-



Rechtskanal



Tarotlink

Tarot

Der Mensch verwaltet die Erde und sich -
Er begründet sein Handeln durch das Gesetz.

Recht bekommen oder Haben sind zwei Seiten einer Medaille.
Die Sterne leuchten am Himmel
für jeden Menschen. Sie zeigen
Dir Deinen Weg.

Ist unser Schicksal bestimmt,
oder sind wir zur Freiheit
verdammt?
QR-Code: Link auf Sternenhimmelstuermerhomepage



Politik und Soziales

PC-Tipps

Politik & Soziales

Um das Internet-Universum zu erforschen, benötigt der Mensch den PC .
Der Sternenhimmelstürmer gibt seit drei "Computergenerationen" erprobte Tipps rund um Software und Betriebssystem
Im Universum herrscht Einklang, auf der Erde das organisierte Chaos. Wir Sternenhimmelstuermer sind bemüht an
einer Ordnung mitzuwirken, die auf Toleranz, Friede und Freiheit beruht. 


Logo Lifestyle


Lifestyle
Das Leben des Menschen ist dem Zeitgeist unterworfen. Der Alltag wird durch den Lebensstil bestimmt.





NEWS

12.07.2024 Raketen für Deutschland oder besuchen sie Europa so lange es noch steht?...

...sang damals Geier Sturzflug, dass ich zum nachdenklich werden hier nach den Regeln von You Tube einbinde, obwohl ich auch als Mensch mit eher pazifistischen Ansichten denke, dass ich fast geneigt bin, diese Runde an den Teufel gehen zu lassen, da Friedensgespräche aus einer stärkeren Position heraus auf Augenhöhe besser als eine Demutshaltung sind.





https://www.youtube.com/watch?v=PXt2S9bmLJY, eingebunden nach den Regeln von You Tube, Geier Sturzflug, Besuchen Sie Europa, so lange es noch steht...


Zum 75 Bestehen der NATO bekommt Deutschland also einen modernen Raketenabwehrschirm nicht nuklearer Waffen zwar nicht geschenkt, aber ab 2026 sollen kurzfristig diese Waffen stationiert werden, bevor dann Raketen fest in die NATO auf deutschen Boden integriert werden. Russland betreibt diese Aufrüstung schon seit Jahren atomar und nicht atomar.

Mit den Raketen soll es dann möglich sein, strategische Ziele bis weit ins russische Reich  hinein eliminieren zu können. Insoweit ändert hier die NATO eindeutig die Strategie  eines zuvor konzipierten Verteidigungskriegs auf "heimischen Boden" hin zu einem Abwehrkrieg, bei dem  die russische Angriffs- und  Lenkstruktur von Raketen  zerstört wird.

Zusammen mit englischen und französischen Atomraketen wächst damit die Abschreckung  vor einem Weltkrieg 3 hier erheblich. Wir sind im Jahre 2024 und die wachsende  Technologie  auf beiden Seiten lässt einen neuartigen Krieg mit Raketen und Drohnen entstehen, wie wir ihn zur Zeit in der Ukraine in erschreckenden Bildern täglich beobachten können.

Nur ein Thor kann fordern, dass wir uns den neuen Gegebenheiten nicht anpassen und sinnlos Panzer und Soldaten im Falle eines Krieges opfern, während wir mit modernster russischer High-Tech niedergemäht werden.

Zudem wird sich das Verhältnis von der USA zu Deutschland bzw. NATO unter voraussichtlich Trump ändern.

Wer mit Pfeil und Bogen gegen Kanonen kämpft, wird wie die Inkas damals in Südamerika niedergemacht. Es ist bekannt, dass der Autor auch nichts gegen europäische Atombomben hat - gerne auch Antimateriebomben in der Zukunft - wir kommen aus der Schei* Spirale der Abschreckung leider nicht hinaus, alle anderen Gedanken sind in diesem Punkt für mich nicht realistisch.

Gleichwohl wächst daraus die Verantwortung daraus, es nicht zu einem dritten Weltkrieg kommen zu lassen und Peitsche ohne Zuckerbrot können wir uns dann immer weniger leisten. Die Russen werden vermutlich nun ihrerseits ihre Doktrin zur Verteidigung ändern und die wird ungefähr lauten: "Sehen wir Raketen aus Europa auf unserem Radarschirm, die sich russischem Territorium nähern, so werden wir mit einem Atomschlag reagieren. "

Diese Reaktion dürfte verständlich sein, denn die Russen können erstens nicht unterscheiden, ob es sich um Atomraketen oder normale Raketen handelt oder zweitens nicht riskieren, dass die NATO ihre nukleare Abwehrstruktur im Vorfeld zerstört und sie damit ihrerseits nicht nuklear ohne Abwehr dastehen.

Raketen auf Russland abzuschießen wurde aus gutem Grund der Ukraine verwehrt, aber ob die Kriegsrhetoriker der bessere Verwalter dieser Bürde sind, muss sich erst zeigen und steht in den Sternen.

Friedenspolitik und Einfrieren des unseligen Ukrainekriegs müssen weiterhin oberste Priorität haben. Solche Bilder wie das getroffene Krebskrankenhaus in der Ukraine sind auch das Resultat, eines Beharren auf einen heißen Krieg und hier dürfen sich auch gerne Menschen verantwortlich fühlen, die auf einen Endsieg ohne Einfrieren oder Waffenstillstand setzen.

Ich sage immer, dass eine Nordkorea - Südkorea Lösung oder eine frühere BRD-DDR-Lösung vereinzelt Menschenleben fordern (jeder an der Mauer erschossene Mensch von Grenzsoldaten war ein Menschenleben zu viel - ja, auch die fliehenden Menschen wollten in die Freiheit, aber wir lösten deshalb kein Weltkrieg aus).

Ungarns Präsident Victor Orban zeigte gerade nach der beschämenden Schweizer Friedenskonferenz im Monolog westlicher Staaten (man spielte früher Cowboys und Indianer und nicht Indianer und Indianer oder Cowboys und Cowboys , welches ohne abschließende Friedenspfeife auch ein wenig Dröge ist), dass man sogar mit dem staatlich gesuchten Verbrecher Herrn Putin diskutieren kann, während man irgendwas von neutralen Friedensvermittlern aus demokratischen Ländern wie Türkei oder gar Saudiarabien fantasierte. Wir sind ein Europa, Herr Victor Orban ist ein demokratisch gewählter Repräsentant dieses Staates und gerade Vorsitzender der EU, aber da geht man doch sicher und distanziert sich und deklariert es als private Vergnügungsreise ohne offiziellen Anstrich. 

Auf die Idee zu kommen, dass gerade Herr Orban eine unvoreingenommene Vermittlerrolle einnehmen könnte, kommt man nicht, weil Herr Orban nicht eindeutig für die westlichen Werte eintritt. Also wird ein neutraler Vermittler weiterhin gesucht, der dann irgendwo nicht ganz neutral ist, wenn er nicht für den Endsieg und vollständigen Abzug der Russen ist? Das ist also die Umsetzung der westlichen Schweizer Friedenskonferenz 1 zu 1...Man wirft Herrn Putin vor, dass seine Vorschläge  ebenfalls  inakzeptabel sind, zweifelt einen neutralen Vermittler an, wenn die Ideen nicht 1 zu 1 umgesetzt werden, wo liegt da der demokratische Dissens?

Nochmal, wir verschenken weder die Krim noch die Ost-Ukraine, wenn wir deren Existenz nicht akzeptieren, aber aus realistischer Betrachtung einen Waffenstillstand aushandeln, der ein Einfrieren des heißen Krieges in der Ukraine beinhaltet und uns eine Billiarde kostet, Menschenleben von Russen, Ukrainern und Zivilisten rettet und einen dritten Weltkrieg verhindert. Sorry, in der Geschichte verloren mehrere Staaten durch Amerikaner und Russen die Freiheit, aber ausgerechnet in der Ukraine wird das zum Ende der westlichen Welt hochstilisiert, wobei eine West-Ukraine unbestritten ein Zugewinn für den westlichen Schutzschirm gegen die Sowjetunion wäre. Ich sprach deshalb über einen Waffenstillstand und nicht über einen Friedensvertrag, welches eine andere Kategorie ist aus den o. a. Gründen ein wenig zu deeskalieren, um dann sich im politischen Schlachtfeld auszutoben.

Zur Zeit setze ich hierbei ganz pragmatisch auf Herrn Trump (der amerikanische Präsident wird sich nicht zu fein sein mit Herrn Putin zu unterhalten (komischerweise wird Trump nicht als Putinversteher deklariert, obwohl er eindeutig mit ihm sprechen will, aber was Jupiter sagen darf, ist dem bürgerlichen deutschen Esel dann verwehrt).

Ach ja, bei der AFD darf man dann wieder Putinversteher sagen, weil die noch nicht in der politischen Kaste der Meinungsmacher angekommen sind. Ich sage es gerade heraus, obwohl ich mich für ein Verbot der AFD mehrfach hier aussprach, ist zur Zeit die AFD in Bezug auf Friedensgespräche und Zurückdrängung des woken Streams mein Favorit bei der nächsten Wahl. Vom Asyl her distanziere  ich mich weiterhin zu 100 %, sehe hier bei den althergebrachten Demokraten eine Verschiebung nach rechts, wie sie leider in ganz Europa zu sehen ist. 

Ich kritisiere also ausdrücklich nicht die Aufrüstung in Form von Raketen, sondern die dahinterstehende Politik ohne Friedensgespräche oder in reduzierter Form eben die Aushandlung eines WAFFENSTILLSTANDS, was zwei paar Schuhe sind und  der nächste Fünfjahresplan sieht so aus, dass da kein Spielraum für einen Waffenstillstand ist und dann wähle ich dementsprechend eine Partei im demokratischen Sinne, die mir den Willen zeigt, dieses Wahlversprechen einzulösen, weil die gerade Regierenden und die Opposition der CDU jeden Tag in Worten und Taten eingestehen, dass sie politisch nicht in der Lage sind, dieses zu erreichen.

Dieses Eingeständnis ist legitim, aber dann wähle ich doch lieber Menschen, die dieser verantwortungsvollen Position gerecht werden wollen und nicht aufrüsten, ohne eine verbale Auseinandersetzung mit dem Ziel eines Waffenstillstands zu führen. Dieser Staat verteidigt weder nach außen (Ukrainekrieg) noch nach innen (Woke, Gender...) meine Werte ausreichend und dann ist es politisch Zeit für einen Wechsel, da hier elementare Bereiche für das deutsche Volk und mich berührt werden und das kann ich aus bestem Gewissen nicht ignorieren.

Message angekommen, ihr könnt und oder wollt nicht verhandeln und Kompromisse eingehen, wundert euch aber dann nicht darüber, dass ich dann jemand wähle, der das Reden noch nicht verlernt hat. Bei der Europawahl enthielt ich mich der Stimme, bei der Bundestagswahl ist meine Entscheidung hingegen gefallen, wenn nicht Herr Trump das Problem löst und dann wird unsere Kriegerkaste zurück ins Hundekörbchen geschickt. Auch der deutsche Kampfdackel sieht ohne Rückendeckung des amerikanisch nuklearen Wolfes eher weltpolitisch niedlich aus...

Von daher wäre ein leichtes Umschwenken geschichtspolitisch nicht schlecht, weil sonst Europa vielleicht eines Tages als Kriegstreiber und die USA unter Trump als Friedensbringer dastehen und das wäre dann doch irgendwo peinlich, wenn Europa sich eingestehen muss, dass es ohne die USA keinen Weltfrieden durch einen einfachen Waffenstillstand durch Verhandlungen gab?







01.07.2024 Freiheit, so wie ich es meine oder der Staat das bin ich?

"„Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt“, hat der Philosoph Immanuel Kant (1724-1804) einmal gesagt. Der Dichter Matthias Claudius (1740-1815) formuliert es so: „Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet. “
", Deutscher Ärztinnenbund

Wir schreiben gerade Juli 2024 und trotz gerade bewegten Zeiten (EM in Fußball mit Deutschland im Achtelfinale, Wahl in Frankreich für die Nationalversammlung, Microsofts Recall und Eröffnung von Hanfclubs...) lohnt es sich etwas über die neoliberale Freiheit im immer mehr orwellschen Staat zu sprechen, der zuweilen bei dem Fortschritt Pate zu stehen scheint.

KI-Regulierung der EU, immer mehr Eingriff in freie öffentliche Chaträume und Recall wie eine Überregulierung im Hanfgesetz (ich sage hier einmal zynisch, früher als die Menschen ihr Tütchen vom Dealer bezogen war das vom Datenschutz her  irgendwie Cleaner, es sei denn, man wurde erwischt, wo dann die Anzeige für den Konsumenten bis 30 Gramm in Berlin eh eingestellt wurde.

Heute feiert man die Legalität, wobei der Registrierungsgrad in Vereinen, zeitliche und räumliche Beschränkungen der illegalen Einnahme stark beschränkt und zumindest als Ordnungswidrigkeiten bestraft werden.  Hat ein Elternteil dann  drei Pflanzen und Jugendliche kommen auf den nahelegenden Gedanken sich etwas abzuzweigen, um nicht zum bösen Dealer zu gehen,  dann bewegt man sich gar teilweise am Rande eines Verbrechens.  Wenn man früher einmal einen Jugendlichen an einer Zigarre ziehen ließ, dann war das in unserer Generation eher ein Spaß, um zu sehen, wie der Jugendliche sich dann erwartungsgemäß übergibt - dasselbe mit Cannabis ist ein Verbrechen und dann geht der Erwachsene ansonsten anständige Bürger als Verbrecher mit Strafandrohung für ein Jahr ins Gefängnis. Auch nippten Jugendliche zuweilen an Restbeständen von Alkohol, aber in meinem Erinnerungsprotokoll gingen dafür die Eltern nicht in das Gefängnis.

Allzweckwaffe Kind muss natürlich hier auch wieder den Kopf hinhalten, denn wir wissen ja: Wir lieben unsere Kinder, es sei denn gerade ist Corona und dafür das die Dinger das ohne Schaden überlebten, schaffte man es immerhin Jugendliche in  eine Depression, weniger Sport und Liebesentzug (kein Kuss, könnte ja ansteckend sein) zu treiben. Der Millardenwumms im Bildungssystem kam hingegen nicht, aber wir Erwachsenen können uns keine Brüste von Frauen mehr legal nackt anschauen, weil unbestritten die Kinder darunter leiden.

Eine Nation ist Pädophil oder hat wenigstens Angst es zu werden oder warum zieht man dann gerne den Schutz der Kinder heran, um in einem Generalverdacht erst einmal alle öffentlichen Chats und am besten noch PC`s zu überprüfen. Nicht falsch verstehen, ich bin für einen Schutz für Kinder. Aber Fakt ist es auch, dass dieses teilweise im § 184 B mit haarsträubenden Konsequenzen einherging oder mit einfachen Worten zitiert:

"...Stattdessen trifft es auch Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer, die auf ein Nacktfoto im Klassenchat hinweisen, um es aus dem Verkehr zu ziehen. Oder Jugendliche, die justiziable Aufnahmen bei WhatsApp als "Mutprobe" an Freunde schicken oder nicht wissen, dass die Videos strafbar sind....", Quelle:  Panorama, das Erste , Stand: 10.03.23 14:14 Uhr
Sogenannte Kinderpornografie: Gesetzesverschärfung soll korrigiert werden,von Robert Bongen und Daniel Moßbrucker

Also wenn jemand einen Pornofilm durch Zufall mit einer minderjährigen vorgesetzt wird, dann kann ich nicht einmal das Anzeigen, weil ich in den Bau gehe? Und in der Nachbarzelle sitzt dann die Lehrerin, die einen Hinweis bekommen hatte und das überprüft, ob es sich überhaupt um die Schülerin handelt. Zwei Zellen weiter sitzt dann der Familienvater, der seinen quengelnden Sohn mal doch was vom Marihuana abgab. Und wenn es so weiter geht drei Zellen weiter ein AFD-Angehöriger, für den in der Kirche kein Platz ist, aber die Gefängnistore öffnen sich ja in unserer Gesellschaft zunehmend und fünf Zellen weiter sitzen dann fünf Jugendliche, die besoffen einen Hitlergruß machten und ein Hitlerbärtchen anzeigten und deshalb wegen Volksverhetzung schon einmal bis zu fünf Jahren sitzen können - die schwersten Verbrecher unserer Gesellschaft bekommen eben Höchststrafen....

Sechs Zellen weiter sitzen dann vermutlich die Freier, denn Wokismus führt ja bekanntlich zu schönen Strafen, wenn man es wagt biologisch zu argumentieren, wie wir es in abgeminderter Form mit Geldstrafen aus dem Persönlichkeitsrecht gewohnt sind. Ach ja, man will ja geschichtlich gefühlt das hundertste Mal die Prostituition seitens der Politik verbieten (sogar in strengsten Religiösen Zeiten in Europa gab es den Stand der Huren, aber die woke Inquisition in Verbund mit der christlichen Parteienlandschaft oder vereinfacht zitiert:

"Mit dem Beschluss der Christdemokraten und Christsozialen stellt sich erstmals eine gesamte Bundestagsfraktion hinter die Forderung der Kriminalisierung von Freiern. Bislang hatte es in den einzelnen Fraktionen lediglich einzelne Abgeordnete gegeben, die diese Forderung vertraten. 2019 hatte sich ein interfraktioneller Arbeitskreis zum Nordischen Modell gebildet. ", Welt, Deutschland, Prostitution, Union fordert Sexkaufverbot – und will Freier kriminalisieren, Veröffentlicht am 08.11.2023 | Lesedauer: 4 Minuten, Frederik Schindler, Politikredakteur

Etwas aktuelleres fand ich gerade nicht, aber gerüchtweise schwenkt die Ampel vielleicht auch hier um. Also jetzt Freier ins Gefängnis? Sollte man nicht präventiv zuerst alle Männer kastrieren oder einer Geschlechtsumwandlung unterziehen? Sex an sich ist ja schon ein Gewaltakt und beruht zumindest auf Eindringen, wobei man als Mann von Heute am besten in einer App die Zustimmung der Frau vorzugsweise vorher, dazwischen und danach dokumentiert, weil man natürlich jederzeit seine Einwilligung zurückziehen kann.

Hingegen kann jedes Kind natürlich, weil wir Kinder ja bekanntlich lieben, sich gegen seine unnatürliche Pubertät gegen die Eltern durchklagen, wenn es eine Geschlechtsumwandlung macht und zu einem Lebewesen ohne Vermehrungsaussichten mutiert und ein Leben lang Tabletten schlucken muss und in eine unbekannte und teilweise wegen Unverträglichkeiten in eine schmerzhafte Zukunft geht - ja,  der richtige Weg zur Freiheit ist zuweilen steinig und 8-jährige haben bekanntlich einen viel größeren Erfahrungsschatz und Werte - aber bei einer teilweisen Verstümmelung dieser superkinderlebewesen (Vernunft geht im Alter bekanntlich verloren) wird das unterstützt und ich kann diese Entscheidung weder vor Gott noch als Sozialpädagoge, noch als kinderloser Mensch vertreten.

Das unvernünftige Eltern dann nicht vor dem Kadi des Strafgesetzbuches landen wegen seelischer Grausamkeit kann man dann noch als Glücksfall betrachten. Die Familie ist vom Grundgesetz geschützt und ich verbitte mir eine Einmischung in die Erziehung der Kinder nach Artikel 6 GG

Art 6 GG
(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.
(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.
(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

IUS

Ein Elternteil versagt nicht und ein Kind verwahrlost nicht, wenn es die natürliche Pubertät durchläuft und ich das als Erziehungsberechtigter, vielleicht auch aus Glaubensgründen

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 4 GG
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland

Mein Glauben sagt mir, dass mein Kind die Pubertät durchläuft...

Und dann bleibt es auch hier bei Artikel 2
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Und hier sprechen wir über Erziehungsfreiheit und der eine oder andere sagt jetzt: "soweit er nicht die Rechte anderer verletzt"... oder gegen das Sittengesetz verstößt!

Cannabis oder Drogen werden hier nicht erwähnt. Artikel 2 steht in Gesetzeskonkurrenz zu Artikel 4 und Freier werden dann über das Sittengesetz eingeschränkt, nachdem in den 70 er Jahren ja auch noch unsittliches Zusammenwohnen ohne Trauschein ein Grund war, aus dem ehrenwerten Haus (Udo Jürgens) auszuziehen.

Da hatte man es also gerade Geschafft, den Artikel 175 im StGB zu streichen und Menschen entschädigt und weil man ja irgendwo sexuelle Freiheiten gerade wieder einmal einschränken will, müssen die Freier dann in Zukunft mit einer Strafverfolgung rechnen. Lieber Staat, kannst Du Dich nicht endlich mal aus dem sexuellen Umgang heraushalten, wenn erwachsene Menschen untereinander  Verträge schließen?

Sorry, der Staat hat an meinen Erziehungsmethoden sich herauszuhalten, weil hier die Freiheit in der Erziehung massiv angegriffen wird und das Sittenbild im Jahre 2024 von schönen Ideologien wie Kirche, Konservative, Rechte, Woken vielleicht in der Gesellschaft legitim erscheinen, aber die vor der Tür meines Hauses in der eher brüchigen Unverletztlichkeit der Wohnung enden, es sei denn, dass durch nette Erfindungen wie Recall die letzten Bastionen der Intimsphäre und der Privatheit fallen.

Dem Staat und den vielen Gruppen des LGBTQIA+ und gut gemeinten Christen und AFD-Anhängern kann egal sein, was ich hinter geschlossener Tür gerade veranstalte, weil ich mir im Rahmen meiner Freiheitsrechte das herausnehme, was ich will, dass ist für mich Freiheit, so wie ich es meine und kein absolutistischer Anspruch im Rahmen von der Staat, dass bin ich!

Ich finde es verdächtig, wenn immer mehr Themen auf eine schwarze Liste gesetzt werden und man für seine Meinung bestraft wird, dann hat das wenig mit freier Meinungsäußerung zu tun, sondern mutiert zu einem orwellschen Staat der "Jasager" und es ist schon eine Gnade, wenn man als Klimaleugner nur tituliert wird, aber im Jahre 2024 nicht bestraft wird.

Wir wissen: Holocaustleugner werden zurecht verurteilt. Aber schon die Verwendung des Begriffs Leugner im Zusammenhang mit Klimaschutz lässt bei mir einen unguten Beigeschmack und kann man zynisch gesehen als Relativierung des Holocausts betrachtet werden, welches zu Recht verboten ist.

Zudem Begriffe wie Putinversteher (wenn man für Frieden ist, ist man zwangsläufig belegt und das ist genauso unseriös wie Lügenpresse für unseren Journalismus).

Ich weiß, man bzw. frau kann jeder eine andere Meinung über Freiheit haben, aber es gibt viele Anzeichen dafür, dass die Freiheit der anderen immer mehr eingeschränkt wird, um die Freiheit derjenigen zu vergrößern, die an der Macht sind, die das moralische und sittliche Recht scheinbar gepachtet haben und uns an ihren Vorstellungen per Gesetz, Regulierung und Überwachung partizipieren.

§ 218 StGB wird auch dazu gehören.

Asylanten werden bald an Bewegungsfreiheit verlieren und teilweise in Europa in Lager verdammt. Ist das wirklich richtig?

Wir stehen einem Machtwechsel nach Rechts bevor. Ich fordere lediglich dazu auf, einmal darüber  nachzudenken, ob wohl ich eher ein Pessimist bin und mich voll und ganz Marius Müller Westerhagen anschließe und in den Gesang einstimme:  Freiheit ist das einzige, was fehlt....




Marius Müller Westerhagen, Freiheit (offiziellles Musikvideo), eingebunden nach den Regeln von You Tube, https://www.youtube.com/watch?v=agKE1TuUOuM



01.07.2024 Macron oder wie sich ein König im französischen Schachspiel durch ein Bauernopfer selbst schachmatt setzte...

Der Autor dieser Webseite mag Schach, aber kritisierte bereits im letzten Artikel, dass Herr Macron die französische Nationalversammlung in einem wenig durchdachten Bauernopfer jetzt sich selbst fast Matt setzt!

Profitieren wird davon die fast teilweise zuvor gefeierte Heldin Marine Le Pen (sie wollte ja bekanntlich nicht mit der AFD ins europäische Koalitionsbett). Ihr Zögling Jordan Bardella kann  jetzt mit Staatspräsident in einer Cohabitation leben.

  Leider ist mein Gemini gerade sehr sensibel und antwortete nicht auf eine Suchanfrage nach dem Wort Kohabitation, noch gab mir Gemini über die Rechtslage für Anzeigende über Kindesmissbrauch im anderen Artikel Auskunft...., also ehrlich, auch wenn das sensible Themen sind, sollte eine KI zumindest bei der Gefahr, dass der User in rechtliche Konflikte kommt hilfreich sein, ansonsten kann ich mir Nachfragen ersparen...

Also weiter im Text, Macron ist nun geschwächt und in Deutschland würde man wahrscheinlich eine Neuwahl des Präsidenten fordern, weil doch offensichtlich der Staatspräsident nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung hinter sich hat. Aber wir sind ja nicht in Deutschland, wo schon einmal eine rechtmäßig gewählte Regierung angezweifelt wird, wenn gerade viele Bock auf einen Regierungswechsel haben.

Hm und wenn Macron dann sich nicht einigt in wichtigen Punkten, dann ein weiterer genialer Schachzug und noch einmal das Parlament auflösen? Ich weiß ja nicht, wie oft der französische Präsident die Nationalversammlung auflösen kann, aber in Paul Wazlawick Anleitung zum Unglücklichsein wird sinngemäß gesagt, dass man zum perfekten Unglück dieselbe Strategie weiterfahren sollte und es mehr vom selben gibt...

Naja, das Köfferchen für die Atombomben, soweit es existiert, ist immerhin dann noch im Besitz des Präsidenten, falls ein Pendant zum amerikanischen Koffer existiert und Frankreich hat ja immerhin so nach meinem Gedächtnisprotokoll mindestens zwei Atom-U-Boote und dreihundert Raketen, dann ist ja die europäische Welt in Ordnung..., obwohl der Autor entgegen all seiner pazifistischen Einstellung mahnt, dass europäische Atomwaffen gerade in Bezug auf Frankreich und einem vermutlichen Sieg von Trump eine Option der Abschreckung sind, die man nicht ignorieren sollte. Wir sind nicht der Vorhof von Russland, China oder der USA, kein kleines Dorf, sondern repräsentieren einen Kontinent mit der freien westlichen Welt.

Das ausgerechnet ich darauf hinweisen muss, ist traurig, weil meine Einstellung zum Krieg und zu Verhandlungen hinreichend dokumentiert sind.

Im Rahmen einer Verteidigung von Europa und einer flexiblen Response der Nato sage ich eindeutig: Atomwaffen unter Europa und der NATO zur Abschreckung eindeutig: Ja
Dann aber auch ein Benehmen und eine Friedenskultur die in Verhandlungen und Sicherung des Friedens für die Welt führt und nicht zu einem Weltkrieg 3 führt oder wie sagte es Hannibal Lektor im Schweigen der Lämmer so treffend formulierte: ‚Quid pro quo – ich gebe dir etwas, wenn du mir etwas gibst'„ (S. 70)
   

Newsarchiv (Alle Kurznotiertmeldungen sind dort nach Ablauf hier zu finden, auch vom selben Monat)

Hier können Sie anonym einen kurzen Kommentar hinterlassen:

Kurzer Kommentar zu meiner Webseite;


The starstriker goes international. He tried to translate a part of his homepage in English. The results of his efforts you can enjoy here: navigation to welcome side




E-Mail