44. Rund um Ordner

Der Sternenhimmelstuermer stellt in dieser Abhandlung nützliche Tricks rund um den Ordner (Verzeichnisse/Systemordner) vor.

Inhaltsverzeichnis


Tabelle : Systemordner, Pfad, Shell , Clsid und Systemvariablen

Shell-Aufrufe durch HTML-Link offline im Internet Explorer
Verknüpfung mit Shellaufruf erstellen
Aufruf von Ordner im Schlüssel runonce und run
Mit Kommandozeile Ordner erstellen und Dateiverzeichnis anzeigen
Dateien in Streams verstecken

Ab hier übernehmen die Links von den Ordnern die Überschrift zu den Kaptiteln dieser Abhandlung
- und da sind einige wirklich gute Tipps dabei...


Tabelle : Systemordner, Pfad, Shell , Clsid und Systemvariablen, Anmerkung
SystemordnerShell
Pfad mit SystemvariabelClsid Anmerkung

wie nebenstehend
Shell-Aufrufe sind auch aus dem Internetexplorer möglich, Beispiel:
<p class=MsoNormal><span lang=DE style='font-weight:normal'><a
  href="shell:system">system</a></span></p>

wie nebenstehend

Geht nur Offline auf dem PC
mit dem Internet Explorer. Gilt auch für ausführbare Dateien (*.bat) - einfach Pfad eintragen)
Computer (Arbeitsplatz)shell:MyComputerFoldershell:::{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}Aufruf in Batch,CMD oder Verknüpfung
%windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder
Kontextmenüeintrag: individuell
C:\ -%systemdrive% -ohne Erweiterung
Programmeshell:ProgramFiles %ProgramFiles%-Kontextmenüeintrag: global
Windows
shell:Windows%windir%
w. o. mit entsprechenden Shelleintrag....Windows
Kontextmenüeintrag: global
system32shell:system%windir%\system32, der Sternenhimmelstuermer änderte die Variable %Path% auf seinem System - sollte man nicht unbedingt machen...ist aber natürlich möglich...
w.o.
Kontextmenüeintrag: global
Papierkorb
shell:RecycleBinFolder

shell:::{645FF040-5081-101B-9F08-00AA002F954E}

{645FF040-5081-101B-9F08-00AA002F954E}w. o.
Kontextmenüeintrag: individuell
Systemsteuerungshell:ControlPanelFolder

shell:::{21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}


{21EC2020-3AEA-1069-A2DD-08002B30309D}

kein Kontextmenü
Alle Aufgabengibt es scheinbar nicht...
shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}w. o.
Es gibt scheinbar kein "AllTasks"
Desktopshell:desktop%userprofile%\desktopsiehe hierw. o.
Kontextmenüeintrag: individuell
Anwendungsdaten: Roaming
Local
Anwendungsdaten selbst
shell:AppData
(automatisch: ...\AppData\Roaming)
---
---
%AppData%
(automatisch: ...\AppData\Roaming)
%LOCALAPPDATA%
%userprofile%\Appdata
Aufruf in cmd:
%windir%\explorer.exe /n,/e,shell:AppData
Kontextmenüeintrag: global
Autostartshell:Common Startup%ProgramData%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
w. o.
Kontextmenüeintrag: global
Autostartshell:Startup%AppData%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
automatischer start von Ordnern über BAT
Roaming entfällt bei Verwendung von %appData% im Pfad!
Kontextmenüeintrag: global
Ordner: Senden anshell:SendTo%AppData%\Microsoft\Windows\SendTo
w. o.
Roaming entfällt bei Verwendung von %appData% im Pfad!
Kontextmenüeintrag: global
Temp.Dateien InternetExplorershell:Cache
%LOCALAPPDATA%\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files
siehe hierw. o.
%windir%\explorer.exe /n,/e,shell:Cache
Kontextmenüeintrag: individuell
Cookies - ie
shell:Cookies
shell:Cookies\Lowshell:Cookies\Low
%AppData%\Microsoft\Windows\Cookies
%AppData%\Microsoft\Windows\Cookies\low

w. o.
Roaming entfällt bei Verwendung von %appData% im Pfad!
Kontextmenüeintrag: global
Favoriten - ieshell:Favorites%userprofile%\Favorites
w. o.
Kontextmenüeintrag: global
Brennordnershell:CD Burning%LOCALAPPDATA%\Microsoft\Windows\Burn\Burn
w. o.
Kontextmenüeintrag: global

gemeinsames Startmenü
Startmenü User
shell:Common Start Menu Startmenü
shell:Start Menu
%ProgramData%\Microsoft\Windows\Start Menu
%AppData%\Microsoft\Windows\Start Menu

w. o.
Kontextmenüeintrag: global
Startmenü / Programmeshell:Common Programs
shell:Programs
%ProgramData%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs
%AppData%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs

w. o.
Kontextmenüeintrag: global
Fontsshell:Fonts%Windir%\Fontssiehe hierw. o.
Kontextmenüeintrag: individuell
Anpinnen von
Applikationen
shell:User Pinned%AppData%\Microsoft\Internet Explorer\Quick Launch
w. o.
Roaming entfällt bei Verwendung von %appData% im Pfad!
Kontextmenüeintrag: global
zuletzt genutzte Anwendungenshell:Recent%AppData%\Microsoft\Windows\Recent
w. o.
Roaming entfällt bei Verwendung von %appData% im Pfad!
TempordnerShell-Aufruf nicht bekannt %temp% , %tmp% für User
für c:\temp  %systemdrive%\temp
Beim Sternenhimmelstuermer sind die Temp-Ordner für das Userprofil eingetragen
bei Ihnen kann das anders sein...unwahrscheinlich

w. o.
Kontextmenüeintrag: global
Sie können gezielt unter start - Systemsteuerung - System - (auf der linken Seite) erweiterte Systemeinstellungen - Reiterkarte Umgebungsvariabeln eigene Systemvariablen zu einem Ordner erstellen.
der Vollständigkeit halber weitere interessante Systemvariablen:  

%userprofile% entspricht dem Benutzerkonto. Hier befindet sich auch "unsichtbar" der o. a. Ordner AppData (mit Extras - Ordneroptionen - Registerkarte Ansicht - geschützte Systemdateien ausblenden deaktivieren machen Sie den Ordner sichtbar). AppData ist nicht direkt eine Sytemvariable! Sie landen mit Shell:AppData im Ordner AppData/Roaming. Das ist ein Fehler der Microsoft Corporation. Ansonsten ist %userprofile% die wichtigste Systemvariable, da jedes Benutzerkonto bekanntlich einen eigenen Namen hat.

%ComSpec% : %SystemRoot%\system32\cmd.exe = öffnet die cmd (Kommandozeile). Wenn Sie die Zeile %ComSpec% in einem Ordner in die Adresszeile eingeben, wird die cmd mit betreffenden Ordnerpfad geöffnet - leider ohne Adminrechte...
Anmerkung zu Systemvariablen
*KontextmenüeintragBei Systemverzeichnissen mit CLSID ist die Erstellung eines individuellen Kontextmenüs möglich dazu gehen Sie folgenden Pfad im Registrierungseditor (start - Suchfeld - regedit.exe - als Admin ausführen mit rechter Maustaste öffnen:

HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\
 
Hier suchen Sie die zugehörige CLSID für den betreffenden Schlüssel , z. B.  für Computer/Arbeitsplatz

{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}

Dort gehen Sie in den Unterschlüssel: \shell
(der existiert bei jedem CLSID-Schlüssel, wo es möglich ist ins Kontextmenü einen Eintrag zu erstellen).

Erstellen Sie hier durch rechten Maustastenklick einen neuen Unterschlüssel mit Namen des Programmes, der Webseite oder Anwendung, die Sie einbauen wollen, z. B.  msconfig.

Dann Erstellen Sie in diesem Unterschlüssel einen weiteren Schlüssel wie o. a. mit den Namen Command.  Hier tragen Sie auf der rechten Seite den Befehl zum Aufrufen des Systemprogramms in der Zeichenfolge Standard (Doppelklick mit linker Maustaste):  msconfig ein.

Für Alle Aufgaben wäre das ähnlich: Als ersten Schlüssel unter shell den Schlüssel Alle Aufgaben und als Unterschlüssel command mit dem Inhalt in der Zeichenfolge Standard:

explorer.exe shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}
.

Bei Schlüsseln ohne clsid gibt es die Möglichkeit, einen globalen Kontextmenüeintrag zu setzen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\Folder\shell


Hier können Sie dann wieder nach dem o. a. Schema einen Schlüssel mit beliebigen Namen und einen zweiten Schlüssel mit Command  -Befehl einen beliebigen Eintrag erzeugen, der im Kontextmenü aller Ordner landet.

Die zweite Möglichkeit einen globalen Schlüssel anzulegen:

Regedit starten und den o. a. Pfad bis zum Schlüssel Shell gehen.

Hier ergänzen Sie das Ganze mit rechten Maustastenklick: neu - Schlüssel:Name (rechte Maustaste - umbenennen):

Verzeichnis leeren


Jeder andere Name ist erlaubt, so wie Sie den Schlüssel nennen, wird er im Kontextmenü angezeigt!

Legen wieder wie o. a. einen Unterschlüssel mit dem Namen command an.

Auf der rechten Seite klicken Sie mit der linken Maustaste doppelt auf die Zeichenfolge Standard und tragen z. B. die Zeile:

cmd /c "cd /d %1 && del /s /f /q *.*"
ein.

Ab jetzt haben Sie im Kontextmenü von Ordnern den Eintrag "Verzeichnis leeren". Also alle Ordner und Unterordner bleiben erhalten, aber die Dateien sind futsch!

Alle Möglichkeiten sind exemplarisch unter dem Punkt Computer (Arbeitsplatz) nochmal ausführlich erklärt.

 
Global
und
individuell
Runonce
(einmalig)
oder Run
(immer)
für automatische
Öffnung des Ordners
beim Systemstart
Regedit starten und je nach Bedarf zum folgenden Schlüssel navigieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run

Hier erstellen Sie je nach Bedarf eine Zeichenfolge (rechte Seite auf freie Fläche und Zeichenfolge auswählen) für eine einmalige oder immerwährende automatische Ordneröffnung beim Systemstart. Vergeben Sie einen beliebugen Namen für die Zeichenfolge. Danach mit linker Maustaste doppelklicken und Einfach in die Zeichenfolge z. B. cmd /c start "" "C:\windows" für den Ordner C:\windows eingeben.

In der Praxis ist dieses die ultimative Kommandozeile, da Sie alle Ordner bis auf Arbeitsplatz, Alle Aufgaben umfasst. Im Artikel über run und runonce wird erklärt, wie man mit einem Trick es dennoch schafft!

Mit der clsid gibt es Probleme in diesen Schlüsseln! Halten Sie sich im Zweifelsfall an die Ausführungen.... 
Nach einer Idee des Sternenhimmelstuermers
Ordnerliste durch RegistryeintragDer Sternenhimmelstuermer veröffentlichte als erster im Web, wie man nur durch einen Registryeintrag ohne Batchdatei eine Ordnerinhaltsliste bzw. Verzeichnisliste realisiert:

1. start - regedit "als Administrator ausführen" mit der rechten Maustaste:

2. Pfad:  HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell

3. Hier ergänzen Sie das ganze mit rechten Maustastenklick neu - Schlüssel:Name (rechte Maustaste - umbenennen): Verzeichnisliste
Jeder andere Name ist erlaubt, so wie Sie den Schlüssel nennen, wird er im Kontextmenü angezeigt!

4. Legen wieder wie o. a. einen Unterschlüssel mit dem Namen command an.

5. Auf der rechten Seite klicken Sie mit der linken Maustaste doppelt auf die Zeichenfolge Standard und tragen die Zeile:
cmd /c "cd /d %1 && dir /s >ausgabetext.txt"
ein.

Die Datei Ausgabetext liegt dann im betreffenden Ordner, wenn Sie im Kontextmenü den Punkt Verzeichnisliste eingeben.
Mit den Parameter von dir können Sie die Form der Liste beeinflussen (Aufruf der Übersicht der Parameter über dir /? in der cmd. Von daher ist dir /s mit sämtlichen Unterordnern nur zweite Wahl - Der Sternenhimmelstuermer bevorzugt: dir /a ohne Unterordner oder ganz schnörkellos dir /b (Ohne zusätzliche Angaben Namen pur...).

Die Ausgabeliste funktioniert nicht in Systemordnern wie c:\ , windows, Programme..wegen fehlender SchreibRechte, obwohl der Eintrag im Menü ist...,um das zu umgehen, können Sie das Ergebnis in die Zwischenablage kopieren: dir /b |clip
Danach fügen Sie dann über Einfügen oder str + v das Ergebnis in ein Dokument...


 
Vom Sternenhimmelstuermer entwickelt!


Die Zusammenstellung der Tabelle von Variablen, Clsid und Shell-aufrufen ist hingegen wieder einmalig im Web - gehört doch alles zusammen?

Sie können statt langer Pfade immer mit der Syntax Shell:XYZ (also die o. a. Shellaufrufe!) in der Adressleiste eines Ordners schnell navigieren - lohnt sich bei langen Pfaden wie Cache oder Cookies...

Bei der Variablen %AppData% ist ein wenig der Wurm drin, weil diese eigentlich ...\AppData\Roaming einsetzt ...ein Fehler der Microsoft Cooperation? Es gibt nun mal auch z. B. Local - da muss dann %LOCALAPPDATA% herhalten...
und bei anderen Pfaden mit ... \Roaming\ ... muß das Roaming vom regulären Pfad gekürzt werden - und bei ...\AppData\Microsoft  gibt es keine Umgebungsvariabel.

Das Schweizer Taschenmesser siw - Freeware - zeigt übrigens alle Umgebungsvariablen und eine Menge von CLSID`s auf ihrem System an.

Statt %userprofile% neben andere %homepath%. Ist allerdings ziemlich egal.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

-------------------


Shell-Aufrufe durch HTML-Link offline im Internet Explorer

Kleiner Tipp nebenbei: Bauen Sie den Shell-Befehl in ein html-Dokument als stinknormalen Link ein. So können Sie den betreffenden Ordner durch den Link -allerdings nur mit dem Internet Explorer - öffnen:

Kopieren Sie diesen Text in den Texteditor, speichern Sie das als Textdokument und ändern die Endung in .html:

<html>
<head>
<title>Shellaufruf</title>
</head>
<body>
<a  href="shell:AppData">Anwendungsdaten</a>
</body></html>

Das geht natürlich nur auf ihrem Computer - beim Hochladen wird dieser Link zerstört bzw. nicht ausführbar....daher hier keine aktive Verlinkung. Wer eine ganze vorgefertigte HTML-Seite mit Shell-Aufrufen braucht, der lade sich das Tool pcwshellcommand herunter. Das legt dann eine HTML-Seite mit 40 Links im Pfad C:\PCWELT\0603\pcwShellCommands  an - einige davon veraltet. Sie können diese Seite als Standalloneanwendung verschieben...oder die benötigten Links für den Eigengebrauch extrahieren.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

-----------

Verknüpfung mit Shellaufruf erstellen

Wenn Sie eine Verknüpfung erstellen wollen, können Sie das auch über diesen Befehl: %windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder (für den Arbeitsplatz) erstellen.
Der Explorer verrichtet hier den Aufruf: Shell:... für Sie!

Dazu machen Sie einen rechten Mausklick auf die leere Fläche des Desktops - wählen neu - Verknüpfung. Dann im Assistenten den Speicherort und im nächsten Schritt den Namen eingeben.
Schließlich die neueVerknüpfung mit rechter Maustaste anklicken und Eigenschaften auswählen. In der Registerkarte Verknüpfung unter Ziel den o. a. Pfad eingeben. Das war es...

-----------

Aufruf von Ordner im Schlüssel runonce und run

Wer beim Systemstart einen bestimmten Ordner aufrufen will, kann mit dem Registrierungseditor (start - regedit.exe ins Suchfeld eingen - rechte Maustaste: als Administrator ausführen) einen Registrywert setzen:

Einmaliger Aufruf: runonce mit reg add Befehl in der cmd Kommandozeile

reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce" /v test /t REG_SZ /d  "cmd /c start \"\" \"C:\windows\"

wird hier doch noch einmal erklärt:

reg add = Füge zur Registry hinzu
"HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce" = in diesem Schlüssel (HKLM ist die notwendige Verkürzung der ersten Schlüsselzeile - der Pfad danach ist derselbe....
/v test = die Zeichenfolge heißt test, hier kann ein beliebiger Name eingesetzt werden.
/t REG_SZ  = Typ der Zeichenfolge
/d  "cmd /c start \"\" \"C:\windows\" = das Kommando zum Ausführen der Ordneransicht - hier Ordner C:\windows -  über die CMD. Den Pfad können Sie beliebig auswählen und so jeden beliebigen Ordner nach Ihren individuellen Wünschen eintragen - wichtig ist nur, dass Sie den roten Text durch einen validen Pfad im blauen Umfeld einfügen. 


Genau diese Zeile ist vom Sternenhimmelstuermer entworfen und die genialste im Web. Sie können damit nämlich jede beliebige *.bat (Batch), *.exe oder beliebige Anwendung aus der Registry heraus starten - in diesem Falle aus dem Schlüssel runonce das geht aber auch in beliebigen anderen Schlüsseln zum automatischen start beim Systemstart. Lesen Sie bitte unbedingt auch diese Seite vom Sternenhimmelstuermer: autostartregistryeintrag.html (Da steht auch die Bearbeitungsweise im Registrierungseditor...). Hier lesen Sie auch, wie es im Runschlüssel funktioniert.

Warum geht das nicht mit eingebetteten Shell-Aufrufen?

Ein Interessenkonflikt des Betriebssystems scheint die Ausführung der o. a. Aufrufe zu verhindern (z. B. %windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder). Da beim Systemstart der Explorer gestartet wird, ist er scheinbar nicht fähig zusätzlich eine weitere Instanz zu öffnen - eine Fehlermeldung ist die Folge. Mit dem Befehl runas wäre es vielleicht möglich, aber das wäre dann ein wenig Schummel und ein weiteres Benutzerkonto mit gleichen Rechten nötig - ne, so nicht.

Das geniale an diesem Trick ist das "Vorgaukeln" eines neuen Programms - das Sie - wie gesagt - selbst benennen. In unserem oben aufgeführten Beispiel war der Name des Fakeprogrammes test. Sie brauchen deshalb auch keinen command - Schlüssel, der ja üblicherweise für cmd-Befehle gebraucht wird. Nachteil: mit dieser Methode können Sie nicht den Arbeitsplatz öffnen....das müssen Sie dann eben mit einer räumlichen Trennung und einer Batch erledigen.

Dazu legen Sie z. B. im Pfad C:\test (den Ordner Test erstellen Sie neu - rechte Maustaste auf freie Fläche neu - ordner - test benennen) eine Batchdatei (Name: versuch.bat) mit folgenden Inhalt an: %windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder und zweite Zeile: exit an.

Batchdatei anlegen:

1. mit rechter Maustaste auf Desktop - neu auswählen - Textdokument auswählen

2. Textdokument mit Doppelklick öffnen - Editor sollte sich öffnen

3. Eintragen der Befehle:
 
cmd /c %windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder

exit

Cmd /c brauchen wir wieder für die stille Ausführung ohne Öffnung des CMD-Fensters
exit muss nicht sein, aber Sie bekommen sonst `ne Meldung, dass nicht genug Speicherreserven zur Verfügung stehen...funktiniert aber trotzdem - mit c. a. 3 Sekunden Verzögerung.
Für alle Neunmalklugen - nein, der Befehl  nul in der Kommandozeile hilft nicht weiter - die cmd gibt die Meldung trotzdem - nur exit hilft....

4. Danach die Batchdatei speichern und als versuch.bat speichern. Sollte bei Ihnen nicht die Anzeige von bekannten Dateiendungen aktiviert sein, so tun Sie das vorher:  (- Organisieren - Layout - Menüleiste aktivieren -
Danach Extras - Layout - Ordneroptionen - Registerkarte Ansicht - Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden  deaktivieren...) .

Danach wird wieder wie gewohnt der Eintrag in den Regschlüssel runonce geschrieben - nur das diesmal die versuch.bat gestartet wird und durch diese der Arbeitsplatz geöffnet wird - diesmal funktioniert unser Shellaufruf - ist eben eine Bat, die unabhängig vom Systemstart einen neuen Prozess auslöst. Der Interessenkonflikt wird dadurch umgangen. Die Explorer.exe wird gestartet und ist dann zum Empfang des Folgebefehls bereit - so ist das wenigstens für den Sternenhimmelstuermer plausibel, aber wenn es eine bessere Begründung gibt - bitte posten - bin halt kein Profi...

5.  Danach in die Kommandozeile (cmd.exe) eingeben:

reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce" /v ordnerauf /t REG_SZ /d  "cmd /c start \"\" \"c:\test\versuch.bat\"


Ordneraufruf ist wieder der beliebige Name des Wertes in der Registry.
Der Pfad c:\test\versuch.bat kann von Ihnen angepasst werden. Dann müssen Sie aber auch die Batch in den entsprechenden Pfad hinterlegen....

6. Als Erweiterung können Sie natürlich eine weitere Batch mit dem Inhalt des reg add Befehls auf dem Desktop anlegen:

start.batch mit Eintrag: cmd /c 
reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce" /v ordnerauf /t REG_SZ /d  "cmd /c start \"\" \"c:\test\versuch.bat\"

Diese muss natürlich auch immer "als Administrator" (rechte Maustaste...) ausgeführt werden!!!

7. Natürlich kann man auch eine Verknüpfung erstellen und an die Taskleiste anpinnen. Dazu erstellen Sie eine quatsch.exe (eine beliebigernamer.txt Datei ohne Inhalt in beliebigername.txt umbenennen) und lassen diese per Drag und Drop auf die Taskleiste fallen.

Rufen sie dann mit der rechten Maustaste die Eigenschaften auf, gehen in die Registerkarte Verknüpfung und geben bei Ziel den Befehl:

cmd /c  reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunOnce" /v ordnerauf /t REG_SZ /d  "cmd /c start \"\" \"c:\test\versuch.bat\"

ein. Dann den Button "erweitert" in der Reiterkarte Verknüpfung auswählen und als Administrator ausführen wählen - das läuft sonst nicht !

Danach können Sie die Quatsch.exe auf dem Desktop löschen. Hintergrund: Die Microsoft Cooperation findet es nicht so hipp, wenn User Batches in die Taskleiste anpinnen... Ach ja, natürlich können Sie der Taskleistenverknüpfung ein neues Icon in den Eigenschaften unter dem Button anderes Symbol verpassen - wird erst beim nächsten Neustart wirksam...

Danach können Sie dann auswählen, wann der Arbeitsplatzordner geöffnet wird. Einfach die start.batch als Administrator ausführen (rechte Taste Mausklick und als Admin ausführen)!!!

In so weit nehmen alle Aufgaben und Computer/Arbeitsplatz eine Sonderstellung ein. Die anderen Ordner können mit dem singulären Registryeintrag ohne Batch geöffnet werden.
Natürlich können Sie eine Batch auch in den Ordner Autostart verschieben und ohne den Schlüssel run arbeiten. Auch mit der Aufgabenplanung und einer Batch ist das möglich...

Die Sternenhimmelstuermerhomepage zeigt Alternativen und nicht mal die dümmsten...

zurück zum Inhaltsverzeichnis

--------

Mit Kommandozeile Ordner erstellen und Dateiverzeichnis anlegen

Der Befehl zum Erstellen eines Ordners ist mkdir. In der Hilfe zur Kommandozeile wird dieser Befehl halbwegs verständlich beschrieben:

start - cmd ins Suchfeld - mit rechter Maustaste als Admin ausführen (obwohl es auch ohne Adminrechte geht) und in Kommandozeile:

mkdir /? eingeben.

Sie können also beliebige Verzeichnispfade (Unterordner) erstellen, ohne alte Pfade zu zerstören - der Befehl ist konstruktiv und nicht destruktiv.

Also z. B. der Befehl:

 mkdir C:\testung\neu\versuch

erzeugt bei ihnen im Verzeichnis C:\ den Unterordner testung,in diesem den Unterordner neu und in diesem den Unterordner versuch.

Leider erzeugt der mkdir-Befehl nur ein Verzeichnis pro Ebene.

Mit einer Batch können Sie beliebig viele Ordner anlegen. Ist die zweite Alternative von Crazy Michel im Forenbeitrag Nummer 4.

Mit ein wenig Bastelarbeit kann man dann z. B. Jahresweise eine Batch für ein Jahr erstellen...


Mit dem Befehl  rmdir  (r m d i r - nur zur besseren Lesbarkeit) können Sie dann Ordner und Verzeichnisse löschen:

Mit rmdir c:\testung  löschen Sie ein leeres Verzeichnis/Ordner. In unserem o. a. Beispiel erhalten Sie die Fehlermeldung - das Verzeichnis ist nicht leer.
Stimmt, da sind die Verzeichnisse neu und versuch.

Dafür gibt es dann den Befehl mit den Parameter /s - der löscht leere Verzeichnisse mit Unterverzeichnissen:

rmdir /s c:\testung

Mit rmdir /s c:\testung  - löschen Sie die Verzeichnisse mit enthaltenden Unterordnern. Vorher müssen dann die Ordner geleert werden.

Um die Dateien in Verzeichnissen zu löschen, lassen Sie einen del Befehl durch die Verzeichnisse laufen - so in der Art:

cd  /d  c:\testung & del /s /f  /q *.*

Cd /d wechselt zum Verzeichnis mit Parameter /d auch Laufwerkswechsel möglich...
del /s /f  /q zerstört die Dateien /s = in Unterordnern ,  /f schreibgeschützte Dateien /q Platzhalter

Das Ganze kann man auch global in das Kontextmenü für alle Verzeichnisse (Ordner) einbinden:

1. start - regedit "als Administrator ausführen" mit der rechten Maustaste:

2. Pfad:  HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell

3. Hier ergänzen Sie das ganze mit rechten Maustastenklick neu - Schlüssel:Name (rechte Maustaste - umbenennen): Verzeichnis leeren
Jeder andere Name ist erlaubt, so wie Sie den Schlüssel nennen, wird er im Kontextmenü angezeigt!

4. Legen wieder wie o. a. einen Unterschlüssel mit dem Namen command an.

5. Auf der rechten Seite klicken Sie mit der linken Maustaste doppelt auf die Zeichenfolge Standard und tragen die Zeile:
cmd /c "cd /d %1 && del /s /f /q *.*" ein.

Ab jetzt haben Sie im Kontextmenü von Ordnern den Eintrag "Verzeichnis leeren".

Also alle Ordner und Unterordner bleiben erhalten, aber die Dateien sind futsch!

Wer diesen Befehl nur halbwegs verstanden hat, kann nun sämtliche Aktionen ausfügen, die in der Kommandozeile möglich sind. Kopieren, eine Verzeichnisliste anlegen - ist alles möglich!

z. B. cmd /c "cd /d %1 && dir /s >ausgabetext.txt als command Befehl (Punkt 5. der Erstellung eines Registryeintrages in der Shell)  erstellt in sämtlichen Ordnern eine Dateiverzeichnisliste ohne Batch mit allen Unterordnern im betreffenden Ordner - Das ist doch wieder einmal einmalig und nur hier zu finden.

Statt Verzeichnis leeren in Punkt 4. schreiben Sie nun Dateiliste anlegen oder Verzeichnisliste anlegen - So wie Sie diesen Schlüssel nennen, wird es im Kontextmenü auch angezeigt!
Die Datei Ausgabetext liegt dann im Ordner, dessen Kontextmenü sie verwendet haben. Schauen Sie sich ruhig mit dem Befehl dir /? die zur Verfügung stehenden Parameter an.

Ein Wort zur Ordnergröße. Es gibt leider kein Tool mehr wie Foldersize zur einfachen Erkennung der Ordnergröße im Explorer. Alternativen sind da nur noch HD-Cleaner oder andere Freeware.

Mit dem Kommandozeilenbefehl dir /s /-c |findstr "Datei(en)"  in einem Verzeichnis können Sie leicht die Größe aller Dateien in einem Ordner und dessen Unterordne. Starten Sie am besten dafür die cmd im betreffenden Ordner mit der Tastenkombination: Großschreibtaste und rechte Mausklick im betreffenden Ordner und geben den oben angegebenen Befehl dort ein, ist aber eigentlich Quatsch, da die <ordnergröße sowieso im Eigenschaftsmeü angezeigt wird....

zurück zum Inhaltsverzeichnis

------

Dateien in Streams verstecken


Es gibt es bei allen Daten und Ordnern natürlich Alternate Data Streams.

Wie das Verpacken von Dateien und Aufrufen funktioniert, wird in dem Wiki zu 100 % beschrieben - da wird einem Menschen Angst und bange.
Von daher kann es ganz nützlich sein, Dateien einen "Schonwaschgang" zu unterziehen, in dem man Ordner und Dateien auf eine Fat oder Exfat-Partition verschiebt. Die Datastreams gehen dabei alle verloren...

Mit dem PCW-Tool pcwHideInStreams können Sie bis zu zwanzig Dateien in einer Containerdatei verstecken.

Mit dir /r können Sie sich eine Grundinformation einholen.

Da der Sternenhimmelstuermer kein Fan dieser Datastreams ist, keine weiteren Ausführungen, obwohl man damit prima Batchdateien ausführen kann und das in Kombination mit pcwrunencrypted schon ziemlich interessant sein kann.


-------

Computer (Arbeitsplatz)

Seit Vista heißt der Arbeitsplatz Computer - wer kommt eigentlich auf solche Ideen?

Wie man den Ordner beim Systemstart öffnet, wurde als Lex Speziales bereits unter dem Artikel runonce dieser Abhandlung beschrieben.

Das Kontextmenü des Arbeitsplatzes erreichen Sie unter der CLSID im Registrierungseditor. Dort können Sie durch das Eintragen zweier Schlüssel belibige Systemanwendungen starten. Hier das Grundprinzip. Das können Sie dann auf alle in der o. a. Ordner anwenden, bei denen eine CLSID angegeben wurde.

Sie haben dann im betreffenden Ordner die Möglichkeit ein individuelles Menü zu kreieren:

Hier als Beispiel: msconfig

1. Start - regedit ins Suchfeld eingeben - regedit.exe mit rechter Maustaste als Administrator ausführen.
2. Zum CLSID-Schlüssel des Computers in der Ordnerhierarchie durchhangeln:

HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}\shell

2.a Fakultativ markieren und als Favoriten unter gleichnamigen Menüpunkt speichern - erleichtert das wiederfinden enorm - als Name des Favoriten nehmen Sie ruhig Computer - den Namen des Schlüssels werden Sie ein halbes Jahr später sonst nicht zuordnen können...

3. Erstellen Sie hier durch rechten Maustastenklick einen neuen Unterschlüssel mit Namen msconfig
4. Dann Erstellen Sie in diesem Unterschlüssel (msconfig im Beispiel) einen weiteren Schlüssel wie o. a. mit den Namen Command
5. Hier tragen Sie auf der rechten Seite den Befehl zum Aufrufen des Systemprogramms in der Zeichenfolge Standard (Doppelklick mit linker Maustaste):  msconfig ein.

Nach der Bestätigung haben Sie den Eintrag msconfig Im Kontextmenü - sowohl im Startmenü, wenn Sie mit der rechten Maustaste das ganze Anklicken oder auf einer Verknüpfung auf dem Desktop - die Sie per Drag und Drop auf den Desktop legen können....

Der erste Schlüssel ist also für die Namensgebung und der Commandschlüssel für den Befehl des Aufrufens zuständig.

Wollen Sie also z. B. Alle Aufgaben in das Kontextmenü bringen, so heißt der erste Schlüssel in der Shell Alle Aufgaben und der zweite

explorer.exe shell:::{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}


Im Kontextmenü herrscht im Gegensatz zum im vorherigen beschriebenen Artikel mit runonce kein Interessenkonflikt! Daher können Sie den normalen Shell -Befehl verwenden.

Hier drei unterschiedlich Kategorien, die Sie mit dem Commandbefehl starten können:

Zeile1: cmd /c start "" "C:\Program Files\Microsoft Office\Office10\WINWORD.EXE"
Zeile2: cmd /c start "" "C:\Program Files\Internet Explorer\iexplore.exe" "http://www.sternenhimmelstuermer.eu/"
Zeile3: cmd /c start "" "D:\"

Mit der ersten  Zeile öffnen Sie Microsoft Word mit dem Kontextmenü des Arbeitsplatzes
Mit der zweiten Zeile öffnen Sie die Sternenhimmelstuermerseite
Mit der dritten Zeile öffnen Sie den Laufwerksordner D:\ - also starten Sie eigentlich den Windowsexplorer an dieser Stelle - das brauchen Sie aber nicht explizit anzuweisen, da es implizit vorhanden ist, verstanden? -:)

"http://www.sternenhimmelstuermer.eu/" bedeutet, dass der Internetexplorer diese Seite öffnet. Beachten Sie bei der Syntax, dass ihre beliebige Seite in zwei Anführungsstrichen steht und das http... beinhaltet!

Sollten Sie einen anderen Browser vorziehen - die Syntax versteht jeder Browser, sie müssen nur den Pfad z. B. zur firefox.exe ersetzen.

 Um sich ein wenig mehr zu informieren, laden Sie das Tool pcwArbeitsplatz 1.2 herunter. Dort können Sie in der pcwArbeitsplatz1.2_Vista7.reg nachschauen
(rechte Maustaste - bearbeiten).

Dort sind in Klarschrift eine Menge interessanter Einträge, die Sie dank der Erklärung hier verstehen werden. Die ClSID`s für das Herunterfahren des Computers finden Sie z. B.. Dort steht dann das schöne Wort shutdown in dem Commandbefehl mit Parametern. Geben Sie dann shutdown /? in die Kommandozeile ein (start - Suchfeld: cmd.exe eingeben - cmd.exe mit rechter Maustaste als Administrator ausführen). Da kriegen Sie dann z. B. heraus, wie Sie den Computer herunterfahren können - mit einem Eintrag in dem Kontextmenü des Computers, womit sich der Kreis wieder schließt... 

Der Registryschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\Folder\shell

steht übrigens in Konkurenz mit dem Lex Speziales Schlüssel für den Computer. D. H. Unterschlüssel mit beleibigen Namen und deren Commandbefehl im Unterschlüssel werden in sämtlichen Ordnern angezeigt - inklusive des Computers. Also legen Sie alternativ ruhig für alle Ordner die Aufgaben an....obwohl das auf die Dauer zu einem zu langen Kontextmenü führt.

zurück zum Inhaltsverzeichnis


-------

C:\

In den Eigenschaften von  dem Laufwerk findet man die Größe, die Möglichkeiten z. B. eine Defragmentierung durchzuführen usw. in der Registerkarte Tools. In allgemein können Sie die Datenbereinigung starten, die Indizierung abstellen oder das Laufwerk kompremieren, um Platz zu sparen. Andere Laufwerke können zusätzlich noch formatiert werden. Ist alles ziemlich gleich geblieben...

wichtige Unterverzeichnisse und Dateien

Verzeichnisse
Windows
Programme
recyclebin

Dateien

pagefile.sys - bei zwei Festplatten kann die pagefile.sys verschoben werden: Performancegewinn - siehe dazu die Anleitung
hyberfil.sys - kann bei Verzicht auf Ruhezustand mit cmd deaktiviert und gelöscht werden.


------

Programme

Hier liegen die *.exe - Dateien  von ihren Programmen. Die können Sie wieder bei Bedarf in den Runonce oder Run Schlüssel verknüpfen, wenn Sie einen automatischen Start des Programms beim Systemstart erzwingen wollen. Der Sternenhimmelstuermer verweist wieder auf diesen Beitrag.

Ansonsten können Sie auch Batchdateien mit Hilfe des FeewareTools  Bat_To_Exe_Converter eine Exe aus Batchdateien erstellen und mit dem Befehl mkdir
den passenden Ordner dazu erstellen. Dann benötigen Sie noch eine Benutzeroberfläche - dieser Artikel steht auf der Prioritätenliste des Sternenhimmelstuermers ganz oben. Natürlich nicht mit schwierigen Computerkauderwelsch, sondern mit ein wenig XHTML, Javascript und unter zuhilfename des Gadget - Ordners.
Dort können dann Batchbefehle ausgeführt werden, wenn jemand eine bessere Idee hat, kann er sie gerne posten, aber selbst Tools wie autohotkey liefern leider keine Möglichkeit, leicht ein paar Batchbefehlen eine ansprechende Benutzeroberfläche zu schaffen... 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

---------

Windows

wichtige Verzeichnisse


Downloaded Program Files
Prefetch
SoftwareDistribution
System32 - wird gleich ausgeführt
Temp - Temporärer Ordner - kann gelehrt werden - gibt es auch auf Userebene - dahin führt die Variable

Systemdateien

winhelp.exe
winhlp32.exe
explorer.exe - in vielen Abhandlungen vom Sternenhimmelstuermer....
hh.exe Ausführung von Helpdateien - Im Link ist das Erstellen eingehend beschrieben...
notepad.exe öffnet notepad
regedit.exe - Registrierungseditor

--------
System32

einige Dateien...nur Beispiele....


calc.exe - Taschenrechner
clip.exe Zwischenablage -Kommandozeile z. B. dir /s |clip
cmd.exe - Kommandozeile Diverse Abhabdlungen....
Defrag.exe - Defragmentieren
dxdiag.exe - Infoprogramm - starten Sie es ruhig mal...
isoburn.exe - Isodateien brennen
msconfig.exe - Dienste können konfiguriert werden
mspaint.exe Malprogramm
notepad.exe - Notepad
taskmgr.exe - Taskmanager oft unterschätzt

Stöbern Sie auch in Netwerkfragen ruhig selbst in dem Ordner... Die meisten systemeigenen Dateien finden Sie hier - aber eben nicht den Registrierungseditor und Explorer - viele User bauen deshalb Fehler in Kommandozeilenbefehlen!

Die *.exe mit Icon können Sie ruhig mal Doppelklicken - in der Regel passiert nichts schlimmes, aber offiziell und um mich abzusichern - erst ausgooglen und dann ausprobieren und zur Sicherheit einen Systemwiederherstellungspunkt setzen - Schaden kann das jedenfalls nicht -:)

zurück zum Inhaltsverzeichnis

------------------

Papierkorb

Der Sternenhimmelstuermer ist Papierkorbfan. Gibt einem immer eine zweite Chance - Dateien zu retten - im wahren Leben ist das leider anders.
Unter Vista konnte das Symbol noch vom Desktop verbannt werden. Das löste eine so starke Irritatin aus - weil viele User den "Papierkorb" versehentlich löschten - natürlich nur das Icon - unter W7 ist das nicht möglich.

Der Papierkorb ist gut dokumentiert - daher hier nur ein Tipp: Jedes Laufwerk und jeder Nutzer hat Instanzen vom Recyclebin mit numerierten Unterordnern. Schauen Sie ruhig mal nach - es kann passiern, dass einige Unterordner mit mehreren 100 MB einfach "vergessen" werden. Aktivieren Sie dazu die Ansicht von versteckten Dateien im Explorer:

Sollte bei Ihnen nicht die Anzeige von bekannten Dateiendungen aktiviert sein, so tun Sie das vorher:  (- Organisieren - Layout - Menüleiste aktivieren -
Danach Extras - Layout - Ordneroptionen - Registerkarte Ansicht - Geschützte Systemdateien ausblenden  deaktivieren...).

Dann schauen Sie in den Partitionen C:\  und , D:\ nach. Die S - lange Nummer- Ordner können Sie im  $Recycle.Bin löschen, wenn Sie voll sind...

-----------
Systemsteuerung und Alle Aufgaben

Alle Aufgaben ist die Zusammenfassung sämtlicher Aufgaben des Systems mit ca. 270 Symbolen und Verknüpfungen in einem Fenster gut sortiert und nach Themen sortiert -eine echte Alternative zur verschachtelten Systemsteuerung mit vielen Untermenüs....

--------------

Autostart

Der Autostart ist die unkomplizierte Variante beim Systemstart zum Schlüssel run. Der gemeinsame Autostart ist für alle Benutzer und der normale für den User. Sie können per Drag und Drop beliebige Verknüpfungen in diesen Ordner verschieben.

Dann gibt es natürlich die Möglichkeit eine Autostartbatch anzulegen (nein, die muß nicht so heißen, sondern kann beliebig benannt werden):

1. mit rechter Maustaste auf Desktop - neu auswählen - Textdokument auswählen

2. Textdokument mit Doppelklick öffnen - Editor sollte sich öffnen

3. Eintragen des Befehls:
 
%windir%\explorer.exe /n,/e,shell:AppData

Als Alternative können Sie durch das Anpassen der unten blau unterlegten Befehlszeilen Programme öffnen (Zeile 1), Internetseiten öffnen (Zeile 2) oderOrdner öffnen (Zeile 3):

Zeile1: cmd /c start "" "C:\Program Files\Microsoft Office\Office10\WINWORD.EXE"
Zeile2: cmd /cstart "" "C:\Program Files\Internet Explorer\iexplore.exe" "http://www.sternenhimmelstuermer.eu/"
Zeile3: cmd /cstart "" "D:\" oder : %windir%\explorer.exe /n,/e,shell:MyComputerFolder

Cmd /c brauchen Sie wieder für die stille Ausführung ohne Öffnung des CMD-Fensters

Mit der ersten  Zeile öffnen Sie Microsoft Word mit dem Kontextmenü des Arbeitsplatzes
Mit der zweiten Zeile öffnen Sie die Sternenhimmelstuermerseite. Achten Sie immer auf die Syntax der vollständigen Internetadress - www.xy.de bringt nichts!
Mit der dritten Zeile öffnen Sie den Laufwerksordner D:\ - also starten Sie eigentlich den Windowsexplorer an dieser Stelle - das brauchen Sie aber nicht explizit anzuweisen, da es implizit vorhanden ist, verstanden? -:). Statt Pfade sind variablen möglich - ist manchmal einfacher...

Sie brauchen übrigens nur eine Batchdatei, um beliebig viele Programme beim Systemstart zu starten. Eine Batch oder auch Stapelverarbeitungsdatei arbeitet Zeile für Zeile eines
Batchprogrammes ab.

Nachteil: Zu viele Einträge verzögern den Systemstart.

4. Danach die Batchdatei als versuch.bat oder beliebigen anderen Namen wie Test.bat speichern - wichtig ist nur Die Dateiendung! Sollte bei Ihnen nicht die Anzeige von bekannten Dateiendungen aktiviert sein, so tun Sie das jetzt:  ( Organisieren - Layout - Menüleiste aktivieren - Danach Extras - Layout - Ordneroptionen - Registerkarte Ansicht - Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden  deaktivieren...) .

Sollte bei Ihnen der Eintrag Microsoft Office stehen (bei installierten Office-Paket), so bitte nicht wundern. Das schafft Performancevorteile und ist beim Gebrauch von Outlook ein Vorteil - also im Zweifelsfall nicht löschen, obwohl das natürlich möglich ist...

zurück zum Inhaltsverzeichnis

----------

Ordner: Senden an

Immer, wenn Sie Dateien im Kontextmenü (rechte Maustaste) an den E-Mailsender , Drucker, Fax, Zip-komprmierten Ordner oder zum Brennen versenden (Senden an:) oder eine Desktopverknüpfung anlegen wollen, benutzen Sie diesen Ordner.

Den können Sie auch gern mit Verknüpfungen zupflastern - vielleicht nützlich, wenn Sie ein Alternativprogramm zum Öffnen eines Dateityps benutzen. Z. B. eine portable Applikation - wie Firefox - als Alternative zum Standartprogramm Internetexplorer oder thunderbird statt Outlook für E-Mails?

Meistens können Sie per Drag und Drop auf eine Verknüpfung denselben Effekt erzielen (Firefox öffnet eine Html-Seite natürlich auch, wenn Sie eine HtmL-Seite auf die Verknüpfung fallen lassen, 7 Zip kompremiert oder öffnet eine Datei oder Ordner ebenfalls, wenn Sie die Originaldatei per Drag und Drop auf die Verknüpfung fallen lassen).
Ein Drucker druckt dann meistens auch das entsprechende Dokument.

So ist der Send to meistens die zweite Wahl - ein Relikt aus einer alten Zeit...aber für Blue tuth und ähnliches vielleicht doch interessant...

---------

Internetexplorer und Cookies

Hier geht es meistens um Löschen - und das Sichern einzelner Cookies.

Cookies sind der letzte Mist und einfach unnötig - abgesehen von einigen Sitzungscookies von Banken - alles andere ist Blödsinn! Die unverdaulichen Kekse werden vorwiegend zum Ausspähen des Userverhaltens gebraucht. Sie können alle ihre Cookies löschen und kommen trotzdem zu ebay & Co mit jedem beliebigen Browser...Die Löschautomatiken sämtlicher Browser sind einfach mies: Schauen Sie sich doch mal wirklich alle Cookiestandorte in allen Benutzerkonten an...

Egal Cookies, Verlauf, Cache usw. kann man schön mit einer Befehlskombination der runddll32.exe in der Kommandozeile zerstören:

Die rundll32 ist eine der best dokumentierten Dateien in Bezug auf die Kommandozeile. Eine ziemlich vollständige Aufzählung der Möglichkeiten finden Sie hier , hier oder hier.

Ein Beispiel ist der Befehl: rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 255  in der Kommandozeile (cmd.exe ins Suchfeld eingeben - mit rechter Maustaste als Administrator ausführen).

1) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 8  Temporäre Internet Dateien löschen (IE 7) 
2) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess Cookies löschen (IE 7) 
3) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess Verlauf löschen (IE 7) 
4) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 16  Formulardaten löschen (IE 7) 
5) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 32  gespeicherte Kennwörter löschen (IE 7)
6) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 8  Temporäre Internet Dateien löschen (IE 7) 
7) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 2  Cookies löschen (IE 7) 
8) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 1  Verlauf löschen (IE 7) 
9) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 16  Formulardaten löschen (IE 7) 
10) rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 32  gespeicherte Kennwörter löschen (IE 7)

Zusatzinformation: Sie können durch Addieren der letzten Zahl der o. a. Befehle die Befehle addieren - 255 ist also das Ergebnis der o. a. letzten Zahl vom Befehl 1-10. Genauso könnten Sie 9 als letzte Ziffer nehmen, was Befehl 1 (8) und drei (1) gemeinsam ausführen würde - W7 erkennt die Addition von ihnen automatisch....

Weitere Möglichkeiten (nicht abschließend): Dialoge wie Firerwall, Systemeigenschaften, Maustaste Favoriten, Software usw....öffnen, schauen Sie sich die o. a. Tabelle der PC-Welt an. Auch für eine Batchdatei nicht uninteressant... 

zurück zum Inhaltsverzeichnis

------

Favoriten - IE

Die Sternenhimmelstuermerhomepage ist für ungewöhnliche und fast in Vergessenheit geratenen Tipps bekannt, wie z. B. diese Tipp.
Man kann unter Windows 7 nach wie vor einen Favoriten für den Internetexplorer selbst erstellen und den Text in Klartext mit dem Editor bearbeiten.
Hier nochmal die Vorgehensweise, da seit W 98 sich doch einiges verändert hat -:):

1. Auf freier Fläche des Desktops mit rechter Maustaste klicken : neu - Verknüpfung wählen

2. Im ersten Dialogfenster z. B.  file:c:\windows\regedit.exe für den Registrierungseditor öffnen - oder eine beliebige vollständige Internetadresse: http://www.sternenhimmelstuermer.eu

3. Im nächsten Dialogfenster einen beliebigen Namen vergeben

Das war es schon. Ein Internetglobussymbol wird vergeben.

Öffnen Sie danach ruhig den Editor (start - editor ins Suchfeld eingeben) und per Drag und Drop den "Favoriten" auf den geöffneten Editor fallen lassen.
Nun wird Ihnen beim Registrierungseditoreintrag folgender Text angezeigt:

{000214A0-0000-0000-C000-000000000046}]
Prop3=19,9
[InternetShortcut]
URL=file:///c:/windows/regedit.exe
IDList=

Bei einer Internetseite sieht das ein wenig anders aus. Die Verknüpfung kann an das Startmenü angeheftet werden, nicht aber an die Taskleiste.

------------

Fonts

In diesem Ordner werden nicht nur Schrifttypen gelagert - der Sternenhimmelstuermer schrieb bereits eine Abhandlung über diesen Ordner der für Designer wohl mit einer der eher wichtigen ist...

zurück zum Inhaltsverzeichnis

-------------
Ordner anpinnen (Quick launch)

Interessant ist eigentlich der Unterordner User Pinned, der erstmal als geschützte Systemdatei unsichtbar ist, wenn Sie nicht unter Exttras - Ordneroptionen -
Registerkarte Ansicht - Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen) das Häkchen deaktivieren.

In den Unterordnern StartMenu und TaskBar finden Sie dann die Symbole (Icons) der Anwendungen in den beiden genannten Ordnern.  Ist aber eher unwichtig,
da Sie ja auch so alles anheften und lösen können...

Vielleicht ist es interessant noch zu erfahren, wie man wirklich alles in die Taskbar einfügen kann - von Batches bis Papierkorb inklusive. Auch hier schrieb der Sternenhimmelstuermer bereits mehrere Abhandlungen:

8. Icon 3 D -Flip und Desktop anzeigen in der Taskleiste von Windows 7 anzeigen (100% Lösung).
15. Tip maximiert: Explorer in Taskleiste neuen Pfad zuweisen/ Bibliotheken allgemein
17. Neue einfachste Methode zum Anpinnen von Ordnern in Taskleiste - und Papierkorb....

--------

Tempordner

Der Name ist Programm. Hier sollten nur temporäre Dateien liegen. Ist wieder ein Fall für diese Abhandlung zur Reinigung von W7. Absolut ungewöhnlich ist eine RTkM.Exe von Realtak in diesem Ordner...

Die Variabel führt zum Tempordners des Users. Von daher auch mal den Mutterordner checken!

Übrigens sind *.tmp und *.temp temporäre Dateien, die in der Regel gelöscht werden können und über das ganze System verteilt liegen. In der Regel heißt, dass es bestimmt wieder einige Softwarestümper geht, die eine eindeutige Nomenklatur unterlaufen - von daher immer ein wenig Vorsicht walten lassen.




zurück zum Inhaltsverzeichnis