61. rss feeds - mehr Service für den User

Einleitung

Der Sternenhimmelstuermer führte auf seiner Homepage rss feeds ein.  Lernen Sie in der folgendenen Abhandlung eine neue Sprache kennen, die nur wenige Wörter kennt (Befehle), aber eine zunehmende Bedeutung im WEB3 bekommt. Da die neueren Versionen von Browsern XML-Dokumente beherrschen und Services rund um rss feeds anbieten, eine innovative Bereicherung des Webs.

Inhaltsangabe

1. Erstellen von RSS-Feeds per Software
2. Erstellen von rss.feeds per Hand - keine Hexerei
3. Tabelle der Befehle
4. Eingabe im Unicode mit Hexadezimalsystem (geht bei utf und iso, z. B. smiley einbinden!)
5. Lesen von RSS Feeds

1. Erstellen von RSS-Feeds per Software


RSS-BUILDER

Der Sternenhimmelstuermer fand als vertrauenswürdige Downloadquelle diesen Link
(Zip: 1,8 MB) bei Chip Online für den RSS-builder (deutschsprachige Software). Die Software wurde vorsichtshalber in Sandboxie (Sicherheitssoftware: empfehlenswert, Programme werden in einer sogenannten Sandbox installiert) unter Windows 7 installiert .

Die Installation klappte tadellos unter W7.

Das Tool versuchte auch keinen Kontakt zum Hersteller aufzunehmen, wie es manche andere Software leider tut, obwohl auch ein FTP-Server integriert ist.

Die Software ist deutsch und erstellt einen guten und aktuelleren Quellcode.

Der Sternenhimmelstuermer setzt bei seiner Erstellung eines rss-feeds auf höhere Kompatibilität zu älteren Readern und Browsern, da auch ältere Reader noch in Gebrauch sind - Geschmackssache.

Mit der Software erstellen sie ein XML-Dokument, in dem Sie in Formularfelder die benötigten Eingaben eingeben. Das ist einfach und die Formularfelder haben Mouseoverhinweisfelder, die eine falsche Eingabe sehr schwer machen.

Am Ende können Sie die fertige XML-Datei speichern - wichtig ist dabei die Dateiendung. Ob Sie danach die Datei mit dem integrierten FTP-Server ins Stammverzeichnis hochladen oder per gewohnter Software wie Filezilla hochladen, ist dabei egal. Anmerkung: Der Reader will das Dokument mit der Endung *.rss speichern - die können sie fakultati in XML umändern - das sieht der Speicherdialog auch so vor.

Vorteil: Sie brauchen keine Ahnung von XML-Befehlen zu haben. Die Links müssen Sie natürlich in der absoluten Form, also http://www.sternenhimmelstuermer.eu eingeben, also ins WEB mit der vollständigen URL.

Mehr brauchen Sie nicht zu wissen. Ach ja, die Datei mit dem Internetexplorer oder Firefox offline zu testen, bringt michts, da ihnen sonst nur der Quellcode angezeigt wird.

Anders sieht es aus, wenn Sie die XML Datei online mit einem aktuellem Browser öffnen, wie z. B. http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml . Dann wird ihnen der Text in der Standartform gezeigt.

Sie sollten Kommata und Sonderzeichen vermeiden, nicht wegen den Browsern, die Kommata richtig interpretieren, sondern wegen einiger Newsreader, die Partout damit nicht zurechtkommen!

Ü,Ä,Ö usw. sind im verwendeten utf-8 ein richtiges Problem. Daher rät der Sternenhimmelstuermer die ersten zwei Zeilen im Feed einfach auszutauschen:

<?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1" ?>
<rss version="1.0" >

Ist wirklich die bessere Alternative...im Iso-Format klappt vieles mehr und der Rest des Quellcodes ist identisch....Keine Rosen ohne Dornen, der Isostandart ist nur bis rss-Version 0.92 erlaubt. Danach ist der Internetexplorer höchst ungnädig und verweigert Aktualisierungen - von daher 0.92!

-------


2. Erstellen von rss.feeds per Hand - keine Hexerei

Das Erstellen mit der Hand läuft in drei Schritten ab:

A. Erstellung einer Datei mit beliebigen Namen aber der Endung *.XML - Am besten mit dem Texteditor
B. Hochladen der Datei ins Stammverzeichnis.
C. Einbauen des Verweises im Head der HTML oder PHP-Seite, die den Nachrichtentext beinhaltet oder eine Verweisliste auf rss-feeds anfertigen.


zu A)

Als erstes mit rechter Maus auf Freifläche von Desktop anklicken - neu - Textdokument.
Dann Namen auf beliebigen Namen mit Endung *.xml ändern, also versuchs.xml . Wichtig ist die Änderung der Dateiendung. Dazu muss die Dateiendung angezeigt werden. Also in beliebigen Ordner Extras - Ordneroptionen - Registerkarte Ansicht - "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" Häkchen durch Anklicken wegnehmen. Danach "für alle Ordner übernehmen" drücken, fertig....
 
Dann den Textinhalt nach den u. a. Vorgaben an ihre Bedürfnisse angepasst die Nachrichten gestalten:
 


<?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1" ?>
<rss version="0.92" >

  <channel>
    <title>Nachrichtenkanaltitel: z. B. Tippseite</title>
    <link>URL der Homepage absolut: z .B.http://www.sternenhimmelstuermer.eu </link>
    <description>Beschreibung ihres Feeds: Tipps rund um W7</description>
    <language>Sprache vom Feed (z. B. "de-de" für Deutschland)</language>
    <copyright>E-Mail desAutors:webmaster@sternenhimmelstuermer.eu </copyright>
    <pubDate>Veröffentlichungsdatum des Feeds("Tue, 8 Jul 2008 2:43:19")</pubDate>
    <image>
      <url>Link zu einer Bilddatei im absoluten Format http://www.    </url>
      <title>Bildtitel in freier Formulierung</title>
      <link>URL, mit der die Grafik verbunden ist als absoluter link</link>
    </image>
 
    <item>
      <title>Titel des neuen Nachrichteneintrags: Sternenhimmelstuermertipps Windows 7</title>
      <description>Kurze Beschreibung des Eintrags: Tipps rund um Windows 7</description>
      <link>absoluter Link zum vollständigen Eintrag: http://www.sternenhimmelstuermer.eu</link>
      <author>Autor des Artikels, E-Mail-Adresse webmaster@sternenhimmelstuermer.eu </author>
         <pubDate>Datum des Items: siehe Eintrag oben </pubDate>
    </item>
 
    <item>
      ...
    </item>
 
  </channel>
 
</rss>

Ende

Und nun die Erklärung Zeile für Zeile:

<?xml version="1.0" encoding="ISO-8859-1" ?>
<rss version="0.92" >


Erklärung der Zeilen:

Allgemein: XML hat fest definierte Befehle, die Sie aus der Tabelle entnehmen können. Ansonsten sind Befehle wie bei HTML zwischen Tags eingeschlossen. Vermeiden Sie Sonderzeichen. Das hat nichts mit der Fähigkeit zu tun, Sie darzustellen, wie z. B. Kommata, Punkte, Anführungszeichen usw, obwohl Doppelpunkte oder Gedankenstriche in vielen ESS-Feeds gebraucht werden. Das Problem sind dabei weniger die Browser, als die Newsreader. Ü, Ä, Ö sind auch so eine Sache...,aber möglich.

Hier wird der Code ISO-8859-1 verwendet.
Anfang: <channel> Ende  </channel>  Zwischen diesen beiden Tags spielt sich alles im Nachrichtenkanal ab. Struktur auf der Metaebene.

 <channel>
    <title>Nachrichtenkanaltitel: z. B. Tippseite</title>
    <link>URL der Homepage absolut: z .B.http://www.sternenhimmelstuermer.eu </link>
    <description>Beschreibung ihres Feeds: Tipps rund um W7</description>
    <language>Sprache vom Feed (z. B. "de-de" für Deutschland)</language>
    <copyright>E-Mail desAutors:webmaster@sternenhimmelstuermer.eu </copyright>
    <pubDate>Veröffentlichungsdatum des Feeds("Tue, 8 Jul 2008 2:43:19")</pubDate>
    <image>


Bis hierher ist der Kopf des Kanals beschrieben.
Sie brauchen nicht unbedingt ein Image. Lassen Sie dann das einfach vom Anfang des Tags 
<image> bis Ende </image>  aus. <pubDate> ist das Erstelldatum des Feeds. Die Form ist mal wieder standartisiert. Besser und richtiger dürfte diese Darstellung sein: Sun, 22 Aug 2010 03:37:14 +0200 . Hm, Heise benutzt auch diese Schreibweise, wie bei Fremdsprachen üblich: viele Wege führen zum Ziel. Ansonsten sind die englischen Wochentage von Sonntag bis Samstag Sun., Mon., Tue., Wed., Thu., Fri., Sat.,  und die englischen Monatsnamen: Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec.


<item>
      <title>Titel des neuen Nachrichteneintrags: Sternenhimmelstuermertipps Windows 7</title>
      <description>Kurze Beschreibung des Eintrags: Tipps rund um Windows 7</description>
      <link>absoluter Link zum vollständigen Eintrag: http://www.sternenhimmelstuermer.eu</link>
      <author>Autor des Artikels, E-Mail-Adresse webmaster@sternenhimmelstuermer.eu </author>
         <pubDate>Datum des Items: siehe Eintrag oben </pubDate>
    </item>
 
    <item>
      ...
    </item>

<item> bis </item> ist dem Sinne dann der Textkörper des Feeds, also die eigentlichen links zu ihrer Seite, die werden dann wieder in absoluter Form, also z. B. http://www.sternenhimmelstuermer.eu geschrieben. Ob man die E-Mailadresse und Namen des Autors angibt, ist wegen SPAM umstritten. Auch den <author>  und den  <pubDate>  können Sie getrost vergessen, wenn Sie sie nicht brauchen, obwohl der Internet Explorer z. B. beim Betrachten des Feeds nach Datum und Anfangsbuchstaben sortieren kann.   <item> ... </item> Ist dann die nächste Nachricht, die wie die vorherige aussieht.

Gekürzt sieht der Eintrag des eben beschriebenen Kapitels so aus:
<item>
<title>Titel des neuen Nachrichteneintrags: Sternenhimmelstuermertipps Windows 7</title>
<description>Kurze Beschreibung des Eintrags: Tipps rund um Windows 7</description>
<link>absoluter Link zum vollständigen Eintrag: http://www.sternenhimmelstuermer.eu</link>
</item>

Sie müssen zugeben, dass das dann schon wesentlich übersichtlicher ist - und schneller zu schreiben.

</channel>
 
</rss>

Am Ende wird der Kanal mit  
</channel> geschlossen und das </rss>  schließt den eröffneten oben angegeben Tag. Vergessen Sie bei Änderungen nie - die beiden letzten Tags sind immer die beiden eben genannten. Ansonsten wird ihr Feed unbrauchbar. Also immer nach dem letzten </item>  den nächsten Eintrag.

zu B) Dann wird die beliebigerName.xml ins Stammverzeichnis, wo auch die Indexdatei liegt, hochgeladen...

zu C) Nun wird der Verweis auf beliebige Seiten ihrer Webpage eingebaut. Es können mehrere rss-feeds mit unterschiedlichen Namen hochgeladen werden. Wichtig ist, dass der Verweis im <head> Berich</head> ihrer html-Seite liegt. Der Sternenhimmelstuermer schrieb für Anfänger auch mal eine grundlegende Einführung über HTML, aber mit dem Eidtor geht es eigentlich auch:

Hier mein Beispiel im Kopf der Sternenhimmelstuermerseite:

Anfang

<head>
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=windows-1252"><meta http-equiv="Content-Style-Type" content="text/css"><meta name="author" content="Sternenhimmelstuermer.eu"><meta content="Inhaltsverzeichnis: PC-Tipps für Windows 7"><title>Windows 7</title>
<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml">
</head>

Ende

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml"> ist also der komplette link mit ihrer absoluten Linkadresse (in rot), bei dem Namen rss.XML. Haben Sie einen anderen Namen für die *.xml Datei, so passen Sie das an. Sie können natürlich mehrere Feeds hintereinander mit anderen Namen einbinden :

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml">

oder

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/mitbeliebigenNamen.xml">

oder

<link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.gestohlen.eu/mitdemNamen.xml">

Das ist im Prinzip sogar einfacher, aber bei fremden Seiten nicht ganz die Nettikette....In der Regel ist in diesem Fall eine Verweisliste vernünftiger.

kleiner Tipp: So ein Head ist in der Regel nicht so übersichtlich gestaltet. Deshalb sollten Sie sich immer am ersten <head> ausrichten, also

<head><link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="RSS" href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml"><,meta http....)

oder am letzten
</head>  -Tag unmittelbar ausrichten. Zerstören Sie keine anderen Tags!

Eine andere Möglichkeit eine Homepage mit Verweisen auf die eigene oder fremde rss-Feeds zu legen, sind Verweislisten. Das ist erlaubt und entsprich dem Gedanken des Surfens. Auch der Autor würde sich darüber freuen, wenn sein rss feed auf diese Weise in vielen Listen erscheint:

Dazu wird in der HTML-Seite im <body>z. B. in einem Schreibbereich</body> Bereich dieser Link mit Grafik eingeführt:

<a href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml">
<img style="border: 0px solid ; width: 36px; height: 14px;" alt="rss-feed" src="xml.gif"></a>

Erklärung

<a href="http://www.sternenhimmelstuermer.eu/rss.xml"> ist wieder ein absoluter link, der rote Text der Pfad zu meinem Stammverzeichnis, den sie durch ihren ersetzen und beliebigerNamentsprechendihresfeeds.xml der Name ihres Feeds.

<img style="border: 0px solid ; width: 36px; height: 14px;" alt="rss-feed" src="xml.gif"></a>

ist der relative Pfad im Stammverzeichnis zu diesem Bild, dass Sie sich kopieren können und den Anforderungen entspricht: Lizensfreies Bild zum Kopieren zur Anzeige von XML - kein Verstoß gegen Urheberrecht!
In Verbindung mit dem o. a. Code wird das dann ein ausführbarer Link. Es gibt auch ein rss Bild, googlen Sie einmal!

Ja, das ist nichts anderes, als ein Bild mit Linkverweis, also nichts besonderes...
Ja, bei Linklisten können Sie auch ein Unterverzeichnis wählen...ist dem Link so ziemlich wurst...denken Sie nur daran den Link für das Bild anzupassen oder das Bild in das Unterverzeichnis zu kopieren, so wie hier es angegeben ist, ist der Link halt relativ...

Das ist alles zu diesem Basisthema: es sei denn, sie benötigen noch die folgende Referenz in Tabellenform, um ihren Feed besser zu gestalten:

----------

3. Tabelle:

Auszug der Befehle in XML und Syntax: nicht vollständig für Homepagebesitzer optimiert, XML - Version: 1.0 rss-Version: 2

Wichtig:

Keine Rosen ohne Dornen, der Isostandart ist nur bis rss-Version 0.92 erlaubt. Danach ist der Internetexplorer höchst ungnädig und verweigert Aktualisierungen - von daher sollte immer der Standart 0.92 verwendet werden...unterscheidet sich aber nur minimal....ansonsten können Sie den UTF Standart benutzen und ü,ä usw. mit den Zeichensätzen des Codes anpassen - sauschwer und fehlerbehaftet - daher zu diesem Punkt keine Hilfe...

Befehl in XMLBeschreibungStandort (steht zwischen...)
<author>webmaster@sternenhimmelstuermer.eu</author>Hier wird die E-Mailadresse angegeben. Dieser Eintrag wird nicht benötigt  <item>...</item>
<category>Tipps</category>Hier können sie optional die Kategorie(n) des Feeds eintragen    Anfang: <channel> und erstem  <item>
<category>...</category>Dasselbe wie o. a. optional für das Item <item>...</item>
<comments>http://www.st.eu.de/pctipps/fantasie.de</comments> Sie können optional einen Kommentar einfügen <item>...</item>
<copyright>2010 alle Rechte beim Autor</copyright>Hier können Sie optional ihren Copyright-Vermerk anfertigenAnfang: <channel> und erstem  <item>
<description>Beschreibung kurz knapp mit ü, ö, ä nur bei iso und nicht utf-8 Code</description>Notendiger Eintrag zur Beschreibung des KanalsAnfang: <channel> und erstem  <item>
<description>dasselbe gilt hier</description>Notwendiger Eintrag, wie oben, aber für jeden Eintrag von Neuem <item>...</item>
<docs>http://www.st.eu.de/fantasie.rss</docs>Spezifikation des Formates ihres Feeds, kann genau so gut ein PDF sein.... Anfang: <channel> und erstem  <item>
<enclosure>http:www.st.eu.de/fantasie.mpg</enclosure> Hier kann ein Link zu einem Video oder einer Audiodatei gelegt werden <item>...</item>
<generator>selbstgemacht</generator>Freiwillige Agabe der Software mit dem der Feed gemacht wurdeAnfang: <channel> und erstem  <item>
<image> absoluter link </image> Fakultatives Bild zur Anzeige im FeedAnfang: <channel> und erstem  <item>
<language>de-de</language> Sprache - hier meistens de-de....nur als Möglichkeit....Anfang: <channel> und erstem  <item>
<lastBuildDate>Mon, 23 Aug 2010 03:37:14 +0200</lastBuildDate>Das letzte Datum des letzten Feeds, optional, aber sinnvoll. Hier sind alle utc-Varianten erlaubt, also auch 2010-08-23, +0200 entspricht der Sommerzeit - Winterzeit dementsprechen  +0100, die eben dargestellte Variante wird überwiegend dargestellt.Anfang: <channel> und erstem  <item>
<link>absoluter Link, also Htpp://...</link>Link zum Stammverzeichnis in absoluter FormAnfang: <channel> und erstem  <item>
<link>absoluter Link, also Htpp://...</link>Hyperlink zum Nachrichtenfeed <item>...</item>
<pubDate>utc-Variante wie lastbuidDate </pubDate>Veröffentlichungsdatum : letzter Feed, optionalAnfang: <channel> und erstem  <item>
<pubDate>utc-Variante wie lastbuidDate </pubDate>Veröffentlichungsdatum der einzelnen Nachricht <item>...</item>
<skipDays>Monday</skipDays>
<skipHours>1</skipHours>
Aktualisierungstag und/oder Stunden des rss-feeds durch Autor: 1-24 bei Stunden , bei mehreren Tagen jeweils ein Tag im Tag pro Woche... Anfang: <channel> und erstem  <item>
<source>Quellenangabe: Link in absoluter Form</source>Quellenangabe - wird angezeigt - optional <item>...</item>
<title> frei wählbar</title>
<title> frei wählbar</title>
Der Titel des Kanals - Pflichtangabe
Der Titel der Nachricht- Pflichtangabe
Anfang: <channel> und erstem  <item>
<item>...</item>
<webMaster>webmaster@sternenhimmelstuermer.eu</webMaster> unnötig, dafür gibt es eigentlich den Autor, aber die können ja unterschiedlich sein...Anfang: <channel> und erstem  <item>

Tabelle ist nicht vollständig, aber zum durchwursteln reicht es allemal...
Die einzelnen Spezifikationen finden Sie laut Wiki hier Zitat:"
..."
Wiki, 20010 , aber wie immer nur auf englisch...

Da Sehen Sie dann die einzelnen Befehle und die neu hinzugekommen sind. Sehr empfehlenswert, in englischer Sprache, aber sehr einfach gehalten ist der RSS 2.0.11 Link - Vergessen Sie einmal, sich durch die anderen Links durchzukämpfen.  
Neben dem XML ist *.rss als Endung gestattet.


Auf alle Fälle mit dem Internetexplorer überprüfen. Der schlägt bei Fehlern an und gibt gnädigerweise eine Meldung aus, dass der Feed fehlerhaft ist. Das ist vorbildlich und gerade für den unsicheren Betreiber eines Feeds eine gute Hilfe! Probieren Sie den Feed mit den wichtigen Browsern: IE, Firefox, Opera und Chrome aus - immer in der neuesten Version. Das Update der Browser passiert heutzutage automatisch und wer sich nicht für neueste Techniken und größere Sicherheit durch Updates entscheidet sollte abgestraft werden! Beschleunigen Sie die Entwicklung und Sicherheit des WEB`s.



Anmerkung zu anderen Versionen und Spezifikationen

Es gibt auch als Alternative den Befehlszeilensatz des Atom Projektes. Der ist jedoch auch nicht viel einfacher, aber Sie können mit dem eben angegebenen Link und diesen Link von Heise den Befehlssatz eingehend studieren! Öffnen Sie mit dem Browser einen Atomlink und lassen sich mit der rechten Maustaste auf freier Fläche den Quelltext anzeigen

------

4. Eingabe im Unicode mit Hexadezimalsystem (geht bei iso und utf)

Wenn Sie ein Smiley oder ähnliches in Ihren Code einbinden wollen, dann können Sie dem aus dem Unicode der Schrift Arial einfügen, dass geht beim rss in jeder Version natürlich auch - deshalb heißt das Unicode...Schauen Sie sich auch den Smiley beim regulären rss-feed dieser Homepage beim Artikel über rss feed an. Nehmen Sie nicht Wingdings oder Webdings - einfach nur Arial...

Wie gesagt, bei dem Kopf:

 <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<rss version="2.0">

hatte der Sternenhimmelstuermer wegen des utf-8 Format so seine Probleme mit ü,ä und diversen anderen Zeichen. Zumindest der Internetexplorer verweigerte die Aktualisierung der Feeds wegen Fehlerhaftigkeit.
Deshalb machte der Sternenhimmelstuermer mal eine Probe mit der hexadezimalen Darstellung von  Zeichen im Unicode, die Sie hier mal aufrufen können - Diesen Feed nicht abonnieren, dass ist nur eine Probedatei ohne weitere Aktualisierung. Da sind zwei unschöne große "Ö" eingefügt worden. Gehen Sie dort irgendwo auf eine freie Fläche der Probefeedseite und schauen sich den Quelltext bzw. Code an.

Nichts besonderes? Hm, immerhin akzeptieren die Browser den Code und der Sternenhimmelstuermer schuf sich so eine Brücke, mit der er auf jedem W7 - Computer schnell die notwendigen Zeichen findet, nämlich in der Zeichentabelle von Windows. Start - Zeichentabelle ins Suchfeld eingeben und Sonderzeichen, Kommata, Doppelpunkt usw. in entsprechender Schrift aussuchen: Beim groß geschriebenen Ö finden Sie dann unten Links in der Spalte U+00D6.

In HTML wird dann das 00D6 (ohne u+) mit einem  &#x am Anfang und am Ende mit einem ; eingeschlossen, also  &#x00D6;

Dasselbe funktioniert jedenfalls auch im utf-8 rss Version 2.0 -XMl-Dokument - jedenfalls im Internetexplorer und Firefox - ohne Beanstandungen!

In der Url-Kodierung (bei Webadressen) weicht das ab, da würde hexadezimal dann %C3%96  herauskommen - wie dem auch sei.

Ach ja, der Smiley hat den Code: &#x263A;
Es gibt noch einen anderen Smiley.

Um ehrlich zu sein, hat der Sternenhimmelstuermer noch keine Smileys in rss-feeds gesehen, so dass dieser Tipp eigentlich ziemlich genial sein dürfte...
------------

5. Lesen von RSS Feeds

RSS Feeds können durch Browser, E-Mail-Programme und Feedreeder gelesen werden. Deshalb bietet sich auch der UTF-Code eigentlich mehr an, obwohl sich dieser eher kurze Abschnitt auf die Browser Firefox und Internetexplorer bezieht.

Sobald beim Internetexplorer das Symbol bei Feeds leuchtet oder Firefox neben der Url eingeblendet wird, können Sie die XML Seite betrachten und fakultativ abbonieren. Im Prinzip ist die xml-Seite eine Inhaltsverzeichnisseite mit kurzer Beschreibung von Links - also eine Art Index. Beim abonnieren prüft der Browser in regelmäßigen Abständen, ob der Feed aktualisiert wurde und bringt sie dann unkompliziert auf den neuesten Stand.Sie können das Abo jederzeit "kündigen" und bekommen kein Spam und bleiben anonym. So gesehen ist der RS-Feed zu recht dem Newsletter sein Tod - schade, eine Abhandlung weniger für den Sternenhimmelstuermer.

Beim Internetexplorer wird ihnen über den Link Feedeigenschaften die Möglichkeit gegeben, u. a. die Prüfungsabstände festzulegen oder Dateianlagen automatisch herrunterzuladen.
Des weiteren werden ihnen beim Auslassen des Veröffentlichungsdatum automatisch die Daten von Feeds angezeigt , wann Sie neu gefunden wurden. Eine Sortierfunktion nach Alphabet rundet den guten Eindruck vom Internetexplorer ab. Firefox ohne Plugins ist da ein wenig lahmer....auch die neue Betaversion arbeitet tadellos, aber im Vergleich zu IE ohne Plzgins purtanisch.

Für Firefox gibt es diverse Plugins.

Es gibt Sammlungen von RSS-Feeds im Internet zu jedem Thema - googlen Sie einfach mal.

5. RSS-Feeds an andere Seiten weitergeben

Der Sternenhimmelstuermer hat von der Microsoft Cooperation einen rss-feed mit den letzten 10 bzw. 3 Tipps eingebunden. Wer PHP beherrscht und dessen Server PHP beherrscht, kann Teile des Feeds, also die letzten Nachrichten einbinden lassen. Gottseidank gibt es rss-server, die rss-feeds kostenlos auswerten und einen Code auswerfen, den man sich in seine Homepage oder auf anderen Homepages einbinden kann. Der Sternenhimmelstuermer gibt dafür ausdrücklich seine Erlaubnis - mit der Einschränkung, dass Sie irgendwelche Seiten Entgelte von ahnungslosen Usern verlangen - für Informationen die frei erhältlich sind. Also keine Einbindung über Zugang mit bezahlten Passwörtern im geschlossenen Bereich!

Warum werden dazu hier keine Links gegeben. Der Sternenhimmelstuermer ist hier eigen. Er hat mit dieser Methode keine Erfahrung und das Einbinden von fremden Code ist auch immer ein wenig gefährlich und gibt Auskunft über das Klickverhalten. Daher keine Links.

Fazit:

Viele Versionen, utf und iso und dann noch Atom als Alternative. Für Homepagebesitzer reicht im Prinzip eine einfache Linkliste in HTML4 oder 5. Unverständlich, dass HTML 5 nicht ein paar Befehle mehr bekommen hätte, damit das Ganze für den User einfacher wird. Linklisten sind nichts neues und so gesehen sind Twitternews auch nichts weiter als kleine abonnierte rssfeeds für Menschen mit beschränkten Schreib- und Lesefähigkeiten...
Inhaltsverzeichnisse sind für Suchmaschinen wichtig und daher sind RSS-Feeds gerade für kleiner Webseiten sinnvoll und zur Veiteilung von gut sortierten Inhalten nach Kategorie.
Der Sternenhimmelstuermer sieht diese Abhandlung damit für abgeschlossen an und hoffte ein wenig anderen geholfen zu haben.