H. Fonts und Schriften - Es hat sich was getan!


Der Ordner Fonts liegt seit Ur-Windowszeiten im Pfad C:\Windows\Fonts.  Hier sind die sogenannten Schriftarten gespeichert, die dem User zur Verfügung stehen. Einen Überblick über die mitgelieferten Schriftarten (englisch, aber verständlich, da Schriftartenproben von Windows 7 finden sie hier. Den neuen Schriftartentyp Gabriola können sie z. B. Bei Chip.eu herrunterladen - Fonts stehen unter dem Urheberschaftsgesetz - daher kein Link vom Sternenhimmelstuermer. Legal sind die Fonts von Vista nachrüstbar. Einfach den Powerpoint-Viewer herrunterladen.

Nomenklatur- Dateiendungen: *.ttf, *pfb, *pfm....

- Fonts stehen unter Urheberschutzgesetz...funktionieren legal wie illegal installiert...Installation automatisch durch Ablage in o. a. Ordner.
- Vorsicht: Gerne zur Virenverbreitung benutzt - achten Sie auf vertrauenswürdige Quellen. Da Fonts meistens unter Urheberrecht stehen, sind viele frei angebotene Fonts schon ein Grund zum Misstrauen: Das verbreiten geschützter Fonts ist schlicht illegal!
- Fonts werden bei diversen Softwareinstallationen automatisch mitinstalliert. Da Fonts immer beim Ladevorgang mitgeladen werden, kostet das Speicher und Performance. Keine Sorge - neuere Computer gehen auch bei Tausend Fonts nicht in die Knie - außerdem gibt es ja Windows 7, lesen sie die Ausführungen weiter unten!

Bis hierher alles alte Kamellen, aber Windows 7 setzt nun neue Maßstäbe:

Zum Aufbau: Die systemrelevanten Schriftarten im Ordner Fonts werden ausgeblendet. Früher konnte man sich sein System beim zum eifrigen Löschen von Fonts zerschießen, da systemrelevante Fonts gelöscht werden konnten. In den Grundeinstellungen bei Windows 7 sind die Fonts nun ausgeblendet. Auf der linken Seite im Ordner Fonts können sie über Schriftarteneinstellung  - Schriftarten aufgrund der Spracheinstellungen ausblenden - durch deaktivieren des Häkchens sich anzeigen lassen.

Auch in der Art der Organisation hat sich was getan. Varianten von einer Schrift werden in einem "Fontordner" zusammengefasst, Z. B. Arial fett, standart, kursiv...dadurch wird der Fontsordner insgesamt übersichtlicher.

Weitaus interessanter ist die Möglichkeit im selben Dialogfenster, Installationen über eine Verknüpfung zuzulassen. Wenn sie nun eine Schriftdatei in einem anderen Ordner mit der rechten Maustaste anklicken, erhalten sie folgendes Bild:



Nun können Sie durch Betätigung des Punktes "Als Verknüpfung installieren" auswählen. Für Netbookbesitzer mit wenig Speicherplatz eine klasse Alternative! Vergessen Sie nicht, wenn sie die Originaldateien verschieben, so müssen sie die Verknüpfungen anpassen (alte Verknüpfung löschen und neue anlegen)!

Weiter im Text:

Auch die anderen Punkte im Seitenmenue haben es in sich. Unter dem Punkt Cleartype-Text anpassen können sie gleich die Schriftdarstellung in Windows 7 erheblich verbessern (Natürlich ist dieser Punkt auch über  Desktop - rechte Maustaste - Anpassen - im linken Menue Anzeige erreichbar...). Der Assistent führt sie dann durch mehrere Vergleichstexte, die Sie nach dem Prinzip der Bestenauslese markieren und so das Schriftbild Ihren Sehgewohnheiten anpassen.

Hinter Schriftgrad verbürgt sich nicht nur die Schriftgröße (100, 125, 150 oder benutzerdefiniert) bei der Anzeige auf ihren Monitor, sondern Sie können auch Helligkeit oder Auflösung des Monitors anpassen. Dann können Sie gleich die Farbe (Gammawerte) kalibrieren. Das ganze geht über Assistenten dermaßen easy, dass hier keine weiteren Erläuterungen stattfinden...

------------

Zusatztip zu Fonts:

Verwenden sie auf ihrer Homepage nur gängige Schriften. In der Regel ist Arial die beste Schrift. Die o. a. Schrift Gabriola wäre z. B. ein fataler Fehler. Denken sie daran: Es gibt nicht nur Windowsanwender, sondern auch solche mit einem Linux oder Mac-System. Angezeigt können nur die Schriften werden, die auf dem Betriebssystem im Ordner Fonts (Im Falle von Windows) installiert sind.

Vergessen Sie nicht bei Verwendung von exotischen Schriften in einem PDF nicht, die Schriftarten bei der Konvertierung in ein PDF einzubinden. Zwar wird dabei die Dateigröße um ca. 120 KB größer, aber der Empfänger bekommt Original die Schriftenanzeige. Der eingebundene Schrifttyp kann leider meines Wissens nicht extrahiert werden, was ja auch illegal wäre-:).

Ein anderer Weg ist in Corel Draw die Konvertierung von Schrifttypen in Kurven: Vorsicht, die "Kurventexte" können nicht mehr rückkonvertiert werden. Eine Änderung der Texte ist dann schwer möglich. Bei Adobe Photoshop ist der eben beschriebene Weg über PDF wohl auch möglich, interessiert den Sternenhimmelstuermer aber nicht so...

 

Navigationsleiste