tage Einreisestopp mit Ausnahme von Pendlern. Bayern rief den Notstand aus.
Die G7 beraten. Zurückholen von 4000 Reisenden.

Ägypten lässt keine Urlauber herein.

---

18.03.2020 Quarantäne und Hausarrest..

...wird bald wahrscheinlich sein.
In den letzten zwei Tage herrschte Sonnenschein und viele Menschen waren unterwegs, während vorgestern Läden noch geöffnet waren, sind nun offene Geschäfte weitestgehend geschlossen.

Kurzfristig wurde die Öffnung von Spielplätzen angesagt, dann diese Aussage in Berlin verworfen.

Besuch im Altenheim ist wieder zu vorgeschriebenen Zeiten einstweilen erlaubt (Alzheimerheim mit Verwandten).
Gestern Abend bekam ich dann bei Edeka Toilettenpapier, nachdem ich mit einem Freund erst einmal Abschied gefeiert hatte -
die nächsten Woche wird es Isolation geben...

Ich hatte nicht gehamstert und es wurde eine Packung als maximale Menge vorgeschrieben.

Handydaten zur Fortbewegung sollen anonymisiert über das Bewegungsverhalten Aufschluss geben.

In Berlin wurde die Messehalle für 1000 infizierte Menschen umgebaut.

Bei BMW und anderen Automobilherstellern stehen bis Mitte April die Räder still. An den Grenzen sind kilometerlange Staus.
10 von 26 Staaten schlossen die Grenzen mit Ausnahmen.

30.000 Deutsche werden seit gestern zurückgeführt: 50 Millionen wurden dafür bereitgestellt.

300.000 Erntehelfer werden gesucht.

Europa:

England holt jetzt erst Maßnahmen nach. Schulen sind noch nicht geschlossen. Öffentliches Leben wurde noch nicht eingeschränkt:
2642 Infizierte und 72 tote Menschen.

Frankreich herrscht Ausgangssperre: 7661 Infizierte Menschen und 148 Tote. Kranke wurden in weniger infizierte Gebiete verlegt.

In Belgien herrscht Hausarrest.

---

Rede der Kanzlerin, ein Appell zur Solidarität in Zeiten von der Coronakrise. Im ARD um 19.30 Uhr und in der ARD um 20.15 Uhr.
Die erste Rede der Kanzlerin an das deutsche Volk seit ihrer Amtszeit.

Als Superlative wurde die Krise seit schwerste Krise seit der Wirtschaftskrise und der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg benannt.

Die Rede wurde komplett hier niedergeschrieben.

Damit übernimmt die Bundeskanzlerin die Führung im Corona-Konflikt.

Die Bundesregierung wird alles Tun und Maßnahmen sollen transparent sein. Angesichts der Eindrücke des Autors in den letzten zwei
Tagen wird es wohl auf eine Ausgangssperre hinauslaufen. Ein Deutschland in Quarantäne - vielleicht nur noch eine Frage von Stunden...

 

---

19.03.2020 Zeit für "Kriegsanleihen"?

Wikipedia schreibt zum Thema Kriegsanleihen:

"Eine Kriegsanleihe (oder Kriegskredit) ist eine Anleihe, die von einem Staat zur Finanzierung eines Krieges emittiert wird. Durch diesen Zweck unterscheidet sie sich von der reinen Staatsanleihe...." Wikipedia Kriegsanleihe

Auch in der EU wie Bundesregierung könnte man Corona-Anleihen ausgeben. Den Bürgern könnte man das mit 2-3 % Zinsen vergüten. Das ist jedenfalls besser, als Staatsmittel zu verwenden. Staatseinnahmen zu regenerieren ist wichtig und der normale Bürger profitiert, sowie die Verwendung der Mittel der Wirtschaft helfen.
Hoffentlich liest diesen Artikel jemand aus dem Finanzministerium.

In Zeiten von Kriegen spielten sogenannte Kriegsanleihen eine entscheidende Bedeutung

19.03.2020 Ein weiterer Tag mit Corona...

Italien hat nun den traurigen Rekord, mehr tote Menschen als in China zu beklagen (ca. 41.000 infizierte und 3405 Tote in Italien). Ausgangssperre ist hier eng begrenzt. Handydatenauswertung zeigt aber eher keine Auswirkung.

Söder CSU, drohte in Bayern eine Ausgangssperre an. Über die Gemeinden Wunsiedel und Mitterteich wurde bereits eine Ausgangssperre verhängt. Frau Bundeskanzlerin Merkel wird wahrscheinlich am Sonntag eine Ausgangssperre verhängen. Dann sind nur noch Lebensmitteleinkäufe, Arztbesuche und Arbeit möglich. Spaziergänge ja oder nein?
750 Milliarden Anleiheprogramm. 1,1 Billionen umfasst das Programm. Ein Notfond von 40 Milliarden wird von der Bundesregierung bereitgestellt werden (Gestz ist auf dem Weg und wird nächsten Mittwoch beschlossen).

Die Lufthansa stellt 90 % der Flüge ein. Der Vorstand verzichtet auf 75 % seines Gehaltes. Dividende entfällt Es wird um staatliche Hilfe gebeten, da Flüge zur Zeit auf das äußerste unwirtschaftlich sind. Stand der Aktie dabei 9,17 Euro.

Das Militär soll laut Verteidigungsministerin eventuell auf Amtsersuchen eine erweiterte Rolle spielen. Dabei beruft sie sich auf Artikel 35. Demnach könnte das Militär die Polizei unterstützen.

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 35
(1) Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten sich gegenseitig Rechts- und Amtshilfe.
(2) Zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung kann ein Land in Fällen von besonderer Bedeutung Kräfte und Einrichtungen des Bundesgrenzschutzes zur Unterstützung seiner Polizei anfordern, wenn die Polizei ohne diese Unterstützung eine Aufgabe nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten erfüllen könnte. Zur Hilfe bei einer Naturkatastrophe oder bei einem besonders schweren Unglücksfall kann ein Land Polizeikräfte anderer Länder, Kräfte und Einrichtungen anderer Verwaltungen sowie des Bundesgrenzschutzes und der Streitkräfte anfordern.
(3) Gefährdet die Naturkatastrophe oder der Unglücksfall das Gebiet mehr als eines Landes, so kann die Bundesregierung, soweit es zur wirksamen Bekämpfung erforderlich ist, den Landesregierungen die Weisung erteilen, Polizeikräfte anderen Ländern zur Verfügung zu stellen, sowie Einheiten des Bundesgrenzschutzes und der Streitkräfte zur Unterstützung der Polizeikräfte einsetzen. Maßnahmen der Bundesregierung nach Satz 1 sind jederzeit auf Verlangen des Bundesrates, im übrigen unverzüglich nach Beseitigung der Gefahr aufzuheben.

Quelle Ius, Gesetze im Internet

Die Straßen in Berlin sind immer noch nicht leergefegt.Über 15.000 infizierte Menschen und 47 tote Menschen scheinen noch keine Wirkung zu haben.

---

21.03.2020 Zwischenstand und Nachtrag

Die WHO gab gestern eine Entwarnung, dass Ibuprofen sich nicht negativ auf den Krankheitsverlauf von Corona auswirkt.

Gestern herrschte noch ein reges Treiben zwischen den geschlossenen Geschäften in der Friedrichstr.

Die Supermärkte begrenzen hingegen die Hamsterkäufe von Nudeln,  Konserven, Mehl und Toilettenpapier.

Abstandslinien in Supermärkten und immer mehr Verwendung von Handschuhen.

Inzwischen sind wir bei über 20.000 infizierten Menschen und 68 Todesfälle . Die Maßnahmen der Bundesländer laufen immer mehr auseinander. Die Hardliner in Bayern und Saarland sind führend. Allgemein pendelt es sich in Verboten von Gruppen ein, wobei die Zahlen differieren. In Würzberg sterben 9 Menschen im Altersheim.
Restaurants werden morgen geschlossen (Berlin).

Morgen um 14.00 Uhr trifft sich die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten. Schutz vor Kündigungen (von April bis September) und Absicherungen von Familien. Der Bundesgesundheitsminister will das Infektionsgesetz zu Gunsten des Bundes ändern und 3 Milliarden für Krankenhäuser bereitstellen.

Ein Haushaltsnachtrag von 156 Milliarden soll vom Finanzminister beschlossen werden.

Der Berliner Senat und seine bisher gültige Verordnung können sie dort oder hier nachlesen - Das Dokument im PDF-Format stand zum freien Download bereit und wird hier archiviert. Die Verordnung dürfte bald überarbeitet werden.

In Berlin setzte man bisher auf eine Reglementierung des öffentlichen Lebens mit einem Maximum an Freiheitsrechten für das Individuum. Auch mit Rücksicht auf die neuen Bundesländer bzw. Bezirke.

Die neuen Zahlen dürften jedoch zu mehr Restriktionen führen...wir dürfen gespannt sein und morgen dann die Ergebnisse und neuen Gedanken...


----

22.03.2020 in den Abendstunden: Kanzlerin Merkel ruft neun gesetzliche Leitlinien für die BRD aus:

Auf einer Pressekonferenz gab Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel in Absprache mit den Ministerpräsidenten folgende gesetzlich bindende erweiterte Leitlinien aus:

"
.....1. Die Bürger und Bürgerinnen werden angehalten die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich , zu anderen als unter den eben genannten Personen, ein Mindestabstand von mindestens 1,5, besser noch 2 Meter, einzuhalten.

3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche , Teilnahme an Sitzungen und erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere,
individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft - sowie andere notwendige Tätigkeiten - bleiben selbstverständlich weiter möglich.

5. Gruppen  feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privater Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Lande inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von der Polizei und den Ordnungsbehörden überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden

6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen, davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Frisöre, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoostudios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil sie in diesem Bereich eine körperliche Nähe haben, die ja unabdingbar für die Berufsausübung ist und deshalb nicht zu den Leitlinien, die wir uns gegeben haben, passen. Medizinische Behandlungen bleiben weiter möglich.

8. In allen Betrieben und insbesondere in solchen mit Publikumsverkehr.ist es wichtig die hygienischen Vorschriften einzuhalten und  wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Damit weiß jeder, wo immer er oder auch sie lebt, genau, woran er ist. Jeder soll seine Bewegungen und sein Leben nach diesen klaren Vorlagen organisieren..."

Quelle Ausschnitt aus Rede der Bundeskanzlerin Dr. Merkel, ausgestrahlt im ZDF.  Anmerkung: Punkt 3 wurde nachträglich berichtigt, da ein Fehler der Kanzlerin vorlag.

Die Maßnahmen sind bundeseinheitlich.



Die Bundeskanzlerin ist inzwischen in vorläufiger Quarantäne, weil ein Arzt, der Sie gegen Pneumokocken impfte, mit dem Corona-Virus infiziert  war. Damit sitzt sie wie Herr Merz in Quarantäne.

Oliver Pocher ist wohl auch infiziert - Prominenz ist gegen das Virus eben nicht gefeit. Angeblich soll eine Impfung gegen Pneumokocken gegen Corona helfen...Mythos oder Wahrheit?

Neue Zahlen: Weltweit 80.000 genesen / 218000 infiziert. 23.974 in Deutschland infiziert und 92 Tote laut ZDF-Spezial.

Coronaparties?

Sich jetzt schnell infizieren und die Sache hinter sich bringen dürfte eine schlechte Idee sein. Bereits im Mittelalter wurde das mit Pocken ausprobiert.
Der Verlauf der Krankheit ist nicht vorhersehbar.

Es gibt keine milde oder harte Form. Ist eher wie russisches Roulett.

 



22.03.2020 Nachtrag: bayrische Landtagswahl im Hinblick auf Corona

Der Autor arbeitet in seinem öffentlichen Corona-Tagebuch chronologisch. Nachträge werden  unter dem Tag des Nachtrages aufgeführt, damit eine Authentizität erhalten bleibt.

"Am 15. März 2020 war in 24 kreisfreien Städten Bayerns der Oberbürgermeister und in 64 Landkreisen der Landrat zu wählen." Quelle, STATISTIK Bayern:DE

Am 29.03.2020 soll es Stichwahlen zur allgemeinen Kommunalwahl geben, am 26.04.2020 Bürgermeisterwahl in Burk (571128) und am 24.05.2020 Bürgermeisterwahl in Hohenkammer (1781133 Bewohner).

Die folgenden Wahlen sollen per Brief stattfinden.

Laut Europawahl 2019 gibt es in Bayern 10,8 Millionen Wahlberechtigte in Bayern, ca. 58 Prozent gingen zur Wahl oder wählten per Brief.

"Einige Wahllokale wurden aus Seniorenheimen in Schulen oder eigens aufgestellte Zelte verlegt, in vielen Wahllokalen standen Desinfektionsmittel bereit, der Abstand zwischen Wahlkabinen wurde vergrößert. Vereinzelt waren in den Wahllokalen sowohl Wähler als auch Wahlhelfer mit Handschuhen zu sehen.", Quelle: Inmitten der Corona-Krise: Bayern hat gewählt BR24.

Wie gesagt, Stichwahlen werden im Briefverfahren durchgeführt, aber mussten die Wahlen in der Krise durchgeführt werden?

Herr Söder ist ein gebranntes Kind und in Bayern liegen die Fallzahlen am höchsten.

Stimmen nach einer elektronischen Wahl sind übrigens unsinnig, denn auch bei einer elektronischen Wahl müssten die Wähler in eine Wahlkabine und Wahlen über das Internet wären wegen Hackerangriffen bei einem nicht geschlossenen System weitaus gefährlicher.

---
aktueller Presseclub vom heutigen Tage:

Testzahlen sind nach dem Presseclub unbekannt. 8 Millionen Schüler zuhause. Wann sind 66 % der Bevölkerung durchinfiziert - Grundimmunisierung des Volkes.
Planbare Operationen werden seit Montag verschoben. Chinesen halfen in Italien. Werden andere helfen?

Der Autor dieser Webseite wird einige Punkte der Themen noch ausbauen und eruieren.

---

23.03.2020 Kanzlerin wieder auf freiem Fuß!

Bundeskanzlerin Merkel wurde negativ getestet. Wir  erinnern uns,  angeblich ist sie beim Impfen gegen Pneumokocken mit einem Arzt konfrontiert worden, der mit dem Corona-Virus infiziert war.

So weit, so gut, aber der Autor findet den Zeitpunkt der Impfung eher auffällig und da spekuliert der Autor ein wenig.

Denn zumindest weiß der Autor, dass es eine aktive und eine Passive Immunisierung gibt.

Der Autor zitiert wieder einmal: : ...Haben Patienten eine COVID-19-Infektion überstanden - weltweit sind dies bereits rund 80.000 - dann enthält ihr Blutserum eine Vielzahl unterschiedlichster Antikörper, die das Coronavirus effektiv bekämpfen können. " , https://www.dw.com/de/mit-medikamenten-aus-antik%C3%B6rpern-gegen-corona/a-52804320

Die passive Immunisierung hält dabei nur wenige Wochen und wurde bereits 1890 von Herrn Behring erfunden.

Nur ein Schelm könnte jetzt denken, dass die Bundeskanzlerin einer passiven Immunisierung unterzogen wurde und ironischer Weise der Arzt mit Corona infiziert war.

Dieses wäre übrigens kein Skandal, da es für besonders wichtige Personen extra Schutzmaßnahmen geben müsste. Ein Skandal wäre aber, wenn man nicht dazu steht und sich unredlich verhält.

Der Autor betont, dass diese Vermutungen höchst spekulativ sind. Vielleicht sollten hier die Profis von der Presse einmal nachhaken. Ich bin nur ein Sammler von Fakten für mein Archiv und  wenn eine passive Immunisierung möglich wäre, dann könnte man bei weiteren Genesungen viele Menschen schützen  und nicht nur eine ausgewählte Elite - sei es auch nur für wenige Wochen...


23.03.2020 Anmerkung zur Kanzlerrede

Bayern, Saarland und Sachsen haben zur Zeit strengere Vorschriften. Dort darf man nur mit triftigen Grund die Wohnung verlassen. Landesrecht bricht also Bundesrecht?

Nun ja, Rechtsexperten halten dieses für normal und es wird zur Pflicht  die Verordnungen der Länder zu verfolgen - In Berlin wird man bei Berlin.de fündig.

§ !4 der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin sagt dabei aus:

5. Teil Vorübergehende Kontaktbeschränkungen
§ 14 Kontaktbeschränkungen im Stadtgebiet von Berlin

(1) Im Stadtgebiet von Berlin gemäß Artikel 4 Absatz 1 der Verfassung von Berlin vom 23. November 1995 (GVBl. S. 779), die zuletzt durch Gesetz vom 22. März 2016 (GVBl. S. 114) geändert worden ist, befindliche Personen haben sich, vorbehaltlich anderweitiger Regelungen dieser Verordnung, ständig in ihrer Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft aufzuhalten. Dies gilt auch für wohnungslose Menschen, soweit sie kommunal oder ordnungsrechtlich untergebracht sind.

(2) Das Vorliegen von Gründen, die das Verlassen der Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft nach den Bestimmungen dieser Verordnung erlauben, ist gegenüber der Polizei und den zuständigen Ordnungsbehörden glaubhaft zu machen. Bei jeglichem Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft ist – soweit möglich – ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

(3) Gründe im Sinne des Absatzes 2 sind insbesondere:

a) die Ausübung beruflicher, mandatsbezogener oder ehrenamtlicher Tätigkeiten, auch an wechselnden Einsatzstellen,
b) die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z. B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen; Blutspenden) sowie der Besuch bei Angehörigen helfender Berufe, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist (z. B. Psycho- und Physiotherapeuten),
c) Besorgungen des persönlichen Bedarfs in Verkaufsstellen und Inanspruchnahme von Dienstleistungen mit Ausnahme der nach § 2 Abs. 5, §§ 3 ff. untersagt sind,
d) der Besuch bei Ehepartnerinnen und Ehepartnern oder Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern und die Wahrnehmung des Sorgerechts oder Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich,
e) der Besuch bei alten oder kranken Menschen oder bei Menschen mit Einschränkungen außerhalb von Einrichtungen; innerhalb von Einrichtungen nur nach Maßgabe von § 6,
f) die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen,
g) die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familien- oder Freundeskreis,
h) das Verlassen und Wiederbetreten des Stadtgebiets von Berlin, sofern es auf direktem Weg von beziehungsweise zu der Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft erfolgt,
i) Sport und Bewegung an der frischen Luft, alleine, mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder mit einer anderen Person, ohne jede sonstige Gruppenbildung,
j) Handlungen zur Versorgung und Betreuung von Tieren,
k) die Bewirtschaftung von gärtnerischen oder landwirtschaftlichen Flächen,
l) der Besuch von Veranstaltungen oder Versammlungen, die nach Maßgabe von § 1 erlaubt oder genehmigt sind,
m) die Teilnahme an Prüfungen,
n) die Wahrnehmung dringend erforderlicher Termine bei Behörden, Gerichten, Rechtsantragsstellen, Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollziehern, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und Notarinnen und Notaren,
o) die Befolgung behördlicher, staatsanwaltschaftlicher oder polizeilicher Vorladungen,
p) die individuelle stille Einkehr in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Häusern anderer Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften.
§ 15 Schulen, Einrichtungen der Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinderbetreuung

Das Aufsuchen von Einrichtungen im Sinne von § 7, § 7a und § 8 ist zum Zwecke der Inanspruchnahme der dortigen Betreuungsangebote und um Menschen, die dort betreut werden, dorthin zu begleiten oder abzuholen zulässig.


In den USA gibt es rund 41.000 infizierte Menschen. In New York allein über 12.000 infizierte Menschen.

360.000 Menschen sind weltweit infiziert und in Italien sterben heute 600 Menschen.

In Deutschland sind entweder nach Robert Koch Institut 22.6722 infizierte und 86 tote Menschen und nach der Hopkins Universität 28.784 und 116 tote Menschen.

Olaf Scholz kündigte ein Hilfspaket von 750 Milliarden an, welches in wenigen Tagen veröffentlicht wird.







23.03.2020 Lesch klärt auf

Der Autor bindet ein Video von Herrn Lesch mit einer validen Berechnung ein, Demnach wären bei 40.000 Neuinfizierten in 8 bis 11 Tagen bei ungebremster Verbreitung die 14.000 Betten mit Beatmungsgeräten in Deutschland besetzt (bei der Anahme, dass 5 % der Neuinfizierten=2.000 Neuinfizierte ein Beatmungsgerät benötigen):

Dann würde es zur Triage, Aussortierung kommen.


---

24.03.2020 Deutschland im Corona-Fieber

Die neuesten Zahlen sind kein Grund zum Optimismus. Nach den Zahlen der Hopkins Universitysind weltweit409.014 Personen infiziert. In Deutschland sin 32.781 Menschen infiziert. 156 Menschen gestorben und 3.133 geheilt.

Allein in New York gab es 125 tote Memschen.

Heute wurde jemand aus dem weiteren Umfeld des Autors getestet. Sechs Stunden in kranken Zustand warten, Papierkram ausfüllen  Dann fünf Tage auf das Ergebnis warten. In dem Warteraum gab es keinen Abstand. Hausärzte machen nur teilweise einen Test.

80.000 Menschen müssen wohl noch nach Deutschland zurückgebracht werden.

Nach langem zögern und unter Abbruch einer 40 tägigen Bedenkfrist wurden die olympischen Spiele in Japan nun abgesagt.

Nachtrag: Herr Özdemir bekam Corona.

Für heute ist das genug, denn der Autor dieser Webseite ist irgendwo auch müde.

Ach ja, dass Wort social distance wird vielleicht zum bekanntesten englischen Wort.


-------

25.03.2020 Hopkins University versus Robert Koch-Institut

Die Zahlen der Neuinfizierte laut Hopkins University:

Deutschland: 37.327 Neuinfektionen und 206 tote Menschen

Die Zahlen des Robert-Koch-Institutes:


31.554 infizierte Menschen und 149 tote Menschen

Welche Zahlen sind die besseren? Das Robert Koch Institut repräsentiert die amtlich gemeldeten Zahlen, während die zählweise der Hopkins-University dem Autor dieser Webseite letztendlich unbekannt ist.

Der Autor dieser Webseite vertraut dem Robert-Koch-Institut mehr. Dabei gibt es immer eine Dunkelziffer - bei den infizierten Menschen zumindest.

Nachtrag: Auch England begeht nun härtere Maßnahmen, freilich mit einem enormen Zeitverzug.

Zudem werden in den USA zwei Billionen Dollar zur Bekämpfung der Krise bereitgestellt.


Nachtrag vom 27.03.2020: ...."...Die Johns Hopkins University wiederum gibt als Quelle ihrer deutschen Zahlen die niederländische Nachrichtenagentur BNO News in Tilburg an, die sich auf Zahlen der "Berliner Morgenpost" bezieht....", Quelle T-Online

----

Lob an das Krisenmanagement der Kanzlerin

Der Autor dieser Webseite muss einmal der Kanzlerin ausdrücklich für ihr besonnenes Verhalten ein Lob aussprechen. Wenn es nach Herrn Söder gehen würde, dann würden wir wahrscheinlich alle in Isolation sitzen.
alle Regierungschefe reden von einem Krieg, aber wir befinden uns in einer Zeit, wo Solidarität und keine Soldaten gebraucht werden.

Bauchschmerzen kriegt der Autor, wenn er bedenkt, dasss Frau Bundeskanzlerin Merkel abgelöst wird. Als Krisenmanagerin brachte uns die Kanzlerin durch die Wirtschaftskrise,  die Ukrainekrise, die Flüchtlingskrise und bald auch durch
die Corona-Krise. Dennoch gibt es zur Zeit viel radikale Hetze im Netz - von deren vermeintlichen geistigen Führern wahrscheinlich nicht eine Krise bewältigt worden wäre.

Wieviel undank und Intoleranz sind erträglich?

Kritik ist O. K., aber was zum Teil durch das Netz geht ist besorniserregend.


---

26.03.2020 Die Triage schon beschlossene Sache?

Die neuen Zahlen des Rober Koch-Institutes: Deutschland:36.508 infizierte Menschen und 198 tote Menschen. In Berlin sind 1656 Menschen infiziert.

Die Anzahl der frei verfügbaren intensivbetten hingegen schwankt. Sollen so um die 7500 sein und auf 14.000 aufgestockt werden (Panorama).
Die deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv und Notfallmedizin diskustiert den
Ernstfall.

Es läuft dabei im Krisenfall auf eine Priorisierung des Lebens von den erkrankten Menschen hinaus, die die größten Überlebenschancen haben.

In 8 - 12 Tagen werden wir sehen, wie erfolgreich die Maßnahmen waren.

Eine Aufrechterhaltung der Maßnahmen dürfte hingegen der wirtschaftliche Tod Deutschlands sein. Der Autor ist der Meinung, dass Abstandsregeln einen längeren Zeitraum über erhalten bleiben, aber die Gewerbeschließungen hingegen nicht auf die Dauer haltbar sind.

Gefährdete Gruppen isolieren, Abstandsregeln behalten und die Wirtschaft am laufen lassen dürfte der gesellschaftliche Kompromiss sein.

Mag dabei das Gesundheitssystem an die Grenze der Belastung kommen, aber wenn die ganze Wirtschaft kollabiert ist dem deutschen Volk auch nicht geholfen.

Es geht hier um Existenzen, die unwiederbringlich zerstört werden. Vielleicht noch Atemmasken dazu und langsam wieder in die eingeschränkte Realität.

Nun ja, dass ist die düstere Prognose für die Zukunft - auf jeden Fall ist ein sich besinnen gefragt und alle 14 Tage kann das Ruder herumgerissen werden. Nach einem Monat wird das aber immer kritischer werden...

---

27.03.2020 Nun auch in England politische Führung betroffen!

Ministerpräsident Johnson ist nun in der Downingstreet in Quarantäne. Er wurde positiv getestet. Er steckte vermutlich seinen Gesundheitsminister an.

Heute Mal wieder die Zahlen der John Hopkinsuniversität: Deutschland hat demnach 50.178 infizierte Menschen. Die USA (97.028) und Italien (86.498) sind zur Zeit weltweit führend.

In Deutschland sind derzeit 321 Menschen verschieden. Inzwischen geht man durch Erfahrungen davon ab, dass nur alte und vorbelastete Menschen Opfer des Virus sind.

Auch total gesunde Menschen in den 30 er bis 50 er Jahren mussten beatmet werden. Inzwischen dürfte auch klar sein, warum keine Atemschutzmasken empfohlen werden.

Es herrscht ein akuter Mangel an Masken und der Vorrat für zwei Jahre wurde in einigen Krankenhäusern innerhalb weniger Wochen verbraucht bzw, wird in wenigen Wochen verbraucht sein.

Hamsterkäufe scheinen weiterzugehen. Im Bereich Brot trifft man auf leere Regale. Brötchen und Weißbrot gibt es hingegen. Auch bei Büchsen scheint zur Zeit ein Mangel zu herrschen.

Bei Toilettenpapier gab man inzwischen zu, dass es kurzfristig Engpässe gab. Das Hamstern hat leider zum Teil unwürdige Formen angenommen.

Deutschland und Schweiz importierten 30 Fälle aus Mühlhausen.

Ansonsten gibt es zur Zeit um 20.15 Uhr regelmäßig im ARD eine Sondersendung zur Lage von Corona.

Der TUI-Konzern erhielt Kredite in Höhe von einer Milliarde.

Das Wort Corona kennen einige vom Bier, Corona-Virus hieß tatsächlich eine Figur in Asterix und dann gab es eine Musikband Namens Corona in den 90 er Jahren. Covid 19 oder Corona? Der Autor dieser Webseite wird weiterhin etwas flapsig den Begriff Corona verwenden - jeder weiß, was damit gemeint ist...

---

29.03.2020 Teilwahrheiten oder wie man mit einem falschen Modell zu validen Ergebnissen kommt

Der Autor findet das Basisreproduktionszahl-Modell amüsant.Dieses ist bekanntlich das Modell, mit dem unter anderem die Herdenimmunität berechnet wird.

Dabei wird bei Covid 19 eine durchschnittliche Ansteckungsrate von 2,4 - 3 geschätzt (?).

Das Modell erscheint dem Autor dieser Webseite eher weit überschätzt und nicht wirklich hilfreich zu sein - in einiger Weise sogar schädlich zu sein, weil es die wahren Gefahren nicht verdeutlicht und auf einen arithmetischen Wert zurückgreift - nämlich der Annahme, dass ein Mensch im Durchschnitt 2,4 - 3 Menschen im Falle von Covid 19 ansteckt.

Die Logik und Erfahrung hingegen lässt uns eher auf ein Chaos-Modell schließen.

Was meint der Autor damit?

Der erste Todesfall und Krisenherd von Covid 19 in Deutschland geht auf eine Karnevalsveranstaltung in Nordrheinwestphalen zurück, wo sich  eine größere Menge von Menschen aufhielt.

In einem Altenheim wurden 9 Menschen von einem Pfleger infiziert, der in Italien Urlaub machte.

In Deutschland wurden Großveranstaltungen über 1000 Menschen verboten und schließlich kam es zur zur jetzt geltenden Kontaktsperre....

Klar, R0 ist ein Wunschtraum - also das ein Mensch keine anderen mehr ansteckt, aber die eigentliche Gefahr sind Massenveranstaltungen, wo ein infizierter einige 100 Menschen anstecken kann.

Das Ganze nun in das Korsett einer durchschnittlichen  Ansteckungsrate zu stecken ist unseriös, da die eigentliche Ansteckungsrate stark variert:

Wenn man einen Millionär und einen Armen im Durchschnitt sieht, dann ist der Durchschnitt wohlhabend - Wir würden nie auf die Idee kommen in einem diktatorischen Land mit reicher Machtelite das Durchschnittseinkommen mit 90 % der verarmten Bevölkerung aufzurechnen, so dass die Bevölkerung in dieser Diktatur durchschnittlich reich wäre....

Warum ist diese Aussage wichtig?

Covid 19 hat eine Ansteckungsrate, die vom Verhalten der nichtinfizierten Menschen und der frühzeitigen Feststellung und Isolierung der infizierten Menschen abhängig ist.

Im Nachhinein zu sagen, dass die Covid-19 Rate 2-3 Personen beträgt ist zwar schön und gut, dabei fließt aber nicht ein, welche Maßnahmen getroffen wurden und so können die Zahlen von Deutschland, China usw. höchst unterschiedlich sein - die Basisreproduktionszahl hängt jedoch von den Maßnahmen und nicht von der Zahl der Ansteckungszahl R0 ab, die im Nachhinein berechnet wird....

Es gibt Filme, wo der Patient x, also der erstinfizierte Mensch gesucht wird, damit Infektionsketten aufgespürt werden. Auffällig findet es zumindest der Autor dieser Webseite, dass diese Patienten ein weitaus höheres Ansteckungspotential haben als spätere  Infektionen.

Können Viren etwa die Verbreitung durch einige geeignete Menschen steuern?  Sicherlich nicht..., wahrscheinlich können  sich infizierte Menschen längere Zeit bewegen, ohne isoliert zu werden und da das dann reiselustige und gesellschaftliche Menschen sind, haben die dann ein weitaus größere Reichweite - später festgestellte Menschen werden sofort isoliert und haben die Traumrate R0.....als einzelffall betrachtet, den man natürlich nicht verallgemeinern kann...

Was bedeutet das?

Eine Epedemie oder Pandemie hängt überwiegend von der Anzahl derjenigen Menschen ab, die sich infiziert in gesellschaftliche Ereignisse begeben wie z. B. Arbeit, Schule, Veranstaltungen.

Dort übertragen Sie das Virus in "Schüben" und es kommt zu einer "Superinfektion". Das wirkt sich dann wieder auf die R0 Zahl aus, die dann durch das arithmetische Mittel hinterher angepasst wird.

Ich kann aber keine valide Aussage für die Zukunft daraus ableiten....außer das eine Großveranstaltung verboten werden müsste, um den R0 Wert wieder zu senken....das geht aber wiederum nicht aus dem R0 -Wert hervor: also ein höchst sinnloses Spiel....

Wie gesagt, die Maßnahmen sind die richtigen, würde man aber z. B. das R0-Modell konsequent anwenden, dann wären Großveranstaltungen halb so schlimm, weil ein Mensch ja nur 2-3 Personen ansteckt....und das ist auch ohne mathematische Berechnungen nachweisbar falsch.

Deshalb meint der Autor dieser Webseite, dass man lieber mit Chaos-Modellen arbeiten sollte, die die Masse von Menschenansammlungen und kommunikativen Kontakten als Datengrundlage verwenden.

Gerne kann man das Schwarmverhalten aus Tieren übertragen. Auf jeden Fall brauchen wir valide Modelle, wie man Epedimien und Pandemien verhindert.

Der R0 - Wert ist dazu jedenfalls nur begrenzt geeignet, aber besser als nichts, bis eine validere Berechnung diesen Wert ablöst.

Wie man von R0 nach den vorher geschriebenen Argumenten als Grundlage für eine Herdenimmunität zu Grunde legen kann, ist dem Autor hingegen schleierhaft.

Man kommt auf eine Rate von 66 % der Bevölkerung. Dabei wird vermutlich das Haupt-Augenmerk auf vergangene Infektionsraten bei anderen Krankheiten - der Autor vermutet  Grippewellen - gelegt.

Das Problem dürfte sein, dass diese Zahl auf Grund der Ausführungen des Autors auch anzweifelbar ist. Wir erinnern uns, der R0-Wert wird "im Nachhinein festgelegt".

China scheint nun nun die Cocid- Welle überwunden zu haben, ohne dass es eine Herdenimmunität gab. Also waren die Schutzmaßnahmen erfolgreich. Nach der der Basisreproduktionszahl eigentlich undenkbar...

AIDS hingegen ist jetzt seit den 80 er Jahren eine Geißel der Menschheit. Die Basisreproduktionszahl ist weitgehend von Schutzmaßnahmen wie dem Kondom abhängig. Es kam bekanntlich zu keinem Impfstoff und keiner Herdenimmunität.

In Hawei und Nordamerika starben eingeborene an Masern: "Da die Indianer überhaupt nicht immunisiert waren, starben sie wie die Fliegen. Das Gleiche geschah auf der Insel Hawaii, auf der 1848 eine Masernepidemie ein Drittel der Bevölkerung dahinraffte." Quelle: Praxis Vita: Immer wieder Masern-Epidemien
 
Eine valide Herden-Immunität zu erstellen ist nach Ansicht des Autors nicht möglich.

Es scheint zumindest eine Zweitansteckung für einen begrenzten Zeitraum vorzuherrschen. Schon dabei geht man davon aus, dass das Virus nicht mutiert. Es basiert aber nun einmal auf die für Mutation anfällige RNA-Reproduktion und solltesich Corona annähernd wie Grippe Verhalten, dann würde es zwei Corona-Wellen im Jahr geben.

Deshalb kann auch nur die Devise sein, nicht auf eine Herdenimmunität zu setzen, sondern auf eine weltweite Ausrottung des Virus zu setzen. Also sind Isolationsmaßnahmen erst einmal richtig. Quarantäne ist das einzige zur Zeit wirksame Mittel bis ein Impfstoff und eine hoffentlich durchgeführte Zwangsimpfung diese Krankheit wie einst die Pocken besiegt - vielleicht kombiniert mit einer Zwangsimpfung gegen Masern - warum nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Fakt ist, dass wir nicht an das Virus gewöhnt sind und wenn es zu Früh zur Aufhebung der Kontaktsperre kommt, das Virus bei einer Großveranstaltung wieder hunderte von Menschen anstecken könnte.

1 infizierter Pfleger reicht dann, um ein Altenheim zu entvölkern. Weil der eben nicht 2-3 Personen, sondern die ganze Station ansteckt.
R0 hin oder her - auf Herdenimmunität sich zu verlassen könnte ein gefährlicher Irrglaube sein.

---

Die Zahlen vom Robert Kochinstitut und der John Hopkins University gehen immer weiter auseinander:

RKI: 52.547 Covid 19 Fälle und 389 tote Menschen
JhpksU: 60.659 infizierte und  482 tote Menschen




28.03.2020 Audiobotschaft der Kanzlerin

Frau Merkel bedankte sich per Audio-Botschaft bei der Bevölkerung.

Die nächsten drei Wochen seien nicht für Lockerungen vorgesehen. Mit Bewegung scheint unterdessen längere Aufenthalte an einem öffentlichen Ort nicht einzuschließen. Dieses war ein triftiger Grund die Wohnung zu verlassen.

Ansonsten die neuesten Zahlen des Robert Koch-Institutes, die zwar niedriger sind, aber dem Autor als Wissenschaftlicher erscheinen: 48.582 infizierte und 325 tote Menschen.

---


30.03.2020 Coronanachträge und Richtigstellung

Der Autor schrieb, dass die Kanzlerin auf freiem Fuß sei. Dieses passte natürlich nicht mit der Mitteilung überein, dass es eine Audiobotschaft gab. Nun gut, die Kanzlerin ist halt in Quarantäne, aber negativ getestet - erspart lästige Interviews. Herr Netanhaju ist ebenfalls in Quarantäne.
In Wolfsburg starben inzwischen 15 Menschen an Covid 19. Das Krankenhaus wurde in einer beispiellosen Aktion komplett dicht gemacht.

.....

Überlegung zum Patienten 1

Der Mensch steht im allgemeinen im Mittelpunkt der Betrachtungen dieser Webseite, aber bei sämtlichen neuen Erregern steht die Übertragung von Tieren am Anfang.

"Wenn aber Gott am Anfang der Schöpfung stand, wer erschuf dann Gott?", fragt dann der Autor ein wenig blasphemisch oder übertragen - woher infizierten sich die ersten Wirtsträger im Fall von Viren und vor allem wo?

Eine freudianische Betrachtungsweise dürfte hier erstmal ins leere laufen, denn weder Fledermäuse noch Schuppentiere stehen im Verdacht miteinander zu kopulieren -:) Eher bei der Syphilis wäre dieses eine ernst gemeinte Übertragungstheorie von Mensch zu Tier?!

Doch zurück zu Schlangen, Schuppentiere und Federmäusen....

Der Autor dieser Webseite hängt sich wieder weit aus dem Fenster hinaus, meint aber das primitive Lebewesen wie Viren vielleicht eine Rangordnung tiefer erst einmal an Insekten vergreifen und dann über die Nahrungskette an den nächst höheren Lebewesen vergreifen.

Schlangen, Schuppentiere, Fledermäuse, Vögel....haben alle eine Gemeinsamkeit: Sie ernähren sich von Insekten - um Gott bzw. den Ursprung näher zu kommen. Eine andere Alternative wären Parasiten - bei der Pest spielen diese auch eine beachtliche Rolle.

Das Schuppentiere in sehr starken Verdacht gerieten erleichtert die Suche doch beträchtlich:

" ....Die Nahrung der Schuppentiere besteht in erster Linie aus Ameisen und Termiten (Myrmecophagie), wobei sie äußerst selektiv vorgehen. Nur größere Arten wie das Riesenschuppentier oder das Vorderindische Schuppentier nehmen gelegentlich auch andere Insekten oder sonstige Wirbellose zu sich, etwa Käfer, Schaben oder Würmer....", Wikipedia, Schuppentiere, Ernährung

Insekten haben ein ausdifferenziertes Immunsystem, welches aber kein Gedächtnis bildet.

Bei Bazillenkrankheiten wie der Pest sind Insekten aktiv beteiligt, während bei der Lungenpest dann die Verbreitung über Tröpfcheninfektion hauptsächlich erfolgt:

Influenza, Lungenpest (...Bereits bei Verdacht auf Pest, der sich aus Symptomatik und Expositions­risiko während der Inkubationszeit ergibt, müssen konsequent Schutzmaß­nahmen angewendet werden: Schutzkleidung, Schutzhandschuhe, Augen- und Gesichtsschutz, Atemschutz mittels FFP3-Maske und Fußschutz..., Hinweis RKI), Corona....immer wenn der Atmungsapparat betroffen ist, dann wird es brenzlig. Für zukünftige Verhinderung von Epidemien erheblichen Ausmaßes sollte nach Ansicht des Autors eine spezifische Behandlung der Atemwege erfolgen bzw. eine Verhinderung der Übertragung - sprich eine Atemschutzmaske könnte ein erster Schritt sein.

Ein Nieser reicht um mehrere Personen zielgerichtet zu infizieren. Es gibt Aufnahmen von Niesern in öffentlichen Räumen:




 
Virenfallen im Alltag: You Tube: https://www.youtube.com/watch?v=CHTruV6RoQ8

Es ist für den Autor absolut unverständlich, warum eine Atemschutzmaske nicht als Alpha und Omega empfohlen wird.

Würde man dieses bei einer Lungenpest-Epidemie als  erste Maßnahme gelten.

Doch zurück zu den Insekten: Nach Ansicht des Autors ist der Patient 0 noch nicht geklärt. Na klar, es könnte auch verunreinigtes Wasser sein, dass die Tiere aufnehmen.

Auf jeden Fall könnte eine Suche nach dem Patienten 0 sich lohnen .  Um vielleicht Infektionsketten zu durchbrechen. Vielleicht hat das Insekten sammeln in China Zukunft.

Und wie man es schafft medikamentös oder per Impfung die Übertragung über die Atemwege zu reduzieren, ist einen Nobelpreis wert....

Todeszahlen nach RKI:  455 und 57.298 Covid-19-Fälle

----

100 italienische und französische Patienten in Deutschland. Östereich ruft Atmungsmaskenpflicht aus.

Am Rande notiert: Kältewelle in Deutschland Heute 3 Grad, Morgen -1 - 7 Grad, mittwoch 3 - 10 Grad, Do 4- 10, Fr 0-10, Sa 2-11 Grad.
Es schneite heute in Berlin. Vielleicht Auswirkungen der Einstellung des Flugverkehrs und reduzierten Autoverkehrs?

Masken nun doch wichtig? Fehleinschätzung?

----

30.03.2020 Wenn der rettende Engel zur tödlichen Virenschleuder mutiert?

Es war einmal eine hohe Kindersterblichkeit im Mittelalter, bis man darauf kam, dass Ärzte sich aus Desinfektionsgründen nach jeder Geburt die Hände waschen müssen....damit sich so etwas nicht wiederholt, weist der Autor dieser Webseite darauf hin, dass die Gefahr bestehen könnte, dass Mitarbeiter im hochinfektiösen Bereich nach Feierabend sich wie normale Menschen verhalten - also der Gefahr ausgesetzt sind sich außerhalb der Arbeit zu infizieren oder andere zu infizieren.

Die folgenden Ausführungen werden bestimmt auf Widerstand stoßen, aber im Prinzip müssten Menschen im Hochsicherheitsbereich und auch in Pflegeheimen eine Priorisierung und Verpflichtung zur Verwendung von Atemschutzmasken in der Öffentlichkeit erhalten.

Dafür natürlich einen finanziellen Ausgleich. Menschen mit Atmungsmasken werden im Rahmen der Corona-Krise nicht mehr stigmatisiert. Ja, auch dafür müssen zusätzliche Schutzmasken vorhanden sein, die eine Ausgewogenheit zwischen bequemer Tragbarkeit und Sicherheit vor Ansteckung aufweisen.

Die Gefahr vor Ansteckung und Übertragung hört nun einmal nicht mit dem Verlassen des Pflegeheims, Krankenhauses etc. auf!

Bei Beamten nennt man dieses besondere Verpflichtung gegenüber des Staates!

Pflegekräfte, Krankenschwester, Ärzte,Feuerwehrmänner sind in der Corona-Krise als systemrelevant einzustufen und entsprechend zu  gratifizieren.

Die Erfahrung in zumindest zwei Altenheimen geben dem Autor recht!

---

31.03.2020 Nächstes Pflegeheim...

...diesmal in Paderborn. 17Senioren und 26 Angestellte im Perthes-Haus. 2 Bewohner Mitte 80 Jahre sind gestorben.
Die Zahlen des RKI: 61.913 infizierte Menschen und 583 tote Menschen
Die Zahlen der John Hopkins-Universität: 68.100 infizierte Menschen und 682 tote Menschen
Weltweit: 826.222 infizierte Menschen und 40.708 tote Menschen. Aber auch 174.115 genesene Menschen
In der USA: 174.467 Menschen.

In Polen 2.215 Menschen.

Gut 180.000 Menschen sind zurückgeholt worden und ca. 20.000 warten auf die Rückkehr in netten Gegenden wie New Seeland, Thailand...

In Armersfoort wurden Corona-Viren im Abwasser festgestellt.Dieses könnte ein Indikator für Corona-Epidemien werden. Für eine Ausbreitung sollten die Mengen nicht reichen.

Dennoch findet der Autor dieses interessant, da man durch Corona im wahrsten Sinne des Wortes zum Ausscheider wird. Gerade in Pflegeheimen wird beim einfachen Einlagenwechsel das Virus übertragen. Das heißt wirklich ein paar Handschuhe pro Patient oder Desinfektion der Einmal-Handschuhe nach einem Gebrauch....

In Altenheimen dürfte diese Erkenntnis vielleicht Leben retten.

---

Maskenpflicht in Jena

Ab nächster Woche sollen die Bürger von Jena Atemmasken (Mund-Nasenschutz) tragen. Wird auf die Dauer unser aller Schicksal sein. Echte Atemmasken mit Filter zum Eigenschutz sind zur Zeit medizinischen Personal vorbehalten.

Die Ortung von Handy-Daten ist gegen der Meinung des Gesundheitsministers weiterhin nicht erlaubt. Eine Handy-App auf freiwilliger Basis ist hingegen vorstellbar.

----

01.04.2020 Impfung  eher nicht in Sicht...

Der Autor dieser Webseite eruierte die Impfung mit Antikörpern auf dieser Webseite. Die Entwicklung eines Impfstoffes dürfte schwer in ausreichender Menge möglich sein. Der Autor zitiert analog zur Grippeimpfung über Herstellung eines Impfstoffes  aus Wikipedia:

" ...Die Herstellung des Impfstoffes dauert ca. 6 Monate, der fertige Impfstoff liegt im Juni/Juli vor und wird jährlichen klinischen Studien unterzogen. Im Fall einer Influenza-Pandemie ist die großtechnische Produktion in Eiern durch den Bedarf an Millionen von Eiern nicht zu realisieren, da die Planung der hierfür nötigen logistischen Kapazitäten etwa 2 Jahre im Voraus benötigt. Zudem erfordern Ei-Impfstoffe eine komplizierte Aufreinigung und verursachen Nebenwirkungen, bei denen Ei-Protein-Allergien ein besonderes Problem darstellen. Ein weiteres Manko ist die Anfälligkeit des Produktionsprozesses für Kontaminationen und der deshalb nötige Einsatz großer Mengen Antibiotika. Pandemische Influenza-Stämme sind zudem sehr aggressiv; insbesondere Stämme aviären Ursprungs lassen sich nicht auf Hühner-Embryonen vermehren....

 Das heißt, dass nach regulären Methoden mit einer flächendeckenden Impfung nicht zu rechnen ist.

Die folgenden Ausführungen sind innovative Gedanken zur Erstellung eines Impfstoffes aus dem Speichelsekret von infizierten Menschen. Der Autor ist der Auffassung, dass es vielleicht möglich wäre infizierten Patienten Speichelextrakt zu entnehmen,

Die Keime könnten dann abgetötet werden und Menschen als aktiver Impfstoff verabreicht werden. Impfung durch Körpersäfte kranker Patienten.


Der Autor schickte eine e-Mail an das Robert Koch Institut mit folgenden Inhalt:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

da die reguläre Erstellung eines aktiven Impfstoffes mit Hühnereiern hohen zeitlichen Aufwand und eine nicht flächendeckende Versorgung garantieren würde, wäre es meines Erachtens vielleicht angebracht, eine neue Methode der aktiven Immunisierung zu eruieren.

Dabei bietet sich bei einer Pandemie mit Covid-19 Patienten an, aus dem Speichelsekret betroffener Patienten den Covid-19-Erreger zu isolieren, die Virenkeime abzutöten und daraus einen Impfstoff zu gewinnen.

Covid-19 Patienten sind quasi die Produzenten eines Impfstoffes.Der Umweg über Hühnereier und die verbundenen Nachteile dieser Produktionsweise entfallen dadurch."

Mac Gywer würde auf einer einsamen Insel dann wahrscheinlich den kranken in einen Becher spucken lassen, diesen mit Sonnenlicht bestrahlen und die abgetöteten Keime dinieren - Das war jetzt ein Scherz, machen Sie das bloß nicht!!!

Der Autor dieser Webseite weiß gerade genug von Biologie, um so einen merkwürdigen Vorschlag zu machen.Nachtrag: Robert-Koch-Institut ist wegen überlaufender Anfragen nicht erreichbar , dann wurde die WHO angeschrieben.

---

01.04.2020 Kontakteinschränkungen bis 19.04.2020
In einer Telefonkonferenz der Ministerpräsidenten mit der in in Isolation sitzenden Kanzlerin wurde die Ausgangssperre bis zum Ende der Osterferien verlängert.

Die Ferien sollen zuhause verbracht werden. Laut ZDF 85 aus Frankreich und 28 Patienten aus Italien. 2-3 Wochen Beatmung sind erforderlich und 58 Prozent der Intensivbetten belegt.

Infizierte und tote laut JHKU
76.545 infizierte
858 tote Menschen

und
67.336
732 Todesfälle
laut RKI

In den USA kam ein Hilferuf der Roosevelt (Flugzeugträger) aus Guam. In New York ist ebenfalls ein Hilferuf nach Personal, Kühllastern,....

---

02.04.2020 Ernthelfer sollen nun doch kommen. Laut Tagesschau werden die Erntehelfer unter strengen Auflagen kommen können.
Per Flugzeug? Steckt dahinter eine Subventionierung und ein klein wenig Ausbeutung der Erntehelfer dahinter?

Was kann am Flughafen mehr untersucht werden als Sonderzüge aus dem Ausland oder vielleicht der eigene PKW der Landarbeiter.
Der Autor ist ein klein wenig empört, denn Erntehelfer arbeiten bekanntlich auf Mindestlohn-Nieveau. Shame on you!


02.04.2020 Fallzahlen, IBB-Soforthilfemaßnahmen und kurzes Gedankenspiel zum Thema:Spiel nicht mit den Schmuddelkindern.

JHKU: 81.721  infizierte Menschen und 971 tote Menschen weltweit: 965.246 infizierte Menschen und 49.236 tote Menschen
RKI  73.522 infizierte Menschen und 872 Todesfälle.

---

Die IBB-Corona-Soforthilfemaßnahmen sind zumindest in Berlin erst wieder am 06.0 10174.2020 möglich. Das Online-Programm wird umgestellt. Inzwischen kann man sich Wartenummern ziehen:
----

Spiel nicht mit den Schmuddelkindern: Der Autor ist kein Wissenschaftler oder Jurist, trotzdem findet er, dass man über eine teilweise Aufhebung einer Kontaktbeschränkung für die meisten Geschäfte nachdenken muss.

So erschließt sich der Sinn, dass man in Supermärkte gehen kann, aber Geschäfte im Einzelhandel mit dem gebotenen Sicherheitsabstand unsicherer wären. Des weiteren ist das auf die Dauer wirtschaftlich nicht tragbar.

Weiterhin erinnert der Autor, dass die getroffene Aussage spiel nicht mit den Schmuddelkindern eine zweischneidige Sache ist.

Unser Immunsystem ist im Alltag vielfältigen Viren und Bakterien ausgesetzt und lernt bei der Berührung mit Viren und Bakterien dazu. Auch bei quantitativ unzureichenden Infektionsquellen werden vereinzelt lebende abgeschwächte oder toten Viren findet in einem gesunden lebenden Organismus eine Herstellung von Antikörpern statt.

Ein ständiges zuhause bleiben und meiden aller Bakterien und Viren  hingegen sorgt eher nicht für ein stabiles Immunsystem.

Nicht falsch verstehen: Entfernung halten ist sicherlich richtig, aber z. B. an einer Türklinke usw. ein paar Viren abzubekommen könnte sogar nützlich sein, weil bei jeder Berührung auch unser Immunsystem gefordert ist.

Klar, direkter Kontakt, anniesen und Schmierinfektion über ein Taschentuch sind der Weg fast garantiert Corona zu bekommen. Aber jenseits der direkten Schmierinfektion sind Sachen wie z. B. denselben Kopierapparat in einem Büro zu benutzen eher unproblematisch.

Wir wollen außerdem eine schnelle Herdenimmunität bekommen: Die setzt sich aus den Menschen zusammen, die direkt infiziert wurden und wieder Genesen sind, also in ein paar Wochen über  60.0000 - 80.000 Menschen und eine Menschen mit dem Faktor X, die in der Umgebung  lebten  und nicht erkrankten Menschen.

Deshalb wäre es wichtig Studien in besonders betroffenen Gebieten durchzuführen, ob Menschen sich infizierten und die Krankheit nicht zum Durchbruch kam.

Deutschland hat bisher je nach Zahlen ca. 80.000 infizierte und 872-971 Todesfälle. Sind gerade Mal 1 %, welches auch auf die ausreichende Bettenzahl in Intensivstationen zurückzuführen sein dürfte. Hoffen wir, dass dieses auch möglich ist mit einer höheren Zahl von infizierten Menschen.

----

04.04.2020 Brot und Spiele....

"So beklagte es seinerzeit der römische Satiriker Juvenal....", Br.de  Eigentlich müsste es heißen: Brot, Toilettenpapier und Spiele-:)

Nach der Befriedigung der kulinarischen Genüsse sollte nach Ansicht des Autors die Bundesliga in Geisterspielen im TV gebracht werden. Da Gladiatorenspiele nicht besonders beliebt sind und Fußball der Sport überhaupt ist, sollte man dem in Quarantäne sitzenden Volk alles kredenzen, was eine Unterhaltung verspricht.

Zudem sollten mehr Erotikfilme ausgestrahlt werden, um das Volk auf andere Ideen zu bringen als mit tausenden Rollen Toilettenpapier, Seife, Desinfektionsmitteln zu vergnügen.Warum herrscht denn trotz Quarantäne kein Kondom-Mangel?

Weder in Aids- noch Corona-Zeiten werden die Prioritäten falsch gesetzt. Es müsste eigentlich heißen "und selbst wenn die Menschheit untergeht, würde ich heute noch ein Kind zeugen oder einfach nur Spaß haben.

Während die Franzosen Wein und Kondome bunkern, scheint der Deutsche ja eindeutig lieber mit Kacke zu spielen - Leute, diesen Ruf werden wir nicht mehr los und das ist wahrlich ein Grund sich fremdzuschämen...

Aber zurück zum Fernsehen: Jeden Tag die Lage der Nation zu betrachten ist auf die Dauer langweilig und nicht Tageszeit füllend. Die Fußballspieler sind jünger und die hygienischen Standarts kann man schaffen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

Handelt schnell, sonst wird das Volk bald murren!!!

Virenverbreitung im Supermarkt gehört auch zum Thema Brot und Spiele

Im Supermarkt ist der Weg mit Virenfallen gepflastert: Seien es die Brötchen, die mit der Zange herausgenommen werden sollten, seien es die Menschen, die alles antatschen und dann liegen lassen, sei es beim Trenner an der Kasse oder eben die Handschuhe der Verkäuferin, die streng genommen Einweghandschuhe für jeden Kunden seien müßten.

Das da andere Geschäfte geschlossen werden, hält der Autor für einen Witz.

Weiterhin witzig ist, dass pauschal alle Läden und Kleinbetriebe die Entschädigung per Gießkannen-Prinzip bekommen. Nach mehreren Jahren Wirtschaftswachstum gibt es durchaus Läden, die ohne die 9.000 oder 15.000 Euro auskommen würden, aber nach dem persönlichen Gier-Prinzip sich mit in die Schlange stellen.

Besser wäre es die Geldzuwendungen als Kredit zu vergeben  mit einem symbolischen Prozent zinsen und längerfristiger Rückzahlung. Betriebe, die diesen Kredit nicht zurückzahlen können oder wo das Unternehmen eingeht könnten in einer späteren Prüfung diesen Kredit erlassen bekommen - aber wie gesagt, dass Gesetz Brot und Spiele zählt auch hier....

---


03.04.2020 Neue Fallzahlen in Deutschland

Der Autor hat ein weiteres Dashboard von der Weltgesundheitsorganisation ausgemacht.
WHO :  79.696 infizierte und 1.017 tote Menschen

JHKU:  89.838 infizierte und 1.230 tote Menschen
RKI::    79.696 infizierte Menschen und 1.017 tote Menschen


Augenscheinlich nimmt die WHO die Zahlen des Robert-Koch-Institutes als Grundlage, währen die Abendnachrichten sich für die John-Hopkins-University entscheiden.
Es gab heute einen Bericht des Robert Koch-Institutes:

Demnach ist das Alter der Patienten im Durchschnitt 48 Jahre, 49 % weiblich und 51 % männlich. Für rund 58.000 liegen klinische Informationen vor.
Fieber 42 %, Husten 53%. 1250 Fälle Lungenentzündung und 58.000 Fälle Krankenhaus. 1,2 % Sterberate.

Jüngste verstorbene 28 Jahre und Vorerkrankung.

RKI setzt weiterhin auf Hygiene und Abstand von 1,5 Meter. Schutzmasken zur Verhinderung zur Ansteckung werden nicht gefordert.

"Berlins Innensenator Andreas Geisel bestätigte inzwischen, dass 200.000 Atemschutzmasken, die eigentlich Deutschland erreichen sollten, in den Vereinigten Staaten gelandet sind.", NTV, "Akt moderner Piraterie", USA fangen von Berlin bestellte Schutzmasken ab.
Dieselben Vorwürfe macht Frankreich den USA.

Nachtrag:"Russland hilft den USA mit Schutzmasken und medizinischer Ausrüstung",Tagesspiegel vom 02.04.2020. Die gespendeten Hilfsmittel wurden nach New York gesandt.

Die 1.600 Kinder und jugendlichen in Griechenlands Asylunterkünften sollen auf acht Länder verteilt werden.

---

04.04.2020 Frauen und Kinder zuerst.... oder warum es doch zu einer Triage nach Alter kommen wird!!!

Wenn es zu einer Überbelastung der Krankenhäuser kommen wird, dann sollen die Ärzte nach dem Motto entscheiden, dass "der oder die mit den höchsten Überlebenschancen" an das Beatmungsgerät angeschlossen wird.

So hehr dieses Unterfangen sein mag, so suggeriert es doch, dass ein 80 jähriger und ein 6 - jähriges Kind die gleiche Chance hätte. Nun, ganz so krass ist es Gott sei dank nicht, denn letztlich können Ärzte bei "Gleichstand" (beide Patienten benötigen ein Atmungsgerät) eine valide Prognose nur anhand der Statistik durchführen.

Gestern gab das RKI die Zahlen für an Covid-19 verstorbene nach Lebensalter heraus:

Todeszahlen: 1017 Personen:  80 Jahre Durchschnitt, jüngste mit 28 Jahre am Virus verstorben, 872 Personen waren 70 Jahre und älter, jünger  60 Jahre sind 55 Personen verstorben, zwischen 60 - 69 Jahren 89 Personen von uns gegangen, Im Alter von 70 -79 Jahre 240 Personen tot. 86% der Todesfälle sind 70 Jahre oder älter.

Was bedeutet das? Statistisch gesehen sterben alte und Menschen über 70 Jahre mit Covid-19 öfter als jüngere Menschen ohne Vorerkrankung mit Covid-19

Nun werden Ärzte gerne als "Götter in weiß" im Volksmund tituliert, aber letztlich kommen sie nicht um den Fakt herum, dass bei einem Gleichstand (notwendige Beatmung mit Beatmungsgerät) )die Prognoseentscheidung günstiger für den unvorbelasteten jüngeren Menschen ist.

Denn 86 % der über 70 jährigen haben ein höheres Risiko an Covid-19 zu versterben.

Somit ist bewiesen, dass streng genommen nur das Prinzip gelten müsste: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst." Nur dieses Prinzip würde eine Gleichbehandlung garantieren und es zu keiner Triage kommt. Alles andere ist Augenwischerei.

Die Patienten müßten nacheinander versorgt werden und bei jedem Patienten entschieden werden, was das beste für ihn oder sie ist. Wenn dann die Beatmungsgeräte aus sind, dann werden die Patienten auf eine Warteliste gesetzt.

Ehrlicher wäre es zu sagen, dass der jüngere Patient noch ein Leben vor sich hat.

Genauso erwischt es dann nach dieser Methode junge Menschen mit erheblichen Vorerkrankungen: Die schwächsten Menschen werden ausradiert und die starken überleben - nennt man das nicht Darwinismus?

Wie gesagt gilt auf Schiffen das Motto: "Frauen und Kinder zuerst" - womit alte Menschen ja eigentlich auch teilweise auf der Strecke bleiben. Aber wenn es dann zu einer Triage kommt, dann ist dieser Spruch wenigstens ehrlich und darauf kommt es doch an?


Fallzahlen für heute:


JHKU:  92.150  infizierte und 1.330 tote Menschen
RKI::    85.778 infizierte Menschen und 1.158  tote Menschen

USA: 273.942, Spanien; 124.736 und Italien 119.827 infizierte Menschen. Weltweit: 1.141.190 Menschen infiziert und 60.960 gestorben.

04.04.2020 Wenn man am Anfang eines Krieges alle Munition verschießt...

Aus den Erfahrungen des zweiten Weltkrieges kann man lernen. U. a. scheiterten die Deutschen an der Benzinknappheit, mangelnden Personen und der Nahrungslage...

Was Benzin angeht, so kann man dieses mit Geld in der Wirtschaftskrise vergleichen. So ehrenhaft die Maßnahmen zur Rettung der Wirtschaft sein mögen, so muss man leider sagen, dass es nicht so schlau ist das Pulver in den ersten Monaten zu verschießen, um dann ohne Munition den Rest der Krise dazusitzen.

Deutschland wird vermutlich 8 % weniger Wirtschaftswachstum haben und wenn die Politik so weiter macht, dann verlieren wir nicht nur eine Menge Menschenleben, sondern die Politik fährt die Wirtschaft eines ganzen Volkes in den Ruin.

Die Stimmen, die eine Isolierung der Kranken und Schwachen fordern und ein weitgehendes normales Leben mit Sicherheitsabstand, Arbeit und offenen Geschäften werden sich durchsetzen.

Es ist gerade Säh- bzw. Erntezeit. Wollen wir durch Quarantäne für alle noch zusätzlich eine Hungerkrise heraufbeschwören?

Wo sind die Brandbriefe, dass man  nach Ostern wieder zu einer funktionierenden Wirtschaft zurückkehrt?

Im Gegenteil müssten die Menschen harter arbeiten, um die anderen durchzuschleppen.

Wo ist eigentlich der Krisenstab, der  während der Flüchtlingskrise noch aktuell war

Auch eine Kanzlerin, die aus Quarantäne regiert ist digitaler Mist! Ein Kanzler hat während einer Krise präsent zu sein und wenn das nicht geht, dann ist die Vertretung dran.

Es hätte schon längst wie in der Flüchtlingskrise damals mit Herrn Altmayer ein eigenes Ministerium zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie erschaffen worden sein sollen.

Irgendwann müssen die Menschen wieder arbeiten und das Herauszögern verschaffte mehr als genug Zeit Messehallen in Krankenhäuser zu verwandeln.

Jetzt noch einige Firmen anweisen Masken herzustellen, was Trump im Gegensatz zu den lahmarschigen deutschen tat. Dann andere Firmen anweisen Beatmungsgeräte zu produzieren.

Vielleicht auch mal über den Schatten springen und Pflegepersonal zum Einsatz von Beatmungsgeräten schulen.

Leider bringt das Rechenmodell R0, auf welches sich die Menschen berufen wenig, wenn in Heimen ganze Stationen durch einen Pfleger oder kranken Patienten infiziert werden.

Im Heim meiner Verwandten wurde gerade Covid-19 festgestellt: Johanniter in Tegel.

Heime sind nun einmal auf die Dauer nicht haltbar.

Wie dem auch sei, der Kampf bei über 100.000 infizierten Menschen, dürfte nach Einschätzung des Autors verloren sein.

Nach Ostern müssen wir uns entscheiden und wie beim Poker all in und die oben beschriebenen reduzierten Maßnahmen weiterführen oder von zuhause betrachten wie die deutsche Wirtschaft untergeht.

4.000-6.000 Menschen jeden Tag mit vollen Maßnahmen, ca. 2.800 Menschen vom medizinischen Personal.

Sorry, aber von einer Herdenimmunität sind wir weit entfernt und einen massentauglichen Impfstoff werden wir voraussichtlich nicht vor einen Jahr bekommen.

Der Weg der absoluten Kontaktsperre, die wir vielleicht nochmal die nächste Woche hochfahren sollten, wird das Virus nicht besiegen.

Weitere Munition zu verschießen, die dann am Beginn der Pandemie verschossen wird, halte ich für Fahrlässig.

Warten wir bis Ostern ab, aber lassen dann die Würfel neu rollen...

---

05.04.2020, 01:30 Uhr Mit Carnevalsmasken gegen Corona?

Der Sternenhimmelstuermer betreibt gerade eine Studie, wie eine Karnevalsmaske als valider Schutz gegen Covid-19 beschaffen sein müsste.
Eine Maske aus Plastik hätte dabei den Vorteil, dass sie mit Desinfektionsmitteln gereinigt werden könnte - also wiederverwendbar sein würde.

Leider erfüllt die klassische Darth Vader Maske diesen Anspruch nur bedingt. Auch die V-Maske aus Bendetta.

Aber z. B. diese Zebra Maske kommt den Ansprüchen sehr nahe.

Die Maske aus Plastik müsste Löcher für das Luftholen und Sprechen nach unten haben. Morgen Zeichne ich meine Vorstellungen auf.

Der Autor dieser Webseite bittet Google und andere Suchmaschinen auf diese Idee aufmerksam zu machen. Die hergebrachten Atemschutzmasken entsprechen einfach nicht dem Entwicklungsstand vom Jahre 2020, wo man mit Plastik und nicht mit Tuch arbeitet.

Die Maske sollte vielleicht durchsichtig sein und die Kriterien der Atmung durch die Nase nach unten und einem Schallraum nach unten zum Sprechen genügen.

Wie gesagt. Einen ersten Prototypen entwickle ich auf Corel Draw, aber der wird erstmal primitiv sein. Aber man könnte so einen Prototypen schnell in die Massenproduktion herstellen oder per Drei-D-Drucker ausdrucken.

Warum sind alle Menschen so träge in dieser Krise, es gibt viel Freiraum für kreative Ideen!!!

---

05.04.2020 Deutschland im Dornröschenschlaf...

"Eine große Mehrheit von 93 Prozent der Deutschen befürwortet weiterhin, dass man sich aktuell nur noch in der eigenen häuslichen Gemeinschaft oder mit einer weiteren Person treffen darf. Damit gibt es weiterhin eine große Zustimmung für diese Regelung, die in Deutschland seit elf Tagen gilt. Kurz nach ihrem Inkrafttreten hatten sie im ARD-DeutschlandTrend 95 Prozent befürwortet. Eine ablehnende Haltung zu der Maßnahme haben aktuell 6 Prozent (+3 im Vgl. zur Vorwoche).", ARD-Barometer, Weiter hohe Zustimmung für Einschränkungen,

Diese Zahlen erscheinen merkwürdig sozialistisch hoch. Außerdem sind 100 % der Kleinhändler damit unzufrieden, dass die Geschäfte nicht geöffnet sein können, womit es ein wenig unredlich ist diese Zahl in Diskussion bezogen auf die Frage zu verwenden...

Doch nicht alle Menschen halten sich an den behärdlichen demokratischen verordneten Winterschlaf:

"- Weil er im Internet zu einer Demonstration gegen die Ausgangsbeschränkungen aufgerufen haben soll, hat die Polizei einen Mann aus Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) festgenommen. Mit der Demo, bei der sich viele Menschen in der Öffentlichkeit versammelt hätten, habe der Mann nach den aktuellen Regelungen zur Eindämmung der Corona-Krise zu einer Straftat aufgerufen, ...", Saarbrückener Zeitung, Demo-Aufruf gegen Corona-Auflagen – 32-Jähriger festgenommen , 04.04.2020.

Wenn sich mehr als 15 Menschen treffen begehen Sie eine Straftat.

"...Mehr als 40 Prozent sorgen sich allerdings auch, dass die Freiheitsrechte längerfristig einschgeschränkt werden. Das aktuelle Krisenmanagement beschert der Regierung auch einen großen Rückhalt in der Bevölkerung, 72 Prozent sind demnach mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden oder sogar sehr zufrieden....", BR 24, Nachrichtenarchiv - 03.04.2020 09:00 Uhr, Aktuelle Nachrichten, Deutsche stehen hinter Corona-Maßnahmen der Bundesregierung

Da fragt man sich wirklich wie ohne Versammlungsfreiheit vom Karnickel-Züchterverein bis zur Parteiversammlung keine Treffmöglichkeiten vorhanden sind.

Also was ist jetzt mit längerfristig gemeint? Bei Dornröschen waren das 100 Jahre...

---

Inzwischen wird eine Corona-Wirtschaft aufgebaut: Maschinen werden umgestellt. Man spürt bloß keine Besserung.

Fallzahlen

JHKU:  100.009  infizierte und 1.575 tote Menschen
RKI::   91.714 infizierte Menschen und 1.342  tote Menschen


Vielleicht zur Entwicklung von Covid-19 eine Grafik von Wikipedia:

Entwicklung von Toten, Genesenen und infizierten Menschen weltweit

Quelle: John Hopkins University, Wikipedia Genesene,Tote, Genesene kumuliert zu infizierten weltweit

---
Neue Wörter, die sich etablierten:
#wirbleibenzuhause
Shutdown - Herunterfahren der Wirtschaft
Lockdown - Ausgangssperre


---

07.04.2020 Corona - keine Atempause

Tja, Boris Johnson liegt auf der Intensivstation

Inzwischen drängt sich die Frage auf, mit welchen finanziellen Mitteln die europäisch angeschlagenen Staaten Südeuropas unterstützt werden können. Es böte sich der europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) aus der letzten Wirtschaftskrise, die Geldpolitik der EZB und ein neuartiger Corona-Bond an. Lesen sie hier darüber mehr.

Es wird zur Zeit eine europäische Konferenz geführt und wahrscheinlich wird es zu Teillösungen kommen. Vielleicht wäre ein Drittelmix auch keine schlechte Idee?

Der Autor dieser Webseite ist schon lange für "Kriegsanleihen" bzw. Corona-Anleihen auf bestimmte Zeit.

Dann fand der Sternenhimmelstuermer die absolut coole Anti-Corona-Maske: Die Maske von Spidermann gibt es für 21.99 Euro.

Das ist natürlich noch zu teuer, Aber Nase und Mund sind geschützt - und darauf kommt es an...

"Corona-Fälle in mindestens 331 deutschen Pflegeheimen!", Quelle: Titel Bildzeitung 07.04.2020

Markus Söder meldet sich heute mit weiteren harten Pillen: Eine Maskenpflicht wird wahrscheinlich kommen. Pflegebonus von 500,- € wird kommen. Geduld rettet demnach Leben.
50.000 neuinfizierte wurden verhindert ? Nächsten zwei Wochen seien wichtig, aber so lange es keinen Impfstoff gibt gehe es weiter bis zum Ende des Jahres....Der Dreiklang der Maßnahmen lautet: 1. Anpassung 2.Auflagen zum Schutz und 3. Tracking.

Hehre und richtige Worte, aber der Faktor Wirtschaft ist nun Mal wichtiger als je zuvor. Deutschland muss gerade in einer Krise Zugpferd sein, da andere schwächere Länder mitgeschleppt werden müssen.

Gerne auch Maskenpflicht. Aber Deutschland in eine Rezession zu führen und eine Hunger- und Pflegekrise auszulösen kann nicht Sinn der Maßnahmen sein.

Auf die Dauer muss es einen dritten Weg zwischen Schutz der besonders gefährdeten Menschen und Shut- oder Lockdown geben.

Soviel Geschäfte, Läden und Unternehmen öffnen wie möglich, so viele Veranstaltungen unterbinden wie nötig, um eine schnelle Ausbreitung zu verhindern.

Das ist ein ökonomisches Prinzip  wie politische Maxime im Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.

Auch in Krisenzeiten ist weder der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht außer Kraft gesetzt und die Hardliner unter den Politikern werden sehen, dass sie schnell scheitern, weil sie sich auf eine extreme Position  begeben, die sonst nur von radikalen Parteien besetzt werden.

Vielleicht sollten sie sich auf einen gesellschaftlichen Konsens besinnen und die Argumente der Wirtschaft verinnerlichen: Eine zunehmende Staatswirtschaft ist eine sozialistische oder nationalsozialistische Herangehensweise und dieses wegen einer Krankheit, die bewiesener Maßen nicht die Pest ist.

Woher soll denn das Geld für die Maßnahmen kommen? Das ausgerechnet der Autor dieser Webseite mit neokapitalistischen Meinungen übereinstimmt (bin eigentlich mehr für Keynesianismus), ist selten.

Aber Soli 1 und II, Verzeihung Hilfspaket 1 und 2, entsprachen dem Keynesianismus und als nächstes sollte man lieber neokapitalistische Maßnahmen treffen und sei es nur, dass der Staat wieder seine Nachtwächterfunktion übernimmt und die Betriebe wieder ihrer Aufgabe nachkommen.

Dieses war das Erfolgsprinzip seit dem zweiten Weltkrieg in der sozialen Marktwirtschaft.
Nicht die Corona-Krise lässt zur Zeit Firmen Pleite gehen, sondern eine Überreglementierung des Staates.

Der Autor sieht den Ausgleich der zwei völlig unterschiedlichen Positionen wie gesagt eine Lösung mit Schutzmasken, Abstandsgebote in der Öffentlichkeit, aber einer sofortigen Öffnung der Betriebe - eben nach dem Prinzip: "So viel wie möglich öffnen, so viel wie dringend notwendig schließen und dabei diesen Unternehmen dann konzentriert helfen, statt mit dem Gießkannenprinzip die deutsche Wirtschaft eingehen zu lassen"

Bleibt die Ethik dabei auf der Strecke? Nein, denn man muss außer an die Schwachen in der Gesellschaft auch an die starken Menschen denken, deren Zukunft gefährdet ist.

Altruistische Sprüche wie wir bleiben zuhause sind eine schöne Geste, heißt aber auch: wir verlieren unseren Arbeitsplatz.

Zukunft hat für den Autor dieser Webseite nur eine Gesellschaft, die sich nicht altruistisch selbst aufgibt und wo alle Menschen wie die Lemminge sich ins Wasser stürzen.

Ja, Altenheime sollen geschützt werden, aber zum Hohn sind gerade Altenheime stark betroffen.
Ebenso Menschen im Krankenhaus, weil dieses eben Orte mit Menschen sind und Covid-19 sich hier 1 zu 20 leicht ausbreiten kann.

Es ist also in Frage zu stellen, ob man alten Leuten wirklich helfen kann...

Egal, diese Gruppe sollte geschützt werden. Jüngere Menschen überleben sehr wohl Covid-19. Auf eine Herdenimmunisierung zu hoffen, dauert zu lange, genauso wie Impfung und Medikamente ein Jahr auf sich warten lassen werden.

Herr Söder sagte sinngemäß, dass Corona eben kein Gewitter, sondern eine lange Regenfront sei.
Recht hat er, aber deshalb keine Versuche zu machen und sich geduldig zurückzulehnen ist für ein Jahr keine Lösung.

Man muss eben auch bei Regen vor die Tür, auch wenn man sich nasse Füße holt.

Aber der Autor macht sich keine Sorgen. In spätestens einem Monat wird der wirtschaftliche Druck so immens sein, dass es zu einem Kompromiss kommt - denn Corona ist nicht die Pest und im Zweifel lieber ein zeitweilig kollabierendes Gesundheitssystem als ein Kollaps in der Wirtschaft.

Denn wie gesagt: Schuld an einer Wirtschaftskrise hätten die Menschen mit Ihren Maßnahmen und das will sich kein vernünftiger Politiker auf die Fahne schreiben lassen...
Wir brauchen eine starke Wirtschaft um diese Krise zu überwinden.

Oder etwas zynisch gesagt: Wir brauchen keine Bevölkerung, die von zuhause all den Helden, die jetzt arbeiten applaudiert, sondern wird brauchen jeden Menschen als kleinen Helden in der Produktion,

Mit Applaus ist keine Wirtschaft zu retten, durch Arbeit schon...


Fallzahlen

JHKU:  106.739  infizierte und 1.942 tote Menschen weltweit: 1407.123 Menschen,USA: 383.256, Spanien 140.511 und Italien 135.586. Frankreich 110.043 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::   99.225 infizierte Menschen und 1.607  tote Menschen

06.04.2020 Wer zuerst kommt, mahlt zuerst...

Der Berliner Senat preschte bei der Vergabe des Solounternehmensbezuschussung hervor und versprach jedem Antragsteller 5.000 Euro zusätzlich zu den 9.000 Euro Sofortzuschuss. 151.000 Anträge wurden bewilligt und 1,336 Milliarden Euro ausgezahlt. Jedoch versiegte der Geldsegen nach relativ kurzer Zeit und so wurde nach der Antragsöffnung am 27.03.2020 :

"Dabei war der Andrang enorm. Die IBB genehmigte 151.000 Anträge und zahlte 1,336 Milliarden Euro aus.
Da die Server der IBB dem Ansturm zunächst nicht standhielten, appellierte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne): „Bitte vermeidet den gestrigen Riesenandrang.“ Das schrieb Pop am 28. März auf Twitter. „Es sind genug Mittel da, es gilt NICHT das Windhundprinzip!“ Und auch Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) wurde bei der IBB mit der Botschaft zitiert, es seien ausreichend Mittel vorhanden.
" Handelsblatt, Coronahilfe für Kleinunternehmen,Wer zu langsam war, muss auf 5000 Euro verzichten: Berlin stellt Landeshilfen ein.

Am Mittwoch dem 1 April wurde demnach das Verfahren eingestellt und die folgenden Anträge wurden erst wieder am 6.04.2020 angenommen.

Wer bis letzten Mittwoch um 12.00 Uhr bearbeitet wurde hatte noch Glück.

Das wäre nun nicht so schlimm, aber statt einer Entschuldigung wurde lapidar festgestellt: "Die IBB beschwichtigt: Man gehe davon aus, dass die Mehrheit der betroffenen Kleinunternehmen (bis fünf Mitarbeiter) bereits finanziell unterstützt worden sei, heißt es. Eine genaue Statistik sei in Vorbereitung. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Berlin glaubt, dass die meisten Kleinunternehmen ihre Anträge vor der Antragspause gestellt haben. Dass die 5000 Euro aus dem Landespaket künftig wegfallen, sei im Vergleich mit anderen Problemen nicht ganz so dramatisch.", Handelsblatt ebenso wie oben.

Der Autor dieser Webseite hilft zur Zeit einem Friseurgeschäft und der Besitzer schaffte es nicht den Antrag rechtzeitig auf die Reihe zu kriegen. Bei Geschäften um die Ecke sah es genauso aus: Nicht alle Einzelunternehmen sind scheinbar so wendig.

Auch befremdet dem Autor dieser Webseite das Prinzip der Warteschlange und der punktgenauen Eingabe im Antragsformular in einem definierten Zeitraum.

Der Autor meldete sich unter seiner E-Mail-Adresse und die der Firma und bisher gab es seit einer Woche bzw. am heutigen Tag keine Antwort.
Das Prinzip der Warteschlange und die Aufmachung des Layouts ist merkwürdiger Weise dieselbe wie zuvor.

Bei anderen Programmen ist das nicht der Fall. Das dieses Prroblem nicht ganz so dramatisch sei, findet der Autor dieser Webseite absolut nicht.

Es geht auch ein wenig um Wortbruch. Die einfachen Einzelhandelsunternehmer bleiben ein Stück auf der Strecke...

Fallzahlen

JHKU:  101.558  infizierte und 1.662 tote Menschen
RKI::   95.391 infizierte Menschen und 1.434  tote Menschen

Auffällig ist ein Zurückrudern der John-Hopkins-University und ein hoher Wert zum Vortag beim RKI

---

Österreich weitet die Maskenpflicht in Supermarkten auf öffentliche Busse aus und will nach Ostern kleinere  Betriebe öffnen.In Deutschland wollen die Kanzlerin und Minister nächste Woche beraten.
Wahrscheinlich werden wir nachziehen - der Führer kam ja auch aus Österreich...

Die Queen hielt gestern Ihre dritte große Rede ans englische Volk. England stieg später mit Maßnahmen ein und ein kollabierendes Gesundheitssystem hatten die Briten schon zuvor: Ein vorgeblicher Grund auch für den Brexit.
Tja, in Europa bekamen mehrere Länder vom europäischen Gerichtshof eine Abmahnung für die Nichterfüllung von Kontingenten - warv Frankreich nicht auch dabei?

Morgen gibt es dann neue News, aber der Autor ist auch irgendwo krisenmüde

---#

8.04.2020 Brief mit Vorschlag zur Verringerung des Ansteckungsrisikos im ÖPNV durch Dienstplanänderung in öffentlichen Behörden im Land Berlin.
Der Autor dieser Webseite ist dafür bekannt, dass er vom Bundespräsidalamt bis zum Berliner Senat Behörden mit seinen genialen Ideen nervt.

Diesmal verfasste der Autor folgende E-Mail:

"Beitrag zur Landespolitik

Verringerung der Ansteckungsgefahr mit Covid19 im ÖPNV durch Dienstplanänderung


Sehr geehrte Damen Herren,

durch eine generelle Dienstplanänderung in öffentlichen Behörden mit dem Dienstbeginn um 11.00 Uhr könnte der öffentliche Personalverkehr (Bus und Bahn) entlastet werden und größere Menschenansammlungen vermieden werden.

Für Schulen könnte man den Schulbetrieb analog um 10.00 Uhr starten.
Diese Maßnahmen entsprechen dem Wirtschaftlichkeitsprinzip und sind relativ leicht umsetzbar und entlasten den ÖPNV

Mit freundlichen Grüßen

Der Autor dieser Webseite."

Damit hat diese Webseite drei Ideen zur Corona-Krise beigesteuert:

1. Vorschlag einen Impfstoff aus dem Speichelsekret von Corona-infizierten Menschen zu gewinnen.
2. Wiederverwendbare Carnevalsmasken zu Anti-Corona-Masken umzuarbeiten.
3. Dienstplanänderung der Behörden zur Entlastung des ÖPNV.

Bisher wurde keine Idee realisiert. I know I am a dreamer, but  I am not the only one...

 
JHKU:  107.663  infizierte und 2.016 tote Menschen weltweit: 1.447.446  weltweit:1
RKI::  103.228 infizierte Menschen und 1.861  tote Menschen

---


09.04.2020 Batch zur Errechnung der Herdenimmunität

Der Autor war bekanntlich unzufrieden, dass bei einem festen R0-Wert der Momment des Chaos außer Acht gelassen wird. Also schrieb er eine Batch, die auf cmd und VB-Script basiert und das Chaos durch zwei zufällige
(per Zufallszahl)  Ansteckungen beruht.

Jedes Virus hat die Möglichkeiten zwei Menschen anzustecken. Trifft es auf einen genesenen oder bereits infizierten Menschen wird dieses als Fehlversuch gewertet und ein zweiter Versuch der Infektion gestartet. Schlägt auch dieser Versuch fehl, so sind die zwei Versuche verbraucht. Trifft das Virus auf einen gesunden Menschen, so werden zwei Ansteckungsversuche addiert.


Bei einer Population (Bevölkerung) von 10000 Menschen:

Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden 7822   infiziert und dieses entspricht 78,22 Prozent!!
Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden 7895   infiziert und dieses entspricht 78,95 Prozent!!

Bei einer Bevölkerung von 5000 Menschen:

Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden 4004   infiziert und dieses entspricht 80,08 Prozent!!

Bei einer Bevölkerung von 1000 Menschen
Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden 779   infiziert und dieses entspricht 77,9 Prozent!!

Bei einer Bevölkerung von 100 Menschen:

Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden 66   infiziert und dieses entspricht 66 Prozent!! 

Die Ergebnisse differieren natürlich, da es sich um eine Chaos-Batch handelt, aber nun zur folgenden Batch,

Sie benötigen Windows 7 - 10 (Test der Batch unter Windows 10) und müssen VB-Scripte und Batches ausführen können: Die Berechnung des Prozentsatzes erfolgt mit einem aus der Batch generierten VB-Script, welches automatisch gestartet und nach getaner Arbeit zerstört wird.

Dann öffnen sie einen leeren Ordner und legen dort ein Textdokument mit irgendeinennamen.txt an. Dort kopieren Sie folgenden Programmier-Code ein:




 set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Bevoelkerung ein, vermeiden sie eine zu hohe Zahl ueber 32000 tausend")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768
if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
>"%destination%resultat.txt"  ECHO Zur Erreichung der Herdenimmunitaet wurden %inf% infiziert und dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt

Speichern Sie das Textdokument und ändern sie die Endung in bat, also irgendeinname.bat.

Doppelklicken sie die Batch und es wird eine Aufforderung zum eingeben des R0-Wertes in einem Fenster angezeigt: Geben Sie dort eine Zahl höher als 1 wie 2,3,4,5,6.....ein. Höher als 1, weil es sonst zu einer Fehlermeldung kommt.

Am besten eine 2,

Danach geben Sie die Bevölkerung ein. Bis 30000 klappt das ohne Probleme, aber die Wartezeit wird über 10 Minuten sein.

Auch 10.000 kostet mindestens 5 Minuten

Am Ende der Berechnung, wenn sich die CMD-Konsole schließt, haben sie einen Resultat-Text, in dem die Zahl der infizierten Menschen und der Prozentsatz befindet.

Zwischenzeitlich werden je nach Bevölkerung viele Dokumente erzeugt, die aber bei voller Funktionalität alle gelöscht werden. Also am besten einen leeren Ordner verwenden, wo die Batch liegt. Wo die Batch im Ordner liegt ist hingegen egal, da der Ort automatisch ermittelt wird:

Zu deutsch: Sie sollten grundlegende Ahnung von Batches haben, aber die Batch ist absolut Saqfe!!! Trotzdem ist die Benutzung auf eigene Gefahr (rechtliche Absicherung des Autors).

Tja, wie gesagt kommt der Autor bei größerer Population auf eine  höhere Prozentzahl der infizierten Menschen und bei 10000 Menschen ist mit  einer Durchseuchung von gut 80 % zu rechnen.

Die offizielle Zahl der Herdenimmunität liegt bei 2/3 , also 66,6 Prozent.

Ich fürchte, dass diese Zahl zu niedrig ist, aber ich gehe im Modell auch von zwei Ansteckungsversuchen jedes infizierten Menschen aus.

Viel Spaß beim experimentieren mit der Batch!

Bei Fragen zur Batch steht der Autor gerne zur Beantwortung zur Verfügung.

---

09.04.2020 Auch der Osterhase bleibt in Quarantäne

JHKU:  114.257  infizierte und 2.349 tote Menschen, weltweit: 1.447.412 infizierte Menschen weltweit:1
RKI::  108.202 infizierte Menschen und 2.107  tote Menschen, 49.926 genesene Menschen

Der Krisenstab der Kanzlerin beschloss die Fortführung der Maßnahmen. Masken werden durch Beschaffungsstab organisiert. Weiterer Stab im Wirtschaftsministerium zur Ansiedlung von Unternehmen und strategischer Unabhängigkeit.





Trump kritisierte unberechtigt die WHO, dass die Warnun zu spät kam. Ecuador scheint Epizentrum in Südamerika zu weren. In den USA gibt es 17.000.000 Millionen Arbeitslose.

In Deutschland werden Schutzmasken bei einer Temperatur von 80 Grad in einer Stunde im Backofen gereinigt. In Frankreich treffen sich wegen der Tagesquarantäne die Menschen ab 19.00 Uhr auf der Straße. "Corona-Hilfe für Familien: Bis zu 185 Euro Notfall-Kinderzuschlag", Quelle: RTL, gleichnamige HeadlineL

Insgesamt kann die Bevölkerung in Deutschland zufrieden sein: damals die Banken, heute Wirtschaft und Familien. Jedem wird geholfen.

"Die EU-Finanzminister haben sich in der Corona-Krise auf Hilfen von 500 Milliarden", Welt, EU-Finanzminister einigen sich auf Rettungspaket in Corona-Krise 
Es wurden Eurobonds dabei ausgeklammert. Das Geld setzt sich aus einem Löwenanteil vom ESM, einem Kredit Von EIB und einem Kurzarbeiterprogramm zusammen.
Allles ziemlich durcheinander, aber die Informationsflut ist riesig!!!

Zwei Sondersendungen in ARD und ZDF täglich.


---

11.04.2020 Wie lange dauert die Coronakrise?.... Oder wollen wir 27 Jahre in Quarantäne leben?

Nehmen wir einmal den "worsest Case" an, dass  kein Impfstoff erfunden wird!

Der Autor will Ihnen schonend mit einer groben Rechnung beibringen, wie mit einer simplen Überschlagsrechnung ein ungefährer Zeitraum aussehen könnte:

Nehmen wir an, dass in Deutschland 80.000.000 Millionen Menschen leben (eigentlich 83 Millionen)

Zur Zeit stecken sich mehr oder weniger als 5.000 infizierte Personen an. Bei 2/3 der Infizierten Menschen ist die Herdenimmunität erreicht!

Also nähern wir uns diesen 2/3 ein wenig an:

5000 Menschen = 1 Tag
50.000 Menschen = 10 Tage
500.000 Menschen = 100 Tage
5.000.000 Menschen= 1000 Tage
50.000.000 Menschen= 10.000 Tage

2/3 von 80.000.000 Menschen sind 53.333.333,3 Menschen.

Auch an dieser Stelle drücken wir ein Auge zu und sagen einmal, dass statt bei 53.000.000 Menschen die Herdenimmunität schon bei 50 Millionen erreicht ist.

Als letzten Schritt teilen wir die mühsam errechneten 10.000 Tage durch 365, um die Jahre zu bestimmen.

10.000 / 365= 27,4 Jahre !!!!

Ohne einen Impfstoff geht  die Quarantäne also  fast 30 Jahre lang weiter.  Ich bin dann 80 Jahre oder so ähnlich....

Und das wegen einer Krankheit, die nicht gerade die Pest ist.

Es gibt inzwischen einen Widerstand in Deutschland,  dessen Argumente nicht von der Hand zu weisen sind. Drohnen in Bayern zur Überwachung der Quarantäne, In Sachsen die Vorstellung nicht quarantänewillige Menschen in die psychiatrische Anstalt einzuweisen:

"Das Bundesland hat knapp zwei Dutzend Zimmer in psychiatrischen Kliniken freigeräumt, in denen Unbelehrbare von der Polizei bewacht werden sollen. ",Sachsen will Quarantäne-Verweigerer in Psychiatrien sperren,Stand: 10.04.2020 , Welt

"Beate Bahner ist Fachanwältin für Medizinrecht in Heidelberg. Sie hält die Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung für "eklatant verfassungswidrig" und will gegen sie klagen - auch bis vor das Bundesverfassungsgericht", "Corona-Maßnahmen sind verfassungswidrig!": Anwältin will klagen!, Tag24, 03.04.2020#

Am OsterSamstag wollte sie eine DEMO organisieren (mit Abstand und Masken). Es wurde eine Strafanzeige wegen Aufruf zu einer Straftat gestellt.

Donnerstag, 09. April 2020,Müssen "ungestört stattfinden" Greenpeace besteht auf Demos trotz Corona, NTV




Anselm Lenz wurde von der TAZ freigestellt und als Verschwörungstheoretiker stigmatisiert, weil er zu einer Demo am Ostersamstag in Berlin aufrief.

0,37 Prozent  Mortalitätsrate auf eine Studie von Professor Streeck Studie (Heinsberg) sind nicht gerade die Welt.  Herr Professor Drosten (RKI) hat ein Meinungsmonopol. "Herr  Professor Köhnlein wurde lächerlich gemacht". 4 Videos von Dr. Bodo Schiffmann - Schwindelambulanz wurden gelöscht. Quelle

Zudem weist der Youtuber von KenFM (akkreditierter Pressevertreter) auf eine beginnende Denunziantengesellschaft hin.

Ist das alles noch normal? Freiheit ist immer  Freiheit der andersdenkenden sagte Rosa Luxemburg und unter diesem Motto werden heute viele in Berlin demonstrieren.

Der Autor dieser Webseite hat zumindest in der Sache Sympathie für diese Menschen. Denn wie lange wollen wir die Maßnahmen aufrecht erhalten?
27 Jahre?



JHKU:  122.530  infizierte und 2.736 tote Menschen in Deutschland, weltweit: 1.721.353 infizierte Menschen weltweit:1
RKI::  117.658 infizierte Menschen (+4.133 zum Vortag) und 2.544 (+171 Menschen zum Vortag) tote Menschen, 57.400 genesene Menschen (+3.300 zum Vortag)

Ach ja, meine Batch zur Berechnung der Herdenimmunität wurde verbessert:

irgendeinname.bat

set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Bevoelkerung ein, vermeiden sie eine zu hohe Zahl ueber 32000 tausend")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a durchlauf=0
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a durchlauf=%durchlauf% + 1
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768
if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
if not exist resultat.txt echo Ergebnis >resultat.txt
>>"%destination%resultat.txt"  ECHO Bei einer Gesamtpopulation von %bevzahl%  wurden %inf% infiziert.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Es gab %durchlauf% Ansteckungsversuche
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Ende 
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt


---


12.04.2020 Gaußsche Normalverteilung in der Herdenimmunität

Normalerweise würde bei Erreichung der Herdenimmunität die Zahl der infizierten Menschen jeden Tag immer weiter ansteigen, bis ein Höhepunkt erreicht ist. Danach würden infizierte Menschen immer mehr auf Menschen treffen, die bereits infiziert oder genesen sind und damit Immun sind.

Das heißt, das die Kurve wieder fallen wird und dieses wahrscheinlich im fast selben Tempo wie vorher der Anstieg war. Graphisch gesehen würde dieses  mehr oder weniger einer Gaußschen Glocke bei der Normalverteilung entsprechen.

Ein Paradoxon entsteht durch die richtigen Corona-Maßnahmen: Durch Isolation und Trennung wird der Ball bzw. Anstieg der Kurve verlangsamt.

Schaffen die Maßnahmen die Neuinfektionen auf Null zu drücken, so wäre der Kampf wie angeblich in China, so wäre der Kampf gewonnen.

Bleiben die Neuinfektionen hingegen in tausender Margen pro Tag erhalten, so entsteht nur eine quälend lange Verzögerung, bei der genauso viele Menschen, bloß immer zeitversetzt infiziert werden, genesen oder sterben.

Ein weiterer Faktor x ist ein Impfstoff, der erstmal erforscht werden muss und dann in ausreichender Menge produziert werden müsste. Das kostet dann 1 Jahr und mehr, wobei inzwischen ein Teil dieser Zeit vorbei ist.

Wie dem auch sei, der Autor dieser Webseite erweiterte unter Ignoranz der Gaußschen Kurve seine Batch und bedient sich dabei wieder dem arithmetischen Mittel bei den durchschnittlichen Infizierten pro Tage. Geben Sie zusätzlich die Tage der Infektion ein und es wird errechnet, wie viele Menschen jeden Tag durchschnittlich infiziert werden müssten, um eine Herdenimmunität zu erreichen....

irgendeinname.bat

 set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Bevoelkerung ein, vermeiden sie eine zu hohe Zahl ueber 32000 tausend")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
>"%destination%frage2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tage.txt"
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Tage der Infektion ein. Diese werden auf die Population Deutschlands angewendet")
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage2.vbs
set /p tag=<tage.txt
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del tage.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a durchlauf=0
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a durchlauf=%durchlauf% + 1
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768
if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p Prozent1=<Prozentsatz.txt
set prozentzahl=%Prozent1%
echo %prozentzahl:,=.% >zwischenprozent.txt
set /p prozente=<zwischenprozent.txt
>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozentwert.txt"
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo Prozentwert = (83000000*%prozente%)/100
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo ergebnis1 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis1
start /wait rechnen1.vbs
set /p prozentwert=<prozentwert.txt
set prozwert=%prozentwert%
echo %prozwert:,=.% >zwischenprozwert.txt
set /p prowert=<zwischenprozwert.txt


>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tagwert.txt"
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo tagwert = %prowert%/%tag%
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo ergebnis2 = tagwert
>>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis2
start /wait rechnen2.vbs
set /p tageswert=<tagwert.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
if not exist resultat.txt echo Ergebnis >resultat.txt
>>"%destination%resultat.txt"  ECHO Bei einer Gesamtpopulation von %bevzahl%  wurden %inf% infiziert.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Es gab %durchlauf% Ansteckungsversuche
>>"%destination%resultat.txt" Echo Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses %prozentwert% Menschen.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Das bedeutet, dass in %tag% Tagen pro Tag durchschnittlich %tageswert% Menschen infiziert wurden!!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Ende 
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt
del frage2.vbs
del prozentwert.txt
del rechnen1.vbs
del rechnen2.vbs
del tagwert.txt
del zwischenprozent.txt
del zwischenprozwert.txt

Der Autor könnte noch die Gaußsche Verteilung als Textdatei für Excel herausgeben, aber da sich sowieso keine Sau für seine Berechnungen interessiert, belässt es der Autor bei dieser Batch.

---

13.04.2020 Nachtrag zu gestern

Der Autor verbesserte seine Batch wieder einmal und bietet nun die Möglichkeit in Verbund mit Excel ein sauberes Herdenimmunitätsdiagramm zu erstellen:

Erstmal der Weg:

1. Batch kopieren und starten

irgendeinNmae, bat

if exist statistik.txt del statistik.txt
set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Bevoelkerung ein, vermeiden sie eine zu hohe Zahl ueber 32000 tausend")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
>"%destination%frage2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tage.txt"
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Tage der Infektion ein. Diese werden auf die Population Deutschlands angewendet")
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage2.vbs
set /p tag=<tage.txt
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del tage.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a durchlauf=0
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a durchlauf=%durchlauf% + 1
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768

if exist infizierter_%zzahl%.txt Echo fehl>>statistik.txt
if not exist infizierter_%zzahl%.txt Echo infektion>>statistik.txt

if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "statistik.txt"') DO echo %%A >zeilen.txt
set /p infor=<zeilen.txt
>>"%destination%statistik.txt" Echo Im Text sind %infor% Zeilen!
del zeilen.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p Prozent1=<Prozentsatz.txt
set prozentzahl=%Prozent1%
echo %prozentzahl:,=.% >zwischenprozent.txt
set /p prozente=<zwischenprozent.txt
>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozentwert.txt"
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo Prozentwert = (83000000*%prozente%)/100
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo ergebnis1 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis1
start /wait rechnen1.vbs
set /p prozentwert=<prozentwert.txt
set prozwert=%prozentwert%
echo %prozwert:,=.% >zwischenprozwert.txt
set /p prowert=<zwischenprozwert.txt


>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tagwert.txt"
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo tagwert = %prowert%/%tag%
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo ergebnis2 = tagwert
>>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis2
start /wait rechnen2.vbs

>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozenttot.txt"
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo Prozentwert = (%prowert%*2.28)/100
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo ergebnis4 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis4
start /wait rechnen4.vbs
set /p prozentwtod=<prozenttot.txt

set /p tageswert=<tagwert.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
if not exist resultat.txt echo Ergebnis >resultat.txt
>>"%destination%resultat.txt"  ECHO Bei einer Gesamtpopulation von %bevzahl%  wurden %inf% infiziert.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Es gab %infor% Ansteckungsversuche insgesamt.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses %prozentwert% Menschen.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Davon würden bei 2,28 Prozent %prozentwtod% Menschen sterben.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Das bedeutet, dass in %tag% Tagen pro Tag durchschnittlich %tageswert% Menschen infiziert wurden!!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Ende 
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt
del frage2.vbs
del prozentwert.txt
del rechnen1.vbs
del rechnen2.vbs
del tagwert.txt
del zwischenprozent.txt
del zwischenprozwert.txt
del rechnen4.vbs
del prozenttot.txt



2. Batch starten und vorzugsweise für Covid-19 bei der Abfrage des R0 Wertes eine ganze natürliche Zahl eingeben - eine 2 bietet sich an.
Bei der Abfrage nach Population vorzugsweise eine 1000 eingeben, aber auch hier ist der Wert egal, aber bei 10.000 dauert das zwei Zigaretten...
Auch die Abfrage nach Tagen bleibt Ihnen überlassen,  aber bei 10000, also drei Jahren wird es lustig....ohne Impfstoff wird diese Zahl realistisch...

3. Es wird ein Resultat.txt und ein statistik.txt ausgedruckt. Am Ende des Statistik-Text steht dann die Zeilenzahl, die brauchen Sie dann um ungefähr 1500 Zeilen auf Excel zu übertragen.

Infektion oder Fehl steht in den Zeilen: Am besten  kopieren sie die Zeilen mit strg a  markieren 4. Die Zeilen vom Statistik.txt werden in Excel übertragen: In jeder Zeile steht ein Wort:rechte Maustaste und Kopieren auswählen. Zuvor löschen Sie die letzte Zeile und merken sich die Zahl.
In Excel markieren sie soviele Zellen untereinander - also im Beispiel 1500 Zeilen.

Nun Rechnen wir mit Excel und tragen rechts neben der ersten Zahl eine 1 ein. In der darunter liegenden Zellen kreieren wir eine Auswertungsformel: =WENN(C6="infektion";D5+1;D5-1)

Im Beispiel ist c6 die Nachbarzelle der zweiten Excelzelle. "infektion" steht unter Garantie in dieser Zelle, in den folgenden Zeilen steht in dieser Reihe infektion oder fehl
Bei Erfolg wird also die 1 
aus der oberen Zelle mit 1 D5+1 addiert, also zwei. Würde hingegen etwas anderes stehen, also fehl , dann wird D5-1 eine 1 abgezogen.

Danach wird die Formel wie üblich mit dem Anfasser von oben nach unten kopiert, wobei die relativen Zellen angepasst werden. Jeder der Excel kennt, weiß, was ich meine.

Danach markieren wir die Reihe und erstellen ein Kurvendiagram. Durch den Trick sehen wir dann genau, wie die Infektionskurve hoch und runter geht.

Das war, was der Autor unter "Gaußscher Normalverteilung" versteht und wird hier als Diagramm abgebildet:

Gaußsche Normalverteilung bei Erreichung der Herdenimmunität 
 
Quelle: Covid-19 Pandemie-Verlauf ohne Impfstoff und Maßnahmen zur Eindämmung, vom Autor dieser Webseite erstellt.

So, jetzt keine mühsamen Berechnungen mehr, sondern nur eine Erklärung. Die Batch errechnet, in diesem Beispiel bei einer Population von Tausend Menschen,  per Zufallsprinzip, ob es bei zwei Personen zu einer Neuansteckung kommt. Schlägt ein Versuch der Ansteckung fehl, weil die Person schon genesen, Tod oder bereits infiziert ist, so wird dieser Versuch als ein Minus gewertet.

Da immer mehr Menschen Herdenimmunität aufweisen sinkt die Zahl der Neuinfektionen immer mehr.

Bei etwas über einen Drittel von Tausend ist der Höhepunkt der Pandemie in unserem Beispiel erreicht. Auf die Deutsche Bevölkerung bezogen wären das bei 83.000.000 ungefähr 27.666.666,7 Millionen Deutsche.

In Deutschland sind zur Zeit 123.016 registrierte Fälle Covid19 und 2.799 Tote. Dieses entspräche bei optimaler Versorgung einer Prozentzahl von 2,28 Prozent.

Bei
27.666.666,7 Einwohner wären dieses ungefähr 630.800 tote Menschen.


Da lob ich mir doch die Maßnahmen der Bundesregierung. Denn in New York oder Italien sieht man sehr viel höhere Todeszahlen, weil einfach viel weniger Intensiv-Betten zur Verfügung stehen.

Außerdem sind die Neuinfektionszahlen stark rückläufig. es gab nur noch 2537 Neuinfektionen.


---

14.04.2020 Über die Mortalitätsrate in Deutschland

Der Autor dieser Webseite machte gestern einen Fehler bei der Berechnung der Mortalitätsrate, die man inzwischen Annäherungsweise berechnen kann.

Also die heutigen Zahlen der Robert Koch Institutes als Grundlage

Infizierte Menschen:    125.098
Genesene  Menschen:   68.200  
Tote Menschen:             
2.969
Ergibt
196.267 Menschen, die wie auch immer infiziert waren.
Der Prozentsatz von definitiv an Covid-19 verstorbenen beträgt also (100*2.969)/196.267= 1, 5 %.

So weit, so gut, aber der Löwenanteil von 125.098 Menschen ist infiziert und man weiß nicht, wieviele von denen noch sterben!!!

Wir müssten also warten, bis diese 125.098 als genesene Menschen in der Statistik auftauchen, also 68.200 bereits genesene plus 125.098=193.298 genesene Menschen abzüglich der verstorbenen X.

Der Autor rechnet bis zu diesem Zeitpunkt mit der doppelten Todeszahl, womit eine Prozentzahl von 2 - 3 Prozent bei optimaler Versorgung durchaus realistisch erscheint.

So, die Berechnung der Mortalität unter dem Gesichtspunkt der Herdenimmunität können sie sich mit der Batch des Sternenhimmelstuermers berechnen.

Dieses wird voraussichtlich die letzte Erweiterung sein.

Batchtext kopieren, in Textdokument in einen beliebigen vorzugsweise leeren Ordner kopieren,Dateiendung in Bat ändern und durch Doppelklick starten.  Batch und VBS muss erlaubt sein:

irgendeinName.bat

if exist statistik.txt del statistik.txt
set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein, also 2,3,4 oder 5!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Population ohne komma ein, 100 bis 10.000 als Vorschlag")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
>"%destination%frage2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tage.txt"
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Tage der Infektion ohne komma ein. Daraus wird die durchschnittliche Infektion pro Tag errechnet")
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage2.vbs

>"%destination%frage4.vbs"  ECHO ZielDatei = "death.txt"
 >>"%destination%frage4.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Prozentzahl der Mortalitaet ohne Prozentzeichen, aber mit Komma moeglich, ein. Also 0,25 ist OK")
 >>"%destination%frage4.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage4.vbs
set /p tag=<tage.txt
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del tage.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a durchlauf=0
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a durchlauf=%durchlauf% + 1
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768

if exist infizierter_%zzahl%.txt Echo fehl>>statistik.txt
if not exist infizierter_%zzahl%.txt Echo infektion>>statistik.txt

if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "statistik.txt"') DO echo %%A >zeilen.txt
set /p infor=<zeilen.txt
>>"%destination%statistik.txt" Echo Im Text sind %infor% Zeilen!
del zeilen.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p Prozent1=<Prozentsatz.txt
set prozentzahl=%Prozent1%
echo %prozentzahl:,=.% >zwischenprozent.txt
set /p prozente=<zwischenprozent.txt
>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozentwert.txt"
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo Prozentwert = (83000000*%prozente%)/100
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo ergebnis1 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis1
start /wait rechnen1.vbs
set /p prozentwert=<prozentwert.txt
set prozwert=%prozentwert%
echo %prozwert:,=.% >zwischenprozwert.txt
set /p prowert=<zwischenprozwert.txt


>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tagwert.txt"
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo tagwert = %prowert%/%tag%
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo ergebnis2 = tagwert
>>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis2
start /wait rechnen2.vbs

set /p deathpro=<death.txt
set sterberate=%deathpro%
echo %sterberate:,=.% >sterbprozent.txt
set /p stirbprozent=<sterbprozent.txt

>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozenttot.txt"
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo Prozentwert = (%prowert%*%stirbprozent%)/100
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo ergebnis4 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis4
start /wait rechnen4.vbs
set /p prozentwtod=<prozenttot.txt


set /p tageswert=<tagwert.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
if not exist resultat.txt echo Ergebnis >resultat.txt
>>"%destination%resultat.txt"  ECHO Bei einer Gesamtpopulation von %bevzahl%  wurden %inf% infiziert.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Es gab %infor% Ansteckungsversuche insgesamt.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses %prozentwert% Menschen.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Davon würden bei %deathpro% Prozent %prozentwtod% Menschen sterben.
>>"%destination%resultat.txt" Echo In %tag% Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich %tageswert% Menschen infiziert werden!!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Ende 
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt
del frage2.vbs
del prozentwert.txt
del rechnen1.vbs
del rechnen2.vbs
del tagwert.txt
del zwischenprozent.txt
del zwischenprozwert.txt
del rechnen4.vbs
del prozenttot.txt
del death.txt
del frage4.vbs
del sterbprozent.txt

Die vier Fragen beantworten sie bei Covid-19 am besten so:

R0 Wert eine 2 eintragen, gerne auch 3,4,5, aber nur eine ganze natürliche Zahl ohne Komma
Bevölkerung am besten 1000 je höher desto länger arbeitet die Batch...10.000 ist auch möglich...dauert aber 10 Minuten, aber auch hier ohne Komma
Bei durchschnittlichen Infektionen am Tag gerne eine 10.000. oder höher, aber auch hier ohne Komma
Bei der Mortalitätsrate in Prozent eine Prozentzahl ohne Prozentzeichen, gerne mit Komma also 0,01 ist auch erlaubt!!!2,4 % ist laut RKI realistisch.


Wenn Sie Kommas oder Prozentzeichen eingeben funktioniert die Batch nicht. Ausnahme: Sterblichkeitsrate: da ist ein Komma aber eben kein Prozentzeichen erlaubt.

Im Resultat.txt am Ende und im Statistik.txt sind die Auswertungen. Resultat ist der entscheidende Text. Statistik beinhaltet die erfolgreichen oder erfolglosen Ansteckungsversuche.

Batch vereinfacht erklärt: Die Batch hat eine von ihnen festgelegte Population. Per Zufallszahl wird ein Ansteckungsversuch auf eine Person der Bevölkerung emuliert und ein Textdokument erstellt. Gleichzeitig erhält eine Schleife die Aufforderung wieder zwei Ansteckungsversuche durchzuführen. Ist eine Person infiziert worden, so wird jeder Ansteckungsversuch ins leere Laufen. Gleichzeitig geht die Zahl der Ansteckungsversuche zurück, weil es jede Schleife zu einem Abzug kommt.

Irgendwann läuft die Ansteckung aus, weil es mehr Fehlversuche als Ansteckungen gibt. Das wird dann ausgewertet und die Prozentzahlen des Habitates auf die Bevölkerung Deutschlands übertragen.

Erstaunlicherweise liegt die Herdenimmunität beim R0 Wert 2 immer in einem 70 er Spektrum.

Bei Fragen über das Impressum steht der Autor zur Verfügung.


---

15.04.2020 Ansprache der Kanzlerin mit Zwischenbericht

Nach einem Dank der Kanzlerin in der Videokonferenz sprach die Kanzlerin von einem zerbrechlichen Zwischenerfolg. Das Gesundheitssystem wurde bisher nicht überlastet.
Es gibt eine Empfehlung (keinen Zwang) insbesondere beim Einkaufen und ÖPNV eine Alltagsmaske zu tragen.
Einigung: Kontaktsperre bleibt erhalten (1,5 Meter Abstand und höchstens eine Person) bis zum dritten Mai 2020. Lockerung und Schritte zur Normalität.

Schule wird schrittweise nach Mai eingeführt. Abschlussklassen werden ab 4. Mai 2020 beginnen. Kita bleibt geschlossen. Notbetreuung wird aufrechtgehalten.
Großveranstaltungen bleiben untersagt.
Öffnung weiterer Geschäfte unter 800 Quadratmeter, 20 Quadratmer für eine Person ab Montag. Gastronomie bleibt geschlossen.Ebenfalls.
Restaurants und größere Geschäfte bleiben geschlossen. Bürger sollen auf Reisen verzichten.
Friseur am 04. Mai 2020 KFZ-,Fahrradläden und Buchläden auch.

Herr Söder sieht Übereinstimmung und mahnt vorsichtige Schritte.Tourismusverband und Wirtschaftsverband sind unzufrieden.

Weiterhin alle 14 Tage Kontrolle.
132.718 infizierte Menschen
72.600 Genesene Menschen
3592 tote Menschen laut John Hopkins University.

Am Anfang März 2020 alle 2 Tage Verdopplung der infizierten gedrückt auf 33 Tage bis zur Verdopplung.

Aus Blutplasma von genesenen Menschen wird Blutplasma als Medizin verwendet.

Trump verweigert Zahlung an WHO und gestern gab es als Vorläufer zur heutigen Lockerung eine Konferenz des Robert-Koch-Institutes.
Herr Prof Dr. Wieler (Leiter des RKI).

Grippewelle wurde von Corona entkoppelt. Intensivbetten stehen zur Verfügung. Reproduktionszahl von Corona bei 1,2.

Infektionsketten weiter schnell entdecken.

Das Durchschnittsalter der infizierten beträgt 49 Jahre. 3/4 klinische Informationen: Husten, Schnupfen und Geschmacksverlust. 16 % Hospitalisierung.
2, 0 %entwickelten eine Lungenentzündung. Todefälle: 2,4 %.

----

16.04.2020 Bundespressekonferenz mit Daten zu Corona.

Herr Spahn fasste noch einmal die Pandemiegeschichte zusammen. Das dynamische Wachstum ging wieder zu einem linearen Wachstum über. 130.000 Neuinfizierten stehen 80.000 gesundeten gegenüber.

Das Gesundheitssystem war an keinem Punkt überlastet. 6 von 7 Covid-19werden ambulant behandelt. 40.000 Intensivbetten wurden erhöht.
Operationen können jetzt nachgeholt werden.
25% bis 30% der Intensivbetten werden bereitgehalten für Covid-Behandlungen. 1,7 Millionen Tests, 350.000 Tests pro Woche. zielgerichtete Tests.
Masken bessere Lage: Diese wurden 80.000 Millionen Masken und 20.000000 OP- Masken.

50 deutsche Unternehmen beauftragt, die ab Mitte August 2020 pro Woche 10 Millionen Masken Schutzmasken und 40.000.000 Millionen OP-Masken herstellen.

#wirbleibenzuhause war demnach eine Initiative des Bundes. Ansonsten bedankte er sich bei der Bevölkerung.

---

Herr Wieler sprach von der Reproduktionszahl und diese liegt bei 0,7. Todesfälle steigen an.  5 % medizinischen Person. 2,9 % Todesrate. Knapp über 300 tote Menschen gestern mehr.

In Mecklenburg Vorpommern und Sachsen besteht im ÖPNV Maskenpflicht. Jena hatte bereits eine generelle Maskenpflicht.



 
JHKU:  139.134  infizierte und 4.203 tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.218.332 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  133.830 infizierte Menschen (+3.380 zum Vortag) und 3.868 (+299 Menschen zum Vortag) tote Menschen, 81.800 genesene Menschen (+4.700 zum Vortag)



--

18.04.2020 Corona-Fallzahlen

  JHKU:  142.872  infizierte und 4.426  tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.297.712 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  137.439 infizierte Menschen (+3.609 zum Vortag) und 4.110 (+242 Menschen zum Vortag) tote Menschen, 85.400 genesene Menschen (+3.600 zum Vortag).

Leider sieht es so aus, als ob die Osternzeit sich jetzt ein wenig negativ in den Infektionsraten niederschlägt. Am nächsten Wochenende wird man sehen, ob die neuen Freiheiten Bestand haben werden.

---

19.04.2020 Frauen und Kinder zuerst und/Rechnen mit Punkt und Komma

Der Autor schrieb bei the way eine Abhandlung über Rechnen mit VBS und Batch, daher heute nur die Fallzahlen und eine kurze Einschätzung:

JHKU:  142.872  infizierte und 4.586  tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.297.712 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI:: 139.897 infizierte Menschen (+2.458 zum Vortag) und 4.294 (+184 Menschen zum Vortag) tote Menschen,88.000 genesene Menschen (+2.700 zum Vortag).

In Sachsen kommt jetzt Gesichtsschutz im ÖPNV, aber Predigten mit 15 Gläubigen sollen erlaubt werden (auch Nordrhein-Westfalen).

Das Ziel  der Bundesregierung mit Maßnahmen die Krise zurückzudrängen scheint immer ehrgeiziger  zu werden:  Von Senkung  der exponentialen  Fallzahleneindämmung auf Reproduktionszahl unter  1  - inzwischen soll 0,7 erreicht sein jetzt auf eine Containmentphase, wo die Infektionsketten mit Hilfe von Apps oder mobiler Telefonüberwachung  zur Isolierung einzelner führt.

Gleichwohl spürt der Autor dieser Webseite einen Windwechsel, da die Zahl der unzufriedenen Exponential ansteigt -:)
Demonstrationen, Demonstration in Frankfurt, Berlin

Der Einzelhandel und die Gastronomie fühlen sich zu recht auf den Schlips getreten. Die unseligen  800 qm scheinen außerdem ein wenig willkürlich zu sein.

Perfider weise werden Schulkinder zuerst an die Front geschickt. Auf einem untergehenden Schiff heißt es Frauen und Kinder zuerst, aber bei einer Pandemie müsste es heißen: Frauen und Kinder zuletzt.
Ja, bisher sind noch keine Kinder gestorben, aber es gibt unzählige Kinder mit Erkrankungen der Atemwege und die werden zuerst wegen sechs Wochen Schule schon als traumatisierte Corona-Generation verschrien.

Wenn Kinder zwei Monate die Schule versäumen, geht die Welt nicht unter, wenn aber nur 10 Jugendliche wegen dieser Idiotie sterben, dann ist das eine fahrlässige Tötung. Es gilt die Schwächsten der Gesellschaft zu schützen und nur weil bisher kein Kind oder Jugendlicher starb, heißt das nicht, dass diese Gruppe nicht unverwundbar durch die Krise kommt
 
 In England starb ein fünfjähriges Kind an Covid-19. Die Presse in Deutschland wird die Politik zerreißen, falls Kinder sterben. Man darf gespannt sein. Gott schütze unsere Kinder.

Der Autor verfasste dementsprechend an die poststelle@bmg.bund.de folgende E-Mail

Schule in Covid-19 Zeit?

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Aufnahme eines Schulbetriebs als erste Maßnahme sollte einer kritischen Prüfung unterzogen werden.

Viele Schüler/-Innen sind durch Atemwegserkrankungen wie Asthma, Allergien, Heuschnupfen...vorbelastet.

In England verstarb bereits ein fünfjähriges Kind an Folgen von Covid-19 (https://www.stern.de/gesundheit/news-zum-coronavirus--fuenfjaehriges-kind-stirbt-in-grossbritannien-nach-corona-infektion-9211124.html).

Es ist zu erwarten, dass bei einem versterben von mehreren Kindern und Jugendlichen weder die Presse noch Bevölkerung viel Verständnis für ein vorschnelles Handeln haben werden.

Auf Schiffen heißt es : Frauen und Kinder zuerst: Bei einer Pandemie sollte es im Umkehrschluss heißen Kinder zuletzt.

Diese können sich bekanntlich nicht gegen die Fehler der Erwachsenen wehren und sind deshalb besonders schutzbedürftig.

Ich bitte um Kenntnisnahme und Weiterleitung dieses Briefes.

Mit freundlichen Grüßen

Der Autor dieser Webseite

---

20.04.2020 Zurück zum öffentlichen Leben

In der Welt wurden ausführlich die Umsetzungen der Länderregierungen der Bundespolitik erläutert. "... Krankschreibungen per Telefon bei Erkältungssymptomen sind ab Montag nicht mehr möglich. Wer ein Attest braucht, muss zum Arzt.", Welt , Was ab Montag in welchem Bundesland erlaubt ist – und was nicht. Es scheinen einige Menschen diese Sonderregelung ausgenutzt zu haben...

Ansonsten entfernen sich die Regelungen in den Bundesländern immer mehr und es wird immer schwieriger den Überblick zu behalten. Der Autor dieser Webseite steht hinter dem Föderalismus-Prinzip, denn von Bundesland zu Bundesland, von Stadt zu ländlicher Bevölkerung liegen unterschiedliche Bedingungen vor:

Im Prinzip haben die Gemeinden und Länder einen besseren Überblick und verschieden hohe Covid-19 Fallzahlen.

Bald wird es in die Containment-Phase gehen. Wir waren in der Phase 2 der Mitigation

"Nachdem das Containment nicht funktioniert hat, müssen andere Maßnahmen ergriffen werden. Man spricht von der Phase 2, der “Mitigation” also der Minderungsstrategie, Stichwort #Flattenthecurve. Hier wird versucht, die sogenannte Reproduktionszahl auf ein Niveau herunter zu bringen, sodass die Zahl der Neuinfizierten handelbar für unsere Gesundheitssystem bleibt. ", Volksverpetzer, Corona zurück zu Phase 1, Epidimieverlauf: Phase 2: “Mitigation”.

Die eben zitierte Quelle erklärt auf einfache Weise, was die Politik uns nicht schafft zu erklären und stattdessen ein 14-Tage-Spiel mit neuen Beschlüssen macht, die dann ziellos erscheinen.

"Laut der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie brauchen 2-6 % aller Erkrankten ein Intensivbett. Dieses Bett wird im Schnitt 10-20 Tage vom Erkrankten besetzt. " Volksverpetzr, Die Reproduktionszahl = R, das sind wir.

"Vor der Corona-Krise gab es in Deutschland bundesweit 28.000 Intensivbetten, davon 20.000 mit Beatmungsmöglichkeit. Diese waren durchschnittlich mit einer Quote von 70-80 Prozent belegt.", DKG,
.Sind die Krankenhäuser in Deutschland auf den Coronavirus vorbereitet?
"
Aktuell konnten die Zahl der Intensivbetten auf 40.000 und die Beatmungsplätze auf 30.000 gesteigert werden.", DKG,, Maßnahmen zur Kapazitätserweiterung


Genau diese Zahlen brauchte der Autor für eine neue Berechnung in seiner Batch. Die wird dann angepasst.


JHKU: 146.398  infizierte und 4.683   tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.447.920 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI:: 141.672  infizierte Menschen (+1.775 zum Vortag) und  4.404  (+110 Menschen zum Vortag) tote Menschen,91.500 genesene Menschen (+3.500 zum Vortag).

---

22.04.2020 Mit Abstand laufen sie am besten!

Was für Autos in normalen Leben alltäglich ist, nämlich Abstand zu halten, ist in Corona-Zeiten leider Pflicht. Ab Montag dann noch Atemschutzmasken im ÖPNV.

Inzwischen gibt es auch eine neue Verschwörungstheorieüber die Entstehung des Virus, die von Präsident Trump aufgegriffen wurde:
Neues Coronavirus könnte in Labor in Wuhan auf Menschen übergesprungen sein, Deutschlandfunk vom heutigen Tage Die Theorie :"In der chinesischen Stadt Wuhan erforscht das „Wuhan Institute of Virology“ seit Jahren Coronaviren von Fledermäusen. Die Forschung ist unter anderem darauf ausgelegt, Epidemien wie die Ausbreitung von Sars zu verstehen und möglichst zu verhindern. Angenommen wird nun, dass trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen in dem Labor ein Virus auf einen Menschen übergesprungen sein könnte, der es – vermutlich unwissend – in der Stadt verbreitet habe."

Ähnliche Theorien gab es bereits bei AIDS. Satanisten oder streng gläubige Christen glauben dann bestimmt auch, dass Corona die Ankündigung der Apokalypse sei.

Der Autor baute seine Batch ein wenig aus: Sie zeigt neben der Sterberate die benötigten Intensivbetten.Bei der Infektionsrate 2, 1.000 Population, 3,9 % Sterberate und 20.000 Tagen Pandemiezeit kommt man auf folgendes Ergebnis:

Ergebnis
Bei einer Gesamtpopulation von 1000  wurden 790   infiziert.
Dieses entspricht 79 Prozent!!
Es gab 1581  Ansteckungsversuche insgesamt.
Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses 65570000 Menschen.
Davon würden ca. 4 Prozent, also 2622800 Menschen Intensivbetten benötigen  
und bei 3,5 Prozent 2294950 Menschen sterben.
In 30000 Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich 2185,66666666667 Menschen infiziert werden!!!
In 30000 Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich 87,4266666666667 Intensivetten benötigt und
76,4983333333333 Menschen sterben.
Ende 


Klar, die Todeszahl weicht ab, aber zumindest sind die Werte dieses Scriptes gut für eine grobe Orientierung: Hier nochmal das Script in grüner Farbe, welches sie sich in einen Texteditor kopieren können und dann in irgendeinname.bat umbenennen. Das Script benutzt VBS Und Batch.  In einem leeren Ordner starten, Fragen beantworten und  ich über das Ergebnis freuen.

irgendeinname. bat (heißt das Skript, nicht mit in die Batch kopieren!!)

if exist statistik.txt del statistik.txt
set destination=%~dp0%
>"%destination%frage.vbs"  ECHO ZielDatei = "row.txt"
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO username=InputBox ("Tragen sie den R0-Wert als ganze Zahl ueber 1 ein, also 2,3,4 oder 5!")
 >>"%destination%frage.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage.vbs
>"%destination%frage1.vbs"  ECHO ZielDatei = "bev.txt"
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Zahl der Population ohne komma ein, 100 bis 10.000 als Vorschlag")
 >>"%destination%frage1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage1.vbs
>"%destination%frage2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tage.txt"
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Tage der Pandemie ohne komma ein. Daraus wird die durchschnittliche Infektion pro Tag errechnet")
 >>"%destination%frage2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage2.vbs

>"%destination%frage4.vbs"  ECHO ZielDatei = "death.txt"
 >>"%destination%frage4.vbs"  ECHO username=InputBox ("Geben sie die Prozentzahl der Mortalitaet ohne Prozentzeichen, aber mit Komma moeglich, ein. Also 0,25 ist OK")
 >>"%destination%frage4.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine username
 start /wait frage4.vbs
set /p tag=<tage.txt
set /p neuinfekt=<row.txt
set /p bevzahl=<bev.txt
del frage.vbs
del row.txt
del tage.txt
del frage1.vbs
del bev.txt
set /a durchlauf=0
set /a constantinfekt=%neuinfekt%
:Neuinfektionen
set /a durchlauf=%durchlauf% + 1
set /a neuinfekt=%neuinfekt% - 1
if %neuinfekt% equ 0 goto aus
SET MIN=1
  SET MAX=%bevzahl%
  SET /a zzahl=MIN+(MAX-MIN+1)*%random%/32768

if exist infizierter_%zzahl%.txt Echo fehl>>statistik.txt
if not exist infizierter_%zzahl%.txt Echo infektion>>statistik.txt

if exist infizierter_%zzahl%.txt goto Neuinfektionen
if not exist infizierter_%zzahl%.txt echo 1 >infizierter_%zzahl%.txt
set /a neuinfekt=%neuinfekt% + %constantinfekt%
goto Neuinfektionen
:aus
for /f "TOKENS=*" %%a in ('dir infizierter_*.txt /b') do type "%%a" >>ergebnis.txt
FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "ergebnis.txt"') DO echo %%A >>endergebnis.txt
del infizierter_*.txt
del ergebnis.txt

FOR /F "delims=:" %%A IN ('findstr /N .* "statistik.txt"') DO echo %%A >zeilen.txt
set /p infor=<zeilen.txt
>>"%destination%statistik.txt" Echo Im Text sind %infor% Zeilen!
del zeilen.txt

@echo off & setlocal
set "LetzteZeile="
for /f "tokens=1* delims=:" %%i in ('findstr /n "^" "endergebnis.txt"') do set "LetzteZeile=%%j"
echo\%LetzteZeile% >>ergebnis.txt
del endergebnis.txt

set /p endwert=<ergebnis.txt
>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO ZielDatei = "Prozentsatz.txt"
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo Prozentsatz = (%endwert%/%bevzahl%)*100
>>"%destination%rechnen.vbs" Echo ergebnis = Prozentsatz
>>"%destination%rechnen.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis
start /wait rechnen.vbs
del rechnen.vbs
set /p Prozent=<Prozentsatz.txt
set /p Prozent1=<Prozentsatz.txt
set prozentzahl=%Prozent1%
echo %prozentzahl:,=.% >zwischenprozent.txt
set /p prozente=<zwischenprozent.txt
>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozentwert.txt"
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo Prozentwert = (83000000*%prozente%)/100
>>"%destination%rechnen1.vbs" Echo ergebnis1 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen1.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis1
start /wait rechnen1.vbs
set /p prozentwert=<prozentwert.txt
set prozwert=%prozentwert%
echo %prozwert:,=.% >zwischenprozwert.txt
set /p prowert=<zwischenprozwert.txt


>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO ZielDatei = "tagwert.txt"
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo tagwert = %prowert%/%tag%
>>"%destination%rechnen2.vbs" Echo ergebnis2 = tagwert
>>"%destination%rechnen2.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis2
start /wait rechnen2.vbs

set /p deathpro=<death.txt
set sterberate=%deathpro%
echo %sterberate:,=.% >sterbprozent.txt
set /p stirbprozent=<sterbprozent.txt

>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO ZielDatei = "prozenttot.txt"
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo Prozentwert = (%prowert%*%stirbprozent%)/100
>>"%destination%rechnen4.vbs" Echo ergebnis4 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen4.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis4
start /wait rechnen4.vbs
set /p prozentwtod=<prozenttot.txt

>"%destination%rechnen5.vbs"  ECHO ZielDatei = "intensivbetten.txt"
>>"%destination%rechnen5.vbs" Echo Prozentwert = (%prowert%*4)/100
>>"%destination%rechnen5.vbs" Echo ergebnis5 = Prozentwert
>>"%destination%rechnen5.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis5
start /wait rechnen5.vbs
set /p intensiv=<intensivbetten.txt

>"%destination%rechnen6.vbs"  ECHO ZielDatei = "intens.txt"
>>"%destination%rechnen6.vbs" Echo tagwert1 = %intensiv%/%tag%
>>"%destination%rechnen6.vbs" Echo ergebnis6 = tagwert1
>>"%destination%rechnen6.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis6
start /wait rechnen6.vbs
set /p intensivtag=<intens.txt

>"%destination%rechnen7.vbs"  ECHO ZielDatei = "tottag.txt"
>>"%destination%rechnen7.vbs" Echo tagwert7 = %prozentwtod%/%tag%
>>"%destination%rechnen7.vbs" Echo ergebnis7 = tagwert7
>>"%destination%rechnen7.vbs"  ECHO CreateObject("Scripting.FileSystemObject").CreateTextFile(ZielDatei, True).WriteLine ergebnis7
start /wait rechnen7.vbs
set /p todetag=<tottag.txt


set /p tageswert=<tagwert.txt
set /p inf=<ergebnis.txt
if not exist resultat.txt echo Ergebnis >resultat.txt
>>"%destination%resultat.txt"  ECHO Bei einer Gesamtpopulation von %bevzahl%  wurden %inf% infiziert.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Dieses entspricht %Prozent% Prozent!!
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Es gab %infor% Ansteckungsversuche insgesamt.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses %prozentwert% Menschen.
>>"%destination%resultat.txt" Echo Davon würden ca. 4 Prozent, also %intensiv% Menschen Intensivbetten benötigen  
>>"%destination%resultat.txt" Echo und bei %deathpro% Prozent %prozentwtod% Menschen sterben.
>>"%destination%resultat.txt" Echo In %tag% Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich %tageswert% Menschen infiziert werden!!!
>>"%destination%resultat.txt" Echo In %tag% Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich %intensivtag% Intensivetten benötigt und
>>"%destination%resultat.txt" Echo %todetag% Menschen sterben.
>>"%destination%resultat.txt" ECHO Ende 
del Prozentsatz.txt
del ergebnis.txt
del frage2.vbs
del prozentwert.txt
del rechnen1.vbs
del rechnen2.vbs
del tagwert.txt
del zwischenprozent.txt
del zwischenprozwert.txt
del rechnen4.vbs
del prozenttot.txt
del death.txt
del frage4.vbs
del sterbprozent.txt
del intensivbetten.txt
del intens.txt
del tottag.txt
del rechnen5.vbs
del rechnen6.vbs
del rechnen7.vbs

Ist zugleich die erste und einzige Batch zur Berechnung der Herdenimmunität, der Pandemiezeit, Prognose von Toten Menschen und Intensivbetten. Die Herdenimmunität wird nach einem einzigartigen Prinzip errechnet, bei dem eine geschlossene Population bis 20000 locker die Ansteckungsversuche mit einer Schleife durchführt: Zwei Ansteckungsversuche und beim Treffen auf einen infizierten oder genesen oder toten Menschen war der Ansteckungsversuch vergeblich. Jeder infizierte Mensch bekommt sein eigenes Dokument: Das spielt also elektronisch ein Aquarium nach, wo es per Zufall (Zufallszahl) zu einem Kontakt mit einem infizierten oder nichtinfizierten kommt oder nicht.

Interessant dabei ist es, dass sich dieses System tatsächlich immer um die 70 - 80 % einpendelt, also etwas höher als die Zweidrittel.  Aber innerhalb dieses Aquariums kann auch jeder jeden anstecken und in der Realität kann ich nicht einen Menschen in Bayern anstecken, weil ich ihn nicht treffe. Von daher mögen die Zahlen zur Erreichung der Herdenimmunität niedriger sein.

Dennoch liegen sämtliche Zahlen  ziemlich  deutlich  bei dem aktuellen Stand und es kann hier nur um eine Groborientierung gehen!!!! Maßnahmen wie Containment, Masken, Abstand usw. fließen nicht ein und deshalb bin ich ziemlich deprimiert, weil sich mit den Maßnahmen an Todeszahlen wenig ändert.

Falls es zu einem Strategiewechsel kommt, also wir die Krise in 365 Tagen lösen wollen, dann sieht das Ergebnis ungefähr so aus: Eingetragene Werte 2 als Reproduktionszahl, 1000 Menschen, 4 % tote (könnten mehr oder weniger sein - wegen mangelnder medizinischer Versorgung)

Bei einer Gesamtpopulation von 1000  wurden 778   infiziert.
Dieses entspricht 77,8 Prozent!!
Es gab 1557  Ansteckungsversuche insgesamt.
Bei einer Bevölkerung von 83.000.000 entspricht dieses 64.574.000 Menschen.
Davon würden ca. 4 Prozent, also 2.582.960 Menschen Intensivbetten benötigen  
und bei 4 Prozent 2.58.2960 Menschen sterben.
In 365 Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich 176.915,068493151 Menschen infiziert werden!!!
In 365 Tagen wuerden pro Tag durchschnittlich 7.076,60273972603 Intensivetten benötigt und
7.076,60273972603 Menschen sterben.
Ende 

 Es gibt dubiose Webseiten im Internet, die die Gefahr einer Pandemie herunterspielen. Meine Batch spielt eher im vorsichtigen Bereich. Aber Mal die Frage? Wollen Sie nur ein halb so großes Chaos?



JHKU: 149.044  infizierte und 5.127   tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.594.724 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  145.694  infizierte Menschen (+ 2.237 zum Vortag) und  4.879  (+ 281  Menschen zum Vortag) tote Menschen,99.400 genesene Menschen (+4.200 zum Vortag).


---

23.04.2020 Obduktionen...

...waren im Mittelalter von der Kirche verboten. Die Tagesschau schreibt unter dem Titel "Will das RKI Obduktionen verhindern?, Von Wulf Rohwedder, tagesschau.de, 09.04.2020:

"Es ist eine Handreichung für Mediziner und Bestatter: In den "Empfehlungen zum Umgang mit Covid-19-Verstorbenen" weist das Robert Koch-Institut (RKI) auf Ansteckungsrisiken und Sicherheitsmaßnahmen hin. Unter anderem heißt es darin:
"Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein Minimum beschränkt bleiben."
Für einige Kritiker des Instituts ist damit klar: Das RKI will vermeiden, dass bei angeblichen Covid-19-Opfern die wahre Todesursache herausgefunden wird - obwohl der Text darlegt, wie solche Leichenschauen sicher durchgeführt werden können.""

Dieses führte bei der deutschen Gesellschaft für Pathologie zu massiver Kritik, die zu einem Umdenken und Kehrtwendung von 180 Grad  ""Aktuell gibt es noch zahlreiche offene Fragen zum Krankheitsgeschehen einer Covid-19-Infektion und was zum Tode führt. Daher sind Obduktionen zum Ziele des besseren Verständnisses des Krankheitsbildes und möglicher Therapieoptionen gezielt und unter adäquatem Schutz des Personals durchzuführen", erklärte eine RKI-Sprecherin gegenüber tagesschau.de" .

Neben der langen Ablehnung einer Maskenpflicht agierte das Robert-Koch-Institut auch in dieser Frage etwas unglücklich.

Allein dieunselige Frage, ob die Covid-19 toten Menschen an oder mit Covid-19 gestorben sind, kann letztlich nur durch eine Obduktion zweifelsfrei festgestellt werden und die unbelehrbaren Gegner der Maßnahmen argumentieren damit, dass die Todesrate sehr weit unter 1 % liegen würde.

Warum nannte der Autor dieser Webseite das eine unselige Diskussion?

An AIDS ist zynischer weise kein Mensch gestorben, sondern an einer anderen Krankheit, die das geschwächte Immunsystem nicht mehr abwehren kann. Warum jetzt gerade Aids?

Weil es immerhin versucht wird mit Mitteln gegen Aids Covid-19-Patienten zu helfen:

"Antivirale Medikamente, die ursprünglich gegen HIV, Ebola, Hepatitis C, Grippe, SARS oder MERS (zwei von anderen Coronaviren-Krankheiten) entwickelt wurden. Sie sollen die Vermehrung der Viren blockieren oder verhindern, dass sie in Lungenzellen eindringen. Hierunter fallen auch alte Malaria-Medikamente mit zusätzlicher Wirksamkeit gegen Viren.", Therapeutische Medikamente gegen die Coronavirusinfektion Covid-19,21. April 2020.

Eine Theorie, die durch das Internet ging besagte, dass  das neuartige Coronavirus  einen Anteil von den Aids-genom adaptiert hat: "Als er die Baupläne der „Spike“-Proteine studiert, mit denen die Viren an menschliche Zellen andocken und sich einschleusen, fallen ihm vier ungewöhnliche Stellen auf, die kein anderes Coronavirus hat. Und alle vier scheinen übereinzustimmen mit Teilen der Erbgutsequenz eines bekannten Virus: HIV. Kundus Schlussfolgerung: Das neue Coronavirus ist ein Mix alter Coronaviren mit HIV." , Tagesspiegel, https://www.tagesspiegel.de/wissen/fragwuerdige-express-forschung-hat-das-coronavirus-bausteine-von-hiv/25511466.html

 Richtig zu sein scheint, dass sämtliche Viren Ähnlichkeiten aufweisen: Sie vermehren sich nicht selbst, sondern nutzen zur Vermehrung einen Wirt. Schreiben DNA oder RNA um, also arbeiten nach einem Schema.

"Mittlerweile laufen fünf klinische Studien zu Kandidaten - zuletzt erhielt das deutsche Biotechunternehmen Biontech aus Mainz vom Paul-Ehrlich-Institut grünes Licht für einen klinischen Versuch. Wie Konkurrent CureVac aus Tübingen setzt auch Biontech auf eine möglicherweise revolutionäre Technologie: mRNA-basierte Impfstoffe."......"Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, rechnet jedoch weiterhin nicht vor dem kommenden Jahr mit einem Impfstoff.", NTV, Hightech-Impfstoff soll Corona bezwingen, Von Kai Stoppel

Damit dürfte klar sein, dass vor März 2021 eher mit keinem Impfstoff zu rechnen ist. Wird man die Bevölkerung so lange mit Durchhalteparolen und Fußball (ab Mai 2020 soll es wieder Geisterspiele geben) beruhigen können?



JHKU:151.285  infizierte und 5.367   tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.682.225 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  148.046  infizierte Menschen (+ 2.352 zum Vortag) und 5.094  (+215  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,103.300 genesene Menschen (+3.800 zum Vortag).

---

24.04.2020 Schwindelambulanz...
....ist ein Sammelbecken mit der Politik der Bundesregierung unzufriedender  Menschen, die im Internet durch fast tägliche Powerpointüräsentationen auf sich aufmerksam machen. Mitglieder tragen als Ausdruck des Protestes eine Bommel und aus der Sammelbewegung scheint eine politische Partei zu werden, so wurde es jedenfalls von Herrn Dr. Bodo Schiffmann angekündigt, der sich keiner Gruppierung von links bis rechts zuzuordnen lässt.  Er beruft sich auf das Grundgesetz.

Der Autor dieser Webseite ist weder Befürworter noch Kritiker dieser Bewegung und stellt eine Graphik der Schwindelambulanz und Fallzahlen des RKI vom Dashboard gegenüber:

Quelle, Schwindelambulanz, Dr. Bodo Schiffmann, You Tube

Quelle, Schwindelambulanz, Dr. Bodo Schiffmann, You Tube
Robert Koch Institut Dashboard, 23.04.2020 Robert Koch Institut Dashboard, 23.04.2020


"Mit Hilfe der Basisreproduktionszahl R0 kann man abschätzen, wie die Ausbreitung einer übertragbaren Krankheit zum Beginn einer Epidemie verläuft und welcher Anteil der Bevölkerung immun bzw. durch Impfung immunisiert sein muss, um eine Epidemie zu verhindern.[1] Die Basisreproduktionszahl wird durch Kontagiosität, die Populationsdichte und die Durchmischung der Bevölkerung (Anteil infizierter und resistenter Personen) bestimmt. Sie kann daher für denselben Erreger in verschiedenen Bevölkerungen höchst unterschiedlich ausfallen.[2] Aus der Basisreproduktionszahl wird die minimale Herdenimmunität für einen Herdeneffekt berechnet." , Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Basisreproduktionszahl

"Im Pandemie-Geschehen ist die Reproduktionszahl aber nur eine relevante Größe. Die Dunkelziffer, also die nicht erfassten Fälle, spielt eine Rolle, genau wie der Anteil der immunen Menschen in der Bevölkerung, die Kapazitäten des Gesundheitssystems insgesamt sowie zeitliche Verzögerungseffekte." BR 24,

Die Kanzlerin sagte in einem Interview, dass wir bei der Reproduktionszahl 1,1 im Oktober , bei 1,2 im Juli und bei 1,3 im Juni 2020
an der Grenze des Gesundheitssystems wären.

Die Reproduktionszahl geht immer von exponentialen Verlauf aus, was dann zu dieser Dramatik in der Darstellung führt.Vereinfacht erklärt: Die Dynamik der Reproduktionszahl geht von einem expotentialen Wachstum aus.
Die größten Zuwächse waren dann am Anfang. Wir hatten danach aber einen weiteren leichten linearen Anstieg  der Fallzahlen, was aber nicht zu einer Erhöhung der Reproduktionszahl unmittelbar führt, sondern zum absinken der Reproduktionszahl führt. 

Die obige Grafik der Reproduktionszahl von der Schwindelambulanz wurde auch  bei Lantz verwendet, nur eben ohne die Dateeinträge. Der Autor hat so das Gefühl, dass weder bei Markus Lanz noch bei der Schwindelambulanz die Reproduktionszahl gut erklärt wird.


Im Video wird der Eindruck vermittelt, dass auf Grund der Basisreproduktionszahl und deren Graphik die Maßnahmen unverhältnismäßig seien: Real gesehen sind aber die Fallzahlen am Tag der Maßnahmen entscheidend und die befanden sich nun einmal am 23.03.2020 auf einem hohen Stand.

Ist alles eine Darstellungsfrage. Als Kritiker des Systems würde ich die leider recht wenig aussagekräftige Grafik der Reproduktionszahl bevorzugen, als Pragmatiker und regierungstreuer Mensch eher die zweite Graphik bevorzugen.Auch die Punkte 2,3,4,5 fallen in eine Phase des Anstiegs der Fallzahlen und nicht in ein dramatischen Abschwung der Reproduktionszahl, deren Verwendung  dann höchst fragwürdig  erscheint. Die Hamsterkäufe wurden in Anbetracht der höchsten neuen Fallzahlen und nicht wegen einer sinkenden Reproduktionszahl getätigt. Auch die Maskenpflicht vom 07.03.2020 lässt sich anhand wieder ansteigenden Zahlen rechtfertigen.

Dann rechnet die Schwindelambulanz mit einer viel zu niedrigen Todesrate (0,37 aus einer Ministudie aus Heinsberg).

Der Stand von heute um um 15:50 Uhr:

JHKU:153.584  infizierte und 5.577  tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.736.979 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  150.383  infizierte Menschen (+ 2.337 zum Vortag) und 5.321  (+227  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,106.800 genesene Menschen (+3.500 zum Vortag).

5.321 tote Menschen von 262.504 (5321+ 150.383 + 106.800)= 2,03 % Sterblichkeitsrate.

Fazit: Der Sternenhimmelstuermer findet es gut, dass sich Bürger engagieren und viele Ansichten sind Demokratie fördernd. Es ist immer gut, wenn Maßnahmen öffentlich eruiert werden und viele Fakten der Schwindelambulanz halten einer validen Prüfung stand.

Das die Bundesregierung jedoch die Maßnahme  des Shutdowns  in einer Phase des Rückgangs der Pandemie beschloss  ist offensichtlich falsch:  Da es hier um einzelne Tage  geht, sah es eher so aus, dass nach einem leichten Rückgang die Zahlenwieder steigen.

Zudem dürfte ein Vorlauf einiger Tage dem Shutdown vorangegangen sein und diesen Trägheitsmomment kann man gut und gerne auf eine Woche zurückrechnen. Zudem ist das Endziel eine Containment-Phase und sicherlich wäre es toll gewesen, wenn dieses Stadium während des Shutdowns erreicht worden wäre...

Hier die Reproduktionszahl zu verwenden lässt ein etwas anderes Bild entstehen.

Diese Webseite steht tendenziös weiter hinter den Maßnahmen der Bundesregierung. Das Ziel ist das erreichen einer Containmentphase. Dieses Ziel ist aber hoch gesetzt.

Dennoch empfiehlt der Autor sämtliche Geschäfte, Gastronomiebetriebe usw. zu öffnen, da wir sonst auf eine Deflation zusteuern. "So viel Freiheit wie möglich, so viel Sicherheitsmaßnahmen wie unbedingt nötig" muss die Devise lauten.

Die Krise wird sich noch ein bis ein Jahr hinziehen und so lange werden die Maßnahmen nicht voll durchziehbar sein. Allein die Schwindelambulanz bietet leider eine abschreckende Alternative. Tausende tote Menschen mehr, die an oder mit Corona sterben.

---

Hessische Verwaltungsgericht stoppt nun den Schulbeginn von Viertklässlern: "Viertklässler in Hessen bleiben vorerst weiter zu Hause: Der Verwaltungsgerichtshof Kassel hat die Schulpflicht für sie vorläufig wegen der Corona-Pandemie außer Kraft gesetzt." , Verwaltungsgerichtshof - Hessens Viertklässler bleiben vorerst daheim,
24.04.2020, ZDF

Aktenzeichen: 8 B 1097/20.N): "...
Nach Auffassung des Verwaltungsgerichtshofs verstößt die Anordnung in § 3 Abs. 1 Nr. 2a) der genannten Verordnung, die für die Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe eine Präsenzschulpflicht ab dem 27.04.2020 bewirkt, bei einer im Eilverfahren allein möglichen, aber auch ausreichenden sog. summarischen Prüfung nach dem Erkenntnisstand des Verwaltungsgerichtshofs im Zeitpunkt seiner Entscheidung gegen höherrangiges Recht. Denn die Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe würden im Vergleich zur überwiegenden Zahl der Schülerinnen und Schüler, denen aus Gründen des Infektionsschutzes der Schulbesuch bis zum 03.05.2020 gänzlich untersagt werde, ohne hinreichenden Grund ungleich behandelt und dadurch in ihrem Grundrecht aus Art 3 Abs. 1 GG auf Gleichbehandlung verletzt ..."

Der Autor verfasste bekanntlich einen Brief an die Bundesregierung, dass es bedenklich sei, Kinder zuerst den Gefahren des Virus auszusetzen.  Deshalb sehe ich mich in dieser Auffassung teilweise bestätigt.

---

Maskenpflicht und Impfpflicht...

Die Impfflichtdiskussion steht uns noch bevor, die Maskenpflichtdiskussion wird in Berlin eher Pflicht: "Die Bundeshauptstadt Berlin setzt vor allem auf Einsicht. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagte, die Berliner hätten sich bisher diszipliniert an die in der Corona-Krise geltenden Regeln gehalten. Ein Bußgeld solle es zunächst nicht geben. Zuvor hatten die Berliner Verkehrsbetriebe bereits betont, die Maskenpflicht nicht kontrollieren zu wollen. Man werde zwar an die Fahrgäste appellieren, könne aber niemanden die Beförderung verweigern, so eine Sprecherin des Unternehmens.",ARD

Ob die Maskenpflicht etwas bringt, werden wir in den nächsten zwei Wochen sehen. Der Autor steht dem Versuch positiv gegenüber: Masken sind eine Belastung beim Atmen - ohne Frage, wenn man aber in Läden und ÖPNV sie trägt, dann könnte das vielleicht Prozentpunkte gewinnen.

In Asien wurden die Masken jahrelang bei Grippeepidemien getragen und dann sollen keine Studien vorliegen?

Das RKI  war von der Maskenpflicht lange Zeit nicht überzeugt. O. K., ist jetzt durch und wir werden es ja dann sehen.

----

Die beinahe sozialistischen Umfragewerte bei den Meinungsforschungsinstituten waren wieder einmal beängstigent: Der Autor ignorierte die meiste Zeit diese Werte und hält jetzt so Mal als Zwischenwer vom Stimmungsbarometer des ZDF fest:


Die staatlichen Maßnahmen, die das Leben im Alltag stark einschränken, sind:
13 % Übertrieben
58 % gerade richtig
28 % müssten härter ausfallen


Wird bei uns gegen die Ausbreitung des Coronavirus genug getan?
72 % ja
26 % nein

Die Bundesregierung machte ihre Sache in der Corona-Krise ihre Sache gut:
75% ja und 25 % nein.

---

Trump in Delirium: Während einer Pressekonferenz irretierte der Präsident mit zwei Beiträgen:

1. Fragte er, ob man nicht Desinfektionsmittel spritzen könnte...sollte man dann aber auch den Ärzten überlassen
2. Man nicht die Bürger der USA mit ultravioletten oder Licht durchstrahlen könnte, damit der Virus abstirbt.

Nummer 1 wurde bereits in den Abendnachrichten als Scherz dementiert...

---

25.04.2020 Schwedens Sonderweg:

Im Vergleich habenSchweden und die anderen skandinavischen Länder:
Schweden hat 10.327.589 Einwohner, 23 Einwohner pro km² .
Schweden hat  18.177 inzierte und 2.192 tote Menschen.
Norwegen hat 5.367.580 Einwohner und 14 Einwohner pro km². Norwegen hat 7.493 infizierte und 201 tote Menschen 
Dänemark hat 5.806.081+56.84 + 48.354 Menschen. 130 Einwohner pro km², 8.643 infizierte und 418 tote Menschen
Finnland hat 5.517.919 Einwohner,16 Einwohner pro km², 4.475 infizierte und 186 tote Menschen laut John-Hopkins University.
Deutschland
83.149.300 233 (41.) Einwohner pro km² ,155.782  infizierte und 5.819 tote Menschen

Statistik: Erkrankungs- und Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) in Schweden seit Februar 2020 (Stand: 25. April 2020) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

"Aufgrund der geringeren Restriktionen verbreitet sich das Virus in Schweden viel schneller als in Ländern mit einem Lockdown.", Zeit, Ist der schwedische Sonderweg gescheitert? ,Von Christian Stichler, Stockholm

"Die Zahl an Tests ist zwar erhöht worden, aber immer noch werden bevorzugt nur Menschen getestet, die im Krankenhaus liegen sowie das Personal in Krankenhäusern und Altersheimen, sofern Symptome da sind.", MDRJUMP, Riskanter Sonderweg - 2000 Corona-Tote in Schweden.

Es gibt aber eine validere Rechnung aus den gut erfassten Covid-19 Infizierten von Deutschland. Der Autor dieser Webseite nimmt die Todeszahlen, da bei uns ebenfalls viele Altenheime durchseucht waren, gar nicht so abwegig.

2.192 Menschen erreichten wir laut meinen Aufzeichnungen am 09.04.2020 (JHKU:  114.257  infizierte und 2.349 tote Menschen, RKI::  108.202 infizierte Menschen und 2.107  tote Menschen in Deutschland).

Der Tod ist ja bekanntlich nach Paul Celans Todesfuge ein Meister aus Deutschland, aber man kann davon ausgehen, dass Covid-19 in Ländern mit einem nicht ausgelasteten Medizinsystem die gleichen Todesraten bringt.

Also dürften die Schweden um die 110.000 infizierte Menschen haben. Dieses würde einer Dunkelziffer vom 5-fachen entsprechen, welches ich für sehr realistisch halte.

Ja, Deutschland hat natürlich auch eine Dunkelziffer, aber die hält sich in Grenzen, ansonsten würden wir bei weiten nicht solche Anstrengungen zur Identifizierung haben.

Den Optimismus, dass Schweden eine Herdenimmunität erreichen wird, teile ich absolut nicht. Den Weg der Schweden halte ich für riskant!!!


Die WHO warnte heute davor, dass es nicht bewiesen sei, dass man sich mit Covid-19 mehrfach anstecken könnte.

32.00 Intensivbetten, 13.000 frei, 2000 Betten besetzt
JHKU:155.782  infizierte und 5.819  tote Menschen in Deutschland, weltweit:2.877.487 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  152.438  infizierte Menschen (+ 2.055 zum Vortag) und 5.500  (+179  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,109.800 genesene Menschen (+3.000  zum Vortag).



---

26.04.2020 Heißer erster Mai?

An gestrigen Samstag war wieder eine Demonstration in Berlin:  "Die Polizei sprach von etwa 300 bis 350 Demonstranten, die sich dort versammelt hatten....
Der Verein "Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand" hatte im Internet zu der nicht genehmigten Demo aufgerufen. Er bezeichnet die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus als "Ermächtigungsgesetz" und den Zustand als "de-facto-Diktatur"."  RB24, Protest gegen das Versammlungsverbot Polizei löst in Berlin-Mitte unangemeldete Demo auf, 11.04.20 .

"Schon an den vergangenen vier Samstagen hatten sich trotz des Verbots Demonstranten versammelt. Für den 1. Mai ist eine weitere Kundgebung im Internet angekündigt.", Tagesspiegel,.Mehr als 100 Festnahmen bei Demo am Rosa-Luxemburg-Platz,25.04.2020

Zwar waren auch "Verschwörungstheoretiker " und andere rechts und linksradikale (???), aber eben doch viele normale Menschen wie Du und Ich

Die behördliche Meinung in Sachsen war ja bekanntlich, dass man Menschen, die sich den Anordnungen widersetzen in die psychiatrische Behandlung gehören. Demnach müssten dann 10 Millionen Einwohner Schwedens nicht dicht sein.

Fakt ist, dass viele Menschen unter dem Druck der letzten Zeit leiden und sich ein Ventil suchen, um den Druck im Kessel abzubauen.

Der Autor dieser Webseite wird jetzt nicht den Fehler machen zu der Demonstration am 1. Mai 2020 auf dem Rosaluxemburg-Platz aufzurufen, im Gegenteil, er warnt davor sich als unbescholtener Bürger anzuschließen oder aufzurufen stellt in Corona-Zeiten eine Straftat dar und hier appelliert der Autor an die Vernunft.

Außerdem trägt der Autor dieser Webseite die Maßnahmen mit, auch wenn ich für den Protest Verständnis habe und dafür bete, dass es nicht zu viele verletzte Menschen und Polizisten gibt. Ich werde zuhause bleiben.

Impressionen aus dem Presseclub:
Die Diskussion über Wirtschaft war absolut langweilig und ein Einmeinung-Club.

JHKU:157.120  infizierte und 5.896  tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.956.073 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  154.175  infizierte Menschen (+ 1.737  zum Vortag) und 5.640  (+140  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,112.000 genesene Menschen (+2.200 zum Vortag).
USA: 957.016 infizierte und 54.435  tote Menschen

2 millionen Tests pro Woche, R-Wert unter 1 und eine App, dieses sind laut Anne Will  (Herr Lauterbach) die Voraussetzungen für weitere Lockerungen.

Inzwischen will man nach der Verdopplungszahl nun wieder die Reproduktionszahl in den Mittelpunkt stellen: Je unverständlicher die Messzahl, desto besser!

---

27.04.2020 Bildberichterstattung (Mainstream) dreht sich um 180 Grad!

Per You Tube meldet sich der Bild-Chef und was er zum Besten gibt hat es in sich und wird  der schon bestehenden Widerstandsbewegung zum ersten Mai  Auftrieb geben:

 


Eingebettet nach den Regeln von You Tube:   Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik! | Kommentar des BILD-Chefs Julian Reichelt ,https://www.youtube.com/watch?v=4AHUTRqUaTk&feature=youtu.be , Kommentar: "Es gibt keine Herdenimmunität dagegen, historisch katastrophal falsch zu liegen.

Herr Lindner von der FDP startete gestern bei Anne Will und bei You Tube eine ähnliche Kampagne:



https://www.youtube.com/watch?v=6tMxRWCij0I, FDP, Herr Lindner


Öffnungsmaßnahmen seien zu forsch und dann sollte das Wort der "Öffnungsorgie" (über Indiskretion an Öffentlichkeit gelangt und nicht dementiert) von der Bundeskanzlerin gefallen sein.

Die Bild, der Fußball und Herr Lindner vereint. Dabei sagte der Autor bereits vor Wochen, dass man dem Volk Brot und Spiele geben muss!

Und Fußball war dann auch irgendwie das Zünglein an der Waage. Frau Baerbock hatte sinngemäß bei Anne Will gegen eine Bevorzugung des Fußballs ausgesprochen, obwohl Sie Fußball-Fan sei - auf solche Fußball-Fans können wir gerne verzichten!!! "Baerbok behauptet weiter, das Bundesliga-Comeback gefährde den sozialen Zusammenhalt. Sie selbst ist es allerdings, die mit solch unsinnigen Vergleichen Neid und Zwietracht sät.", Kommentar zu Baerbocks Bundesliga-Bremse Rückfall in grüne Verbotspolitik, Bild.

Richtig, die Spaßbremsen von den Grünen haben scheinbar aus dem Veggie-Day-Deasaster nichts gelernt und sind bei weitem nicht als Volkspartei geeignet. Man, die Leute sitzen zuhause mit einem Bier in der Hand und schauen sich irgendeinen Müll aus der Konserve an, ohne den Volkssport Fußball im Fernsehen ist das leben nur halb so schön und Frau Baerbock behauptet dann Fan zu sein?

So und nun wieder zur Sachlichkeit zurück.

Armin Laschet und Bundestagspräsident Schäuble starten ihre Initiative im Bereich der Grundrechte:

" „Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig", hat Wolfgang Schäuble (CDU) im Interview mit dem Berliner „Tagesspiegel“ festgehalten.", "...„Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar“, hat Schäuble ausgeführt. „Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen", schiebt der CDU-Politiker."
Focus,Kontroverse AussageSchutz von Leben nicht absolut? Was der CDU-Grande Wolfgang Schäuble sagen wollte.

Nichts anderes sagten die Demonstranten, die auf das Grundgesetz verwiesen. Art 1, 2 Freiheit der Entfaltung der Persönlichkeit,  Art. 3 Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, ... (Grenzschließung für Ausländer), Art. 4 Religionsfreiheit, Artikel 5 - Menschen mit anderer Meinung werden in Sachsen in die Psychiatrie gebracht!!!, Artikel 8 Versammlungsfreiheit, Artikel 11 Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet. , Art 13 Unverletzlichkeit der Wohnung....

Das Grundgesetz wurde im materiellen Bereich kassiert und aus welchen Grund dürfen sämtliche Geschäfte und Gastronomiebereichen nicht in den Corona-freien Städten nicht öffnen?

Dann ist nach wie vor die Sterblichkeitsquote  weltweit nicht definiert. Wenn sich der Autor mit  seinen Zahlen irrt und die Dunkelziffer weitaus höher liegt, dann liegt  die vielleicht wirklich bei 0,3 Prozent.

Wie dem auch sei, Herr Schäuble löste eine "Wertedebatte" aus.

Und das alles vor dem 1. Mai 2020.

Und wo steht der Autor dieser Webseite? Der ist emotional und rational zerrissen. Ich führe dieses Tagebuch und stelle alle Seiten dar. Zufällig lag das Vorstellen der Schwindelambulanz und die Wertedebatte kamen jetzt hinzu. Ich dokumentiere das und stelle es vor.

Dann noch etwas witziges: Der Virologe DR. Martin Stürmer wurde zu Corona interviewt: https://www.youtube.com/watch?v=V1x1Oascsuc

Dabei wurde nicht ganz ohne Absicht (?) der Untertitel Virologen stiften Verwirrung eingeblendet:

Dr. Martin Stürmer mit Untertitel: Virologen stiften Verwirrung
Quelle:Dr. Martin Stürmer mit Untertitel Virologen stiften seit Monaten Verwirrung, Snipping-Tool Welt-TV

Am Donnerstag wird die Regierung beraten. Arnim Laschet will nicht mehr nur auf die Corona-Zahlen schielen.

Wie die Meinungsinstitute jetzt auf einmal kippen werden, interessiert den Aut0r dieser Webseite schon: Fast drei Millionen Menschen stehen vor der Arbeitslosigkeit, Gastronomie, Hotels, Sportvereine....stehen vor dem Bankrott, aber unsere Meinungsspezialisten gingen von einer überwiegenden Zufriedenheit aus.

Nicht alle Menschen kippen von einem Tag zum anderen um und dann wieder meine Frage an die öffentliche Meinungsindustrie. Seit ihr wirklich neutral???

JHKU:158.142  infizierte und 5.985 tote Menschen in Deutschland, weltweit: 2.995.456 infizierte Menschen. weltweit:1
RKI::  155.193  infizierte Menschen (+ 1.018  zum Vortag) und 5.750  (+110  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,114.500 genesene Menschen (+2.500 zum Vortag).

Die Zahlen werden immer niedriger. Vielleicht doch "Weiter so" und "alternativlos..."?

Quo vadis Deutschland?

Corona macht die Wirtschaft nicht kaputt, aber die Maßnahmen der Menschen. Auf der einen Seite ist die Erfolgsbilanz großartig (so würde das auch Trump sagen).

Aber es wurde ohne Maskenpflicht geschafft, dass Virus kleinzukriegen. Bereits vor dem Lockdown ging nach der großartigen Reproduktionszahl, auf die sich die Politik beruft, die Fallzahlen runter.

Herr Dr. Drosten spricht von einem Paradoxon in der Prävention. Vielleicht hat er recht. Virologen warnen vor einer zweten Welle.

Wir bräuchten im Prinzip eine Volksabstimmung, welcher Weg gegangen wird. Das Geld, welches wir heute ausgeben, sind Schulden für die nächste Generation.

Der Autor befürchtet, dass ein Jahr Restriktionen für viele eine zu starke Herausforderung darstellen wird!

Bisher scheinen die Lobbygruppen der Wirtschaft die Füße stillzuhalten.

Nun haben wir also den ersten Tag Maskenpflicht in Deutschland.

Und Abstand halten und auf sämtliche Grundrechte verzichten und Lockdown. Ein sorglos-rundum-Paket. Das einzige was fehlt: Freiheit.



Eingebunden von You Tube https://www.youtube.com/watch?v=OTjBlbk_y0c , Marius Müller Westernhagen


Aber innerhalb der nächsten zwei Monate wird sich das ändern. Wetten, dass...?

---

28.04.2020 Impressionen...
...da dieses ein öffentliches Tagebuch ist heute nur allgemeines Blabla.

Ist es eigentlich dem weiblichen Mega-Fußball-Fan Frau Baerbock aufgefallen, dass wir gerade 10.000.000 Millionen einmal-Masken geliefert bekommen haben? Strohhalme und Ohrenstäbchen verboten, auch Plastiktüten, aber wenn OP-Masken für den Daily Uysing verwendet werden, dann ist das nice ?

Echt, da ist es lohnender wenn man den deutschen Fußball versaut - ich komm nicht drüber weg!

Amüsiert sah ich auch die Landung des Flugzeuges (war das nicht ne russische Maschine?  "Nach und nach wurden die Kisten aus dem großen Rumpf der Antonow geladen - die Ministerin schaute interessiert zu.Ohne Schutzkleidung nur wenig Lockerung Die Lieferung ist Teil einer Großbestellung von rund 25 Millionen Schutzmasken in China. Ein erstes Transportflugzeug hatte am Sonntag mit 8,3 Millionen Schutzmasken den Flughafen erreicht. Sie " ZDF)Lieferung eingetroffen Masken aus China, dringend erwartet,Stand: 27.04.2020

Ukraine Krise scheint ein wenig in Vergessenheit geraten zu sein? Na ja, Toilettenpapier oder Masken scheinen wichtiger zu sein.

Der Autor spürte bisher nichts von einer Maskenknappheit. Nach Ostern wurden einem die Dinger hinterher geschmissen: 1,50 € im Lottoladen und 2,- € in der Apotheke. Ein Kumpel bestellte die Maske in China, Ha ha ha.

Man muss an dieser Stelle übrigens einmal die Lebensmittelhändler loben!!! Die haben das nämlich nicht neokapitalistisch über Preis regelt die Nachfrage gelöst, sondern haben umgekehrt schriftlich und mündlich in den Supermärkten dazu aufgerufen, dass man Sachen in begrenzten Mengen kauft. Dieses ist in einer Marktwirtschaft nicht selbstverständlich und ich hätte gerne die Gesichter gesehen, wenn eine Rolle Toilettenpapier 5 Euro gekostet hätte.

Nun muss man leider zugeben, dass das Phänomen des Hamsterns bereits vor der Krise in Supermärkten bekannt war - damals hieß das Sonderangebot und bei Schokolade, Cola usw. stand dann immer eine Mengenbegrenzung von 10 Packungen pro Haushalt -:)

Sind wahrscheinlich dieselben Ar...löcher, die das Toilettenpapier aufgekauft haben. Solidarität hörte schon vor der Krise an der Kasse auf!!!

Genauso wurden die billigen Nudeln leergeräumt, die ein wichtiger Bestandteil von Hartz-4 Empfängern waren.

Jetzt liegen riesige Vorräte bei den Haushalten und irgendwann nach der Krise landen dann bestimmt viele Sachen auf dem Müll...

Psychologen arbeiten zur Zeit im Home-Office telefonisch. Manche sind schon vernetzt und arbeiten per Browser virtuell. Wie wird das mit der Kasse verrechnet?

Bei Prostitution herrscht ein Berufsverbot. Als ob das was bringen würde. Das älteste Gewerbe der Welt wird nun wieder in die illegalität verdrängt: Freier freuen sich jetzt über Dumping-Preise und die Verzweifelung, weil es ohne Gummi dann billiger ist - Aids gratis dazu, ist auch ein Deal.

Leute, um Infektionsketten aufzudecken wäre legal und Handy-App die einzige richtige Alternative. Prostitution gibt es nicht seid gestern und Puffs kann man dann schließen und hat die Adresse von Freiern.

Aber da es Prostitution erst seit ein paar tausend Jahre gibt und sich die grünen Fußball-Fans gerade an der Bundesliga abarbeiten fällot das horizontale Gewerbe unter den Tisch.

Ich überlege gerade wie man den Bogen von russischen Maschinen, Hamstern, Prostitution nun zur Schule schafft:

Die Schüler gehen jetzt in kleinen Gruppen zur Schule, während die anderen virtuell anwesend sind oder zuhause arbeiten. Schule ist nach wie vor Ländersache und es wäre eine Sysiphus-Arbeit alle Ideen und Prüfungsmodelle vorzustellen.

Ach ja, der Autor hatte einmal eine Abhandlung über das Bügeln geschrieben, welches in Corona-Zeiten mal wieder aktuell wird!!!

Die deutsche Hausfrau bzw. Hausmann kann einige Stoffmasken bügeln. Der Autor hörte davon, dass die Masken in Backöfen legen. Ich lache mich tot!

Habt ihr eigentlich schon etwas Dampfbügeleisen gehört?

Ach, einen habe ich noch: Bei sinkenden Fallzahlen steigt die Reproduktionszahl. Herr Wiehler vom RKI machte auch die sinnreiche Bemerkung, dass wenn jeden Tag 50.000 Neuinfizierte vorliegen würden, die Reproduktionszahl bei 1 liegen könnte. Wieher Lach Wein!

Fakt ist, dass die Reproduktionszahl ziemlich unsinnig ist. Sie attestiert der Bundesregierung, dass  der Shutdown unnötig gewesen sei, weil sie gerade ihren tiefsten Punkt erreichte - Siehe Grafik vom 24.04.2020 der Schwindelambulanz.

Weiterhin attestiert Sie nun ein Versagen des Shutdowns, weil sie just in dessen Endphase wieder steigt - und das bei den niedrigsten Neuinfektionen in diesen Tagen!!!

Diese Zahl bedient in ihrer Verwendung Vollidioten und Menschen, die in den niedrigsten Stand seit  von Neuinfektionen eine Rechtfertigung von scharferen Maßnahmen begründen wollen!

Da bleiben wir doch lieber bei den Fallzahlen und dann sind auf einmal die Hamsterkäufe gerechtfertigt, die Bundesregierung handelte mit dem Shutdown richtig und es gibt keine Neubegründung durch geschickte Manipulation!

 
JHKU:159.137  infizierte und 6.174   tote Menschen in Deutschland, weltweit: 3.090.844 infizierte Menschen. und 215.063 weltweit tote Menschen
RKI::  156.337  infizierte Menschen (+ 1.144 zum Vortag) und 5.913  (+163  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,117.400 genesene Menschen (+2.900 zum Vortag).

Nachtrag
  "Die Ansteckungsrate ist wieder gesunken, nachdem sie laut einem am Montagabend veröffentlichen Lagebericht auf 1 gestiegen war...Das Konfidenzintervall, das die Präzision der Schätzung angibt, liegt laut RKI-Bericht bei 95 Prozent. Das bedeutet, dass die Zahl ohnehin zwischen 0,7 und 1,0 schwanken kann....".Tagesspiegel

Wär den rot markierten Satz dann versteht, der ist dann im Wahnsinn der Verwendung der Reproduktionszahl angekommen. Wir wollen also bei 0,7 ankommen, aber das kann dann schon mal um 95 % schwanken und eigentlich statt 0,7 eine 1,0 sein. Wieher, Lach Wein!

So kommen mir manche Regierungsentscheidungen auch vor. Nochmal - Warum nicht die einfache Zahl der Neuinfizierten und wenn dann expotentielles Wachstum bei einer unvorbereiteten Bevölkerung vorliegt, dann auch gerne die Reproduktionszahl.

Nochmal: Maßnahmen hängen von von einer Kommastelle und nicht von einer Reproduktionsverdummungszahl zwischen 0,7 und 1 !!! Zieht euch das Mal rein Wissenschaftler und schaut mal auf die Fallzahlen der Neuinfizierten. Die Reproduktionszahl ist für die Planung von Maßnahmen  einfach nicht brauchbar.

Ist und ich wiederhole mich, zur Zeit nur die Legetimation für Maskenpflicht.

Und auch die Schwindelambulanz hat dazu etwas zu sagen:

keiner
Quelle: Schwindelambulanz Sinnheim, Corona 39, Snipping-Tool, https://www.youtube.com/watch?v=3uVITWfhzsQ


---

29.04.2020 Erdrutschsieg oder Gaußsche Kurve als valider Vorschlag zur Darstellung in der Epidomologie!

Es ist bekannt, dass der Autor dieser Webseite mit der Darstellung der Reproduktionszahl mehr als unzufrieden ist.

exponentielles Wachstum und bei einer erfolgreichen Bekämpfung expotentiellen Rückgang stellt man am übersichtlichsten und ohne Manipulationen anhand einer validen Größe dar und das sind nun einmal die Zahlen der Neuinfizierten!:

Pandemie und Maßnahmen nach Robert Koch Institut

Achtung: John Hopkinsstiftung im Vergleich wurde nachträglich eingefügt und wird deshalb in dieser Erörterung nicht erwähnt!

Dabei fällt auf, dass in den letzten Tagen irgendwie Mist gebaut wurde, denn wieso gibt es nach Meldung der Fallzahlen nicht über 1000 Neuinfizierte!!!

Wie bereits in der Schwindelambulanz vorgestellt ist der Lockdown gerade noch so im Ende der Hochphase beschlossen worden. Was anderes sagt auch nicht die Kurve der Reproduktionszahl aus - bloß schwerer verständlich. Die Maskenpflicht hingegen dürfte schwer begründbar sein..., aber darum geht es dem Autor nicht. Es geht ihm wieder um die Gaußsche Kurve, die sich ergibt und die beinhaltet exponentielles Wachstum auf der einen Seite beim Wachstum und umgekehrt ein exponentiellen Rückgang der Werte.

Vielleicht erinnern sie sich an die Batch des Autors, die bei Auswertung der Herdenimmunität ebenfalls eine Gaußsche Kurve enthält.

Covid 19 auf dem Weg zur Herdenimmunität

Dabei traf die Infektion in der Batch auf eine unvorbereitete Bevölkerung, welches aber in der Realität in der Bundesrepublik Deutschland nicht der Fall war. Bekanntlich war die Gesetzeslage im Bundesseuchengesetz bundeseinheitlich geregelt. Die Maßnahmen der Quarantäne von Personen und Entschädigungen waren bekanntlich bereits geregelt.
Von daher ist rein wissentschaftlich die Reproduktionszahl ad Absurdum geführt worden, weil die Isolation bereits am Anfang der Epedemie durchgeführt wurde. Von diesem Umstand ausgehend gibt es keine richtige Basisreproduktionszahl oder wie Wikipedia es so schön ausführt: 1,4 -5,7.

Aus dieser Epedemie kann man dennoch, wie bei jeder anderen Grippewelle die Gaußsche Kurve sehen: Durch Maßnahmen kommt es eben zu einem Biegen und Abfallen der Kurve, so dass man im Falle von Covid-19 von einem Erdrutschsieg sprechen kann.

Dieses Art der Darstellung steht auch nicht dem Beginn einer zweiten Welle entgegen, weil sich die Gaußsche Kurve dann eben wiederholt. Je enger die Gaußsche Kurve, desto erfolgreicher die Maßnahme und je stärker der Rückgang der Infektion.

Am 09.03.2020 kam es zum Verbot von Großveranstaltungen über 1.000 Personen. Allein diese Maßnahme führte bis zum 23.März 2020 zu einem Rückgang der Epedemie (Zeitpunkt des Lockdowns). Geht man von der blauen Kurve des amtlich festgestelltenKrankheitsbeginns aus und nicht von den zugeordneten Infektionen des Meldedatum (Nach welchen System wurden die verteilt), dann sieht man bereits eine Abflachung. Durch den Lockdown am 23.03.2020 wurde ein Paradigmenwechsel eingeleitet. Erstmalig wurde entgegen des Bundesseuchengesetzes. Selbst in  Venedig wurden im Mittelalter nur einreisende  40 Tage  in Quarantäne gestellt.
Eine flächendeckende Quarantäne war bis Dato unbekannt und wurde  erst  mit Corona etabliert.

Dabei ist es fraglich, ob der Erfolg der Maßnahme dem Schaden für die Ökonomie rechtfertigt. Nach dem 23.März 2020 ging die Gaußsche Kurve nachweislich nicht steil nach unten, sondern  wurde im Gegenteil gestreckt. Vom 23.März bis  zum 30.04.2020 ging die Kurve  nicht rappide bergab.
Es besteht nach wie vor das Risiko einer zweiten Welle und am Ende des Erfassungsraumes stimmen nicht einmal mehr die Covid-19 Fallzahlen mit der Meldung der täglichen Fallzahlen überein, die heute so liegen:

  JHKU:161.197  infizierte und 6.405   tote Menschen in Deutschland, weltweit: 3.187.030 infizierte Menschen. und 227.247 weltweit tote Menschen
RKI::  157.641  infizierte Menschen (+ 1.304 zum Vortag) und 6.115  (+202  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,120.400 genesene Menschen (+3.100 zum Vortag).
 
Politisches Ziel war es, gerade die Schwachen Menschen zu schützen: Gerade dieses Ziel wurde jedoch teilweise verfehlt, weil Menschen in Altenheimen in "Großveranstaltungen" zusammen hocken, essen und schlafen, während Hotels und Gastronomiebetriebe gerade aus dieser Begründung geschlossen wurden.
Die Isolation, der mangelnde Besuch und die Kontakte werfen die Frage auf, ob es einem dementen Menschen mit einer Lebenserwartung von vielleicht noch zwei bis 5 Jahren auch noch eine Isolation zuzumuten ist im Rest seiner beschränkten Lebenszeit.

Der Autor dieser Webseite verweist auch gerne auf eine Gaußsche Kurve bei Unfalltoten vom ADAC. Auch hier wurde nach demselben Schema gearbeitet und die Maßnahmen mit der Kurve aufgeschrieben. In den 70 er Jahren hatten wir jährlich über 20.000 Verkehrstote und niemand kam auf die Idee eines Verkehr-Lockdowns.

Fazit: Der Begriff Erdrutschsieg ist treffend, weil man bei objektiver Überprüfung der Maßnahmen keinen wirklichen Erfolg des Lockdowns nachvollziehen kann. Ob die Maskenpflicht den Lockdown ersetzen kann, wird man sehen. Ob die Weltwirtschaft die Maßnahmen des Lockdowns überlebt, werden wir sehen. Nicht Corona macht die  Wirtschaft kaputt, sondern die Politiker und ihre Maßnahmen.

Daran müssen sie sich messen lassen und heute werden wir erleben, dass man uns alle Maßnahmen als richtig verkauft.

---

30.04.2020 Prognoseentscheidungen

Leider kann man anhand keiner der Messmethoden ex ante Entscheiden, wie sich die Kurve entwickelt. Ist immer ein Istwert. Die Reproduktionszahl wurde gerade wieder auf 0,75 festgelegt."Nach Angaben des Robert Koch-Instituts liegt die sogenannte Reproduktionszahl derzeit bei 0,75.", Deutschlandfunk

Seriös wäre es, wenn die Reproduktionszahl nicht im Tagestakt festgelegt werden würde: Entweder haben wir exponentielles Wachstum oder nicht!. Der Autor änderte die Grafik vom gestrigen Tag und nach der John Hopkins University  liegt dann die Entscheidung für den  Lockdown in einem etwas günstigeren Licht dar. Ich ändere keine Artikel, aber bei Grafiken spare ich ein wenig  an Speicherplatz.

Ansonsten war Kanzlerin-Meeting: Fußball-Entscheidung verschoben, Gastronomie (10 Milliarden Verlust) in zwei Wochen Entscheidung, Spielplätze, Gottesdienste und botanische Garten Lockerung.
Inzwischen ist jeder dritte Arbeitsplatz bedroht (10 Millionen in Kurzarbeit), 2.64000 Menschen arbeitslos (+ 308.000 zum Vorjahr)

 JHKU:162.123  infizierte und 6.518  tote Menschen in Deutschland, weltweit: 3.249.022 infizierte Menschen. und 230.804 weltweit tote Menschen
RKI::  159.119  infizierte Menschen (+ 1.144 zum Vortag) und 6.288  (+173  Menschen zum Vortag) tote Menschen ,123.500 genesene Menschen (+3.100 zum Vortag).