F. Die Kommandozeile, auch unter windows 7 unverzichtbar! Ordnerinhaltsliste anzeigen/ System durch Reinigung optimieren

Die Kommandozeile, ein Relikt aus uralter Zeit, aber auch unter Windows für den User unverzichtbar. Durch alle Betriebssysteme auf der Sternenhimmelstuermerhomepage finden Sie Abhandlungen zu diesem Thema. Unter W 7 64 ändert sich nichts. Also hier themenbezogen zum wiederholten Male Tips für alltägliche Useraufgaben...- keine Sorge - sie werden kaum über eine Zeile "Programmcode" hinauskommen.

Einleitung: Die CMD.exe (Kommandozeile) liegt im Ordner C:\Windows\System32 mit ziemlich vielen wichtigen Systemprogrammen. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie hier.

Eine Auflistung vieler ausführbarer Befehle finden Sie durch die Eingabe von help oder /? hinter dem Befehl als Parameter.

Beispiele

a. Eine ausdruckbare Liste von Ordnerinhalten ausdrucken:

Es gibt mehrere Wege. Der einfachste wird hier beschrieben:

1. In den betreffenden Ordner gehen
2. Leere Stelle im Ordnerfenster suchen und rechte Maustaste und Nach oben (Großschreibtaste) gleichzeitig drücken - nur so wird Ihnen "Eingabeaufforderung hier öffnen" angezeigt. Vorsicht Falle! Haben Sie den Ordner über den Programmpfad der Biblotheken geöffnet, steht Ihnen diese Funktion nicht zur Verfügung. Microsoft Cooperation - work on it - wurde auch später verbessert (Nachtrag).
3. Nach der Auswahl geben sie einfach dir /b|clip  ein.
4. Die Liste wird erstellt. Der Text ist in der Zwischenablage und kann in jede Anwendung kopiert werden.

Hintergrund dir steht für das Verzeichnis. /b ist ein sogenannter Parameter und zeigt einfach nur die Namen der Dateien im Ordner ohne Zusatz an. | clip ist für den Export in die Zwischenablage zuständig. Hinweis | bekommen sie über Alt Gr und die Taste mit den < > hin - Verstanden?

Es gibt nun viele Möglichkeiten sich einzelne Dateitypen, den Inhalt von Unterordnern, Daten usw anzeigen... Interesse an mehr? Dann schauen Sie hier . Da gibt es sogar einen Film vom Sternenhimmelstuermer.

Der Sternenhimmelstuermer ist eigentlich ganz glücklich darüber, dass der Staatus quo erhalten bleibt. Weiter so Microsoft!
Der Sternenhimmelstuermer entwickelte übrigens eine Alternative durch einen Registryeintrag eine Ordnerliste ins Kontexrmenue einzubauen...ein Premiumtipp!

-----------------

b.le.html" Es gibt immer noch Menschen, die sich tonnenweise Fremdtools herrunterladen, obwohl sie mit der Kommandozeile alles per Hand durchführen können - Zu umständlich? Ne! Sie können das ganze über die Erstellung einer Batchdatei automatisieren und müssen nur einmal die nötigen Befehle eingeben. Das macht Spaß und Sie können wirklich Ihr individuelles Reinigungstool erstellen:

Also,

 1. Batchdatei erstellen. Irgendwo ein Textdokument erstellen (rechte Maustaste auf Fenster von Desktop oder Ordner - neues Textdkokument erstellen auswählen). Öffnen und pro Zeile einen der unten angegebenen Befehle eintragen und mit Eingabetaste die nächste Zeile wechseln. Nach dem Eintragen schließen und Änderungen Speichern. Danach beliebigen Namen vergeben und .bat als Dateiendung eingeben. Fertig.

Danach wird die Batchdatei über Doppelklick ausgeführt. Die einzelnen Befehle werden automatisch an die Kommandozeile übergeben.

Vorsicht! Vorher sollten sie "Geschützte Systemdateien ausblenden" deaktivieren und "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" und  "ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen" auswählen.  Gehen Sie dazu in einem Ordner auf Organisieren - Ordner und Suchoptionen - Registerkarte Ansichten. Danach für alle Ordner übernehmen.

Hier sind dann die Befehle für die Batchdatei. Suchen sie sich nach ihren Bedürfnissen die besten aus. Suchen Sie weitere im Internet. Befreien Sie sich von der Abhängigkeit von irgendwelchen Klassetools:

-------------------------------------------------------
 Datenträgerbereinigung mit gleichnamigen Systemtool

Um sämtliche Möglichkeiten zu aktivieren, müssen sie erstmal über start - Eingabe ins Suchfeld: cmd und die o. a. erscheinende cmd.exe mit der rechten Maustaste als Administrator ausführen, wählen.

Dann kopieren Sie den folgenden Text in die Eingabezeile:

%SystemRoot%\System32\Cmd.exe /c Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535

Nun öffnet sich die Datenträgerbereinigung mit sämtlichen Alternativen. Einfach nun Kreuzchen bei den angezeigten Alternativen setzten - es sind mehr, als durch normales Öffnen der Datenträgerbereinigung angezeigt.

Starten - FERTIG

-----------------------------------------------------------

rundll32.exe InetCpl.cpl,ClearMyTracksByProcess 255

Damit löschen sie den Verlauf, Cookies, Temporäre Internetdateien, Kennwörter...Im Prinzip wurden einzelne Befehle durch Addition zu 255 gekoppelt...

Eine vollständige Auflistung von Befehlen der rundll32.exe findet ihr hier. Es gibt unterschiedliche Befehle. Der hier genannte Befehl ist eine Zusammenfassung.

Funktioniert unter Internetexplorer 7 und 8

--------------------------------------------------------------

Als nächstes geht es noch ihren Ordner mit den temporären Ordnern an den Kragen. Dieses ist mal wieder absolut ungefährlich und bringt auch noch einige 100 MB's.
Im Prinzip sollte der TEMP-Ordner schon durch die erweiterte Datenträgerbereinigung erledigt sein. Manchmal halten sich jedoch Dateien, daher nochmal zwei Zeilen mit der Kommandozeile:

cd %USERPROFILE%\AppData\Local\Temp
 
und danach:

del *.* /f/s/q

Damit werden dann die Dateien im Ordner gelöscht. Sicherheitshalber nochmal den TEMP-Ordner über die Suche finden und kontollieren. Sind noch Dateien in dem Ordner, dann per normalen weg löschen...

Hintergrund: %USERPROFILE% ist eine sogenannte Umgebungsvariable und bringt sie zum Tempordner in ihrem Benutzerkonto. cd ist der Befehl zum Wechsel in diesen Ordner. Mit del und den Folgenden Sternenchen, die Platzhalter für Dateianfang und Ende sind, löschen sie alle Dateien, die im Ordner TEMP liegen. Keine Sorge, wichtige Dateien liegen nicht in diesem Ordner oder sind geschützt...

-----------------------------------------------------------------

Jetzt noch ein wenig nutzlose Dateien entfernen. Das geht relativ fix über die Kommandozeile. Sichere Kandidaten sind alle Dateien mit der Endung: *.gid, *.bak *.tmp

Das en Sie dann wieder über die Kommandozeile mit jeweils einem Befehl

del c:\*.tmp /s
del c:\*.bak /s
del c:\*.gid  /s

Also, del heißt zerstören. c:\ ist das Verzeichnis. *.tmp sind alle Dateien  mit dieser Endung und der Parameter /s steht für alle Unterordner. Die Befehle sind alle Safe und *.tmp und *. bak bringen nochmal etwas....

---------------------------------------------------------------------

Als nächstes können Sie die Nullbyte-Dateien ohne irgend so ein Fremdtool wegfegen. Die Sternenhimmelstuermerseite ist im deutschsprachigen Bereich definitiv die erste, die diesen Befehl  aufführte - leider gibt es dafür keinen Orden. Dazu wechseln Sie mit dem cd Befehl in der Kommandozeile in den Ordner des Betriebssystems - in der Regel C:

cd c:\

Als nächstes geben Sie den unten aufgeführten Befehl ein

forfiles /s /m *.* /c "cmd.exe /c if @isdir==False id @ fsize==0 del @path"

Was macht der Befehl: Das Programm Fortfile.exe ist integrativer Teil von Vista. Die Programmzeile sucht alle Dateien im Ordner und Unterordner von C, hat eine Datei eine Größe von Null Bytes, so wird sie elemeniert. Nachdem sie den Befehl durch Eingabe der o. a. Befehle und Bestätigung gestartet haben, können sie erstmal in Ruhe einen Kaffe trinken gehen, dass dauert nämlich zwei bis drei Zigaretten. Dann sehen Sie eine Vielzahl von Null-Byte-Dateien, die erstmal nicht gelöscht wurden, da sie systemrelevant sind:

FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\ProgramData\Microsoft\WwanSvc\Profiles\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\System Volume Information\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Users\All Users\Microsoft\WwanSvc\Profiles\".

FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Windows\CSC\v2.0.6\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Windows\Registration\CRMLog\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Windows\System32\LogFiles\WMI\RtBackup\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Windows\System32\spool\PRINTERS\".
FEHLER: Zugriff verweigert für "c:\Windows\SysWOW64\com\dmp\".



Ist das gefährlich? Hm, ich führe gerade den Befehl aus, während ich diese Abhandlung schreibe und mein USB_stick_Fernseher läuft. Systemrelevante Dateien sind geschützt. Das Tool XP-Clean löschte bereits diese Dateien, die 4 KB belegen, obwohl sie Nullbyte groß sind. Wie auch immer - meine langjährige Usererfahrung spricht gegen Fehlfunktionen - dauert übrigens ganz schön lange...

------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie mehr über die Reinigung ihres Systems erfahren wollen, dann ist diese Abhandlung vom Sternenhimmelstuermer aktuell.

Für den Sternenhimmelstuermer war dieses mal wieder ein schöner Ausflug in die Welt der Kommandozeile. Für Sie kann die Kommandozeile auch in anderen Bereichen nützlich sein:

Mit Xcopy in einer Batchdatei können sie alle Ordner synchronisieren: Geben sie einfach xcopy /? in die Kommandozeile ein und wundern sich, warum Sie früher irgendwelche blöden Fremdtools verwendet haben.

Der Sternenhimmelstuermer hofft mit dieser Abhandlung ein wenig ihr Interesse an der Kommandozeile geweckt zu haben!

Weitere Tipps mit der Kommandozeile erhalten Sie auf der ursprünglichen Tippseite unter der Rubrik Quicktipps.