-



Rechtskanal



Tarotlink

Tarot

Der Mensch verwaltet die Erde und sich -
Er begründet sein Handeln durch das Gesetz.

Recht bekommen oder Haben sind zwei Seiten einer Medaille.
Die Sterne leuchten am Himmel
für jeden Menschen. Sie zeigen
Dir Deinen Weg.

Ist unser Schicksal bestimmt,
oder sind wir zur Freiheit
verdammt?
QR-Code: Link auf Sternenhimmelstuermerhomepage



Politik und Soziales

PC-Tipps

Politik & Soziales

Um das Internet-Universum zu erforschen, benötigt der Mensch den PC .
Der Sternenhimmelstürmer gibt seit drei "Computergenerationen" erprobte Tipps rund um Software und Betriebssystem
Im Universum herrscht Einklang, auf der Erde das organisierte Chaos. Wir Sternenhimmelstuermer sind bemüht an
einer Ordnung mitzuwirken, die auf Toleranz, Friede und Freiheit beruht. 


Logo Lifestyle


Lifestyle
Das Leben des Menschen ist dem Zeitgeist unterworfen. Der Alltag wird durch den Lebensstil bestimmt.





NEWS

24.05.2024 Spruch zum Nachdenken

"Und der krieg zog sie in seinen Bann,
wer will noch morgen leben, wenn er heut schon sterben kann?"

(von mir, für diese Welt)


23.05.2024 75 Jahre Grundgesetz...

...ist unter dem Strich natürlich eine stolze Bilanz und ein Grund zum Feiern, zumindest, wenn man das Glück hatte in der BRD geboren zu sein  und man seinen Fahneneid nicht auf die Verfassung der  damaligen DDR  vom 07.10.1949  ablegen durfte.  Zuvor schwor man auf den Führer, davor auf die  Weimarer Verfassung und davor auf den Kaiser. Mein Vater, Gotts sei seiner Seele gnädig, lebte in der Weimarer Verfassungszeit, durfte als Soldat auf den Führer schwören, danach vor der Flucht auf die Verfassung der DDR schwören und nach der Flucht dann auf die Verfassung der BRD.

Man schwört im Leben  eben auf die Verfassung, welches zum guten Ton gehört, aber warum war dann mein Vater weder Kommunist, noch Nazi,  obwohl er diese Eide ablegen musste?  Weil wir einfachen Menschen eben in ein System hineingeboren werden oder die Systeme zusammenbrachen bzw. man sich menschlich durch Flucht dem System entzog, welches ich natürlich nicht als verwerflich empfinde,  da nach den Erfahrungen aus  der teilweise demokratisch positiven Weimarer Zeit zumindest mein Vater sich nicht vorstellen konnte  in einem DDR-Unrechtssystem zu bleiben.

Auf den Umstand, dass heute dieser Feiertag ist, wurde ich  zugegebener Maßen  erst durch ein You Tube-Video aufmerksam, in dem vom "Weimarer Dreieck"  (Frankreich, Polen und Deutschland)  gesprochen wurde - dachte schon, ich müsste einen Schwur auf einen  neuen Staatenbund ablegen,  aber davon bleiben wir verschont.  Kam nicht geschichtlich nach Weimar Hitler?  Hoffentlich wird  das nicht  Nomen est Omen...

Eigentlich wäre es doch schön, wenn man in Zukunft auf eine europäische Verfassung schwören könnte, aber es sieht eher nach althergebrachten Schwüren aus und einem losen Staatenbund, wenn es nach Vorstellungen der zunehmend rechten Parteien in Europa geht. Optimal wäre es natürlich, wenn man einen Schwur auf eine Weltverfassung oder die UNO ablegen müsste, aber das wage ich fast gar nicht auszusprechen, da es zur Zeit ein Schwur auf Utopia wäre.

Man will nicht meckern, immerhin ist im Artikel 1 GG die Menschenwürde verankert, genau wie in der UNO Menschenrechte verankert sind, es sei denn, man schreddert diese in dem Reißwolf, wie es gerade Israels Abgeordneter in der UN tat...

Das sich Herr Netanjahu nun vielleicht als Kriegsverbrecher vor dem UN-Gericht verantworten muss bedaure ich zutiefst. Es ist nicht schön ihn mit einem Topf von Herrn Putin zu werfen und ich finde es nicht gut, ihn zu verdammen, wo vorher mit einer Staatsraison in Deutschland zur Verteidigung vor der Hamas fast ein Freibrief ausgestellt wurde, welches natürlich nicht geht, da Menschenrechte vorgehen. Hier dürfte wohl mancher Politiker ein schlechtes Gewissen haben, denn als echter Freund mahnt man andere im Vorfeld, nicht über die Stränge zu schlagen. Sie können mein Newsarchiv diesbezüglich durchgehen, ich war seit dem ersten Tag mit gutem Gewissen bemüht darauf hinzuweisen, dass es bei der Menschenwürde und den Menschenrechten keine Staatsraison geben darf.

Nun gut, dass Kind ist in den Brunnen gefallen, aber ich hoffe, dass man aus der Geschichte lernt.  Aber da ich fair bin, tut sich wiederum bei mir die Frage auf, warum Israel allein auf souveränes Land für einen Staat Palästina  verzichten soll,  weil das frühere Palästina doch auch aus Teilen Jordaniens, Golanhöhen, Syrien und Libanon bestand. Wir im Westen hatten in der Kolonialzeit und bei der Staatengründung Israels immer ein Wörtchen mitgeredet, aufgeteilt, Israel bestätigt durch Anerkennung und waren somit an der heutigen Situation nicht unbeteiligt.

Nun ist dem Westen seit Jahrzehnten klar, dass es so nicht weitergeht und ohne den Aufstand der Hamas wäre doch unbestritten business as usal betrieben worden und ein Palästina-Plan nicht umgesetzt worden. Auch die westliche Welt wusste, dass um die Gebiete von Gaza eine Mauer stand , Millionen von Palästina-Menschen mehr oder weniger staatenlos in Teilen der arabischen Welt entrechtet leben.

Sind wir nun in der Verantwortung den nahen Osten weiter zu verschlimmbessern?

Warum also nicht auch andere arabische Gebiete, um einen Palästina-Staat neben Israel lebensfähig auszubauen. Der Fokus der Betrachtung sollte nicht bei der terroristischen Hamas, sondern auf einem Volk ohne Staat liegen, welches durch ein  funktionsfähiges Staatsgebiet und eine Staatsmacht ohne Hilfe von außen lebensfähig ist und wo den Menschen ein Stück Menschenwürde zurückgegeben wird.

Das geht mir zu sehr unter in einer Diskussion über Hamas, Geiseln und jetzt das Festhalten an einem Plan, der vielleicht ein lebensunfähiges Israel und Palästina zur Folge haben könnte. Inklusionsgedanken wie ein Gebiet ohne Mauern und in einem Groß-Israel sind dabei eher obsolet. Ich gebe zu bedenken, dass die bisherigen Gebiete nur mit starker Subvention der EU überhaupt lebensfähig waren und das kann dann im Rahmen einer nachhaltigen Politik sich doch wohl auch niemand wirklich wünschen?

Entschuldigung ich weiche vom Thema ab, ist es aber nicht schön, wenn man eine Verfassung hat und nicht danach dürstet, überhaupt ein Staatsgebiet und eine Verfassung zu haben. Nichts ist in Stein gemeißelt und vielleicht gibt es ja nun bald einen neuen Staat mit einer neuen Verfassung?

Hingegen ist und wird die Verfassung der Krim dann natürlich nicht anerkannt werden - so weit es sie gibt - weil diese aus westlicher Sicht ja nicht gilt, sondern das Staatsgebiet in Stein gemeißelt Teil der Ukraine ist, weil sich bekanntlich ja keine neuen Staaten mehr bilden dürfen, auch wenn die Bevölkerung dort eine illegitime Wahl abhielt, deren Stimmen aber ignoriert werden, da in der Ukraine das Referendum nicht so ganz zu Unrecht als verfassungswidrig eingestuft wurde und es das Referendum der UN  68/268 als  ungültig erklärte .

Die Bevölkerung der Krim hingegen muss sicherlich auch einen Verfassungsschwur ablegen - aber was soll es - ein Schwur mehr auf eine Verfassung, wo die Bevölkerung nicht ganz hinter steht, ist ja im normalen Irrsinn nicht weiter schlimm, Hauptsache der Mensch lebt und führt nicht einen Krieg gegen ein anderes Land, um für die Freiheit und Verfassung zu sterben. Auch in der DDR lebten die Menschen unter der Verfassung, erst in der neueren Zeit in der westlichen Welt wägen die Menschen wieder ab,  ob eine Verfassung zum Kampf für die Freiheit anderer Verfassungen legitimiert.

In der deutschen Verfassung gibt es leider wieder verstreute Artikel über den Verteidigungsfall, nachdenklich macht mich dabei Artikel 24 (2) GG :

"(1) Der Bund kann durch Gesetz Hoheitsrechte auf zwischenstaatliche Einrichtungen übertragen.
(1a) Soweit die Länder für die Ausübung der staatlichen Befugnisse und die Erfüllung der staatlichen Aufgaben zuständig sind, können sie mit Zustimmung der Bundesregierung Hoheitsrechte auf grenznachbarschaftliche Einrichtungen übertragen.
(2) Der Bund kann sich zur Wahrung des Friedens einem System gegenseitiger kollektiver Sicherheit einordnen; er wird hierbei in die Beschränkungen seiner Hoheitsrechte einwilligen, die eine friedliche und dauerhafte Ordnung in Europa und zwischen den Völkern der Welt herbeiführen und sichern.
(3) Zur Regelung zwischenstaatlicher Streitigkeiten wird der Bund Vereinbarungen über eine allgemeine, umfassende, obligatorische, internationale Schiedsgerichtsbarkeit beitreten.
"
IUS

Ich bin kein Verfassungsrechtler hoffentlich interpretiere ich das halbwegs unjuristich richtig:

Ja, die NATO wird im Verteidigungsfall natürlich nicht auf Deutschland verzichten und wir Deutschen ordnen uns dann natürlich zur Sicherung des Friedens einem System der kollektiven Sicherheit ein, unsere  Hoheitsrechte werden dann zwar ein wenig beschränkt, aber  dafür wird eine friedliche und dauerhafte Ordnung in Europa wie auch immer herbeigeführt.  Ich werde dann eben eingezogen und darf wie mein Vater einen  weiteren Schwur auf die Verfassung ablegen - wenn es die Menschen glücklich macht auch gerne auf Gott, weise aber darauf hin, dass ich Atheist bin...

Nicht falsch verstehen, ich bin prinzipiell nicht gegen Schwüre, aber zumindest die Statistik von Scheidungen weist darauf hin, das selbst Liebesschwüre vor dem Standesamt und zuweilen in der Kirche nicht der Garant für die Einhaltung derselben sind....Bei allen Lippenbekenntnissen sollte man bedenken, dass Liebe wie Hass nicht befohlen kann und es in der Verantwortung der Politiker liegt, eine Atmosphäre zu schaffen und die Verfassung mit leben zu füllen, damit die Bevölkerung mit Herz und Seele hinter dieser Verfassung und diesem politischen System steht!

Für mich steht im Mittelpunkt einer Verfassung Artikel 1 GG, die Menschenwürde und Menschenrechte. Das nicht nur nach innen, sondern als Vorbild für die Welt nach außen. Mir wäre es lieber, dass wir als die angesehen werden, die diese unmenschlichen Konflikte in der Welt mit allen demokratischen Mitteln der Politik außer Krieg vorantreiben und uns nicht als Waffenlieferant für andere Länder in der geschichtlichen Verantwortung profilieren. Nicht falsch verstehen, gerne weiterhin Waffen für die Ukraine, aber dieselben sichtbaren Bemühungen für Frieden und Freiheit, das Einfrieren von Konflikten und Lösung der letzten postkolonialen Konflike in Korea und Taiwan.

Dann werde ich auch weiterhin in Zukunft diese Verfassung lieben und achten!





19.05.2024 Who don't f*ck is Johnny?...

... ist eine Abwandlung von dem Alice-Lied und da dieses auch eine Kulturseite ist, stellt sich heute die Frage, welcher männlicher Name wird eigentlich sehr oft in Musik verwendet und ich lande dann immer bei Johnny:
Glauben Sie nicht, dann hier eine kleine Auzählung nach kurzfristiger Recherche, die nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt:

- Johnny be good to me Chuck Berry
. the hooters: Johnny B
Fine young Canibals: Johnny come back
Udo Jürgens: Udo Jürgens - Der Jonny und die Jenny, die reisten um die Welt
Lena Valaitis - Johnny Blue - Germany 1981
Bronski Beat - I Feel Love / Johnny Remember Me
Avalanche - Johnny, Johnny come home - 1989
El DeBarge - Who's Johnny
Bei den  Gruppennamen gibt es u. a.  z. B. Johnny hates Jazz, Johnny Cash, Johnny Nash, Johnny Hill....

Wir Männer besitzen ja bekanntlich außer  vielleicht Jesus keinen so oft besungenen Namen wie Maria bei den Frauen und da ist es ganz lustig, dass der Name Johnny in den 80 er und 90 er Jahren so populär besungen wurde. Wer nun dieser Johnny war, bleibt wie immer der Interpretation des Zuschauers überlassen. Reiste gern, war zuweilen traurig, die anderen warten auf seine Rückkehr sind so einige sich wiederholende Motive. Vielleicht bei der nächsten Wahl des Geburtsnamens einmal Johnny in betracht ziehen, ich fand zumindest keine Spottlieder auf Johnny....

19.05.2024 Pfingsten...

...wird heute von der Christenheit mit weißen Pfingstrosen gefeiert (obwohl jene zuweilen in Kriegsgebieten eher eine rote Farbe von den Blut der vergossenen Kriegsopfer haben), aber da der Autor Atheist ist, vielleicht ein paar Gedanken zum Erhalt des Friedens auf der Erde. Der Autor befragte zwar nicht das Orakel von Delphi, aber immerhin Googles Gemini:

Frage:

Hallo, wie viele Staaten erreichten im 20 Jahrhundert eigentlich die Freiheit durch Beendigung des Kolonialismus?

Antwort:
"Im 20. Jahrhundert erreichten über 70 Staaten die Freiheit durch Beendigung des Kolonialismus. Die genaue Anzahl ist schwierig zu bestimmen, da es unterschiedliche Definitionen von "Staat" und "Freiheit" gibt und der Prozess der Dekolonialisierung oft komplex und fließend war.

Einige wichtige Ereignisse und Phasen der Dekolonialisierung im 20. Jahrhundert:

    Erster Weltkrieg (1914-1918): Der Krieg schwächte die europäischen Kolonialmächte und führte zu einem wachsenden Nationalismus in den Kolonien.
    Zweiter Weltkrieg (1939-1945): Der Krieg beschleunigte den Zerfall der Kolonialreiche.
    Gründung der Vereinten Nationen (1945): Die UN-Charta proklamierte das Recht der Völker auf Selbstbestimmung, was die Dekolonialisierung weiter vorantrieb.
    Asiatische und afrikanische Unabhängigkeitsbewegungen: In den 1950er und 1960er Jahren erreichten viele asiatische und afrikanische Länder die Unabhängigkeit von ihren europäischen Kolonialherren.
    Fall der Berliner Mauer (1989) und Zusammenbruch der Sowjetunion (1991): Das Ende des Kalten Krieges führte zum Zerfall der Sowjetunion und zur Unabhängigkeit vieler osteuropäischer Staaten und ehemaliger Sowjetrepubliken.

Zu den bekanntesten Beispielen für Staaten, die im 20. Jahrhundert die Freiheit durch Beendigung des Kolonialismus erreichten, gehören Indien, Pakistan, Indonesien, Algerien, Kongo, Ghana, Kenia, Südafrika, Angola, Mosambik, Namibia und Singapur.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dekolonialisierung nicht immer reibungslos verlief. In vielen Fällen kam es zu Gewalt und Konflikten. Auch nach der Unabhängigkeit standen die neuen Staaten vor großen Herausforderungen, wie Armut, Korruption und ethnischen Spannungen.

Trotz dieser Herausforderungen war die Dekolonialisierung eines der wichtigsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts. Sie führte zu einer tiefgreifenden Veränderung der politischen und globalen Landschaft und trug zur Entstehung einer multipolaren Weltordnung bei.
"
Google, Gemini, 19.05.2024,  https://gemini.google.com/app

Ja, wie man aus dieser Auflistung leicht erkennen kann, gab es zwei Weltkriege, dann noch außerhalb der Liste zwei Atombomben in Hiroshima und Nagasaki und viele kleine, aber sehr viel unmenschliche Kriege, wie Südkorea, Vietnam, Bosnien  und Afghanistan... und ein halbes Jahrhundert kalten Krieg, die die Weltordnung gehörig durcheinander brachten, aber in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts  zu einem Zusammenfall des Kommunismus in Russland und den kolonialen  Mächten im Westen führten und über 70 Staaten die Freiheit brachten!

Die Krönung und das Highlight war dabei Gorbatschow, die Wiedererlangung eines freien Deutschlands und Befreiung der ehemaligen Warschauer in der Folge durch eine friedliche Revolution.

Irgendwo waren die Gleise auf Frieden und eine Menschheit gerichtet.

Ja, einige Fragen wurden leider nicht gelöst und existieren als schwelendes Erbe weiter: Hier zu nennen ist der Nordkorea-Südkorea-Konflikt und Taiwan (während die Entkolonialisierung von Hongkong friedlich erfolgte, so wie die Aufhebung der ungleichen Verträge).

Der Weg war wegen der entstandenen Machtblöcke und der atomaren Abschreckung steinig, aber seit den letzten Atombomben in Hiroshima und Nagasaki im Auslauf des Weltkrieges II im Jahre 1945 hielt die atomare Abschreckung die Menschen dieser Welt nun seit fast 80 Jahren davor zurück, die Dummheit eines Weltkrieges 3 zu führen, dessen Resultat eine atomare Verwüstung sein könnte.

Das ausgerechnet der Ukrainekrieg hierfür ein Anlass sein könnte, hätte wohl niemand erwartet, denn die Ukraine verzichtete auf russische Atomwaffen und sollte eigentlich schon längst ein Staat im Staatenbund von Europa sein, aber dann  kam ja bekanntlich alles anders.

Herr Putin verfiel in neokolonialistischen Revanchismus und der Westen verfiel auf das Dogma der veralteten Dominotheorie (wenn ein freier Staat an den Kommunismus fällt, dann fallen die anderen - allein schon widerlegt durch Vietnam)  und baut sich dabei  von einer Zivilgesellschaft  zu einer "Verteidigungsgesellschaft" um, die bald die Ausmaße  einer Vorkriegsgesellschaft  annimmt mit Bundeswehr, Lieferung von Munition und Waffen. Die Kosten des Krieges dürften dabei die Billionenmarke überschritten haben, da selbst der Aufbau der Ukraine 720 Milliarden kosten wird

Gleichzeitig treten überall rechte Parteien auf - zuletzt in den Niederlanden. Die Menschen scharen sich gerne um rechte Parteien, wenn die Zeit eines Krieges kommt (siehe Weltkrieg 1 und 2). Gleichzeitig entsteht eine Festung Europa und im Gegenteil zu den Freiheitsbemühungen in der Ukraine wird Menschen die Freiheit entzogen und sie in Sammellagern oder nach Uganda abgeschoben.

Adolf Hitler sagte einmal etwas über Konzentrationslager, welches einem nachdenklich machen sollte: "...Adolf Hitler war sich seiner Sache sicher: „Konzentrationslager sind nicht in Deutschland erfunden worden“, sagte der Diktator bei seiner Ansprache zum achten Jahrestag der Machtübernahme am 30. Januar 1941 im Berliner Sportpalast. Ihre wahren Erfinder seien nämlich „die Engländer“; sie strebten danach, „durch derartige Institutionen anderen Völkern allmählich das Rückgrat zu zerbrechen, ihren nationalen Widerstand zu zermürben und aufzulösen, um so endlich die Völker geneigt zu machen, das britische Joch der Demokratie zu übernehmen...“. , Welt, Von Sven Felix Kellerhoff, Leitender Redakteur Geschichte, Was britische KZs von deutschen unterschied
"
Dann stelle ich nun einmal im Jahr 2024 die Frage: Was unterscheidet eigentlich die Sammellager im Burenkrieg 1899 - 1902 und Sammellager von Menschen auf der Flucht?

Ich hoffe inständig, dass Organisationen wie Amnesty international einen kritischen Blick walten lassen! Denn Sammellager bleiben Sammellager und wer jetzt auf juristische Grundlagen und Definitionen verweist, mag vielleicht Verstand, aber kein Herz haben. Schwer zu vereinbaren mit der Menschenwürde aus Artikel 1 GG, der Bibel im Geiste der Nächstenliebe, wenn Familien, Frauen und Kindern die Bewegungsfreiheit entzogen wird und das für mehrere Monate oder gar bei ungeklärten Fällen auf Jahre?

Das ist genauso Unrecht, wie ein Teil der Bevölkerung von Israel (Palästinenser) in einem abgesperrten Gebiet leben zu lassen - Sorry, aber meiner Ansicht nach ist es nicht korrekt Menschen in einem Gebiet in Gaza mit einerMauer umzugeben und an den Übergängen zu bestimmen, wer durch darf und wer nicht! Das muss sich ändern. Ich bin Berliner. Es darf keine Mauern (außer der chinesischen Mauer) mehr geben! Gilt natürlich in Bezug auf Nordkorea und Südkorea auch - denn auch jene sind ein Volk.

Wie dem auch sei - Quo mundus Vadis ? - Wohin gehst Du Welt?

Das bestimmt die Menschheit und hier sollte man zu Pfingsten einmal inne gehen, obwohl ich dann lieber  als Atheist auf  Aquarius verweise und mir dann doch  lieber ein friedliches Wassermannzeitalter wünsche...In Frieden im Sinne der Bergpredigt und dem fünften Gebot.



40 Year Old Virgin The Age of Aquarius, original: https://www.youtube.com/watch?v=fdsCGm4bP3E , You Tube, nach dessen Regeln eingebettet

 


  

18.05.2024 Satire: Wenn bei der Justiz der Rauchmelder piept...,

dann holt man dort die Polizei und den Verfassungsschutz. Wir von früher riefen dann die Feuerwehr, aber vielleicht steht die wegen ihrer roten Farbe auch schon unter Beobachtung -  wie wahrscheinlich  es auch bald Studenten  tun werden, die sich als allzu Palästina-freundlich  zeigen. 

Dazu dann noch die Verfechter eines Kalifats, Reichsbürger  und die AFD. Vermutlich wird man sich über die Wagenknechtpartei informieren wollen, da doch Frau Wagenknecht damals zumindest bis 2010 führendes Mitglied der kommunistischen Plattform war, die doch auch zeitweise unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand.

Da diese Entwicklung scheinbar exponential steigt, könnte man sich überlegen, ob nicht im Rahmen des Artikel 3 GG der Gleichheit nicht sämtliche Telefonleitungen und Datenschutz aufgibt  und Deutschland nicht nur zum Land der Freidenker, sondern auch  der Freisprecher wird.

Als Vorlage würde ich natürlich George Orwells Zukunftsvision in 1984 empfehlen, nachdem ein paar sensible Querdenker den Titel in 2025 umbenennen. Ob von AFD oder Demokraten - ist doch irgendwo dasselbe - auf die Message kommt es an und die ist leider nicht: Love is the message and the message is love...

Dazu passend im Monty Python Stil: "Lasst uns die Gewohnheit pflegen, den König nach dem Mund zu reden: Glauben Sie nicht? Egal ob Persönlichkeitsrecht (hier steht als Missachtung eine Ordnungswidrigkeit ins Haus, Krieg in der Ukraine (hier gibt es gesellschaftliche Verachtung für friedensbewegte Menschen oder Deformierung wie Putinversteher), Palästina Konflikt (hier gibt es den Vorwurf des Antisemitismus und den verstoß gegen Staatsraison) oder die AFD unterstützen
( Aus dem Urteil des Verfassungsgerichtes in Münster, Pressemitteilung erste Sätze,https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/23_240513/index.php keine Satire

 Bundesamt für Verfassungsschutz darf AfD und JA als Verdachtsfall beobachten

13. Mai 2024

13.05.2024

Das Bundesamt für Verfassungsschutz darf die Partei „Alternative für Deutschland (AfD)“ und ihre Jugendorganisation „Junge Alternative für Deutschland (JA)“ als Verdachtsfall beobachten und die Öffentlichkeit hierüber unterrichten. Auch die Beobachtung des sogenannten „Flügel“ in der Vergangenheit - zunächst als Verdachtsfall, später als „erwiesen extremistische Bestrebung“ - und deren Bekanntgabe waren rechtmäßig. Dies hat das Oberverwaltungsgericht nach sieben Verhandlungstagen heute mit drei Urteilen entschieden. Die Berufungen der AfD und der JA gegen die Urteile des Verwaltungsgerichts Köln vom 08.03.2022 waren damit erfolglos...." )

keine Satire ende

Es wird immer schwerer sich neutral über Themen zu unterhalten und selbst beim Wetter besteht die Gefahr als Klimaleugner oder bei Fußball wegen noch nicht abgeschlossener Aufarbeitung des Fußballs in der Nazi-Zeit anzuecken.

Dachte gerade: Mensch junge, bleib mal ruhig, weiß aber nicht  ob das alter weißer Mann zielführend ist, weil Junge wieder so ein Genderding ist und "weißer Mann" als Kulturaneignung von Indianern ausgelegt wird, die die weißen so in Filmen titulierten. Ach ja, meinte natürlich nicht Indianer, sondern Apatschen, Irokesen und alle übrigen 72 Stämme - ach ne, dass waren ja Geschlechter - sorry, ich werde alt und es fällt mir zunehmends schwerer ohne irgendwelche latenten Traps mich gesellschaftlich gebührend in einem postmodernen Umfeld gewählt auszudrücken.

Frei nach dem Motto: Apokalypse ja, aber mit Stil und dann werde ich mir nach diesem Anstrengen Artikel doch ein Glas Wein genießen - sorry, aber keinen Joint, aber in diesem Teil der Kultur bin ich noch nicht angekommen, es sei denn, es wird verpflichtend, weil ehe ich mich schlagen lasse... -:)

Ach ja, und wenn andere dann in Not sind empfehle ich im Geiste der Spider Murphy Gang doch die 32168 (nicht anrufen, ist aus dem Lied eine fiktive Nummer!) - die zugegebener Weise dann auch für einen Skandal sorgt - aber bitte nicht wie beim Piepton der Rauchmelderanlage die Polizei und den Verfassungsschutz rufen,  dass überlässt  man dann doch Rosi, es sei denn, man hofft, dass eine Sexagent*in auf jemand angesetzt wird (Wahrscheinlichkeit eher niedrig, wird eher im Auslandsdienst a la Matahari und James Bond praktiziert). 




Spider Murphy Gang - Skandal Im Sperrbezirk • TopPop, https://www.youtube.com/watch?v=oESfa8jt0p8 , eingebettet von eben angegebenen Hyperlink nach den Regeln von You Tube





18.05.2024 Zum nachträglichen Gedenken den deutschen kommunistischen und russischen unzähligen Opfern im KZ...

Die Konzentrationslager waren natürlich in der ersten Linie zur Zerstörung der von der Nazi-Ideologie sogenannten "jüdischen Rasse" erbaut wurden und dieses ist und bleibt eine unbestrittene Tatsache. Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass damals sogenannte Zigeuner, Homosexuelle, Transvestiten, politische Gegner und letztlich auch deutsche Kommunisten und russische Kriegsgefangene  ebenfalls von dem Nazi-Regime als "unwertes Leben" bzw. "Untermenschen" deklariert  wurden und in den KZ's umkamen.

Warum gedenke ich diese heute und nicht am 27. Januar, dem Gedenken  Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus? Weil Herr Putin gerade dem Militär gedenkt und ich als friedliebender Mensch dann doch lieber an die Befreiung von den Menschen in Konzentrationslagern.

In Bezug auf deutsche Kommunisten befragte ich Gemini (KI von Google:Frage nach Anzahl von gestorbenen Kommunisten in Deutschland):

"Es ist wichtig, sich an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern, auch an die deutschen Kommunisten, die in Konzentrationslagern gelitten und gestorben sind. Gedenkstätten und Erinnerungstage spielen eine wichtige Rolle dabei, diese Erinnerung wachzuhalten und gegen alle Formen von Intoleranz und Diskriminierung zu kämpfen.


Es ist schwierig, die genaue Anzahl der deutschen Kommunisten zu bestimmen, die in Konzentrationslagern ums Leben kamen. Die Nazis führten keine genauen Aufzeichnungen über die Anzahl der Opfer nach Nationalität oder politischer Zugehörigkeit.

Schätzungen zufolge waren jedoch Kommunisten eine der größten Gruppen von Opfern in den Lagern. Das United States Holocaust Memorial Museum schätzt, dass zwischen 1933 und 1945 bis zu 35.000 deutsche Kommunisten in Konzentrationslagern starben. Andere Quellen nennen Zahlen zwischen 20.000 und 40.000.

Die genaue Zahl ist so schwer zu bestimmen, da viele Kommunisten aus anderen Gründen inhaftiert wurden, wie zum Beispiel wegen "asozialem" Verhalten oder Widerstand gegen das Nazi-Regime. Darüber hinaus wurden viele Kommunisten in anderen Tötungsstätten wie Gefängnissen oder durch Exekutionstrupps ermordet.

Unabhängig von der genauen Zahl ist es klar, dass die Nazis Kommunisten brutal verfolgten und dass Tausende von ihnen in Folge dieser Verfolgung ums Leben kamen.

Weitere Informationen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Konzentrationslager
    https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/izpb/nationalsozialismus-aufstieg-und-herrschaft-314/137221/verfolgung/
    https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/252527/vor-80-jahren-errichtung-des-konzentrationslagers-buchenwald/
" Google, Gemini, 18.05.2024,  https://gemini.google.com/app

Wikipedia sagt dazu:

"Sowjetische Soldaten in deutschem Gewahrsam

Fast verhungerte, bis auf das Skelett abgemagerte Kriegsgefangene der von Deutschland angegriffenen Sowjetischen Roten Armee, vor einer Baracke im KZ Mauthausen (Österreich)
Mit dem „Judenstern“ gekennzeichneter sowjetischer Kriegsgefangener, 1941
Vorderer Teil der getarnten Genickschussanlage, Buchenwald (Nachbau)

Zwischen 1941 und 1945 gerieten weit über 5 Millionen sowjetische Soldaten in deutsche Kriegsgefangenschaft. 3,3 Millionen sowjetische Kriegsgefangene kamen dabei um.[48] Annähernd 80.000 jüdische kriegsgefangene Angehörige der Roten Armee wurden ermordet.[49]

Arbeitseinsätze sowjetischer Gefangener fanden schon vor dem Führerbefehl vom 31. Oktober 1941 statt.[50] Obwohl das Oberkommando der Wehrmacht schon im März 1941 für die Wochen nach dem Überfall, den Sommer und Herbst 1941, mit zwei bis drei Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen gerechnet hatte, waren keine wenigstens einigermaßen ausreichenden Vorbereitungen für deren existenzsichernde Unterkunft und Versorgung getroffen worden.[51] Die Gefangenen kampierten überwiegend unter desaströsesten Bedingungen im Freien. Hinzu kam eine absolut unzureichende Ernährung, schlechte Hygiene und kaum medizinische Versorgung, so dass viele an Krankheiten wie Ruhr- und Fleckfieberepidemien umkamen. Schon vor Kriegsbeginn hatte man im sogenannten Hungerplan den Hungertod so vieler sowjetischer Soldaten einkalkuliert.[52] Das Lager Zeithain z. B. wird auch Sterbelager genannt, da die nicht mehr arbeitsfähigen Verwundeten oder Kranken in Lazaretten weiter unterversorgt waren.[53] Sowjetische Kriegsgefangene wurden auch in deutschen Konzentrationslagern inhaftiert, etwa im KZ Sachsenhausen.[54] Sie wurden auf zahlreiche Arten ermordet, wie z. B. mittels Genickschussanlage, Hängen, tödlicher Injektionen verschiedener Substanzen und Massenerschießungen (KZ Dachau, KZ Buchenwald). Menschenversuche mit sowjetischen Kriegsgefangenen sind für das KZ Neuengamme (Tuberkulose) und für das KZ Auschwitz (Vergiftungsversuch an 600 Gefangenen mit Zyklon B) belegt.[55]

Hunderttausende von ihnen liegen heute – ebenso wie gefallene Soldaten der Roten Armee und sowjetische Zwangsarbeiter der NS-Zeit – auf sowjetischen Kriegsgräberstätten in Deutschland, unzählige wurden in Massengräbern verscharrt. Ihre Leichname kommen teilweise nach und nach zum Vorschein.[56]

Die Zahl der sowjetischen Kriegsgefangenen, die von der Wehrmacht nach Juli 1941 als „politisch Untragbare“ zur Ermordung an die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD übergeben wurden, wird auf weit über 140.000 geschätzt (siehe auch Kommissarbefehl).[57]

1.836.000 sowjetische Kriegsgefangene kehrten in die Sowjetunion zurück. Da von Stalin die Gefangennahme als Verrat angesehen wurde, war ein Teil dieser Rückkehrer Repressionen ausgesetzt. So wurden 16–17 Prozent von ihnen in Strafbataillone eingegliedert und weitere 16–17 Prozent in den Lagern des GULag inhaftiert. Etwa zwei Drittel der ehemaligen Kriegsgefangenen wurden demnach nicht bestraft. Ein Teil von diesen hatte jedoch Schwierigkeiten bei der Arbeitsplatzsuche oder wurde aus der Kommunistischen Partei ausgeschlossen.[58]

In seiner Rede zum Kriegsende gedachte Bundespräsident Joachim Gauck am 6. Mai 2015 der sowjetischen Kriegsgefangenen. Ihr Leiden sei in Deutschland nie angemessen ins Bewusstsein gekommen.[59][60] Am 20. Mai 2015 beschloss der Deutsche Bundestag, die noch lebenden früheren sowjetischen Kriegsgefangenen, die erst nach dem Ende der UdSSR in ihren Heimatländern vollständig rehabilitiert wurden, finanziell zu entschädigen. Man geht von ca. 4000 früheren Soldaten aus. In dem entsprechenden Beschluss heißt es: „Ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen soll ohne Anerkennung einer Rechtspflicht/eines Rechtsgrundes ein symbolischer finanzieller Anerkennungsbetrag gewährt werden.“[61][62][63] " Vollzitat: Kriegsgefangene  des zweiten Weltkriegs , https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsgefangene_des_Zweiten_Weltkrieges#Sowjetische_Soldaten_in_deutschem_Gewahrsam

KOMMENTAR

Diese Abgrenzung gehört dazu,  weil ich  auf die Opfer noch einmal  aufmerksam machen wollte, aber  die folgenden Worte separat als meine politische Meinung abgrenze:

Staatsraison, für mich eher ein Reizwort, weil Humanität, Menschenrechte und Menschenwürde und deren Achtung nun einmal keine Staatsraison kennen, es sei denn der Staat sich darüber hinweg und wird zu einem Unrechtsstaat oder eine Diktatur wie es in Nazi-Deutschland aber auch in Stalin-Russland geschah und wird natürlich nicht für Russen gefordert, deren Vertreter in Deutschland als Kommunisten und teilweise als Kriegsgefangene von Russen in Konzentrationslagern im dritten Reich umkamen.

Zwar werden Russen nicht mehr als Untermenschen bezeichnet ("Als im Sommer 1941 die Wehrmacht in die Sowjetunion einfiel, veröffentlichte der Reichsführer SS Heinrich Himmler eine Broschüre mit dem Titel Der Untermensch. Das Heft sollte die deutsche Bevölkerung zum Hass gegen die Völker der Sowjetunion aufstacheln (nicht wie oft angenommen gegen die „slawischen Völker“, denn dieser Ausdruck taucht in der Broschüre nicht auf, allerdings fällt der Ausdruck „Osteuropa“) und die Kampfmoral der Truppen stärken.

Das Heft enthielt weniger Informationen über die Sowjetunion und den Kommunismus, sondern bestärkte vor allem primitive rassistische Vorurteile. Der überwiegende Teil bestand aus Fotos, die in entstellter Form sowjetische – und nicht, wie oft angenommen, nur russische – Kriegsgefangene mit fratzenhaften Gesichtern zeigten. "  ), Wikipedia: Untermensch, https://de.wikipedia.org/wiki/Untermensch#Himmlers_Brosch%C3%BCre_Der_Untermensch_von_1942 ,
, aber zuweilen wird einfach vergessen, wie abwertend die Nationalsozialisten russische Menschen behandelten und dann sind anklagende Worte gegen Herrn Putin sicherlich berechtigt, aber dann bitte sich an die Vergangenheit erinnern, was Nazi-Deutsche damals über Russen sagten.

Nun liefern wir Waffen und Munition in die Ukraine und unterstützen damit die Leiden des Krieges, statt schnellstmöglich mit Putin zu reden und diesen Krieg einzufrieren, damit es im Geiste der UN-Charta in der Einleitung nicht zu einem weiteren Weltkrieg kommt. Will man denn nun nach israelischer Vorlage die UN-Charta im Reißwolf schreddern?

Wir sind gerade in einer Übergangszeit zu einem KI-Krieg und zumindest ich verurteile diese Barbarei auf beiden Seiten, weil zunehmend Menschen durch Drohnen vernichtet werden und es kein Abkommen über KI im Krieg gibt. Sollten also z. B. Nanoroboter in Schwärmen zum Zuge kommen, dann werden vielleicht 500.000 Russen oder Ukrainer legitimiert abgeschlachtet (je nach Seite, die diese Technologie verfügt)?

Elon Musk forderte bei der Einführung der KI ein halbes Jahr eine Denkpause einzulegen und da ging es nicht einmal um den Krieg in der Ukraine, sondern einfach nur, unsere moralischen Werte und Ziele für die Zukunft zu eruieren. Was kam dabei heraus? Ein Europagesetz, wo man natürlich den Krieg als solches eher ausklammerte, obwohl wir gerade auf einen Weltkrieg zulaufen - von daher kann man fast dankbar sein, dass in der aufgeheizten Stimmung nicht Regularien für den KI-Krieg im Verteidigungsfall aufgestellt wurden  - diesem Thema wird sich wohl die NATO annehmen.

In Bezug auf Russland gelten die Schlagworte: "Mit Putin kann man nicht reden" und "wer für den Frieden durch Verhandlung ist, ist ein Putinversteher (oder Spion) Russlands". Durch diese geniale Totschlagargument-Strategie erübrigt sich im Prinzip jede Debatte über Verhandlungen per se.

Ich bin weder Terrorist noch ein Putinversteher, aber Glaube, dass egal ob in Palästina, Ukraine  oder einfach vielleicht nur mit einem zukünftigen Präsidenten Trump, verhandeln auf die Dauer die bessere Strategie ist.  In Israel sieht man gerade, was dabei herauskommt, wenn Verhandlungen scheitern. 

Vor Gott habe ich in dieser Frage ein reines Gewissen, obwohl dieses als Atheist mir eigentlich ziemlich schnuppe sein kann - hat dieses gute Gewissen eigentlich so mancher Christ in Deutschland, der die Bibel kennt und für den Krieg zur Verteidigung ist, den die Bibel als solches nicht kennt, sondern die Agape und sagte nicht Jesus: "Selig sind, die Friedfertigen, denn sie werden Gottes Kinder heißen." Matthäus 5,9  und um im Geiste dieses Kommentars zu schließen vielleicht die nachdenklichen Worte: "Wer frei von Sünde ist, der werfe als erster einen Stein auf sie" Johannis 8,7

 

11.05.2024 Auch Staatsraison muss rote Linien haben!

Wieder eine Abstimmung und die Palestina dürfen nun mit 80 % weltweiter Unterstützung sich bei der UNO willkommen heißen und Deutschland enthielt sich, während der israelische Abgeordnete die UN-Charta vor laufender Kamera schreddert siehe ZDF! Gleichzeitig unterschreiben 300 Dozenten der Uni Berlin :

"Als Lehrende der Berliner Hochschulen verpflichtet uns unser Selbstverständnis dazu, unsere Studierende auf Augenhöhe zu begleiten, aber auch zu schützen und sie in keinem Fall Polizeigewalt auszuliefern.
Unabhängig davon, ob wir mit den konkreten Forderungen des Protestcamps einverstanden sind, stellen wir uns vor unsere Studierenden und verteidigen ihr Recht auf friedlichen Protest, das auch die Besetzung von Uni-Gelände einschließt. Die Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind grundlegende demokratische Rechte, die auch und gerade an Universitäten zu schützen sins. Angesichts der angekündigten Bombardierung Rafahs und der Verschärfung der humanitären Krise in Gaza sollte die Dringlichkeit des Anliegens der Protestierenden nachvollziehbar sein, die nicht alle konkreten Forderungen teilen oder die gewählte Aktionsform nicht für geeignet halten..."

 Aus dem Statement von Berliner Lehrenden an Berliner Universitäten.
siehe ZDF 5:29. Diesem gezeigten Teil im ZDF schließt sich der Autor dieser Webseite an, schränkt aber insoweit ein, dass dieser Protest natürlich friedlich und ohne Übergriffe auf jüdische Kommilitonen stattfinden muss, da der Geist dieses Aufrufes sonst nicht dem Geiste einer demokratischen und antisemitismusfreien Gesellschaft entspricht.

In mehreren Universitäten springt also im Geiste von Greta Thunberg der Funke des Protests gegen Israels teilweise inhumanen Vorgehens von Israel gegen Palästina über, wobei sich Friday for Future noch von dieser  distanzierte und sie als antijüdisch auch in deutschen Medien mehr oder weniger deklariert wurde.

In Amerika begannen die Proteste an den Unis und manch älterer wird sich vielleicht an die Bilder der Studentenproteste gegen den Schah oder Vietnamkrieg erinnert fühlen. Die Polizei kommt dabei in die unschöne Rolle, auf Gewalt mit staatlich legitimierter Gegengewalt berechtigt vorgehen zu müssen.
Da ja bekanntlich fataler Weise eine Staatsraison im Vorfeld ausgerufen wurde, larviert also die Politik zwischen Enthaltung in der Außenpolitik und gesetzlicher Härte gegen unseren Bildungsnachwuchs, der nun quasi fast zum Hochverrat und Antisemitismus stilisiert wird, wobei viele der Protestierenden nur die Grundrechte auf Versammlungsfreiheit und Meinungsäußerung, abgeleitet aus unserer Verfassung, beruhend auf Artikel 1 GG der Menschenwürde, diese verteidigen und diese Werte auch für Menschen in Palästina fordern. Weil nun einmal eine Verfassung keiner Staatsraison unterliegt, es sei denn, dass temporär im Geiste einer Staatsraison eine Meinungsdiktatur ausgerufen wird und die Achtung der Menschenwürde nur in Deutschland gilt.

Zynischer Weise ist es gerade jenes Verhalten, dass man der AFD vorwirft, sich nicht an die Verfassung zu halten, diese zu unterlaufen und vielleicht irgendwann verfassungswidrig zu agieren. Es gibt aber keine Ausnahmen von der Verfassung: Weder für die Bundespolitik noch für die AFD. Eine rote Linie - die Menschenwürde - darf nicht der Staatsraison unterliegen.

Für Menschenrechte bzw. Würde darf es keine Staatsraison geben, weil wir ansonsten aus der Geschichte nichts gelernt haben.

Herr Netanjahu hingegen gibt sich trotzig und das neue Motto scheint in Richtung Israel gegen den Rest der Welt zu gehen. Ob diese Taktik zielführend ist, wird sich herausstellen, denn Deutschland kann sich wegen des wachsenden gesellschaftlichen Drucks allein aus verfassungsrechtlichen Gründen trotz Staatsraison nicht an inhumanen Aktionen auf die Dauer beteiligen, ohne vor der Weltöffentlichkeit das Gesicht, die Moral und den Anstand zu verlieren.

Tempora mutantur und auch der Fatah-Führer Arafat erhielt 1994 den Friedensnobelpreis. Nein, ich schließe aus, dass die Führer der Hamas für ihre terroristischen Anschläge und die zutiefst grausame Geiselnahme den Friedensnobelpreis erhalten, erwarte aber, dass man sich arrangiert, schuldige Täter vor Gericht stellt und es nach einer Auflösung der Hamas zu Friedensgesprächen kommt, wobei vermutlich sich auch eine neue Organisation aus Reihen der ehemaligen Hamas aus jener rekrutieren wird.

Dennoch muss es auf die Dauer Friedensgespräche geben und es wäre doch schön, wenn Israel auch dabei nicht seinen moralischen Imperativ verliert und die UN-Charta in einem Reißwolf zu werfen ist ein Verhalten, welches ich als inakzeptabel betrachte und genau so schlimm ist, wie US-Flaggen, das Grundgesetz oder die Fahne Israels vor laufender Kamera zu verbrennen:

https://www.youtube.com/watch?v=TBJlAf9NgOs , 9:05, UN-Charta durch Israels Botschafter verbrannt


Hier dazu das Bild (Sreenshot) von You Tube -
ZDF, Nachrichten, israelischer Botschafter der UN schreddert UN-Charta: "Schamlosigkeit und Feigheit" der UN dazu verbal vorgeworfen...

Ich bezeichne mich trotz aller Kritik als israelfreundlich, aber zur Pflicht eines Freundes gehört es nun einmal auch, ihn darauf hinzuweisen und zu warnen, wenn er sich zunehmend von der Wertegemeinschaft der UN-Charta entfernt.So, wie es im o. a. Bild auf verstörende Weise demonstriert wurde, geht das nicht!

Nachtrag: 18.05.2024 Ich äußerte mich zu den Studentenprotesten auf You Tube und teile meinen Kommentar als Eigenzitat natürlich auch auf meiner Webseite:

"Ich möchte nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen, aber: Kann sich eigentlich niemand mehr an die Bilder der Studentenbewegung gegen den Schah erinnern (Disclaimer: natürlich ist Herr Netanjahu nicht mit dem Schah vergleichbar und reagierte auf Anschläge der terroritischen Hamas, es geht mir um das Bild der Studenten gegen ein Unrecht gegen Menschen https://de.wikipedia.org/wiki/Demonstration_am_2._Juni_1967_in_West-Berlin , wie es zur Zeit durch den militärischen Einmarsch der Israelis mit Zerstörung und Vertreibung auch um palästinische Zivilisten geht).

Die Bild-Presse reagiert genau wie damals mit Hasskommentaren auf Studenten bzw. Sympathisanten und der Staatschutz bzw. Polize reagiert genau wie damals mit legitimer staatlicher Gewalt. Und ewig grüßt das Murmeltier...

Hinzu kommt der unglückliche Begriff der Staatsraison, weil spätestens bei einem Konflikt im Bereich der Menschenrechte bzw. Menschenwürde nach Artikel 1 GG es keine Abwägung zwischen jüdischen und palästinensischen Leben geben darf, weil beide Gruppen nun einmal jenes Anrecht auf eine Akzeptanz - auch im Sinne von Artikel 3 GG der Gleichheit haben.

Sich dafür einzusetzen ist nach Artikel 5 GG, der Meinungsfreiheit und natürlich Artikel 8 GG gewährt. Um in dem etwas schiefen Bild zu bleiben: Damals sprach 1969 noch herr Brandt von ..."mehr Demokratie wagen" und es ging dabei auch die Meinung anderer zu respektieren und zu achten, weil sogar Studenten eine Menschenwürde besitzen .

Auch darf man nicht vergessen, dass Herr Arafat https://de.wikipedia.org/wiki/Jassir_Arafat#Zweite_Intifada_und_politischer_Niedergang zwischenzeitlich 1994 den Friedensnobelpreis zusammen mit Jassir Arafat und Schimon Peres bekam. Der Einsatz für Palästina hat auch eine jahrzehnte demokratische Tradition, die nun teilweise mit den Schlagwörtern Staatsraison und Antisemitismus als Totschlagargument verwendet wird.

Im Bericht wird fast für mich zynisch wirkend gesagt, dass es auch andere Konflikte in der Welt gibt, für die die Studenten protestieren könnten - würden aber die Studenten gegen den Ukrainekrieg protestieren, dann würde man ihnen vorwerfen, dass sie russlandfreundlich und Putinhörig seien, weil jede abweichende Meinung mit denselben einseitigen Totschlagargumenten belegt wird, wenn sie gegen die politischen Interessen des Mainstreams sind.

Während Friday for Futures nicht die Eier hatte sich mit Greta Thunberg zu solidarisieren, tragen nun die Studenten weltweit den meiner nach berechtigten Protest (distanziere mich ganz klar von Gewalttätigkeit, Antisemitismus und sonstige Übergriffe gegen die Menschenwürde von jüdischen Komilitonen) weiter und die Demonstrationen konnten nicht im Keim erstickt werden, wie man damals auch die Proteste der Studenten nicht unterdrücken konnte.

Vielleicht wird sich aus der Eskalationsspirale wieder wie damals ein Bruchteil radikalisieren - damals nannte sich das RAF - wie das heute dann vielleicht heißen wird, mag keiner vorauszusagen.

Vor kurzem gab es noch Klimakleber und jene wurden schon fast wie eine terroristische Gruppe behandelt und man tut nicht gut daran, nun die Studenten per se in die terroristische Ecke zu drängen, weil das sonst teilweise zu einer Self-Fulfilling prophecy werden könnte.

Ich finde, dass man aus der Geschichte (und damit meine ich jetzt ausdrücklich die Studentenbewegung und nicht den Nationalsozialismus) lernen solllte und sich mal die Vorschläge der jungen akademischen Menschen anhören sollte und mit ihnen einen aufrichtigen Dialog suchen, ohne mit vorgefertigten stereotypen wie Staatsraison und Antisemitismus den Dialog zu beeinträchtigen und abzubrechen. Auch Politiker vor der Europawahl sollten hier um Stimmen kämpfen und nicht gegen Studenten kämpfen...

Es ist ein ungeschriebenes Vorrecht der Jugend ihren Protest in Demonstartionen zu artikulieren und dabei geht es zuweilen hitzig zu. Die Verpflichtung der älteren Generation ist, das in eine vernünftige Bahn zu lenken und deeskalierend zu wirken, zuweilen auch Verständnis und Einsicht zu zeigen - ansonsten haben wir unsere Vorbildfunktion irgendwo verfehlt und Verhalten uns nicht besser als als Kinder...

Dabei verliert man sonst den Fokus auf Menschenrechte für alle weltweit und das ist Kernthema und Anliegen vieler Demonstranten und das viele Studenten sich missverstanden fühlen, kann ich als empathischer Mensch nachvollziehen - die Bildzeitung scheinbar eher nicht und es wäre ein fragwürdiger demokratischer Sieg, wenn es wieder Anschläge auf die Springerpresse von radikalisierten Studenten gibt, wie es wir doch alle aus den leidvollen Erfahrungen der damaligen Studentenbewegung in Deutschland erfahren haben?

So weit darf es nicht kommen und auch die Presse sollte hier in der Berichterstattung wie in diesem Video eine neutrale und gesellschaftsbefriedene Funktion übernehmen, genau wie die Politik in dieser Verantwortung steht.

Nein, nicht missverstehen: Keinen Platz für Radikale und Antisemitismus, aber Differenzierung und Achtung der Menschenwürde, denn es gibt nicht umsonst das Sprichwort als Mahnung "wie man in den Wald ruft, so schallt es hinaus!"
"

 

09.05.2024 Vom Himmelfahrtsfahrtskommando zum Vater(lands-)tag ...

...ist es nur ein kleiner Schritt und in Deutschland feiern alle Christen Himmelfahrt - natürlich im gesunden Exclusionsgedanken ohne AFD - denn die sind böse - dafür feiern jene eben Vaterlandstag,  dann im eher atheistischen Osten überwiegend Vatertag und vielleicht im Nahen Osten gibt es wieder ein Himmelfahrtskommando von der Hamas, obwohl eigentlich gerade Israel gerade die Pforten zum Palästinensergebiet Schloss und mit Waffen den Frieden in den letzten Winkel des Gazastreifen bringt, weil Frieden mit Waffen schaffen ja bekanntlich leichter ist, als Frieden schaffen ohne Waffen.

Vor dem Feiertag wurde dann auch die Berliner Universität von Pro-Palästina Demonstranten geräumt, weil man mit denen irgendwo auch nicht Reden kann wie mit Putin und der nicht-vasallenstaat, sondern eher Nachahmungsstaat Deutschland US-amerikanische Bilder kopierte, obwohl hier in Deutschland man dann lieber auf die Polizei zurückgreift, weil wir bei nur ca. 36.000 Reservisten der Bundeswehr , die laut Gesetz eher nicht für den inneren Einsatz konzipiert sind, da zumindest noch nachbessern müssen, um zumindest einem bevorstehenden Verteidigungskrieg gegen Russland zu führen können.

Ja, zu weilen ist Deutschland USA-Light, glauben sie nicht?  Wir erinnern uns doch alle an die bösen Trump-Anhänger, die das Kapitol  stürmen wollten ?  Inspiriert durch die USA wollten neun Reichsbürger doch letztes Jahr in Deutschland den Bundestag stürmen und werden jetzt per Gericht zu Recht abgeurteilt.

Neu hingegen ist der körperliche Wahlkampf gegen Wahlkampfhelfer in Deutschland, den die Bundesregierung vermutlich mit  einer Gesetzesverschärfung beantworten wird,  welches ich für richtig halte, weil der politische Disput verbal-kognitiv und nicht auf der Straße ausgetragen werden sollte. Man schlägt sich nicht, sondern diskutiert! Diese geniale Feststellung sollten sich auch deutsche Politiker ins Stammbuch schreiben, bevor sie  in Russland  zurückschlagen (nach dem Star Wars Motto: Das Imperium schlägt zurück), ohne zumindest versuchen zu verhandeln...

 Der weltliche Judas ist zur Zeit in der AFD und pünktlich vor Himmelfahrt wurden  ja zwei Abgeordnete  angeblich mit 12 Silberstücken von China und Russland  gekauft  - zwar wurden bis jetzt nur  Vorermittlungen gegen die Parlamentarier geführt, aber der Begriff des Hochverrats steht im Raum und zumindest ein chinesisch stämmiger Mitarbeiter scheint der Spionage schuldig zu sein.

Die CDU hingegen schwelgt in Vergangenheitserinnerungen und will nun in ihrem neuen Programm eine neue deutsche Leidkultur - Verzeihung, meinte natürlich Leitkultur in Deutschland:

"....Zu einer breiten öffentlichen Diskussion kam es, als Friedrich Merz, damals Fraktionsvorsitzender der CDU im Bundestag, am 18. Oktober 2000 in der Rheinischen Post forderte, dass sich „Zuwanderer, die auf Dauer hier leben wollen, einer gewachsenen freiheitlichen deutschen Leitkultur anpassen“ müssten.[15] An den Umstand, dass der Begriff „deutsche Leitkultur“ von Sommer geprägt worden war, hatte Ernst Benda während der polemisch geführten öffentlichen Diskussion in einem Leserbrief an die FAZ erinnert.[16] Auch Merz bezog sich danach ausdrücklich auf Sommer. Dieser wies die Bezugnahme jedoch zurück. Er habe sich nur für Integration, aber nicht gegen Zuwanderung ausgesprochen.[17] Aufmerksamkeit erregte insbesondere die Kritik des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland Paul Spiegel an der Verwendung des Wortes „Leitkultur“;[18] er erklärte, die erste Silbe setze Hierarchie voraus.[19] Bassam Tibi wehrte sich gegen die politische Instrumentalisierung und sprach von einer „mißglückten deutschen Debatte“.[3] Der Begriff „deutsche Leitkultur“ stieß teilweise auf öffentliche Ablehnung und wurde als „Steilvorlage für die Neue Rechte“ bezeichnet. So schreibt Jürgen Habermas: „In einem demokratischen Verfassungsstaat darf auch die Mehrheit den Minderheiten die eigene kulturelle Lebensform – so weit diese von der gemeinsamen politischen Kultur des Landes abweicht – nicht als sogenannte Leitkultur vorschreiben.“[20]"" Wikipedia Leitkutlur Merz

 Nun, Herr Merz war schon damals von einer neuen Leitkultur besessen, aber wird das beim zweiten Anlauf besser als beim ersten sein? 

Weitaus interessanter in Bezug auf Himmelfahrt dürfte sein, dass die ausgesetzte Wehrpflicht durch ein lustiges Gesellschaftsjahr nach Vorstellungen des Programms der CDU ausgeglichen wird. Lesen sie sich den im Hyperlink angegebenen Artikel dazu durch, weil dieses Modell insgesamt eher kompliziert ist, mehr oder weniger aber auf mehr Soldaten durch eine Wehrpflicht light hinausläuft...

Dieser Schritt ist auch irgendwo  in weiser Vorausschau unabdingbar, weil die Ampel  irgendwo das Feld von hinten aufrollen wollte und sinniger Weise die Zahl der Reservisten in den nächsten Jahren erhöhen will.

Auch dem militärischen Laien dürfte klar sein, dass bevor jemand Reservist werden kann, er eigentlich gedient haben sollten - die Reservisten von Morgen sind die Wehrpflichtigen oder Ex-Soldaten von heute.

Ich befragte die KI von Google zu diesem Thema:


Autor:
"Ich hörte gerade, dass die Reservisten in Deutschland von ungefähr 36000 auf 120000 in den nächsten Jahren aufgestockt werden sollen stimmt das?"

"An der Aussage, dass die Anzahl der Reservisten in Deutschland in den nächsten Jahren von 36.000 auf 120.000 aufgestockt werden soll, ist etwas Wahres dran, aber die genaue Situation ist komplexer:

Geplante Aufstockung:

    Es stimmt, dass es Pläne im Bundesverteidigungsministerium gibt, die Anzahl der Reservisten deutlich zu erhöhen.
    Das Ziel war ursprünglich, die Reserve auf 80.000 Personen zu verdoppeln.
    Im März 2022 hat Verteidigungsministerin Christine Lambrecht diese Zahl jedoch auf 120.000 angehoben. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-verteidigungsetat-steht-in-keinem-verhaeltnis-zur-bedrohungslage-19628912.html

Aktuelle Situation:

    Die genaue Anzahl der Reservisten in Deutschland ist derzeit unklar.
    Offiziell gibt es ca. 40.000.
    Jedoch zählen dazu auch Reservisten, die nicht aktiv am Dienst teilnehmen.
    Die Anzahl der einsatzbereiten Reservisten liegt deutlich niedriger, wahrscheinlich zwischen 20.000 und 30.000. https://de.wikipedia.org/wiki/Reserve_%28Bundeswehr%29

Gründe für die Aufstockung:

    Die geplante Aufstockung wird mit mehreren Faktoren begründet:
        Erhöhte Bedrohungslage durch den Krieg in der Ukraine
        Aussetzung der Wehrpflicht 2011
        Demografischer Wandel und sinkende Anzahl an Wehrpflichtigen
        Bedarf an Fachpersonal in der Bundeswehr

Kritik an der Aufstockung:

    Die Aufstockungspläne werden von einigen Seiten kritisiert.
    Befürchtet wird, dass es an qualifiziertem Personal und Ausbildungsplätzen mangelt.
    Des Weiteren wird die Frage nach den Kosten für die Aufstockung gestellt.

Fazit:

Die Aussage, dass die Reservisten in Deutschland von 36.000 auf 120.000 aufgestockt werden sollen, ist nicht ganz korrekt. Die Bundesregierung plant zwar eine deutliche Erhöhung der Reserve, die genaue Zielzahl liegt jedoch bei 120.000 statt 36.000. Die Umsetzung der Pläne ist mit Herausforderungen verbunden und wird weiterhin  diskutiert.

Es ist wichtig, sich über die verschiedenen Perspektiven und Argumente zu informieren, um sich eine eigene Meinung zu der geplanten Aufstockung der Reserve zu bilden.

Weitere Informationen:

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-verteidigungsetat-steht-in-keinem-verhaeltnis-zur-bedrohungslage-19628912.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reserve_%28Bundeswehr%29
    https://www.bundeswehr.de/de/ueber-die-bundeswehr/die-reserve-der-bundeswehr

Gemini , Google, 09.05.2024, gegen 08:50 Uhr
 
Da kann man Gemini schon einmal Danke sagen, denn auf der aktuellen Seite des Reservistenverbandes von 2021 bei einer Google-Recherche wird irgend etwas von einer Aufstockung von 4500 auf 6000 Resevisten gesprochen. Wir Deutschen sind ja bekanntlich Meister im Downgraden und Zaubern: Dann wurden eben auch einmal diverse Leopardpanzer zwei aus unseren Reperaturwerkstätten zusammengeschraubt und wir lieferten diese an die Ukraine...

Da Macron es für opportun hält, dass man 100.000 Soldaten  in die Ukraine schickt, brauchen wir natürlich für den ernsthaften Verteidigungsfall in der Ukraine Kanonenfutter, welches  im Gegensatz  zur Streumunition dann doch eher aus Menschen besteht...

Da wollen wir mal hoffen,  dass die deutsche Nachahmungsstrategie  im Sinne der Niederschlagung der Proteste an den Universitäten, so wie der potentielle Anschlag auf den Bundestag nicht wieder zuschlägt.

Vielleicht sollte diesbezüglich bedacht werden, dass Herr Putin durchaus zum Nachahmungstäter werden könnte, da er zumindest Atomwaffeneinsätze in der Nähe der Ukraine testet (FAZ: https://www.youtube.com/watch?v=nYE67AKt-jM , Putin kündigt Übungen mit Atomwaffen-Einheiten nahe der Ukraine an):
 
Autor: "Sind eigentlich nach Hiroshima und Nagasaki Von Russland und der USA übereinkommen geschlossen worden, die den Einsatz von Atomraketen verhindern oder dürfte Russland genauso Atombomben in der Ukraine einsetzen, wie es die USA damals tat?"
Gemini: "Nach dem Zweiten Weltkrieg und den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki haben die USA und Russland zwar keine expliziten Verträge zur gegenseitigen Nichtverwendung von Atomwaffen geschlossen. Jedoch haben beide Seiten im Laufe der Zeit verschiedene Abkommen und Vereinbarungen getroffen, die auf eine Verminderung und Kontrolle von Atomwaffen abzielen und deren Einsatz abschrecken sollen.

Wichtige Beispiele:

    Atomwaffensperrvertrag (NPT) von 1968: Dieser internationale Vertrag verbietet die Weiterverbreitung von Atomwaffen und verpflichtet die fünf Atommächte (USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien) zu Verhandlungen über die nukleare Abrüstung.
    SALT-Verträge (Strategic Arms Limitation Talks) der 1970er Jahre: Diese Verträge begrenzten die Anzahl der Interkontinentalraketen beider Seiten und trugen zu einem gewissen Maß an Stabilität im Kalten Krieg bei.
    START-Verträge (Strategic Arms Reduction Treaty) seit 1991: Diese Verträge setzen die Bemühungen der SALT-Verträge fort und reduzieren schrittweise die Anzahl der nuklearen Gefechtsköpfe und Trägersysteme beider Länder.
    New START (New Strategic Arms Reduction Treaty) von 2010: Dieser Vertrag begrenzt die Anzahl der strategischen Atomwaffen, die die USA und Russland stationieren dürfen, auf jeweils 1.550.

Der Einsatz von Atomwaffen in der Ukraine durch Russland:

Trotz dieser Bemühungen ist die Möglichkeit eines Einsatzes von Atomwaffen in der Ukraine nicht ausgeschlossen. Russland hat mit seinen nuklearen Drohungen während des Konflikts großes internationales Besorgnis hervorgerufen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Einsatz von Atomwaffen durch Russland katastrophale Folgen hätte und sowohl für die Ukraine als auch für Russland und die ganze Welt verheerende Folgen hätte.

Fazit:

Während es zwischen den USA und Russland keine expliziten Verträge zum absoluten Verbot von Atomwaffen gibt, existieren verschiedene Abkommen und Vereinbarungen, die auf eine Kontrolle und Reduzierung dieser Waffen abzielen. Der Einsatz von Atomwaffen in der Ukraine durch Russland hätte jedoch verheerende Folgen und ist von der internationalen Gemeinschaft stark verurteilt worden."

Es ist wichtig, weiterhin auf diplomatische Lösungen und Deeskalation zu setzen, um die Gefahr eines Atomkriegs zu verringern."

Gemini, Google, 09.05.2024
 
Nun, auch der Westen sollte sich klar sein, dass wenn er Fernraketen a la Minotaurus weiterhin in die Ukraine liefert und diese dann die Nachschubtruppen auf russischem Gebiet vielleicht angreifen, Herr Putin auf die Idee kommen könnte Gleiches mit Gleichem zu vergelten und die NATO-Lieferungen im europäischen Hinterland angreift.

Ob Herr Putin weiterhin in den nächsten fünf Jahren seine Armeen in einem Hightech-Krieg verbrennt, dürfte finanziell, materiell und in Bezug auf verlustreiche Kämpfe eher  in den Sternen stehen.  Zudem  wird die "Wehrtüchtigkeit" der NATO in dieser Zeit exorbitant steigen.

In westlicher Logik wird Herr Putin natürlich einsichtig und aus der Ukraine zurückziehen, welches natürlich sehr lobenswert wäre, aber der Autor dieser Webseite ein wenig skeptisch ist.

Option zwei, die natürlich wahrscheinlicher ist, ist entweder ein Durchbruch ohne Atomwaffen oder eine Lösung a la Hiroshima und Nagasaki und da hilft es auch nicht, wenn sich der freie Westen auf die russische Verteidigungsdoktrin beruft  (wie im o. a. Video),  dass Russland nur atomar vorgeht,  wenn sein Kernland angegriffen wird.

Ähem, der Westen beruft sich auf  russische Doktrin,  die vom russischen Präsidenten erlassen und geändert werden können und auf keinem demokratischen Prozess oder allgemeingültigen Vertrag beruhen? Wie naiv oder verzweifelt muss man denn da sein? 

Ach so, davon wollte ich ja gar nicht sprechen, sondern eigentlich über Himmelfahrt. In die bevorstehende Himmelfahrt im Weltkrieg III wollte ich eigentlich nicht teilnehmen und an der christlichen Himmelfahrt ist der exchristliche Autor wie sämtliche AFD-Mitglieder ausgeschlossen, wofür wir in christlicher Nächstenliebe im Höllenfeuer braten werden (ist schon lustig, dass ich nach islamischen-, Christen- und Juden-glauben in der jeweiligen Hölle braten werde und im weltlichen Kriegskonflikt vielleicht auch in das atomare Höllenfeuer, obwohl ich eigentlich umgekehrt alle lebenden Menschen liebe, welches in unseren Zeiten zuweilen schwerfällt).

Auch den Bundeswehrsoldaten wünsche ich einen schönen Himmeltag, obwohl diese ja ihren eigenen Gedenktag haben und die Politik zur Zeit alles dafür tut, diesen Gedenktag mit Leben zu füllen - ein Veteranentag ohne aktuelle Veteranen ergibt doch auch irgendwo keinen Sinn wie mehr Reservisten ohne mehr Wehrpflichtige zuvor?

Irgendwo brauchen wir auch keinen Jesus, da wir uns zunehmend selbst ans Kreuz nageln, um dann die philosophische Frage zu stellen,: "Mein Gott, mein Gott, warum hast Du nich verlassen? "

Genug - gehe jetzt feiern und sei es auch nur ein Vater-lands-Tag...-:)

 





04.05.2024 Das Imperium schlägt zurück oder Causa: SPD-Vorsitzende Saskia Eskens im Interview in Österreich

"...03:00 (Reporter:Vergelichen sie die AFD jetzt mit Göbbels?) Ja, das ist eine Nazipartei 03:10....Das ist eine Nazipartei (Reporter: Finden sie das nicht maßlos übertrieben) Nein....", Zitate Eskens, https://www.youtube.com/watch?v=-kB-YxE09lY&t=333s, STRAFBARE Aussagen Saskia Eskens im ORF sorgen für Aufregung!

Ich spare mir weitere Zitate und distanziere mich von den Kommentaren des o. a. Videos, fand erst einmal keinen anderen Beleg.  Weiterhin resultierten aus diesem Interview mehrere Strafanzeigen wegen Volksverhetzung  SKANDAL in Österreich: Eskens (SPD) Aussagen schockieren das Land, https://www.youtube.com/watch?v=GE5dJRWVP5w&t=188s , der Autor distanziert sich auch hier von einigen Aussagen, vom Wahrheitsgehalt stimmt das wahrscheinlich, meine Meinung ist wieder gespalten...

Frau Eskens wird nun also in Österreich von dem Publizisten Grosz wegen Verharmlosung von NS-Verbrechen angezeigt. Flankierend dazu von Markus Haintz in Deutschland wegen § 130 (3) StGB wegen Volksverhetzung:

§ 130 (3) StGB

1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1.    gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen dessen Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2.    die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen dessen Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.    einen Inhalt (§ 11 Absatz 3) verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder einer Person unter achtzehn Jahren einen Inhalt (§ 11 Absatz 3) anbietet, überlässt oder zugänglich macht, der

    a)        zum Hass gegen eine in Absatz 1 Nummer 1 bezeichnete Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen dessen Zugehörigkeit zu einer in Absatz 1 Nummer 1 bezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstachelt,
    b)        zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen in Buchstabe a genannte Personen oder Personenmehrheiten auffordert oder
    c)        die Menschenwürde von in Buchstabe a genannten Personen oder Personenmehrheiten dadurch angreift, dass diese beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden oder

2.    einen in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalt (§ 11 Absatz 3) herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, bewirbt oder es unternimmt, diesen ein- oder auszuführen, um ihn im Sinne der Nummer 1 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen.

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.
(5) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Handlung der in den §§ 6 bis 12 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art gegen eine der in Absatz 1 Nummer 1 bezeichneten Personenmehrheiten oder gegen einen Einzelnen wegen dessen Zugehörigkeit zu einer dieser Personenmehrheiten öffentlich oder in einer Versammlung in einer Weise billigt, leugnet oder gröblich verharmlost, die geeignet ist, zu Hass oder Gewalt gegen eine solche Person oder Personenmehrheit aufzustacheln und den öffentlichen Frieden zu stören.
(6) Absatz 2 gilt auch für einen in den Absätzen 3 bis 5 bezeichneten Inhalt (§ 11 Absatz 3).
(7) In den Fällen des Absatzes 2 Nummer 1, auch in Verbindung mit Absatz 6, ist der Versuch strafbar.
(8) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit den Absätzen 6 und 7, sowie in den Fällen der Absätze 3 bis 5 gilt § 86 Absatz 4 entsprechend.
IUS, https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html

Anmerkung des Autors: Da die AFD-Anhänger unbestritten ein Teil dieser Bevölkerung sind, kommen nach seiner nichtsjuristischen  Betrachtung vom Wortlaut her doch auch andere Punkte in betracht - bin kein Jurist und Absatz 3 ist und bleibt Anklagegrund!

Nebenbei wird im o. a. Video kurz auf Frau Storch (AFD) eingegangen, die nicht verklagt wurde, aber wohl wegen  § 108 StGB eine Anzeige gegen den Chef der Diakonie einreichte, weil dieser sinngemäß sagte, dass wer sich für die AFD einsetzt, gehen muss https://www.youtube.com/watch?v=GE5dJRWVP5w&t=330s 07:12, Berliner Morgenpost und Kommentar im eben genannten Video.

§ 108 Wählernötigung
(1) Wer rechtswidrig mit Gewalt, durch Drohung mit einem empfindlichen Übel, durch Mißbrauch eines beruflichen oder wirtschaftlichen Abhängigkeitsverhältnisses oder durch sonstigen wirtschaftlichen Druck einen anderen nötigt oder hindert, zu wählen oder sein Wahlrecht in einem bestimmten Sinne auszuüben, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe, in besonders schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

Ius, Gesetze im Internet

Ich könnte jetzt ironisch zitieren: "Wer frei von Schuld, der werfe den ersten Stein...." Jesus Christus, aber der Autor plädierte bereits damals schon dafür, dass Kirche und Diakonie sich aus diesem weltlichen Streit heraushalten sollten, denn evangelische wie katholische Kirche sagten sinngemäß, dass AFD-Mitglieder nicht in ihren Reihen erwünscht sind und die Kirche als Konsequenz per se an den weltlichen Pranger der Wählernötigung gestellt werden könnte. Vielleicht wird die Kirche einmal für verfolgte Menschen wichtig sein, da ist es ungünstig sich selbst auf die schwarze Liste zu setzen...

Schuster bleib bei Deinen Leisten und das Spielfeld der Kirche ist das Individium, die unsterbliche Seele, die Vergebung und nicht der politische Disput. Ich denke, dass die Kirche bereits bei der Anpassung an politische und teils woke Ansichten ihre Unschuld vor Gott verlor. Gerne kann man sich dann auch für Sodom und Gomora entscheiden - egal wie ihr das nennt. Ich quittierte das auch durch meinen Austritt und nun gilt aus meiner Perspektive für die Kirche, was für Woke gilt: Ihr habt nach Artikel 4 GG Glaubensfreiheit bzw. für Woke nach Artikel 5 GG Meinungsfreiheit, müsst aber auch aushalten, dass wir Atheisten und Nicht-woke nach Artikel 5 ebenfalls Meinungsfreiheit besitzen und demokratisch in einem Rechtsstaat leben....in dem die AFD zur Zeit per se nicht verboten ist.

Tja, nicht nur die Demokraten können das Strafgesetzbuch durchexerzieren, sondern auch die AFD. Das der politische Disput dabei ein wenig auf der Strecke bleibt  und die Gesellschaft in eine  Straf(Gesetzbuch)Gesellschaft zurückfällt ist dabei unschön und ich halte  die Warnung von Frau Eskens für aufrichtig und ehrlich, aber auch ein wenig für unklug und in der Wortwahl für nicht für zielführend.

Frau Eskens ist immer noch ein wichtiger repräsentativer Teil des Parlaments (Bundestag) in Deutschland, in dem die AFD sitzt. Sie hat im Ausland das Ansehen Deutschlands unbeabsichtigt geschadet, da dann doch irgendwo die Frage im Raum steht, warum vermeintliche NAZIS nicht schon längst vom Bundesverfassungsgericht verboten sind, gerade aus der geschichtlichen Verantwortung Deutschlands heraus in der Geschichte...

Wer jetzt den nächsten Schuss im politischen Duell abgeben wird, darf man gespannt sein. Die Demokraten werden nach Höcke, dem Abgeordneten 1 und 2 der Europawahl am Ball bleiben, aber auch die AFD wird sich nicht rupfen lassen und offensiver werden.

So bleibt eigentlich nur noch ein wenig lakonisch zu sagen: Gott, behüte unser Vaterland und die Menschen, die in diesem leben!  

Und da hat Gott bei aller Wokeness, Rechtsextremismus und neuerdings Kalifat-Androhungen viel zu tun....

 

04.05.2024 Insektenfraß - innovativ, eklig oder gar Woke?

Der Autor sah gerade ein eher "konservatives Video" bei You Tube , Chitinase – Die Grosse Gefahr beim Insektenfrass | Prof. Dr. rer. nat. Stefan Hockertz | QS24 aus der Schweiz , dessen Kommentierung leider vielleicht auch im Rahmen einer gesunden  Säuberungsaktion (echte "Konservative" sind natürlich viel meinungstoleranter, besonders wenn sie aus der neutralen Schweiz sind):

"Interessantes Video, aber es war nicht Nietzsche, sondern Karl Marx  (16:22 im Video), der das mit Opium des oder vom Volk oder wie auch immer gesagt hat. Dann unterliegen Insekten in Europa doch der Kennzeichnungspflicht in Deutschland (https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/insekten-in-nahrungsmitteln-2162992 und Europa). Dann dürfen Juden und Moslems eine Reihe von Lebensmitteln nicht essen, welches mir als nichtzugehöriger dieser Religionen Sauegal ist und ich mein Schnitzel weiter esse -:) .  Zitat aus o. a. Quelle im Hyperlink: "Für alle im Rahmen der Novel-Food-Verordnung zugelassenen Insekten sind zudem Maßnahmen zur Allergenkennzeichnung und Keimreduktion vorgeschrieben." Wir sind also nicht im tiefsten Mittelalter - zumindestens in Deutschland - angelangt. Lebensmittelallergien gab es schon immer und z. B. wurden Lebensmittel wie Milch trotz hoher Laktoseintoleranz in verschiedenen Volksgruppen populär. Lustige Geschichte anbei: Bei den ersten Testungen der Kartoffel ass man Blüte statt Bodenfrucht und vergiftete sich dabei ein wenig, aber später wurde die Kartoffel ein unbestritten durchschlagender Erfolg. Ich bin kein Verfechter für Insekten als Lebensmittel, aber für mich gilt eben auch nicht der eher mittelalterliche Spruch: "Was der Bauer nicht kennt, dass isst er auch nicht!" Sorry, sollte keine Diskreminierung gegen Bauern sein, die höchst innovativ sind und von denen der eine oder andere sein Angebot vielleicht erweitert und über den eigenen Tellerrand hinausschaut...Ich sehe das vielleicht auch als eine sinnvolle Ergänzung, um bei Millionen hungernden Menschen vielleicht einmal etwas auf den Tisch zu bekommen. Und vielleicht schaffen wir das dann mit Algen, Insekten, Genfleisch...?
"

Ein relativ lang bestehender Beschluss wird also verwurschtelt und geht durch das auch rechte Netzwerk teilweise in Europa, weil Insekten ja irgendwo Pfui und eklig sind.  Das lustige dabei ist,  dass  Insektenessen  lediglich eine Geschmacksfrage sein dürfte (außer bei Allergikern gegen Chitin!!!!) und wieder stellt sich dem Autor die Frage, was denn eigentlich woke ist? Also im konkreten Fall: Ist Insektenessen nun "neuwoke", weil die "altwoken" Veganer uns nicht vom puren Pflanzenfraß bekehren konnten?

Nun vergaß der o. a. teilweise religiöse Schweizer Zirkel vielleicht eine interessante Bibelstelle in Bezug auf Schlangen eine Nahrungsempfehlung aus der Bibel:  "Mose 3:14-20 SCH2000. Da sprach Gott der HERR zur Schlange: Weil du dies getan hast, so sollst du verflucht sein mehr als alles Vieh und mehr als alle Tiere des Feldes! Auf deinem Bauch sollst du kriechen und Staub sollst du fressen dein Leben lang!" Ich frage mich gerade, ob die Nahrungsempfehlung eher aus der Woken oder AFD-Küche im Falle einer Machtübernahme kommt und warne einmal vorsorglich Allergiker von Hausstab, diese eher für Tiere gedachte Nahrungsempfehlung auszuprobieren!

Wie dem auch sei, es besteht eine Gefahr, dass alles Neue auf den Altar gelegt wird und vom gesellschaftlichen Scherbengerecht in die Schublade woke einsortiert wird, welches vielleicht einige als Ehre betrachten, aber in der anderen Hälfte der Gesellschaft eher als Pfui gilt.

In den 80`er Jahren gab es für mich irgendwo geschlechtslose, Heterosexuell, Homosexuell und Transsexuell und  Flachwi*er  - die bis heute unter diesem schönen Begriff subsummiert worden sind, wobei es auch heute Menschen gibt, die dieses Wort eher abschätzig für andere verwenden, wobei sie sich selbst so in ihrem Umfeld ganz ohne Se* so benehmen...

Heute werden diese Gruppen ausdifferenziert und bis über das Identitätsgesetz von vielen rechten Menschen in die woke Ecke subsumiert und in die berühmte woke Schublade geworfen, zusammen mit  schwarzen Menschen, Asylanten und vielleicht auch nun als lästige Insekten, die man  eher als Quälgeister Jagd und nicht genüsslich als Snack isst ...

Auch die Grünen werden eher in die woke Schublade gelegt und dafür dann vermutlich vom souveränen Wähler  abgewählt - wählt man dann alles was woke ist ab, dann ist aber die Freiheit in diesem Land auch verloren!

Umgekehrt dürfen dann woke weiße junge Frauen keine Dreadlocks mehr bei Friday for Futures tragen (irgendetwas wie Kulturaneignung, aber dann dürften Insekten ja auch nicht gegessen werden,  da dass eine Ess-Kulturaneignung aus afrikanischen bzw.  asiatischen Ländern wäre...?)

Ich kann mir zumindest vorstellen, dass es auch viele Lesben, Homosexuelle....gibt, die letztlich nicht im woken Kochtopf landen wollen und einfach ihr Leben genießen wollen. Bei vielen Rechtsextremen ist "woke" ein Kampfbegriff und man will "woke" abschaffen. Wegen unklarer Definition könnten dann vom Schwangerschaftsabbruch über Hanf bis Identitätsgesetz viele Schrauben zurückgedreht werden und dann ist es irgendwann ziemlich egal, ob ich als homosexueller oder Woker verfolgt und geächtet werde!

Ich halte den Begriff woke und das zusammenfassen von einerseits berechtigten Anliegen in Teilen der Gesellschaft und deren Subsumtion in Woke andererseits für gefährlich, weil irgendwann der eine nicht mehr den anderen versteht oder biblisch gesagt:

"6 ...Und der EWIGE sprach: Sieh, alle sind ein Volk und haben eine
Sprache. Und dies ist erst der Anfang ihres Tuns. Nun wird ihnen nichts mehr unmöglich
sein, was immer sie sich zu tun vornehmen. 7 Auf, lasst uns hinabsteigen und dort ihre
Sprache verwirren, dass keiner mehr die Sprache des andern versteht. 8 Und der EWIGE
zerstreute sie von dort über die ganze Erde, und sie liessen davon ab, die Stadt zu bauen.
9 Darum nannte man sie Babel, denn dort hat der Herr die Sprache aller Bewohner der
Erde verwirrt, und von dort hat der EWIGE sie über die ganze Erde zerstreut.
", Bibel, Der Turmbau zu Babel (Genesis 11, 1-9),

Hm, genau gesagt so viele Sprachen wie Geschlechter...

Diese Warnung geht an Woke wie Gesellschaft gleichermaßen, wobei woke Anteile eindeutig diesen Turm errichteten und mir und anderen Freiheiten aufgedrängt werden, die ich gar nicht in Anspruch nehmen woill, also wir nach woker Logik nichts verstanden haben und dann man doch auf das altbewährte System der Meinungsdiktatur zurückgreift, welches eine aufrichtige Diskussion von vornherein scheitern lässt.

Genauso kann ich mit einem Christen, Juden, Islamangehörigen als Atheist über die Existenz Gottes diskutieren oder Freuds Sexualtheorie  in Frage stellen - in geschlossenen Systemen  mit festen Grundannahmen ist kein Spielraum für Andersdenkende und ich lande nach deren Glauben in deren Hölle, obwohl ich umgekehrt nach Artikel 4 GG natürlich Glaubensfreiheit einräume und zuweilen wird dieses mit der Forderung eines Kalifats quittiert... 

Es wäre einmal schön, wenn eine Woke Partei mal ihre Forderungen aufstellen würde, damit man den umfassenden Maßnahmenkatalog einmal prüfen könnte und auch die Ziele wüsste: So ungefähr hörte ich von einer Art Buße für die letzten 300000 Jahre Menschheitsunterdrückung, Kolonialisierung , dritte Reich, Ausbeutung von Frauen und Ausländern....Sorry, ich lebte damals nicht und war daran nicht beteiligt, es sei denn man glaubt an Reinkarnation.

Ich finde, das wir im jetzt leben und auch ohne Taufe blütenweiß  geboren werden. Man soll mich jetzt  an meinen Taten messen und gerne darf man dann in der Zukunft mich beurteilen - nach meinen Taten...

Leute, die sich generationsübergreifend schuldig fühlen dürfen gerne sich auf der Straße zusammenfinden, sich dort wie einst in altchristlicher Zeit selbst geißeln und "Mea Culpa" dabei rufen, aber sollen dann mich in meinem glücklich hedonistischen Lebensstil mich mit ihrer kaputten Psyche in Ruhe lassen. Nicht falsch verstehen, dieses schließt nicht aus eine Verantwortung zur Geschichte zu haben und aus deren Fehlern zu LERNEN. Ich kann die Zeit nicht mehr zurückdrehen wie jeder andere Mensch auch, Zeit ist nun einmal eine Einbahnstraße in die Zukunft, aber ich kann die Weichen für die Zukunft stellen, die ist veränderbar und das vielleicht noch Millionen Jahre....

Im übrigen bin ich der Auffassung, dass diese ganze woke Diskussion ganz schöner Luxus ist und alle woken dieser Welt mal zielgerichtet  die  Armut, den Wassermangel und Ernährungskrise gerade der unterdrückten Völker durch großzügige Spenden und Engagement vordringlich beseitigen sollten, bevor die eigene Geschichte aufgearbeitet wird, weil eben genannte Gruppen jetzt vor die Hunde gehen und praktizierte Liebe doch irgend etwas anderes ist als theoretischer Dünnschiss. In diesem Sinne hoffe ich, dass die eigene Identitätsfrage dann mal irgendwann abgeklärt ist und man ich wieder der Liebe zu anderen Menschen von mir auch im Sinne der christlichen Agape zuwendet - nur an sich selbst zu denken ist mir ein wenig zu egoistisch - wie hieß das doch in den 70 er Jahren:" Make Love, not war ".


 





02.05.2024
McAfee ist irgendwo peinlich bis lästig...

Ich hatte nach langer Zeit einen HP-Computer  geordert und schon beim Einrichten stand da also so was von McAffee in der Lizensvereinbarung, aber da man bekanntlich bei der Erstinstallation des Betriebssystems ohne  Bestätigung nicht durchkommt, hatte ich mir den berühmten  "McAfee-Virus" eingefangen und ein Probe-Abbo für Umsonst zugezogen.  Ich erinnere mich nicht mehr daran , wo ich meine E-Mail-Adresse eingab, aber werde laufend kontaktiert und habe nun ein McAfee Konto, wo ich nach einer halben Stunde aufgab, jenes Konto zu löschen. Ein Probe-Abbo scheint man nicht wirklich kündigen zu können.

Lustig ist, dass ich den vorinstallierten Virenschutz umgehend nach Inbetriebnahme des PC's mit dem McAfee-Tool löschte,  aber das  McAfee  das offiziell nicht einmal  merkte  und in diversen  E-Mails  mich auf das Ablaufen  meines Virenschutzes hinwies! Die merken also scheinbar nicht einmal, ob ein User ihr Programm verwendet oder deinstalliert hat, was das Vertrauen in eine seriöse und ernsthafte Überwachung des PC`s  natürlich ungemein einschränkt, egal ob die Software läuft oder deinstalliert als eingetragener Kunde ist, ist das scheinbar McAfee irgendwo scheißegal - ich hätte zumindestens gewarnt, dass McAfee auf meinem PC nicht installiert ist, während ich bei denen ein Konto mit einem Probe-Abbo besitze, also wozu ein Konto wenn solche nebensächlichen Details dann nicht einmal auffallen? -:) Nun ist ja  gerade McAfee dafür bekannt, dass deren Politik auf installieren ihrer  Software basiert, was viele User wie ich als unerwünschte Crapware, Bloatware oder wie man das immer auch nennt, empfinden.

Ich halte das gebahren von McAfee und anderen Firmen, die uns mit Bolatware  plagen  schon fast für unlauteren Wettbewerb, da gerade die Wahl eines  Antivirenprogramms die Entscheidung für ein individuelles Sicherheitskonzept primär wichtig ist und sich gerade hier viele seriöse Anbieter im Markt tummeln, über welche man sich gewissenhaft auf Testseiten sich informieren kann. 

Fairer Weise muss man sagen, dass zumindest in der letzten E-Mail ein Link zum Abbestellen drin ist, welches ich natürlich nicht mache, um die E-Mails zu sammeln - lohnt sich gefühlsmäßig für einen weiteren Artikel. Ich empfehle hingegen zum Testen eher Virenschutz von AVG, den man Umsonst ohne Konto installieren und benutzen kann, ganz ohne Konto und E-Mail aus dem letzten Jahrhundert und man kann dann innerhalb der Software ein Abbo abschließen. Ja, gibt auch Werbung, aber nur für das Abbo in Abständen und das halte ich noch für erträglich.

30.04.2024 Über Hochverräter...

...ist seit Dantes göttlicher Komödie  eigentlich die Höchststrafe verhängt worden und der Teufel knabbert bis heute an Judas in der Mitte der Höllenkreise. Nun wird pünktlich zum Europawahlkampf ein Prozess gegen Reichsbürger gestartet, der von der Art her einmalig ist. Diese wollten in einem geplanten Putsch die Macht übernehmen. Sehen sie dazu das eben verlinkte Video. Mich interessiert natürlich mehr des Pudels Kern - sprich: Herrscht eine Verquickung zwischen der AFD oder sind die Reichsbürger eine Separatistenbewegung ohne Bezug zur AFD. Ich ziehe es vor hier neutral zu bleiben und befragte in dieser sensiblen Frage die KI von Google (Gemini) mit der Frage:

Autor: "Frage zum Reichsbürgerverfahren wegen Hochverrats. Stehen hier auch Personen der AFD unter Verdacht? Ich dachte, dass eine Berliner Richterin der AFD irgendwie verwickelt wäre?"

Antwort Gemini, KI von Google, 30.04.2024:

"Im aktuellen Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der "Gruppe Reuß", die des Hochverrats und der Bildung einer terroristischen Vereinigung beschuldigt werden, stehen keine Personen der AfD unter Verdacht.

Es stimmt zwar, dass im Dezember 2022 eine Berliner Richterin der AfD wegen ihrer Verbindungen zur "Gruppe Reuß" in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt war. Die Richterin, die mittlerweile vom Dienst suspendiert wurde, hatte sich in sozialen Medien positiv über die Gruppe geäußert und an einer ihrer Versammlungen teilgenommen.

Die Berliner Staatsanwaltschaft prüfte daraufhin, ob gegen die Richterin strafrechtlich ermittelt werden kann. Es wurde jedoch kein hinreichender Tatverdacht für eine Beteiligung an den staatsgefährdenden Aktivitäten der "Gruppe Reuß" festgestellt.

Derzeit gibt es also keine Hinweise auf eine direkte Beteiligung von AfD-Mitgliedern an den strafbaren Handlungen, die der "Gruppe Reuß" vorgeworfen werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verdächtigen im Reichsbürgerprozess alle Einzelpersonen sind und nicht als Vertreter einer bestimmten politischen Partei angesehen werden sollten.

Die folgenden Quellen können Ihnen weitere Informationen zum Fall liefern:

    Tagesschau: https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/reichsbuerger-prinz-reuss-100.html
    Süddeutsche Zeitung: https://www.hessenschau.de/panorama/prozess-gegen-reichsbuerger-gruppe-um-prinz-reuss-beginnt-in-frankfurt-v2,reichsbuerger-prinz-reuss-hautpverfahren-100.html
    Faz.net: https://www.pnp.de/nachrichten/panorama/prozess-in-stuttgart-um-reuss-gruppe-plaene-der-reichsbuerger-teils-weit-fortgeschritten-15947568

Bitte beachten Sie, dass sich die Informationen in laufenden Gerichtsverfahren jederzeit ändern können."

Eigene Einschätzung:

Eine Berliner Richterin der AFD nahm also an einer Art Wannsee- Verzeihung meinte natürlich Potsdamer Konferenz  Teil, welches in Hinsicht auf Remigration zu einem Skandal in Deutschland führte, der Millionen Menschen gegen die AFD auf die Straße brachte.

Damals reichte die bloße Anwesenheit von mehreren AFD-Mitgliedern aus. Es liegt die Vermutung Nahe, dass im jetzt laufenden Prozess sämtliche Querverbindungen, soweit sie existieren sollten, gerichtlich aufgearbeitet werden und unterstützend von den Medien und Verfassungsschutz publiziert werden. Es wäre aus demokratischer Sicht ein Höhepunkt, die AFD in Verbindung mit Hochverrat zu bringen, um sie dann im Sinne  Dantes göttlicher Komödie  mit dem Begriff Hochverrat assozieren und sie damit als zukünftigen  Snack Luzifers in die  Hölle zu schicken  - nein, nicht in den Bundestag, sondern  eher mit Kainszeichen und Parteiverbot in das politische Abseits. Da trifft es sich doch gut, dass katholische und evangelische Kirche sich zuvor von der AFD distanzierten...

Diese Einschätzung ist natürlich höchst spekulativ und ich bin mir sicher, dass die unabhängige Justiz in Deutschland in ihrer Verantwortung vor den Menschen und Gott alle relevanten und nicht relevanten Fakten sauber trennt, aber bei einem potentiellen Hochverrat kann in einem Rechtsstaat kein Auge zugedrückt werden und die Beteiligten müssen zur Rechenschaft gezogen werden! Bilder wie in den USA bei der Stürmung des Kapitols dürfen sich nicht wiederholen!

So bleibt abzuwarten, wie der Prozess sich entwickelt und für erste Mai Demos ist dann erst einmal nur Raum da, allgemein gegen Hochverräter aus rechtsextremistischen Kreisen zu demonstrieren. Vielleicht ein Segen, weil bei Anschuldigungen im Vorfeld es bestimmt zu unfriedlichen Demonstrationen gekommen wäre. Ob die Reichsbürger per se in Erscheinung treten werden, bleibt abzuwarten. Um die 20.000 Personen bewegen sich wohl im Umfeld der Reichsbürger, wobei davon nur ein Bruchteil Militant sein dürfte.

Ich vermag die Entwicklung der Reichsbürgerszene nicht nachzuvollziehen und vertraue hier den Behörden, Gerichten und Verfassungsschutz, dass sie das Problem in den Griff kriegen.

Ansonsten heißt es abwarten und Tee trinken - und sehen ob dieses ein Sturm in Wasserglas oder ein ernst zu nehmendes Problem in der Zukunft sein wird....



 

Newsarchiv (Alle Kurznotiertmeldungen sind dort nach Ablauf hier zu finden, auch vom selben Monat)

Hier können Sie anonym einen kurzen Kommentar hinterlassen:

Kurzer Kommentar zu meiner Webseite;


The starstriker goes international. He tried to translate a part of his homepage in English. The results of his efforts you can enjoy here: navigation to welcome side




E-Mail