3. win10 -Einstellungssache 08.08.2016

Einleitung

Win10 ist also installiert und irgendwo kommen Sie zum Schluss, dass ihr PC keinen Touchscreen hat, die App-Struktur nicht ihren Bedürfnis entspricht und Sie sich nicht so wohl in der neuen Welt fühlen... - Sie haben das aufrichtige Verständnis und bedauern des Autors auf Ihrer Seite, aber statt stundenlang alten Betriebssystemen nachzutrauern, passen Sie Windows 10 an und das geht ruckzuck.

Oberfläche: Das Startmenü und Optik ihres Systems passen sie erstmal mit dem Programm Classic Shell an, dass war unter Windows 8.1 schon der heilige Gral und dabei bleibt es.

Das Programm ist saugeil und selbsterklärend: Experimentieren sie ein wenig. Das Programm ist umsonst und wird auch beim Umstieg von Windows 8.1 übernommen: Also vor einer Installation von Win10 nicht deinstallieren.

Danach würde ich im Startmenü wieder Musik, Bilder und Dokumente aus dem vorgeschriebenen Pfad in die Bibliotheken befreien und mit einem rechten Mausklick im Startmenü die Eigenschaften auswählen:

Unter Registerkarte Pfad tragen sie dann vorzugsweise eine getrennte Partition ein. Neue Partitionen legen sie wie gewohnt mit bordeigenen Mitteln an.
Systemsteuerung - Computerverwaltung - Datenspeicherverwaltung - Datenträgerverwaltung

Auf der rechten Seite können sie grafisch kontrolliert mit der rechten Maustaste Volumen verkleinern oder vergrößern. Gerade unter UEFI können Sie Partitionen ohne Ende kreieren und eine Backuppartition und eine getrennte Datenpartition sollten dazugehören.


Vielleicht auch eine Partition für das Backup des Betriebssystems anlegen: Das Tool Paragon Backup and recvery free macht das Backup der Partition: Hiermit können sie auch ohne Fachmann zu sein  ihre alte Win7 oder Win8 Partition retten und sogar auf beliebig andere Partitionen übertragen: Sie sind einfach flexibler, schneller und sicherer mit dem Alternativ-Tool.

Ich verweise eigentlich sonst auf bordeigene Mittel, aber die Systemsicherung unter Windows ist eher dröge, aber zuverlässig: Denken Sie daran: von Fotos, Musik, wichtigen Dokumenten: ihr halbes Leben findet auf dem PC statt und wenn das verloren geht...ein Jahr meines Lebens wurde einmal ausgelöscht und ich bin wirklich nicht absolut unbedarft...sie bekommen einen mittleren Weinkrampf...
 
--

Den alten Taschenrechner gibt es bei Chip ebenfalls zum Download - die neue App halte ich aus datenschutzrechtlichen Gründen schon alleine für blöd.

----

Für Musik und Konvertierung von Musik empfehle ich den VLC-Player: Die wenigsten User wissen, dass der VLC-Player unter Datei - konvertieren/Speichern ein perfektes Umwandlungscenter von zum Beispiel *.webm zu *.mp3 hat.

Sobals sie eine Datei in die Liste unter konvertieren Speichern per Drag und Drop gelegt haben und konvertieren/Speichern gedrückt haben, werden ihnen sämtliche Formate angezeigt, in die man umwandeln kann: Sie brauchen keine andere Software...

...

Der Browser von win10 ist Edge und weitgehend eine Betaversion. Eine Einstellung für das Öffnen neuer Registerkarten gibt es nicht. Man landet eigentlich immer bei Bing -das geht als Google-Fan bei mir so gar nicht.

Gottseidank gibt es nach wie vor den Internet Explorer auf Win10, dessen Verknüpfung  sie schnell aus dem Starmenü erstellen:

Startmenü öffnen- Programme/Dateien durchsuchen den Internet Explorer eingeben - mit rechter Maustaste per Drag und Drop auf die Taskleiste ziehen und fertig.

Dann Einstellungen im Internetexplorer - Internetoptionen, in der Registerkarte allgemein bei Startseite z. B. https://www.google.de eingeben:

Wichtig: Tragen sie die https-Seite für sichere Abfragen bei Google per Hand ein, ansonsten arbeiten sie mit einer unsicheren Verbindung!!!

Mit Startseite starten sollte nun aktiviert sein.

Danach öffnen sie den Unterpunkt mit den Button Registerkarten. Hier den Punkt auswählen: Beim öffnen einer neuen Registerkarte folgendes öffnen:

Im Dropdownmenü wählen Sie hier Die erste Startseite aus OK und dann noch einmal übernehmen:

Der Pfad des Internetexplorers ist übrigens laut Verknüpfung:

"C:\Program Files\Internet Explorer\iexplore.exe"

Ausgeführt wird er in: %HOMEDRIVE%%HOMEPATH%

Ich empfehle noch eine Weile den Internet Explorer zu benutzen: Edge ist immer noch Beta. Der Internet Explorer 11 wird zwar nicht mehr aktualisiert, aber es gibt weiterhin Sicherheitspatches und irgendwann, wenn auch den anderen Betriebssystemen der Saft abgedreht wird, verlieren sie auch vermutlich den Internet Explorer: Auf den sind noch alle Webentwickler fixiert...wird nicht so schnell passieren.

---

Ach ja, nicht alle Apps sind schlecht und die funktionieren auch in der Regel, aber bei Apps teilen sie auch immer Daten an die Microsoft-Corporation mit.

---

Fazit

Mit wenigen Handgriffen haben sie fast ein perfektes Windows 7 emuliert und einen Mehrwert durch die Technologie von Win10. Der Systemstart ist schneller und die Ressourcen sind geringer: Nicht alles ist bei Win10 schlechter.

Mit ein paar Mausklicks ist man auf dem Stand von W7, seitdem haben Biblotheken die eigenen Dateien verdrängt...damals noch ein Skandal, heute kräht kein Hahn mehr danach.

Mit neuer Hardware wird Win10 dann alle Stärken ausspielen, weil bei einem Touchscreen sie dann umgekehrt den ganzen Tag über Windows 7 und 8 motzen würden.

Wir befinden uns in einer Übergangsphase: Das gilt auch gerade für den Browser, aber da ist Microsoft inkonsequent. Richtig wäre es Edge auf die Zukunft hin zu optimieren und solange es noch nicht so weit ist Edge zu verbannen...